FAQ

dubarfst Community

Muss ich mich registrieren um alle Bereiche zu nutzen?

Ein klares Jain :hgs:


Aber von vorne: Die meisten Bereiche unserer Community sind auch für Gäste nutzbar. Wenn du also erst einmal lesen und dich über das Thema Barfen informieren möchtest, so brauchst du dich nicht registrieren. Auch für eine oder zwei erste Fragen brauchst du dich nicht registrieren. Stelle diese Fragen einfach in unserer Eingangshalle.


Warum eine Registrierung trotzdem Sinn macht?


Die komplette Funktionalität des Forum (unmoderiertes Schreiben in allen Foren, Benachrichtigung bei Antworten, usw.) stehen dir natürlich erst nach der Registrierung zur Verfügung. Wenn du dich also aktiv an unserer Community beteiligen möchtest, dann solltest du dich registrieren. Geht schnell und tut auch nicht weh. Wir freuen uns auf dich. :computer2:

Welche Daten benötige ich für die Registrierung?

Die Registrierung erfolgt schnell und unkompliziert. Du musst lediglich einen Benutzernamen und ein Passwort wählen und deine Mailadresse angeben. Mehr verlangen wir nicht. :kaf:

Katzen barfen

Was kostet Barfen?

Das ist sehr relativ.


Klar ist, dass der Einstieg etwas kostspieliger sein kann. Es braucht einfach eine Grundausstattung. Allein die Feinwaage mit Justiergewicht kostet etwas, aber für gewöhnlich habt ihr diese dann auch für Jahre. Außerdem braucht es die Ausrüstung an Supplementen.


Mein Tipp, um gezielt zu kaufen: Lest euch gut ein und entscheidet darauf basierend, welche Supplemente ihr überhaupt verwenden wollt. Es ist nicht unbedingt nötig, alle verfügbaren Supplemente zu kaufen, einige liefern dieselben Nährstoffe. Rechnet vor dem Kauf ein paar Rezepte durch (und stellt deren Auswertung zur Kontrolle in den Rezepte-Bereich des Forums). Daran erkennt ihr, von welchen Supplementen ihr welche Mengen braucht, auch das hilft, Kosten zu reduzieren.


Darüber hinaus hängt es davon ab, wo ihr euer Fleisch kauft. Je nach Lagerungskapazitäten bieten sich eher der Supermarkt/Discounter oder eben auch Frostfleisch aus Barfshops an. Im Supermarkt lässt sich über den gezielten Kauf von Angeboten sparen. Ebenso sind manche Barfshops preiswerter als andere. Teils spiegelt sich das in der Qualität wieder.


Und nicht zu vergessen, eure Katzen reden da auch noch ein Wörtchen mit. Manche fressen eine Sorte Fleisch nur von einer bestimmten Quelle. Da könntet ihr dieses Fleisch durchaus woanders preiswerter bekommen, das hilft euch aber nicht, wenn es nicht gefressen wird.


Es lässt sich also nicht pauschal beantworten, wie viel Barfen kostet. Dafür gibt es zu viele Faktoren, die die Ausgaben beeinflussen. Generell ist es so, dass es verglichen mit wirklich hochwertiger Dosenfütterung für gewöhnlich preiswerter ist. Es wird aber immer auch möglich sein, mit Dose billiger zu füttern. Dafür ist die Qualität dann nicht mehr so hoch wie die des Barfs und im Grunde wird das dann ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. ;)

Wie lange kann ich Barf stehen lassen?

Wenigstens 12 Stunden, wenn sich unter dem Futterplatz nicht gerade eine Fußbodenheizung befindet oder das Futter in der Sonne steht.

Barf verdirbt weniger schnell als Dosenfutter. Es trocknet ein. Wenn die Katzen das nicht mögen, könnt ihr eventuell einen kleinen Schluck Wasser hinzufügen.

Wo kann ich das Fleisch kaufen?

Supermarkt/Discounter, Wochenmarkt, Barfshops (auch als Versand, nicht nur vor Ort)

Wo kann ich Supplemente kaufen?

Unsere absolute Empfehlung hierfür ist Lilly‘s Bar. In diesem Shop bekommt ihr die notwendigen Supplemente mit sauber deklarierten Nährwerten. Z. B. steht zwar auf der Seite beim Seealgenmehl als Supplement für Jod nur ein ungefährer Wert, aber es wird darauf hingewiesen, dass auf der gelieferten Verpackung ein genauer Wert steht. Dieser ist für die Berechnung sehr wichtig. Die meisten anderen Produkte, die es anderswo zu kaufen gibt, haben diese genaue Deklaration nicht.

Welche Bücher sind zum Einstieg empfehlenswert?

„einfach barf“ von Doreen Fiedler bringt den leichten Einstieg. Wenn ihr etwas tiefer schauen möchtet, könnt ihr auch das andere Buch der Autorin „Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur. Barfen in allen Lebensphasen“ nehmen. Die Grundlagen sind dieselben, es ist nur etwas umfangreicher, es gibt ein paar mehr Fachbegriffe und das Buch liest sich dadurch ein bisschen trockener.

Für weitere Informationen haben wir ein paar Rezensionen zu Barf-Büchern.

Wie lange dauert die Zubereitung?

Das ist unterschiedlich. Wie viel Fleisch wird verarbeitet? Wie viele Rezepte werden umgesetzt? Wie viele Personen arbeiten daran?

Üblich ist, dass ihr im Laufe der Zeit eine Routine entwickelt. Ihr findet heraus, was für euch am besten funktioniert und dann geht es meist auch ein bisschen schneller.

Dürfen die Supplemente eingefroren werden?

Ja.

Auf manchen Fertigsupplementen steht der Hinweis, dass dem nicht so ist. Wir (vom Team) vermuten, dass sich dahinter eine rechtliche Absicherung der Hersteller_innen verbirgt. Aber ich kenne nur Barfer_innen, die das mit einfrieren.

Bei der Verwendung von Einzelsupplementen wäre dies sonst auch eine absolute Herausforderung.

Brauche ich unbedingt eine Feinwaage? Wenn ja, welche Kriterien sind wichtig?

Ja, ihr braucht eine Feinwaage. Manche Supplemente werden in so geringer Menge gebraucht, um vor Über- oder Unterdosierung zu schützen. Zwei Nachkommastellen sind nötig, drei nicht unbedingt wichtig (aber auch möglich). Wichtig ist, dass ihr ein passendes Justiergewicht dazu kauft, um die Waage regelmäßig eichen zu können. Wenn die Waage bis 100 g wiegen kann, ist das schon hilfreich, 50 g können bisweilen etwas wenig sein.


100 g/0,01 bedeutet, dass die Waage bis zu 100 g wiegt und bis auf die 2. Nachkommastelle genau wiegt.

50 g/0,005 bedeutet, dass die Waage bis zu 50 g wiegt und auf der 3. Nachkommastelle nur in 5-g-Schritten wiegt, also in 5-Milligramm-Schritten.

Löffelwaagen sind bei weitem nicht so genau und sollten deswegen keine Verwendung finden.

Wie berechne ich, wie viel ich von welchem Supplement für das Barf brauche?

Dafür nutzen wir den Kalki, unseren auf Katzenbarf programmierten Taschenrechner. Wichtig ist, dieser nimmt euch nicht das Erlernen des Grundwissens zum Thema Barfen ab. Er berechnet nur für euch (und das ist weit bequemer als dies per Hand zu tun). Ihr lernt durch den Kalki auch nicht, was wichtig für die Zusammensetzung des Futters ist. Das müsst ihr euch zusätzlich aneignen.

Wie bekomme ich den Kalki?

Dafür müsst ihr euch hier im Forum aktiv beteiligen, bis ihr den VIP-Status erlangt habt. Diesen seht ihr unter eurem Avatar neben euren Beiträgen.

Bitte achtet darauf, sinnvolle Beiträge zu schreiben. Ebenfalls unterlasst bitte mehrere Fragen die ihr habt, Beitrag für Beitrag zu schreiben, nur um schnell an den Kalki zu kommen. Dies ist unhöflich. Immerhin ist der Kalki ein umfangreiches Tool, in das viel Arbeit gesteckt worden ist. Dafür mit ein bisschen Geduld und Beteiligung an der Community zu bezahlen, ist es doch durchaus wert. Bislang fehlendes Barfwissen ist kein Grund, sich nicht zu beteiligen. Es gibt genügend Themen, die sich nicht auf Barf beziehen, in denen ihr schreiben könnt, wenn ihr glaubt, anderswo noch nichts beisteuern zu können.

Kann ich meine Rezepte überprüfen lassen?

Sicher, dafür ist der Rezepte-Bereich da.

Bitte ladet nur die Auswertungsseite als .pdf oder Screenshot hoch, aber nicht den gesamten Kalki.

Wo finde ich fertige Rezepte?

Bis auf die Grundrezepte gar nicht.

Barfen ist individuell. Es gibt im Forum zwar die Rezepte, die zur Auswertung eingestellt werden, aber diese sind auf Basis dessen berechnet worden, das im jeweiligen Haushalt zugrunde liegt. Es ist nicht unbedingt ersichtlich, ob Krankheiten vorliegen. Es ist nicht exakt ersichtlich welche Supplemente verwendet worden sind (wenn dort Seealgenmehl steht, ist aus der Auswertung nicht zu erkennen, welchen Jodgehalt dies hat, was sehr wichtig ist). Und so weiter. Wenn ihr eure Katzen gesund ernähren wollt, kommt ihr nicht umhin, euch mit der Thematik zu befassen, um verantwortungsbewusst zu barfen. Ansonsten ist es für eure Katzen sicherer, wenn ihr bei Fertigfutter bleibt.

Wieso gibt es auf viele Fragen unterschiedliche, teils sogar widersprüchliche Antworten?

Es gibt nicht die eine einzig richtig Art zu barfen. Es gibt viele Herangehensweisen. Und daraus resultierend gibt es auch viele Möglichkeiten. Es gibt einige feste No-Gos und einige absolute Must-Haves. Alles dazwischen ist eine große graue Zone.

Ich möchte für das Fett Schmalz verwenden, wie funktioniert das mit der Verarbeitung?

Schmalz klebt recht schnell an den Behältnissen (Dosen, Tüten). Es bei der Verarbeitung zu erwärmen, kann eventuell helfen.

Weitere Tipps dazu finden sich in diesem Thread.

Wie kann ich meine Katzen auf Barf umstellen?

Manche Katzen fressen Barf sofort, andere brauchen lange, um das Futter zu akzeptieren. Hier finden sich Erfahrungen dazu.