Zahnstein und Zahnfleischentzündung

  • Hallo,


    ich hab ein großes Problem mit den Zähnen meiner Katzen. ich denke das es an unserer Rasse und Linie liegt, das sie generell nicht die besten Zähne haben, aber eigentlich dachte ich das die Rohfütterung gut für ein gesundes Zahnfleisch und Zähne ist, doch meine meisten Mietzen haben troz viel Fleischfütterung extrem viel Zahnstein, auch meine jüngeren(2-3 Jährig), die schon mit Rohfutter aufgewachsen sind. Wie kann das sein und kann ich da noch ihrgendwas anderes tun um die Bildung zu verhindern. Ich füttere hauptsächlich Fleisch und auch viel Dofu, Trockenfutter so gut wie gar nicht, nur mal so als Leckerechen.
    Jetzt sind mich schon alle am nerven, siehste Trofu ist doch gut für die Zähne :tb: das will ich aber nicht Glauben, denn es wiederspricht allem ewas ich bisher gelesen habe.
    Kann es sein das ich die Probleme wegen den Dosenfutter habe, ich dachte bisher immer das meine restliche Fütterung das ausgleicht, die bekommen auch ganze, kleine Fische, Fleischstücke, Putenherzen im ganzen, Mägen, Kücken und Hähnchenteile. Sie fressen es auch alle ohne Probleme. ?(
    Der Zahnstein befindet sich auch nur an den hinteren Zähnen, aber es ist teilweise echt so schlimm das man keinen Zahn mehr sieht, er sitzt auch nur von Aussen, innen ist nichts. Vone die Zähne sind auch o.k.
    Hat noch jemand solche Erfahrungen oder vielleicht einen Tipp für mich?

  • Tja, so ist das mit den genetischen Problemen... mein extremster Fleischkauer und Fan hat schon immer und mit Sicherheit auch ihr Leben lang schlimmen Zahnstein... sicher ist es durch das viele Kauen besser, als ganz früher, aber los wird man es wohl nicht wirklich.


    Geht mir ja selbst so, meine ZA darf dank meines Vater Gene auch jedes Mal Zahnstein bei mir entfernen....

  • Tja, wenn ich das wüsste... mir wäre es auch lieber ohne, wir haben es schon reduziert von praktisch einmal im Jahr auf alle zwei Jahre, ich hoffe es bleibt dabei oder wird sogar noch weniger (hust, dadurch dass sie sowieso miese Zähne hat WIRD es irgendwann aufhören, wenn nämlich alle Backenzähne raus sind :rolleyes:)


    Auf jeden Fall sollte man den TroFuerzählmist schön ignorieren, damit macht man sich bei so anfälligen Häsken erst Recht das Gebiss kaputt, aber das wissen wir ja.

  • Hallo Sandra,


    man könnte es mit Homöopathie versuchen. Aber nicht auf eigene Faust, da solltest Du Dich an eine wirkliche Fachfrau bzw. -mann wenden. Denn Homöopathie kann, falsch angewendet, auch großen Schaden anrichten.

    Ingrid mit Tarzan


    * * * * * * * * * * * * * * * *
    Für immer im Herzen, in unendlicher Liebe und großer Dankbarkeit:
    Bobbi (1991 - 2005), Cleopatra (1991 - 1996), Kasimir (1991 - 2006), Filou (bei uns 1996 - 2007), Shakira (2007 - 2009), Minerva (? - 2012), Shania (? - 2017)
    und Mogli, wo er auch sein mag

  • Hallo Sandra,


    am einfachsten wäre es, wenn du mal die Sucher nutzen würdest und nach Zahnstein suchen würdest.
    Es sind nämlich mindestens 86 Thread in denen zu Zahnsteine etwas geschreiben wurde.
    Die kann ich nicht alle verlinken :D



    Zahnstein



    krasse gewichtszunahme und zahnstein aufgrund von Barf


    @Ingrid:
    Neeee Homöopathie hilft nicht geghen Zahnstein, die könnte hochstens bei der Vorbeugung mitwirken.


    Nochmal für Sandra:
    Trofu wirkt ÜBERHAUPT nicht gegen Zahnstein, das muss die Katze nämlich nicht kauen.
    Mein verstorbener Pitti hat 1 Jahr nur Trofu gefressen OHNE ZÄHNE.


    Der Zahnstein müsste ab, unter Narkose, und danach muss eine Neubildung verhindert oder verzögert werden.


    Dazu hilft Rohfleisch, speziell auch Hühnerflügel, so dass die Katze ihre Backenzähne nutzen muss.


    Der Zahnstein wird durch die Zusammensetzung des Speichels begünstigt, die sicher bei den Tieren auch durch Vererbung unterschiedlich ist.

  • Hey Sandra,


    Küken ist schön, weil muss geknackt werden.


    Fütterst du auch knochige Teile? Ich kann dir (neben Küken) wärmstens Wachtel, Hähnchenflügel oder -hälse empfehlen.
    Schiere Fleischfütterung ist zwar ganz hübsch, aber wenn die Wuschels auch mal was richtig hartes beissen müssen, ist das richtig klasse für die Zähnchen. Gerade die Backenzähne bekommen mal was zu tun.


    Wegmachen musst du das aber, ansonsten wird´s nicht besser, im Gegenteil.

  • Zitat

    Original von Kuhkatze @Ingrid:
    Neeee Homöopathie hilft nicht geghen Zahnstein, die könnte hochstens bei der Vorbeugung mitwirken.


    Ja, das meinte ich auch, zur Vorbeugung.


    Ums Wegmachen lassen kommt man meistens nicht drumherum. Allerdings hatte mein Filou eine Art von Zahnstein, den hat die mit einer Zange einfach absprengen können. Da flogen uns die Brocken um die Ohren, und seine Zähnchen waren anschließend nur halb so groß.


    Aber das kann von Katze zu Katze unterschiedlich sein. Es gibt auch ganz fiese Arten von Zahnstein, die immer sofort zu Zahnfleischentzündungen führen. Filou hatte das nicht, trotz wirklich viel Zahnstein.


    Anm.: damals wusste ich noch nichts von BARF ...

    Ingrid mit Tarzan


    * * * * * * * * * * * * * * * *
    Für immer im Herzen, in unendlicher Liebe und großer Dankbarkeit:
    Bobbi (1991 - 2005), Cleopatra (1991 - 1996), Kasimir (1991 - 2006), Filou (bei uns 1996 - 2007), Shakira (2007 - 2009), Minerva (? - 2012), Shania (? - 2017)
    und Mogli, wo er auch sein mag

  • ich lehne den Trofumist ja auch generell ab und weiß im Grunde das es nicht gut für die Zähne oder für irgendwas ist, doch ich kann mir natürlich jetzt so Komentare anhören, von wegen "ja ja gut für die Zähne, unsere kriegen Trofu und die haben nix, muss ja also gut sein" lol :evil:
    Knochen füttere ich natürlich auch.
    Bemerkt hab ich das eigentlich überhaupt, weil eine Mietze probleme beim fressen machte, sie sabberte auch. Da schaute ich seit langem mal wieder ins Mäulchen und hab echt nen Schlag bekommen, alles voller Zahnstein und ein Zahn war schon locker. Der wurde schon vom Ta gezogen und ich hab für sie und noch eine Mietze von mir einen Termin zum Zahnstein entfernen. Die Maus ist auch mit AB und Schmerzmittel abgedeckt.
    Nach dem Schock hab ich meine anderen Mäuse nachgeschaut und die haben alle arge Probleme, der eine mehr der andere weniger. Ich werde es jetzt auch bei allen nach und nach entfernen lassen, aber ich bin echt erschrocken, weil ich eben soviel Fleisch und Knochen füttere, das es so doll ist. Viel mehr vorbeugen kann ich ja nicht und ich hoffe sehr das sich der Zahnstein auch nicht so schnell wieder bildet, aber das denke ich doch.


    Der Zahnstein ist übrigens auch so leicht löslich, geht aber mit einer Zahnfleischentzündung einher. Schmerzen scheinen sie alle nicht zu haben, fressen ohne Probleme.

  • Hallo,
    meine Mary hat wohl auch genetisch bedingten Zahnstein, der mit einer Entzuendung einhergeht.


    Es gibt eine Reihe von Pflegeprodukten von C.E.T., von Zahnbuersten/Zahnpasta, kleinen Putzlappen und enzymatische Kauroellchen, die hat mir unser TA empfohlen.


    Ich gebe jetzt diese Kauroellchen, zusaetzlich zu Barf und Trockenfleisch, und alles wird 3 Monate beobachtet. Evtl. muessen bei Mary alle Zaehne gezogen werden, um sie entzuendungsfrei zu halten.


    Wenn's genetisch bedingt ist, kann man wohl nicht viel machen.


    Lg Anke

  • ja klar, Zahn ist ja schon gezogen und Termin ist schon gemacht. Aber ich muss schauen das ich es auf Dauer halbwegs in den Griff bekomme, ist schon doof. Man kann so eine Sache auch schlecht herraus selektieren, ist schwierig und sehr langwierig, soetwas zu verbessern. Ich werd in Zukunft bei Fremddeckungen extrem auf die Zähne achten. Ein Problem ist ja auch das die meisten Züchter sowas gar nicht erst bemerken, weil die Tiere gar nicht so lang in der Zucht sind und auch nach der Zucht nicht behalten werden.
    Alles was schlechte Zähne hat kann man ja auch nicht einfach kastrieren, denn dafür sind es einfach Zuviele.
    Auch bin ich schon am überlegen ob ich komplett barfen soll, zumindest werd ich das Nassfutter noch mehr reduzieren. Ganz ohne ist auch schlecht, weil ich kann ja nicht von meinen Kittenkäufern verlangen, das sie zu 100% barfen und ich muss auch sagen, ne Dose geht halt einfach auch mal schnell, wenn man mal net ganz so viel Zeit hat und auch bei Ta aufenthalte, werden unsere verwöhnten Rohfleischfresser ja nicht gebarft, da ist es schon gut wenn sie Dofu kennen.

  • Hi
    Ich häng mich mal an das Thema an
    mein Wildling Barf schon immer ;) hat auch hinten Zahnstein :evil: und das wo er erst 2 Jahre ist und Hardcore Barfer und Teilselbstversorger.
    Sprich Mäuse, Vögel :rolleyes: werden vernichtet. Putenhälse,Hühnerflügel,Hühnerkarkassen so wie diverse Trockenfleisch sorten usw. sind absolut kein Problem und werden geschreddert. Ok ab und an gibts mal eine Dose Almo Nature oder Sha vom Aldi ohne Zucker und Getreide. Aber es gibt vielleicht im Monat 2-3 Dosen.
    Er hat so harten gelben Zahnstein ist kaum wegzukratzen. (er läst mich da schon hin zwar nur auf etappen und unter murren aber es ist ok.
    entzündet ist da nix aber weg muß der Zahnstein schon. seuftz
    Hat da jemand noch eine Idee zu?
    Es scheint wirklich Katzen mit einer Veranlagung zu geben. seuftz
    Hast Du für deine Monster schon was gefunden?
    Ich habe im Netz das http://www.platinum-natural.com/naturalcare.php Platinum Oral Care gefunden und werde es wohl mal ausprobieren.
    Hoffe es hilft. Hat damit jemand schon erfahrung?
    LG Esme

  • Zitat

    Original von cattac
    Zuerst mal sollte der Zahnstein weg. Nur drüber sprechen bringt da leider nichts.
    Ob dieses Sprühzeug hilft, kann ich dir nicht sagen. Ich glaube nicht daran....


    Genauso denke ich auch.


    Ja, es ist bei Katzen wie bei Menschen, manche Menschen haben fast gar keinen Zahnstein, manche müssen alle drei Monate zum Zahnarzt.


    Aber von diesen chemischen Mitteln halte ich ÜBERHAUPT nix.
    Einerseit wollen wir unsere Kstzen so natürlich wie möglich ernähren und andererseits ihnen Chemie ins Mäulchen streichen????


    Un der Stress dabei :hb::hal:

  • Zitat

    Original von Sandra
    Jetzt sind mich schon alle am nerven, siehste Trofu ist doch gut für die Zähne :tb: das will ich aber nicht Glauben, denn es wiederspricht allem ewas ich bisher gelesen habe.


    :hal:


    Jetzt meld ich mich mal dazu:


    Frag deine "TROFU-FANS" doch mal, warum es mitlerweile Trofu zur Zahnreinigung gibt und selbst die Trofu Hersteller den Satz: "Trockenfutter reinigt die Zähne." nicht mehr verwenden!
    Die haben nämlich zugegeben, dass dies ein Irrglaube war.


    Ebenfalls kannst du ja mal fragen, wie es bei meinen 3 die Zähne reinigen soll, wenn sie es einfach schlucken und nicht kauen!


    Und vorallem, warum deren Katzen Fett sind und ständig hunger haben während deine ausgeprägte Muskeln besitzen und selten betteln! :wip:


    Meine 3 waren Trofu-Junkies und hatten trotzdem Zahnstein on mass.


    Ein Tipp, um Zahnstein noch zu minimieren, ist Trockenfleisch. Bei meinen wurde der Zahnstein dadurch minimiert, da sie hier gezwungen wurden die großen Stücke zu kauen.

  • Wenn der Zahnstein entfernt ist, kann auch Dentisept-Paste die Neubildung verzögern. Das Zeug klebt wie Sau - soll es auch, damit der Wirkstoff in den Zahn eindringen kann. Je nach Konstitution müsste das mehrmals wöchentlich aufgetragen werden. Ich hab´s bei Premiumfuttermittel.de gefunden und mit meinem Doc besprochen. Der kennt den Wirkstoff und war sehr angetan.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!