Katzen füttern ohne Rechnen

  • Geflügel untereinander mische ich auch (wobei es Ente und Gans nicht gibt, ist zu teuer). Nur hätte ich irgendwie ein Problem, Rind mit Huhn zu mischen... Keine Ahnung, warum, in den Katzenfutterdosen wird ja auch wild gemischt. :rolleyes:

    LG
    Tomtom
    ----------------------
    "Wenn zwei Katzen sich gegenseitig sauberlecken, weiß man nie, ob es Zuneigung ist,
    einfach nur gut schmeckt oder ob sie die Halsschlagader suchen." (Helen Thomson)

  • Ich mische munter alles, häufig sogar Mäuse mit in den Fleisch-Napf (dann fressen sie die besser, sind halt noch nicht ganz dran gewöhnt :rolleyes: ).


    Vertragen wird es gut und weiter würde ich mir da keine Sorgen machen.


    Pferd gibt es hier allerdings nicht, das bewahre ich mir als alternative Proteinquelle auf.

  • Okay, ich denke mal drüber nach. Ich muss ja auch die ganzen Supplemente, die ich in rauen Mengen eingekauft habe, verbraten. Und für die Catsitter ist es auch einfacher, einfach nur eingefrorene Fleischdosen zu öffnen... ;)

    LG
    Tomtom
    ----------------------
    "Wenn zwei Katzen sich gegenseitig sauberlecken, weiß man nie, ob es Zuneigung ist,
    einfach nur gut schmeckt oder ob sie die Halsschlagader suchen." (Helen Thomson)

  • Huhu!


    Es gibt auch Katzen, die wilde Mischungen deutlich lieber mögen, weil da jedes Häppchen wieder anders schmeckt.. da wird bei sortenrein dann eher gemäkelt. Wie gesagt, wie die Mieze es verträgt, darf sie es auch fressen.


    Liebe Grüße!
    Petra

  • Also ich finde das Prey Modell bzw. Franken-Prey-Modell ja auch total spannend und denke darüber nach ob ich das nicht auch mal ausprobiere oder zumindest als Abwechslung bei meinen Miezen anbiete. Küken werden bei mir heiss und innig geliebt, Mäuse müßte ich noch austesten aber da bin ich eigentlich guter Hoffnung ;). Ich mache mir schon einige Zeit darüber Gedanken warum es beim Katzenbarfen eigentlich so viel "komplizierter" ist wie bei Hunden und fand die amerikanische Seite auch total interessant. Gewolfte Knochen gibt es hier ja schon öfter ich denke das ist also auch kein Problem. Ich denke Abwechslung ist immer gut und ich bin auch über die erste Anfangs-Phase hinweg wo ich dachte ich müßte alles bis auf die dritte Kommastelle genau ausrechnen ;). Mal schauen ich denke ich werde einfach immer mal wechseln: natürliche Suppli, Instincts/Easy Barf/Felini und dann das Barfen nach dem Prey Modell bzw. Franken-Prey und schauen wie es bei den Miezen ankommt und sie es vertragen. Rinderblut bekommt man ja bestimmt beim Metzger, das wollte ich eh mal als Fortain-Ersatz besorgen und Taurin und Lachsöl würde ich dann auch in jedem Fall zufügen. Mal schauen wie es hier ankommt...
    Fressen Eure Miezen denn Hühnerklein so am Stück? Ich hab das eigentlich immer gewolft gehabt...

  • Hey, schön, einen weiteren "Mitstreiter" zu bekommen ;)


    Ich muss glaub ich auch mal ein paar "Suppie-Rezepte" machen, damit der ganze Kram nicht um geht. Wär ja zu Schade drum. :rolleyes:


    Jap, Hühnerklein gibt es hier komplett (oder einmal in der Mitte durchgesäbelt), neben Kaninchenteilen und Hühnerflüglen bis jetzt.
    Wolfen geht natürlich auch, aber dann können die Katzen nicht mehr so schön "knacken" :D

  • :schleck: hallo, muß auch meinen senf dazutun.
    hab auch keinen kalki, arbeite nach grundrezept für cni.
    kann nur geflügelfüttern, da eine rindfleischalergiekerin bei uns lebt.
    arbeite noch mit den resten [definition='5','1'][/definition].
    calcium wird jetzt alle 3sorten im wechsel verwendet.
    morgens gibt es hochwertige dose.
    arbeite mich seit 2 jahren in der materie rum, alle 3 leben noch.
    liebe grüße
    sabine, orpheus, zinie und lucy :schleck:

    :schleck: in meinem nächsten Leben, werde ich Katze, aber nur bei mir, miau.
    Mitglied der 1. Offiziellen B.A.R.F.-Sekte
    Minka 10.06.1982, ca. 14 Tage alt, gestr. 29.11.1999 :tra: , Mucki 16.11.1983, ca.12 Wochen, gestr. 17.06.1999 :tra: , Orpheus 21.06.1999, ca. 4 Jahre alt, gestr. 24.04.2012 :tra: , Zinie 02.12.1999, geb. 10.05.1999, gestr. 24.08.2013 :tra: , Lucy geb- 06.10.2005, geb. 10.2005 :hal: ,Ruby 25.08.2013, geb. 07.2015 :hal: , Asina 07.12.2015, geb. 03.07.2015 :hal:

  • Nun interessiere ich mich auch für diese Fütterungsmethode. Aber, wenn ich doch auf diese Weise ein Tier nachbaue fehlt noch immer Blut nicht wahr? Und andere Vitamin und Minaralstoffquellen. Ich stecke ja nicht ein ganzes Huhn in den Mixer. Das Model interessiert mich schon sehr und ich finde es ein Stück weit natürlicher, aber wie umsetzen? Bei Elsenecks Shop kann man komplette Menüs bestellen aus komplett gewolften Tieren, aber ist da auch wirklich alles drin? Zumindest auf den Fotos sieht es nicht gerade nach Blut aus. Außerdem sollen sie ja auch was zum Beißen haben.. Ich weiß gerade nicht so ganz wie ich das umsetzen sollte.

  • hallo,


    mich würde das ja auch brennend interessieren,
    ich hätte ja gerne mal ein Rezept dazu, besonders nachdem ich mir nun eine ganze Tagesmahlzeit mit der vollen Dröhnung Fortain glaub "versaut" habe, das mach ich nicht mehr...
    wie oft könnte ich denn eine Mahlzeit aus
    Huhn mit Knochen und Haut, Hühnermagen, Hühnerherzen; Hühnerleber füttern ohne jegliche Zusätze? und wieviel Herzen und Leber bräuchte ich da? also Leber schätze ich dann mal 5%,



    liebe Grüsse,
    Antonia

  • Hallo,
    am besten waere es natuerlich, ein komplettes Huhn zu haben, inkl. Kopf, Milz, Nieren und Co.


    Ansonsten richtet man sich nach folgenden Regeln: 1/3 fleische Knochen, 2/3 Fleisch (oder 10% schiere Knochen), 20% des Fleisches Innereien (die 5% Leber inklusive); optional 5% Ballaststoffe und Lachsoel.


    Taurin gebe ich pi mal Daumen dazu, ebenso Blut bzw. Fortain - je nachdem, wie rosa das Fleisch ist.


    Mein Fleischlieferant (USA) bietet gewolfte Huehnerinnereien an, die man dann zum stueckigen Muskelfleisch geben kann - ich weiss nicht, ob man das in Deutschland auch bekommen kann?


    Lg Anke

  • Hallo Anke,


    das mit dem 1/3 + 2/3 kenne ich,
    und mit den Innereien das kenn ich ja auch,


    aber da ist dann wieder das olle Fortain dabei, würde es nicht reichen nur die Hälfte von dem Zeugs zu geben?
    und ganze Hühner bekomm ich nicht,
    die Innereien kann ich aber problemlos selber wolfen.


    Mehr machst Du da nicht dran?


    das würde mir ehrlich gesagt auch am Besten gefallen, vielleicht werde ich erstmal die Hälfte meines Futters auf diese Art und Weise zubereiten.


    liebe Grüsse,
    Antonia

  • Wie gesagt, beim Eisensupplement kommt es darauf an, ob und wie sehr das Fleisch ausgeblutet wurde.


    Kommst du denn an Rinderblut? Das moegen meine Katzen viel lieber als Fortain. Oder du verwendest ein anderes Eisensupplement fuer Menschen.


    Ich bekomme mein Fleisch (wenn ich es komplett gewolft bestelle) noch schoen blutig, von daher stellt sich die Frage nach dem Eisensupplement nicht.


    Ich glaube aber, dass es einige hier im Forum gibt, die nur wenig Fortain geben, weil es schlecht akzeptiert wird. Du kannst auf alle Faelle erst einmal wenig Fortain zugeben und dann versuchen, die Menge langsam zu steigern.


    Das Problem ist wohl weniger, die Innereien selbst zu wolfen, als sie erst einmal zu beschaffen - die volle Palette an Innereien, meine ich. Nur Herzen und Maegen waeren mir da zu wenig; die zaehlen ja zum Muskelfleisch.


    Lg Anke

  • hallo Anke


    Herzen, Leber, Nieren und Mägen kann ich beschaffen, das war es aber auch schon, 50 % von der angegebenen Menge Fortain im Kalki wird auch klaglos akzeptiert,
    ich meinte ich hätte in einem Geschäft hier mal Rinderblut gesehen, mal schauen ob das stimmt.
    gehört sonst noch was zu den Innereien?


    liebe Grüsse,
    Antonia

  • Hm, da fehlen schon noch etliche Innereien, und ich denke, da wirst du in Deutschland Probleme haben, die zu beschaffen. Ich persoenlich denke, dass du bestimmt ab und zu (vielleicht ein Drittel?) mit dem herstellen kannst, was dir zur Verfuegung steht - die Hundebarfer machen's ja auch.
    Aber wirklich sicher bin ich mir nicht - ich bekomme ja komplett gewolft alles, was das Herz begehrt...


    Es gibt einen Internetshop, der komplett (Fleisch, Knochen und Organe) gewolfte Huehner im Sortiment hat (tierhotel, glaube ich); oder man regt bei Skibbi (Baerbel) an, ob sie vielleicht gewolfte Organe anbieten koennte...? Irgendetwas muss ja mit den Innereien passieren, wenn die Huehner (und anderen Tiere) geschlachtet werden...

  • Hallo Antonia,


    oh, entschuldige, ich wusste nicht, dass du in CH wohnst.


    Soooo viele Organe fallen mir spontan ehrlich gesagt gar nicht mehr ein, ausser noch Lunge, Milz, Fortpflanzungsorgane, der gesamte Verdauungstrakt, und eben der Kopf (der jetzt nicht wirklich eine Innerei ist ;) ).


    Vielleicht kannst du mal bei deinem Metzger nachfragen? Oder dich bei den Hundebarfern erkundigen, ob da jemand aus CH dabei ist?


    Lg Anke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!