Was tun bei Knochenkot

  • Hi Leute.
    Ich habe mich irgendwie etwas verschätzt, was den Knochenanteil von gewolften Kaninchenköpfen angeht.
    Nun hat er Knochenkot. Leider hat er heute morgen wieder welche bekommen.


    Was kann ich gegen den harten Kot tun?


    Soll ich ihm Öl oder Lebertran geben?


    Oder lieber Milchprodukte so dass er Durchfall bekommt? Ich habe auch noch Hühner und Rinderfett hier.


    Es kam wirklich sehr hell und brökelig raus, aber es kam.


    Ich danke euch.

  • also wenn dein hund den kot problemlos absetzen kann, ist doch alles im grünen bereich. es ist nicht schlimm, wenn das häufchen weiß und brökelig ist, solange er keine absatzschwierigkeiten hat.
    wenn es dich aber ruhiger macht kannst du etwas leber füttern. das macht weich......

  • Naja, er hat jetzt insgesammt 5 x geködelt.


    Immer nur ein paar Bröckchen. Eben kam aber ein weicherer, dunklerer Köttel hinterher. Und alles voller kleiner Knöchelchen. Bin total entsetzt, normalerweise hat er keine Probleme mit der Knochenverdauung und die Dinger waren gewolft mit Fleisch. Werde mich jetzt doch mal mit Calciumsubstitution ohne Knochen befassen. Ansonsten bekommt er nur noch HüHalse,Putenhälse und Kalbsknochen.


    Ich habe ihm jetzt Hühnerfett mit Leber gegeben, habe doch etwas Schiss, da ein Köttel etwas rot war, keine Ahnung ob da ein Tropfen Blut drauf war.


    Positiv zu sehen ist, dass die Analdrüsen nun sicherlich leer sind.

  • Ich danke dir.
    Er hat jetzt ca 20 Gramm Leber, Hühnerfett und etwas Schweineohr intus, ich war echt in Panik als ich das Blut sah.


    Kann aber ja bestimmt mal passieren, war ja auch nur ein Tröpfchen.


    Nachher tobt er noch eine Stunde mit einem anderen Boxer, das regt die Verdauung auch an.

  • Wenn der Kot sehr hart ist, kann es durchaus mal sein, dass das im Afterbereich so stark reizt, dass ein wenig Blut dabei ist. So lange es nicht in größeren Mengen vorkommt und das Blut nicht im sondern nur auf dem Kot ist, ist das halb so wild ;)

    Liebe Grüße Raphaela - 2. offizielles Mitglied der BARF-Sekte
    Envy the Country that has Heroes? I say, pity the Country that needs them..”
    Denton Van Zan

    :boehsemodz:

  • :) Danke dir.


    Es war tatsächlich nur oben drauf, ich weiß auch nicht warum ich so überreagiert habe.


    So brökelig hatte er auch noch nie, ich muss mich wohl mal mehr mit CA Bedarf auseinandersetzen.


    Bis jetzt gebe ich immer Knochen nach Gefühl, das klappt eigentlich immer sehr gut, er hat selten harten Stuhl, neigt eher zu Durchfall.


    Das Problem ist ja nur, gerade bei gewolftem Zeug, dass man immer nicht weiß wie viel Knochen da drin ist.


    So einen Hühnerhals kann man ja genau ausrechnen.

  • Hallo Fienchen,



    meine Enja hatte vorgestern auch zuviel Knochen verputzt. Es war ein großer Kalbsknochen und ich wollte ihn ihr nach einer Weile wieder weg nehmen, damit sie die andere Hälfte an einem anderen Tag fressen kann (ich friere die angekauten Knochen wieder ein). Es kam aber ein Telefongespräch dazwischen und als ich fertig war, hatte sie nahezu den ganzen Knochen verdrückt. Der erwartete Knochenkot blieb natürlich nicht aus. Sie hat auf einem Spaziergang 6 x gesessen und kleine Zementknubbel zum Vorschein gebracht. Auch vor dem Schlafengehen hat sie den Garten noch einmal mit Calcium versorgt :D


    Am anderen Tag bekam sie ihre normale Fleischmahlzeit mit Obst-Gemüse-Mix und die Verdauung war wieder okay. Das sollte natürlich nicht ständig passieren, aber wenn es alle Jubeljahre mal vorkommt, ist es nicht dramatisch. Es kam ja alles wieder zum Vorschein.



    Grüße von


    Rita

  • Hallöchen,
    ich hol den Thread mal wieder vor.
    Ich hab Aica am Montag ein bisschen an einem Rinderbrustbein knabbern lassen. Dann hat sie am Mittwoch einen kleinen Fleischknochen bekommen. Seit dem hat sie nun Knochenkot. Bzw der Kot war am Anfang hell und hart und jetzt nur noch hart (und dunkler) und eben sehr, sehr wenig Kotabsatz. Aber es kommt, also keine Verstopfung. Ich mache mir also eigentlich keine großen Sorgen.
    Mich würde nur interessieren, wie lange das noch so geht?!
    Sie bekommt zur Zeit 400g Muskelfleisch am Tag. Da muss doch auch mal ein Output zustande kommen. Also klar, weniger als früher bei FeFu, aber trotzdem.
    Evtl. kann ich heute nach der Arbeit mal frische Leber besorgen, dass es wieder flutscht. :D Soll ich das machen?

  • Hallo,


    der Unterschied von Barf-Kot und TroFu-Kot kann schon enorm sein. Ich habe kürzlich gesehen, was für Haufen ein Royal-Canin-Cavalier hinter sich legte 8o Soviel schittern meine in drei Tagen nicht. Bei meinen beiden ist Knochenkot nach zwei Tagen wieder vorbei; Mika hat vorgestern einen Gelenkkopf vom Schaf-Oberschenkel gefressen (eigentlich sollte er nur das Fleisch abknabbern, ich habe die Biss-Stärke meines Hundes derbe unterschätzt) und komplett geschluckt - heute war der Kot zwar noch bröselig, aber wieder auf dem Weg zu "normal". Das Knochenstück war fast Hühnerei-groß; scheinbar sind der Magen und der Darm aber damit fertig geworden.


    Vielleicht macht dein Hund ja schon normale Barf-Häufchen? Mach mal ein Foto! 8)


    Liebe Grüße,
    Michaela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!