Pferderippchen

  • Da ich bei meinem Rüden so früh wie nur möglich eine Ausschlußdiät anfangen möchte. Am liebsten mit Pferd, da mein verdacht auf Huhn oder Rinder Allergie ist.
    Ich hab endlich einen metzger in meiner nähe gefunden, der günstig Pferdefleisch verkauft, da könnt ich auch Pferderippchen bekommen. Ich habe Pferderippchen noch nie verfüttert, oder gesehn! Meine Hunde wiegen beide ca 15kg. 2-3 Hühnerhälse, also so 70-100g Hühnerhälse waren immer die perfekte Menge am Tag. Ich mach das etwas nach Augen Maß und was es sonst noch so dabei gibt.


    Pferd:
    Pferd*(ohne Fleisch): 100 g = ca. 14,0 g Ca = 14 000 mg Ca


    Die Calcium Menge ist ja doch sehr hoch in Pferdeknochen. Ausserdem ist er noch nicht sooo Barf erfahren, er Kaut oft sein futter vorher durch, anstatt es einfach runter zu schlingen. Ausserdem hab ich da richtig gerechnet, das ich nur 10g PferdeKnochen brauche? Wieviel Fleisch ist um Pferderippchen drum? Wie lassen die sich am besten zerteilen?


    Vielleicht kennt sogar einer Mecke aus Werne. Können die dort die Rippchen vielleicht auch Wolfen, oder wäre das nicht so gut?


    In der zeit wo er bei mir ist wird er nach dem Barf Plan, da selbe größe und Gewicht, wie meine Hündin gefüttert. Doch zeigt trotzdem typische Allergie symptome, also an den Zusätzen vom Fertigfutter liegt es nicht, es muss eine Fleisch Sorte sein. Pferd gab es bei mir in der Zeit wo er bei mir war nicht, da ich heut das erstemal bei Mecke war und für nächste Woche da erst dann alles was ich brauche Bestellen kann.


    Ausserdem kann ich alles vom pferd dann verfüttern, da Mecke auch Pferde Leber hat oder wär das erstmal nicht so Günstig?

  • Ich finde gewolfte Knochen nicht so gut, weil da oft Splitter mit drin sind, und das kann zu unerfreulichen Verletzungen führen. Mit Pferderipphchen wäre ich insofern auch vorsichtig, weil Pferde schon relativ alt sind, wenn sie geschlachtet werden, also sind die Knochen auch sehr hart. Wenn du Knochen füttern möchtest und du hast die Ausschlussdiät hinter dir, dann nimm doch Lammrippchen.


    Mit Innereien vom Pferd wäre ich noch vorsichtiger, schließlich sind die bei allen Tieren schon stark belastet, bei einem Tier, das relativ "alt" geschlachtet wird, gilt das natürlich noch mehr.

  • Hi,


    ich selber kann zwar nix zum Thema "Pferdefleisch" beisteuern, aber ich bin etwas verwirrt, ob deiner Aussage: Er ist noch nicht Barf erfahren und kaut sein essen anstatt es zu schlingen 8| ! Kauen anstatt schlingen finde ich doch sehr sehr gut und vernünftig, wieso soll er denn sein Futter schlingen, also wieso meinst du, dass ein Hund nur dann Barf erfahren ist, wenn er sein Futter schlingt? Gerade Knochen sind ja beim Schlingen gefährlich, wenn sie in großen Stücken geschluckt werden und im Hals stecken bleiben.


    Oder habe ich deine Aussage irgendwie verkehrt verstanden?


    Wie lange hast du den Hund denn eigentlich schon, wie alt ist er? Welche Allergiesymptome zeigt er und welche Fleischsorten fütterst du, treten diese Symptome bei jeder von dir gefütterten Fleischsorte gleichstark auf?


    Lieben Gruß


    Carina

  • Huhu,
    ich kaufe fast mein ganzes Fleisch bei Mecke und kenne Richard seit meiner Kindheit. Super Qualität, verfüttere auch Pferdeleber,allerdings im Wechsel mit Geflügel und Rinderleber. Ruf ihn doch einfach mal an, wenn er das nächste mal Fohlen schlachtet, das er dir davon die Rippen und Leber gibt, dann sind die Rippchen ja einiges weicher. Mache ich auch immer so wenn ich was vom Kalb möchte, die schlachtet er ja auch nicht so oft. Aber sobald er es tut, rufen seine Leute mich an und ich bekomme das was ich möchte :thumbsup:


    Liebe Grüße Janine

  • Nun er ist generell nicht sehr Futter erfahren. Ich habe ihn seit ende Mai. Sein Trofu welches ich zuerst verfüttert hatte guckte er mit dem allerwertesten nicht an, er war auch sehr Untergewichtig im tierheim. Auch solche Dinge wie Banane oder Gurke ect. das Spuckte er meist erstmal aus und Untersucht es. Auch so Dinge wie püriertes Gemüse oder Obst werden erstmal beschnüffelt, doch das klappt mittlerweile recht gut. Doch es ist klar das er sowas vorher noch nie im Napf hatte und darum etwas skeptisch ist, weil ja beim Fertiggutter auch ein Mäckler und Verweigerer. Er mag das was ich ihm anbiete jedoch sehr gerne und gewöhnt sich langsam dran und frisst es auch ohne probleme.


    Generell würde ich ihm nur Knochen geben in der Größe die er auch so runterschlucken kann. Bei Hühnerhälsen ist das kein problem. Doch bei Pferderippchen weiß ich eben nicht wie er sie Fressen wird und wie die Aussehen und wie ich die richtig zerteilen muss. Hühnerhälse sind ja schön mit glitschigem Fleisch ummantelt, da mach ich mir keine Sorgen wegen Splittern.


    Das Alter ist unbekannt, Geschätzt auf 3-6 Jahre. Seine Allergie Symptome sind Tränendes Schmodderndes Auge(wogegen Augentropfen die gegen Allergien wirken, seit Dienstag sehr gut wirken). Das Tränende Auge hat er seit seiner Tierheim Zeit, wie mir ein Pfleger sagte. Er hat öfter flüssigen Stuhlgang und Kratzt sich sehr häufig.


    Meine Hündin hat eine Getreide Allergie. Also Fütter ich ohne Getreide. In meinem Futterplan, wobei ich vieles einfach nach Gefühl mache: Fisch, Rind, Huhn und Wild. Pferd find ich sehr Teuer darum ist das normalerweise eine Ausnahme.


    Doch bei diesem Metzger ist das Pferd nicht Teurer wie Rind, also kann ich das für die Ausschluß Diät nehmen.


    Carina82 du hast mir doch soviel bedenken gemacht, das ich ihn bei den Pferderippchen wieder allein in einen Raum bringe, damit er seine ruhe hat zum Fressen. Meine Hündin Inhaliert ihr Fressen, doch er braucht eben seine Zeit weil es so fremd für ihn ist und nicht selbstverständlich.


    ninchen schön das man mit ihm auch was aushandeln kann. Von Fohlen wäre mir auch sehr viel lieber wie von alten Tieren. Bei den mitarbeitern hatte ich auch das Gefühl, das es für sie normal ist das dort für Hunde etwas gekauft wird. Bekam auch sofort eine Preisliste für Hunde in die Hand.

  • Generell würde ich ihm nur Knochen geben in der Größe die er auch so runterschlucken kann.


    Davon möchte ich dir dringend abraten. Das soll man jetzt definitiv nicht machen. Zum einen lernt er dann nicht, wie man richtig Knochen frißt, zum anderen liegen die Dinger dann im Magen und werden so gut wie nicht verdaut.Hunde sind keine Hyänen, die können das verdauen.
    Hühnerhälse sind och nicht wirklich Knochen. Die sind max. 3 Monate alt, wenn sie geschlachtet werden, das ist eigentlich noch Kinderschändung, Deshalb passiert da auch nicht so leicht was. Aber wenn er Knochen von älteren Tieren schluckt, kann das sehr unerfreulich enden.

  • Na deswegen sagt mir wie ich es mit Pferderippchen machen muss bei ihm :D . Der scheint schon schwer Allergisch zu sein.


    Die Hühnerhälse bekommt er ja schon regelmässig. Doch etwas größeres hat er noch nicht bekommen. Ich kann ihm auch Barf aus der Hand geben. Das hab ich bei meiner Hündin so gemacht, bei Stücken wo ich mir unsicher war. Das hab ich festgehalten und sie musste es erst zerkauen in Mundgerechte Stücke. Das ist bei dem Rüden auch möglich. Auf meiner Liste stehen leider nru Pferderippchen drauf, bei diesem Metzger. Gibt es noch andere Knochen von Pferden oder Händler übers Internet wo ich weichere Knochen bestellen kann vom pferd?

  • Hallo,


    da er ja die Knochen anscheinend im Ganzen zu schlucken droht und man nicht wirklich schluckbare Knochenstücke verfüttern sollte aufgrund der Gefahren und Unverdaulichkeit würde ich dir während der Ausschlussdiät-Phase, in der du nur Pferd fütterst, raten das Calcium mit Eierschalenpulver oder Knochenmehl zu supplementieren.
    Ich denke eine großartig andere Wahl hast du da nicht, wenn du ansonsten befürchten musst, dass dein Hund den Knochen nicht kaut sondern im Ganzen runterschlucken wird.


    Jetzt muss ich allerdings doch nochmal nachfragen: Du meintest ja erst, dass er sein Futter nicht schlingt sondern kaut?! Und mit Knochen ist es anders? Kaut er die Hähnchenhälse nicht, sondern schluckt er sie also im Ganzen?


    Lieben Gruß


    Carina

  • Also meine Hündin kaut so 2-3 mal drauf rum und schluckt die dann runter. Bei dem Rüden ist es so, das er fast das Fleisch von den Knochen Kaut bis er es runter schluckt anfangs. Mittlerweile Schluckt er Hühnerhälse auch nach 2-3 mal kauen. Also der ist bei sowas wirklich sehr unerfahren. Hat sich das mit den Hühnerhälsen von meiner Hündin abgeguckt, wie es richtig geht.


    Meine Hündin kaut größere Knochen auch ordentlich durch und schluckt die in normalen happen runter. Doch bei dem Rüden mach ich mir doch sorgen.


    Zb.: Bei Luftröhre kaut meine Hündin viel Länger drauf rum und er würgt es sich schon eher runter. Also so richtig hat er da keine Technik drauf wie er sowas richtig zu Fressen hat.


    Vielleicht ist es bei ihm schon besser Calcium in zusätzen zu füttern.


    Wenn die Ausschluß Diät soweit funktioniert, bis wir wieder bei Hühnerhälsen oder Knochen sind, kann er es sich ja wieder bei meiner Hündin abgucken. Oder was meint ihr dazu?


    Generell guckt er sich vieles von meiner Hündin ab im bezug auf Fressen. Obst und Gemüse fing er auch erst an zu Futtern, als er gesehn hat, wie meine Hündin es frisst.


    Der kannte eben vorher nur Trocken oder Nass Futter, was er aber eiegntlich nicht mag und Lernt wie ein Welpe jeden Tag dazu.

  • Mein Rüde war früher ein richtiger "Inhalator", einmal mit dem Maul über Napf und alles war weg. Wir haben damals gekocht, Trofu gabs nie, Dose nur selten. Das hat sich nach der Umstellung auf roh anfangs nicht wirklich geändert, deshalb war das bei ihm mit Knochen oder Fleischstücken, z.B. Pansen ein echtes Problem. Er hat richtig große Fetzen im Ganzen runtergewürgt und ausgekotzt, runtergewürgt und ausgekotzt, immer wieder. War richtig schlimm. Wir haben das dann lassen, erst jetzt versuchen wir das wieder.
    Wir geben deshalb Eierschalenpulver übers Futter und haben dann angefangen mit sehr großen dicken Fleischstücken wie Beinscheiben.
    Das ist für einen 15Kilo-Hund ein ganz schön großes Teil. :) Da geht nix mit Einatmen, da muß er die Stücke richtig abbeißen. Er hat dann gemerkt, daß das Spaß macht. Wenn er am Knochen ankam, hat er so bißchen dran rumgeknabbert und so ganz allmähllich gelernt, wie man das mit Knochen macht. Bei den Beinscheiben muß man auch drauf achten, daß das Knochenteil groß genug, damit es nicht verschluckt werden kann, aber auch klein genug, damit sie sich nicht das Teil über den Unterkiefer stülpen. Geht aber immer ganz gut.
    Dann sind wir übergegangen zu Hühnchenschenkeln, das findet er frech, schließlcih könnte ich ihm das Fleisch doch abmachen, oder? ;) Aber vor die Loni das kriegt, frißt er es dann doch, und weils ihm zunehmend Spaß macht, geht das auch immer besser.


    Allzuviel Knochen kriegen meine nicht, weil das hier sehr schwierig ist, welche zu kriegen und auch sehr teuer. Mit dem Eierschalenkalk klappt das auch sehr gut. Mir geht es bei der Knochenfütterung eigentlich mehr darum, daß meine Hunde Spaß dran haben. Das Ernährungsphysiologische kriegt man auch anders hin.


    Du könntes übrigens auch Fisch verfüttern, im Ganzen ist er zu groß, daß sie ihn runterschlucken. Für Allergiker, soweit ich weiß, auch gut, und sehr gut verdauliches Eiweiß.

  • @ forsthaus das Problem mit dem runterschlucken und wieder ausbrechen hab ich auch :( . Er bekommt ja jetzt erstmal nur Pferdefleisch. Hab es diese Woche endlich geliefert bekommen, da er am Sonntag so eine heftige Allergie reaktion hatte, das er sich fast die Lefzen Blutig gekratzt hatte. So Krass war es vorher noch nie :watt: .


    Hab auch die Pferderippchen geliefert bekommen, doch die sind größen mässig nichts für ihn. Bekomm da auch keine kleineren Stücke abgeschnitten. Könnte es höchstens abkochen und dann versuchen zu Mörsern oder Staubartig zu bekommen. Wenn das klappen sollte könnte er die Brühe in den napf bekommen und die zerkleinerten knochen könnt ich ins Muskelfleisch schütten. Die Stücke sind teils so groß das ich dort einschnitte machen könnte und die zermörserten knochen dann darein schütten könnte.


    Brauch aber erstmal etwas mehr küchenutensilien dazu :S .


    Mit Eierschalenpulver bin ich mir nicht sicher ob er dann darauf nicht Allergisch reagiert. Ich würd sowieso so früh wie nur möglich Ei testen, da ich Rezepte aus Kartoffeln und Ei für Hundeleckerlies gefunden habe und auch so mit dem Traning schnell weiter machen könnte.


    Er hatte Heute auch einige größere Stücke Pferdefleisch dabei und hat die ordentlich gekaut vor dem runterschlucken, also langsam bekommt er da wohl doch Erfahrung mit.


    @anjanamarie das frag ich mich auch. Vorallem da mein süsser wirklich gegen Fleischsorten Allergisch zu sein scheint und nicht bloß gegen Getreide oder Zusätze aus Fertigfutter.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!