Erste Fragen & Die Angst vorm BARF...

  • ... oder wie ich sie besiegte. Zumindest hoffe ich das demnächst von mir sagen zu können. :D


    Dazu brauche ich aber eure Hilfe und habe daher einige Fragen... hoffe ich schaffe es mich einigermaßen kurz zu fassen... :peinlich:


    Wie ich in meinem Vorstellungsthread schon geschrieben habe schlage ich mich ja schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken herum meine Miezekatzen zu barfen. Weil, Kater Thaayo hat Zahnstein und wird seine E.Colis nicht los (trotz AB's, mehrfacher Schluckvakzime und zig Darmsanierungen, aber durch rohes Fleisch wird es besser habe ich das Gefühl), Mirie hat eine Getreideunverträglichkeit (heftigen Durchfall bei nahezu allen Getreidearten, am schlimmsten bei Mais) und bei meiner Banshee wird jetzt eine Futtermittelallergie vermutet. Ich weiß zumindest mittelrweile schon, dass ihr Lieblingstrofu (Porta 21 Getreidefrei) bei ihr heftigen Juckreiz und Ausschlag im Gesicht auslöst.


    Aber barf ist ja soooooo kompliziert bei Katzen! :( Es macht einfach Angst wenn man liest was alles Schlimmes passieren kann wenn man Stoff XY nicht im richtigen Verhältnis zu YX setzte, dass scheinbar laufend Blutbilder erstellt und kontrolliert werden müssen wegen Mangelerscheinungen, dass eben fast alle Tierärzte davon abraten (gut gut, Ernährungsschulung von RC lässt grüßen). ich möchte ja dass es ihnen besser geht, nicht dass ich sie potentiell umbringe. Trotzdem, seit Banshees Allergie weiß ich dass es auf konventionelle Weise echt nicht mehr geht. Zumindest Trockenfutter möchte ich komplett streichen.


    Ich möchte aber trotzdem erst einmal auf 50% Barf gehen. Ganz "ungeübt" sind wir hier nicht, ich empfand es schon immer als sinnvoll eine Katze auch mal was Rohes beißen zu lassen, daher gab es schon immer mal wischendurch rohe Rindfleischwürfel, Puten- oder Hähnchenbrust, Hühnerherzen und Eintagsküken. An Nassfutter gibt es hier immer mal etwas anderes um Mäkeleien gleich - soweit wie möglich bei den Kostverächtern *g* - vorzubeugen. Aber alles so Richtung Animonda Carny, Terra Felis, Macs, Tiger Cat, Pet Nature, ect.


    Probleme wegen des barfens sehe ich halt darin dass alle drei eher Geflügelfans sind was Rohes angeht. Fisch und Lamm mögen sie schonmal gar nicht, Rohes Rind geht zwar auch, aber hier ist auch schon das erste Problem: Mirie erbricht sofort wenn sie auch nur über rohes, rotes Fleisch drüberleckt! Hat einer vielleicht eine Ahnung woher das kommt? Habe so etwas noch nie gehört, habe nun schon Rind und Lamm probiert, beides wurd aber sofort erbrochen, nur Sekunden später. Gekocht/in Dose verträgt sie es aber problemlos!


    Reicht der Ausgleich mit der Dose was die Abwechslung vom Fleisch her angeht? Kann ich Rindfleisch auch kochen und supplementieren, oder ist das sinnlos und ich kann dann genauso gut oder schlecht Dose geben?


    Jetzt kommen wir mal zu den Sachen die ich schon "auf Lager" habe... habe die letzten Wochen schonmal zwischendurch einige Artikel nach und nach gekauft, im Netz und auch in einem Barf-Shop hier in Duisburg (bin ja vor Freude fast im Dreieck gehüpft als ich festgestellt hab dass fast um die Ecke von meiner Arbeitsstelle ein Barf-Shop ist).


    Wäre lieb wenn ihr mal gucken könntet was ich noch so brauche. Also ich habe schon:
    - Ein Starterpack von Lilly's bar (mit [definition='4','1'][/definition], Calcium Carbonat, Dicalciumphosphat, Taurin und Dorschlebertran)
    - Felini Complete
    - Fortain
    - Taurin
    - Bierhefeflocken
    - Meersalz
    - Lachsölkapseln (mit Vit E vom DM)
    - Flohsamenschalen
    - Seealgenmehl
    - Knochenmehl


    Ausserdem:
    - Messer, Glasbrettchen, Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Plastikdöschen, Braunglasflaschen mit Pipette, Messlöffelchen (1ml)


    Ich will noch besorgen:
    - Vitamin E (hatte erst gedacht das in den Lachsölkapseln reicht)
    - Feinwaage (wollt ich erst auch nicht haben, dachte das sei übertrieben das mit einer Feinwaage abzumessen, aber anders hat man ja gar kein Gefühl für die Mengen)


    So, wahrscheinlich eine schrecklich planlose Zusammenstellung an Zeugs die wahrscheinlich jedem von euch die Haare zu Berge stehen lässt, aber ist alles erstmal die kleinste Packungseinheit gewesen zum rumprobieren. Und ich weiß, nachdem was ich hier gelesen hab finden die meisten [definition='4','1'][/definition], bzw FC nicht sooo super, aber mir ist das echt ne Hilfe um mich da erstmal langsam ranzutasten und dachte zwei verschiedene Produkte gleichen sich dann erstmal auch evt ein wenig aus.


    Und nu mach ich mal nen Cut, is ja doch wieder ellenlang geworden, darum schau ich erstmal ob mir überhaupt wer auf diesen Roman antworten mag, bevor ich mit der Schilderung meiner ersten Barfversuche weitermache. :peinlich:


    Liebe Grüße von Alex und ihren drei Teppichtigern! :kstreicheln:

  • HI Alex,


    ich finds klasse, dass du dich entschlossen hast, deinen Katzen was Gutes zu tun! :) Und du bist auch gleich am richtigen Ort gelandet, um viele gute Tips von echt erfahren Leuten zu bekommen. Ich barfe jetzt seit 3 Monaten und habe hier viel Hilfe bekommen!!


    Lass dir keine unnötige Angst einjagen! Katzenbarfen ist nicht unkompliziert, aber auch nicht so schlimm, wie dich manche Leuten glauben machen wollen. Muss man ständig Blutbilder machen?? Habe mir da bisher noch keine Gedanken gemacht...vielleicht das nächste Mal,we nn ich sie impfen lasse...ich ernähre mich selbst vegetarisch und lasse da ja so lange es mir gut geht auch nicht ständig Bluttests machen. Nach so kurzer Zeit sehen meine 2 schon so viel besser aus, dass ich genau weiß, dass ich das Richtige tue. Und für das Berechnen der Supplemente gibts ja hier den Kalkuklator und die Skripte für allerlei praktische Tips und Erklärungen. Hast du die schon gefunden? Kuck mal da http://dubarfst.eu/forum/index.php?page=Product Für eine kleine Spende kannst du sie dir runter laden.


    Ist doch schon mal klasse, dass deine 3 gerne Rohflesich annehmen und auch gern mal ein Küken fressen!! :thumbup:


    Es gibt wohl einige Katzen, die Rindfleisch nicht vertragen oder mögen. Aber es gibt ja noch mehr Sorten Fleisch als nur Rind, Lamm und Huhn.. kannst es ja auch mal mit Pute, Ente, Gans oder Kaninchen probieren! ..und ja, du könntest es auch mal mit Kochbarf beim Rind versuchen. Durch das Kochen verändern sich die Proteine und es kann gut sein, dass sie es desahalb besser vertragen. Beim Kochbarf wird das Fleisch erst mit etwas Wasser gekocht und danach entsprechend des Rohgewichts supplementiert. Es ist auf jeden Fall besser, als Dose zu füttern. Es gibt hier auch ein paar Katzen, die sich weigern Rohes zu fressen und die bekommen Kochbarf.


    Deine Einkaufsliste bzw dein Lagerbestand sieht ja schon mal super aus. Dorschlebertran ist schwierig zu dosieren...es verwendet es hier bei den Katzen glaub ich kaum jemand. Zur Feinwaage würd ich dir ein Justiergewicht empfehlen. Vielleicht noch Calciumcitrat, das du dann mit dem Carbonat abwechseln kannst.


    Falls du dir den Kalki runterlädst, kannst du ja erst mal mit FC und Easy Barf anfangen und dich in Ruhe in die natürliche Supplementierung einlesen und mit dem kalki ein wenig herum spielen. Ich hab die Fertigmischungen ausgelassen und gleich mit der natürlichen Supplementierung angefangen. Ist mit Rechenhilfe auch nicht soo schwer und du kannst ja anfangs deine Rezepte hier einstellen und die Profis schauen dann drüber :)


    Alles nicht so schlimm und du bist hier nicht allein!! Also lass dich nicht ins Bockshorn jagen, ich bin mir sicher du bekommst es prima hin!! Und die Mietzen sterben auch nicht gleich, wenn am Anfang mal das eine oder andere Rezept nicht perfekt ist :)

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Danke für deine liebe Antwort Isabelle!


    Da bin ich ja beruhigt, es liest sich ja doch alles erstmal wie eine ziemliche Hexenküche, selbst die Leute in dem Barf-Shop hier meinten dass niemand bei ihnen für Katzen kaufen würde. Obwohl der Shop eigentlich für Hunde UND Katzen gedacht war. Hab aber versprochen mein Wissen weiterzugeben sobald ich etwas mehr Ahnung habe. :D


    Ja, dieses Einsteigerskript und den Kalki hab ich mir heute bestellt... sollte ja dann Montag oder Dienstag da sein, Paypal sei Dank. *g* Und dann werd ich erstmal viiiel rumprobieren.


    Das einzige was mir egrade noch Kopfzerbrechen bereitet ist der Trofuersatz für Nachts... bisher haben die Drei Nachts immer Trofu geknabbert, besonders Banshee, die eigentlich lieber frisst wenn alles dunkel ist und keiner zuguckt. Die wird richtig pampig und zerdeppert Nachts irgendwelche Sachen wenn sie ihr Trofu nicht bekommt. :rolleyes: Habe schonmal versucht Rindfleisch gekocht kleinzuschnippseln und hinzustellen, kam zwar auch super an, war aber leider zu schnell weggefuttert. Trockenfleisch (Huhn) ebenfalls, muss ich mir also noch was einfallen lassen. Weil ich so weich geworden bin (und kaum noch Schlaf hatte) hab ich nämlich die Tage nochmal Trofu hingestellt Nachts und die Arme hat nun wieder total kahle Öhrchen. Geht also echt gar nicht mehr. :(

  • Najaaa, Katzen fressen gern nachts.
    Das kannst du aber so lösen, indem du die Barf-Mahlzeiten verschiebst.
    Z.B. noch einen kleinen Teil der Tagesportion hinstellst, wenn du ins Bett gehst.


    Da du ja gemerkt hast, dass die Reaktion auf Trofu sooo schnell kommt, sollte dir das helfen, die ersten Tage durchzuhalten.


    Noch ein Hinweis:
    Normal rechnet man pro kg Katze 30 g Fleisch am Tag.


    In der Umstellung kann es sein, dass die Katzen auch die etwa 1 1/2-fahce Menge fressen.
    Keine angst, das pegelt sich. ein.


    Guck doch mal auf unsere Grundrezepte:
    Grundrezepte Natürliche Supplemente, easyB.A.R.F und Instinct TC (geändert)


    Und noch eine Bitte, stell das Desinfektionsmittel gaaanz weit weg.


    Hände und Geräte gründlich waschen und gründlich trocknen.
    Evtl. mal ein paar Spritzer Essigessenz oder etwas Salz reichen normalerweise völlig.


    Übrigens machen Glasbretter die Messer stumpf.
    Entweder du entscheidest dich für ein Holzbrett, was du nur fürs Katzenfutter verwendest (unter ganz heißen Wasser nach der Reinigung nachspülen und ganz gründlich trocknen) oder du musst die Messer ofter schärfen. :whistling:

  • :D


    Also ich glaub, wenn ich selber rechnen müßte, dann fänd ichs glaub ich auch ends schwierig! Am Anfang ist mir auch fast der Kopf geplatzt und ich dachte ich kapier es nie...bis ich dann angefangen hab. Und ich hatte auch schon ein paar Denkfehler, aber man kann ja bei Unsicherheiten immer hier nachfragen und bekommt auch prompt Antwort :love:


    Die Skripte sind wirklich klasse!!


    Also bei mir steht für absolute Engpässe immer ein wenig getrockneter Dosch und Seelachs rum...obwohl die meinen das nur fressen, wenn sie WIRKLICH Hunger haben ;) Die 2 fressen auch gerne nachts und ich gebe ihnen einen Teil ihrer Tagesration recht spät. Aber vielleicht kannst du das Problem ja auch mit klein gestückeltem Trockenfleisch lösen. Sonst mußt du wahrscheinlich mal ein paar Nächte den Radau aushalten...alles Zerbrechliche schon abends auf den Boden stellen :whistling: Und banshees müssen ja auch laut sein :peinlich: Feste Futterzeiten sind auch besser für den Säure-Basen-Haushalt der Katze und gesünder, als wenn sie ständig was zum Fressen hat.


    Cho und Pelo machen auch nach wie vor Saltos, wenn ich ihnen mal eine Hand voll Trofu als Leckerli gebe ^^ Zum Glück haben sie sich jedoch relativ leicht davon abbringen lassen. Wenigstens hast du dann die wunden Stellen an Banshees Ohren, um dich zu erinnern, dass du ihr nicht wirklich was Gutes damit tust. Och, die arme Maus!! Ich bin froh, dass meine noch hin und wieder Trofu fressen können, denn wenn ich mal ein paar tage nicht da bin und keinen Katzensitter finde, stell ich ihnen auch hin und wieder noch was hin...

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Und noch eine Bitte, stell das Desinfektionsmittel gaaanz weit weg.

    So schlimm? :huh: Hab hier immer ne Menge Desinfektionsmittel, grad für die Hände, arbeite im Krankenhaus und hab das irgendwie total drin. :peinlich: Aber ich desinfizier mit dem Flächendesinfektionmittel auch nur die Küchenwaage und die Arbeitsplatte, Brettchen und Messer werden immer heiß abgespült und kommen dann in die Spülma. Wenn das okay so ist? Bin eigentlich eh nicht sooo der Bakterienphobiker, bin zwar was vorsichtig wenns um rohes Huhn geht aber denke es hält sich noch in Grenzen.


    Hab eine Feinwaage mit Justiergewicht bei IhhBäh gefunden und werd die mir denke ich mal bestellen. Die Einteilung 0,01 müsste ausreichen, oder?


    Gestern Abend gab es übrigens ein wenig in Stücke gebrochenes
    getrocknetes Huhn (gestern im Barf Shop erstanden) vermischt mit Trockenfisch (den sie - wie jeden Fisch - eigentlich mal so
    ganz doof finden, mit dem Huhn ging's aber). Weiß zwar nich ob das so
    super ist das vermischt zu geben, aber für die Umstellung erstmal ganz
    okay, sie haben auch keinen Radau gemacht heut Nacht. ^^ Trockenfutter kann ich sicher auch nochmal geben, nur eben das Porta nicht mehr. Und auf Dauer ist es eh ganz gut das mal zu streichen, Madame Mirie findet da nämlich leider kein Ende wenn ich nicht aufpasse und knabbert den andern alles weg. Ergebnis ist eine mittlerweile 7 Kilo Katze (allerdings ist sie noch nicht dick oder so, sie ist eine wirklich sehr große Norwegerin, nur meinte die Tierärztin n halbes Kilo weniger würd ihr auch nicht schaden :rolleyes: ).

  • Im Krankenhaus und bei einer heftigen Infektion zuhause ist Desinfektionsmittel sicher angebracht.
    Aber im normalen Haushalt reicht gute Sauberkeit.


    Wenn du im Krankenhaus arbeitest weißt du ja sicher, dass manche Desinfektionsmittel kaum noch wirken.
    Alles mit Maßen, nicht in Massen. :D

  • Sag ja, ich desinfizier ja nur Arbeitsplatte und Küchenwaage, weil ich die nicht in die Spülma oder unter kochend Wasser stecken kann. ^^ Ist ja auch nichts was mit den Miezen in Berührung käme.


    Eben gab es Küken... Mirie hat ne halbe Stunde später alles wieder erbrochen. :wacko: Sehr lecker. Keine Ahnung warum nun schon wieder. Geschlungen? Fellwechsel? Argh.


    Denke mal brauche noch Schmalz, da ich ja oft so mageres Fleisch habe. Die gewolften Hühnerkarkassen werd ich erst antauen und verarbeiten wenn ich die Feinwaage und den DB Kalki hier hab, weil da ja 4-6% Knochen mit bei sind (laut Aufdruck). Hab eben noch was Rindergulasch gekocht, kleingeschnitten und mit FC gemischt. Gibt's heute Nacht bevor ich schlafengeh. Ach so, hatte ich vergessen zu sagen, feste Fütterungszeiten haben wir hier. Morgens gegen viertel vor sechs, Nachmittags um fünf und Abends/Nachts um zehn, halb elf. Letzteres war dann halt in der Vergangenheit immer ne handvoll Trofu. Und in Zukunft hoffe ich es so handhaben zu können dass sie morgens Nafu bekommen, nachmittags rohes Fleisch und Abends mal gekochte Fleischstückchen bzw Trockenfleisch. Muss ich mir nur noch die Mengen ausrechnen wer dann wieviel von was kriegt. :huh:


    Bin echt heilfroh dass es dieses Forum gibt. Glaub ohne eure Hilfe würd ich mich das im Leben nicht trauen. :)

  • jupp, froh bin ich auch :love:
    Ich hatte mich auch vor Beginn meiner BARF-Karriere 3 Monate lang durch diverse I-Net-Seiten gelesen :wacko: . Aber lesen allein hilft manchmal nicht.
    Hier gibts Erfahrung und Unterstützung :thumbup:
    Vielleicht schreibts du mal ein kleine Futtertagebuch, um herauszufinde, wer was wann nicht verträgt.
    Und Rindfleisch steht bei vielen eben wegen der Unverträglichkeit NICHT auf dem Speiseplan.
    Was sehr hypoallergen sein soll, ist wohl Pferdefleisch.
    Hatten wir hier aber noch nicht...
    Aber Du bist schon prima informiert und auf dem richtigen Weg, das klappt :jaha:

    Grüße von Stephanie und den Coonies Mia & Maya sowie
    Außenwohnkatze Uschi
    offizielle Mitglieder der BARF-Sekte :ch:


    [/align]

    Zitat

    "... die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen
    eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu
    tun.


    Kurt Tucholsky " :skatze:

  • Danke für's Mutmachen Stephanie! Mit dem Futtertagebuch hatte ich auch schon überlegt, muss ich mal gucken, bin nciht so gut darin wirklich immer täglich alles zu notieren, hab ich schon häufiger probiert bei verschiedenen Dingen. :peinlich:


    Sooo, der Kalki und das Skript sind da, muss ich mich mal noch drin einlesen in Ruhe, unter der Woche ist das immer bissel knapp von der Zeit.


    Ersten Erfolg gibt es auch schon, Banshee ist Nachts wieder viel ruhiger geworden. :love: Sie ist ja häufiger mal aggressiv (hab sie auch aus schlechter Haltung), aber denke mal wenn's überall juckt würd ich auch durchdrehen. Glaub ihr tut das Fleisch und der Verzicht aufs Trofu echt gut.


    Bin ja immer noch fleißig dabei Sorten und Fleischarten auszuprobieren, gestern gab es ein wenig rohen Wildlachs vermischt mit Hühnermagen. Alles wurd weggeputzt, aber hilfe, neues Problem... :cursing:


    Mirie hat WIEDER alles erbrochen. :( Und zwar im ganzen, sprich, sie hat gar nicht gekaut sondern die Fleischbrocken wie sie waren runtergeschluckt. :wacko: Die andern beiden haben es wieder super vertragen. Ne Stunde später habe ich ihr noch Nassfutter gegeben weil sie logischerweise Hunger hatte. Das blieb auch drin, also sie erbricht echt nur rohes Fleisch. Aber auch erst seit einigen Tagen. Ob das am Schlingen liegt? Und hat einer Ahnung was man da machen kann? Ich
    mein, ich freu mich ja dass es ihr so gut schmeckt, aber wenn ich danach
    wieder alles von den Möbeln kratzen darf find ich das nicht so lustig
    (Madame hat die Angewohnheit in hohem Bogen vom Kratzbaum zu spucken, so
    richtig über's halbe Wohnzimmer, ganz Drama Queen :thumbdown: ) und auch recht uneffektiv.

  • Morgähn,


    im Krankenhaus ist´s was anderes, da geht´s um Krankheiten, Viren, Bakterien, welche richtig schlimm krank machen können.
    Aber dieser Desinfizierungswahn (zum großen Teil von der Werbung gefördert) lässt uns annehmen, dass wir selber, unsere Kinder und Tiere nur in einer fast keimfreien Umgebung gesund bleiben können.
    Wie man weiß ist das Gegenteil der Fall... Allergien, Empfindlichkeiten und Unverträglichkeiten häufen sich.
    Von daher... wie Lydia schon schreibt, ein Spritzer Essig und damit alles abwischen. Alles andere halte ich für kontraproduktiv für das Immunsystem, zumal ich Befürchtungen hätte mir irgendwelche Resistenzen ranzuzüchten.


    Wegen dem Erbrechen... versuche der Kandidatin mal fein Gewolftes hinzustellen und schau, ob auch dies unbedingt wieder ans Licht will.

  • Nein, wiegesagt, ich bin mit Sicherheit niemand der in keimfreier Umgebung lebt. So empfindlich bin ich auch nur bei Geflügel. Und auch NUR bei der Arbeitsplatte und der Waage, einfach weil da auch unsere Lebensmittel draufkommen! Der Boden wird ja auch nur normal abgewischt wenn sie da mit den Küken und Fleisch drauf rumsauen. Und die Näpfe halt heiß ausgespült und in die Maschine. Kam vielleicht falsch rüber. ^^


    Ich versuchs mit dem gewolften Fleisch für Mirie mal, hab ja vom barf-Shop noch gewolfte Hühnerkarkasse da. Hoffe trotzdem dass sich das wieder gibt bei ihr. Früher ging das ja auch ohne Probleme wenn es das Fleisch nur mal zwischendurch gab. Hat sie echt erst seit letzter Woche. ?(

  • Hühnerkarkasse ist laut Aufschrift 3-6% Knochenanteil.


    Das Hühnerherz war Hühnermagen... den hatte ich einmal durchgeschnitten, manche auch ganz gelassen. Die andern zwei hatten da auch kein Problem mit... ?(


    Und wiegesagt, ist echt erst seit einigen Tagen das Problem... vorher hat sie eigentlich alles vertragen an rohem Geflügel, gab ja auch oft Küken hier. Oder Hühnerherzen, aber da gab's immer ganz und gab da bisher auch nie ein Problem mit. Aber erst seit einigen Tagen erbricht sie eben alles wieder.


    Hab das Gefühl das ist so seit es ihr erst so richtig schmeckt, irgendwie. :huh:

  • Das ist ja das Problem, bzw das meinte ich damit, sie schlingt total. Sie kaut gar nicht, die Hühnermägen kamen in so großen Stücken wieder raus dass ich mcih echt gefragt hab wie sie die so runterbekommen hat. :huh: Keine Ahnung ob sie Angst hat dass es ihr jemand wegnimmt? Sie schlingt aber auch so wenn die anderen nicht im Raum sind.


    Zum Tierarzt würd ich gehen wenn sie alles erbrechen würde, aber sie ist topfit und wenn es Dosenfutter gibt (was sie nicht ganz so toll findet) und daher langsamer frisst bleibt auch alles drin. Heute ga es gewolftes Huhn, das fand sie doof, hat zwar gefressen aber nicht so hastig wie die größeren Stücke. Und kein Erbrechen. Aber ich kann ihr doch jetzt nicht alles wolfen? :wacko: Vor allem da die andern (grad Thaayo mit seinen Zahnfleischproblemen) ja auch gröbere Stücke kriegen sollen.

  • Vorschlag:
    Herzen mindestens vierteln.


    Anderes Fleisch in längere dünne Stücken schneiden.
    Dann muss sie "kauen".


    Richtig kauen können übrigens weder Katzen noch Hunde.
    Sie zerschneiden große Fleischstücke mit den Backenzähnen und schlucken sie dann ab.


    Ooooder du probierst es erst mal mit ganz ganz kleinen Stücken, evtl. selbst gewolftes.


    Mägen würde ich ihr dann auch mal noch nicht geben, die sind sehr fest in der Konsistenz.
    Da wäre Hühnerfleisch evtl. besser.

  • Dann muss ich sie ja doch in Zukunft getrennt füttern fürchte ich... :S Blöde Sache, eigentlich mögen alle lieber große Stücke, aber mit der Spuckerei is ja auch nicht Sinn der Sache. Für heute Abend liegt zum auftauen wieder gewolfte Hühnerkarkasse im Kühlschrank, dazu ein Stückchen rohen Lachs und drei Hühnermägen... ich versuche sie mal ganz kleinzuschneiden und beizumischen.


    Selbst wolfen, da bräuchte ich ja erstmal einen Fleischwolf. Und den leist ich mir wirklich erst frühstens dann, wenn ich beim barfen länger bleibe.


    So, jetzt werd ich mal anfangen mit dem Kalki zu spielen. Bin sehr gespannt. ^^

  • Es kann doch sein, dass das Kötzeln nur vorübergehend ist.
    Probier es erst mal mit Kleinschneiden.
    Wolfen ist vllt. gar nicht nötig.


    Knochen können übrigens auch anfangs etwas Probleme machen.
    Auch daran muss sich der Magen erst gewöhnen.

  • So, Frollein hat grad trotzdem keinen Magen bekommen, sondern nur gewolftes Huhn mit Lachs und gaaanz kleingeschnittenem Putenherz, weil Hühnerherz war aus. Aber an so nem Putenherz is ja auch wenigstens ma ordentlich was dran. *g* Bei den andern gabs noch Magen dazu, trotzdem, leider fanden irgendwie alle das Futter heute ganz doof. Glaub aber auch ich muss das Wasser reduzieren, sie scheinen immer dann weniger ranzugehen wenn da zuviel bei ist. *kopfkratz* Mann, warum sind Katzen auch nur so sture Böcke beim Fressen! :pinch:


    Auf jeden Fall habe ich heute morgen meine Feinwaage bestellt. Mal gespannt, wann die da ist. Ich kapier das immer noch nicht ganz mit dem Kalki. Hab mich immer für gar nichmal ganu so doof gehalten, aber das mit dem C/P überfordert mich irgendwie doch. :schü: Gibt der Rechner nich in der Endauswertung Daten die nich gut sind in rot aus? Weil, is irgendwie bei C/P nicht so... Glaub ich muss mal n Rezept einstellen hier, bevor ich mir Blödsinn zusammenmixe.

  • Ach, ich hab schon an 2 aufeinander folgenden Tagen das selbe Futter gegeben...den einen Tag wars toll den nächsten bäh :weia: Aber ja, bei zu viel Wasser streiken meine auch. Du wirst sehen, dass du die Menge auch erhöhen kannst, so wie sie sich dran gewöhnen. Anfangs hab ich nie die ganze Menge Wasser ans Futter.


    Der Kalki gibt dir immer dann einen roten Wert, wenn der total daneben ist. Das Verhältnis C/P kann aber auch ohne roten Wert nicht ganz stimmen. Dafür gibt dir der Kalki auf der Auswertungsseite ja auch das Verhältnis an. Schreib dir doch einfach irgendwo die richtigen Werte auf. Dann brauchst du sie dir nicht merken.


    Und ja, wenn du dir nihct sicher bist, dann mach doch einfach mal ein fiktives Rezept und lass drüber schauen :)

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Die Verhältnisse stehen doch sogar in der Eingabe-Tabelle des Kalki:
    Ca/P 1,15
    K/Na 2,1


    :whistling:


    Tief durchatmen und noch mal anfangen.


    Oooder, guck dir doch mal Rezepte im Unterforum an.


    Der Kalki ist eigentlich selbst strohdumm, aaaaber rechnen kann er suuuuper. :D
    Du musst ihn als progammierten Taschenrechner sehen, nicht als Feind.. :cool:

  • Ich weiß, Verhältnis 1,15:1 is mir bekannt (hatte ma n Struvitkaterchen, da hatte ich mich schon bissi damit auseinandergesetzt)... denke aber das lag einfach da dran dasses generell zuwenig war, nich dass das Verhältnis nicht stimmt. Ahh, egal. :weia: Ich guck lieber nochma genau was ich falsch gemacht hab bevor ich hier was reinsetze und die Pferde scheu mach, danke aber schonmal für's geduldige drübergucken... und von mir nerven lassen. *g*

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!