Erste Fragen & Die Angst vorm BARF...

  • So, update von uns, muss mich mal ausheulen:


    Momentan barfe ich zu 100%, seit vier Tagen... Ich hatte mal wieder Bozita und Miamor verfüttert und Banshee sieht schrecklich aus... :( Sie hat über einem Auge wieder blutige Stellen und kratzt sich generell wieder laufend. Das linke Auge ist wieder leicht zugeschwollen. Das kam ja schon öfter vor, meine neue zu der ich letztens gewechselt habe meinte sie will halt nicht laufend Cortison spritzen (find ich mal sehr sympathisch) und ich müsse gucken ob ich evt mal doch eine Ausschlussdiät versuche. Ob es etwas Psychisches ist stand auch mal im Raum (sie wird wahnsinnig aggressiv wenn das auftritt und ist aufgrund ihrer Vergangenheit angstaggressiv, daher die Vermutung es hätte wieder damit zu tun... andererseits, wer will es ihr verdenken, wenn es so fies juckt?), aber ehrlichgesagt, ich glaube nicht mehr dran. Diese Pickelchen an Ohren und überm Auge, die Kratzerei, das scheint ja alles häufiger aufzutreten bei Allergien.


    Jetzt versuche ich es erstmal nur mit Geflügel... da glaube ich am wenigsten dass sie etwas hat weil es das eigentlich immer gibt und sie ja nur manchmal Probleme bekommt. Ausserdem hab ich noch eine Riesenmenge voll supplementierter Puten"tüten", sollte es trotzdem nicht besser bzw schlimmer werden muss ich mir wohl mal Gedanken machen doch ganz unsupplementiert durch die verschiedenen Fleischsorten zu füttern. Und das bei drei Katzen. Das wird ein Spass. :wacko:


    Der Kater wird seinen Durchfall auch nicht los. Wieder Kotuntersuchung, wieder Vakzime, nada. Also fürchte ich, müssen wohl doch wieder ABs ran. zum dritten Mal dieses Jahr (laut Laborbericht auch immer die, die angeblich wirken sollten -.-).


    Oh mann... ist das alles ätzend. :(


    Immerhin, Mirie geht es prächtig. Mach mir nur ein wenig Sorgen weil sie so schnell abgenommen hat. Sie wiegt nun genau 6 Kilo. Zugegeben, die Figur ist jetzt wirklich top und sie schlingt nicht mehr so. Frisst eher gemächlich, aber etwas zu wenig. Kennt das wer? Hoffe es pendelt sich wieder ein. :S

  • Wieviel hat Mirie in welcher Zeit abgenommen?
    6 kg sind für eine Hauskatze ein gutes Gewicht, doch ist das immer individuell.


    Bleib dran mit Barf.
    Auch für den Kater ist das langfristig gut.


    Was würde der Kater zu Schonkost aus Huhn und gekochten Karotten sagen?
    Die Morosche Karottensuppe könnte helfen:
    http://www.kritische-tiermedizin.de/ernaehrung/karotten.htm


    Und wenn die anderen beiden das mitfressen würden für ein paar Tage und vertragen, wäre das nicht schlimm.

  • Hm, klingt gut. Werde ich mal versuchen, danke für den Tipp. :)




    Mirie hat jetzt innerhalb... uff... 8 Wochen 600 oder 700 Gramm abgenommen. Find ich schon heftig. Oder? Sie bekommt halt kein Trofu mehr, wobei ja auch noch dazu kamdass sie bestimmt ne Woche lang oft erbrochen hat weil sie Probleme mit nem Haarballen hatte der nich rauskam. Hoffe halt nur das wird nicht noch weniger jetzt. Ach ja, Mirie ist keine Hauskatze, sondern eine norwegische Waldkätzin, sogar eine recht Große. Aber zu dick war sie mit 6,8 Kilo trotzdem, sagte auch die im Oktober und meinte ja n halbes bis ein Kilo weniger würd ihr ganz gut stehen. :peinlich: Seitdem gab's ja dann kein Trofu mehr sondern mehr Nafu und später dann eben auch Barf. Und allein dadurch ist sie schnell weniger geworden.

  • Tschuldige, ich hoffe, Mirie fühlt sich nicht diskriminiert.
    Ich habe nur keine Angaben zu ihr gefunden. :whistling:
    (ergänzt du evtl. mal dein Profil?. Wäre hilfreich. ;)
    Ich gucke da viel hin. Andere vllt. auch.)


    Das mit dem Kötzeln hatte ich gelesen.
    Stimmt, das ist ne Menge, was sie abgenommen hat.
    Doch wenn sie jetzt wieder stabil frisst und nicht weiter abnimmt, ist das Gewicht für sie gut.
    Beobachte einfach mal und bremse sie nicht beim Fressen.


    Ist bei 3 Katzen nicht einfach, kann ich mir vorstellen.
    Ich hatte auch mal nen Vielfraß wie deine Banshee.
    Bei dem hat sich das nach längerer Zeit eingepegelt, er war halbverhungert zu mir gekommen, musste erst begreifen, dass Futter immer genügend da ist.

  • Hatte eben noch mein Profil ergänzt, hast recht, besser ist das.


    Ich hab eben gar nicht mehr den Link gelesen zu der Möhrensuppe. Wow! Was das so alles können soll! 8o


    Hab auf jeden Fall eben Hühnerfilet besorgt, Möhren hab ich eh da, werd ich wohl mal anfangen zu kochen...


    Bzgl. Ausschlussdiät... Das ist schon richtig was ich hier so gelesen hab, absolut KEINE Supplemente erstmal? Oh wei... Da hab ich gleich wieder Schiss dass da irgendwelche Mangelerscheinungen auftreten. Banshee frisst leider auch fast nur Geflügel. Ab und an mal keline Würfelchen gekochtes Rind, aber kein Lamm, kein Kaninchen, kein Pferd, nix. Strauss hab ich noch nicht probiert, müsste ich mal schauen. Hoffen wir mal nicht dass sie auf Geflügel reagiert, dann muss sie ja verhungern. :wacko: Hatte schon Schwein im Verdacht.. bei diesen nicht sortenreinen Dosen ist ja auch immer Schwein dabei... Und bei meinem zuletzt supplementierten Tüten is Schweineschmalz und Fortain drinne. Hm. Naja, erstmal hoffen dass es besser wird, hab eben schon beginnende Pickelchen in den Ohren entdeckt.


    Na mal sehen... danke für die Möhreninfo auf jeden Fall, ich werd mal kochen gehen. :kochen2:



    Btw: Kennt das eigentlich wer dass das Umfeld total blöde darauf reagiert wenn was mit den Tieren is wenn man barft (oder später was passiert)? Ich hab ja schon immer eigentlich auf gutes Futter geachtet und nu hat eine Katze ne Getreideunverträglichkeit, Kater hat chronsiche Zahnfleischentzündung und die Dritte kriegt nu scheinbar ne Allergie... ich hör dauernd: "Komisch, MEINE Katzen hatten sowas noch nie, und die fressen schon immer Whiskas! Vielleicht solltest du mal mit den komischen Futtersorten aufhören!" Als ob ich das nu schuld sei dass die das bekommen. :huh:

  • Es ist nicht einfach, wenn die Neben-Menschen das nicht verstehen.


    Andererseits ist es doch beim Menschen ähnlich.
    Manche essen nur gaaaaanz ungesunde Sachen und sind pumpertgsund.
    Andere fallen bei jedem "Pups" um.
    Ich selbst esse seit einiger Zeit nur noch, was mir schmeckt und was ich vertrage.
    Dabei höre ich auch auf meinen Darm.
    Wenn der grummelt, fälltts weg. 8)


    Lass dich nicht irre machen..


    Du kannst auch eine leichte Ausschlussdiät machen, indem du für einige Woche ganz streng nur eine Sorte Fleisch verwendest.
    Evtl. Hühnchen, da das offensichtlich von allen vertragen wird.
    Doch bei den Supplementen sind halt Sachen dabei, wie Lachs und Fortain, die anderes Eiweiß enthalten.
    Und wenn du da künstliche Mittel verwendest, sind auch wieder Trägerstoffe drin, die evtl. allergische Reaktion verursachen.
    Wegen Mangelerscheinungen:
    Die Ausschlussd. würde nicht empfohlen werden, wenn sie gefährlich für die Tiere wäre.


    Und wenn Banshee keine Rektionen zeigt und der Kater seinen Durchfall los ist, bietest du eine weitere Fleischsorte an.


    Immer Schritt für Schritt, denn so kannst du besser merken, worauf empfindlich reagiert wird.

  • Wenn Thaayo seinen DF los ist mach ich erstma n Sekt auf. :rolleyes: Das geht ja echt schon seit zwei Jahren, mal mit Unterbrechung, aber immer wieder. Irgendwann weiß man echt nicht mehr weiter.


    Bin auf jeden Fall schonmal sehr froh dass alle drei das gekochte Hühnchen fressen... und Thaayo futtert auch brav sein Möhren mit. ^^ Mirie haut auch schnurrend rein als gäbe es kein morgen mehr... sie frisst halt nur nicht sobald da Fortain dran is. :S Aber damit ist sie ja scheinbar kein Einzelfall. Für heute bin ich jedenfalls happy dass ich zwei Kilo Hühnchen im Supersonderangebot bekommen hab und sie es auch brav fressen.



    So, ich geh jetzt mal zwei Becher Ben & Jerry's Eiscreme auslöffeln... hab nämlich keinen Platz mehr im TK Fach für das restliche Hühnchen. 8o

  • *Nick* Und ich brauch ja grad auch ganz, ganz furchtbar starke und am besten noch viel mehr Nerven!



    dominique:
    :whistling:
    Ich geb mir Mühe wegen einem Futtertagebuch... war noch nie gut bei sowas leider, lass sowas immer schnell schleifen, ob ich will oder nich... :peinlich: Aber hab mir mal eins angelegt, werd versuchen dranzubleiben. :thumbsup:

  • Waren heute übrigens doch beim Tierarzt. Banshees Gesicht ist ganz blutig gekratzt, schlimmer als letztes Mal, sogar ihre Ohren und Augen sind geschwollen und sie kratzt sich überall.


    Die meinte es könne auch eine andere Allergie sein, Hausstaubmilben z.B.. Aufschluss würde ein Test geben, aber dafür muss sie nüchtern sein und sediert werden um Blut abgenommen zu bekommen (es ist bei Banshee nciht möglic ihr so Blut abzunehmen, echt nicht :rolleyes: ). Man kann dann wohl auch eine Desensibilisierung beginnen, also, bei einer normalen Katze. Banshee hat heute fast wieder die Praxis in Schutt und Asche gelegt als sie nur das Cortison gespritzt bekam. :S Und je öfter man mit ihr zum Tierarzt muss umso schlimmer wird es. Also ein Jahr lang Spritzen, das wird nicht klappen. Aber lebenslänglich Cortison find ich auch nicht toll... Tierärztin sagte auch, das Zeug wär zwar nciht so schlecht wie sein Ruf, zumindest wenn man abwägen muss ob Symptome oder Cortison... aber sie sagte auch bei einer erst 3jährigen Katze würde sie das eigentlich auch nicht gerne machen.


    Ausschlussdiät soll ich auch mal probieren. Vorausgesetzt ich krieg Pferd, Strauß oder sonstiges Getier in die Katzen. :huh: Banshee frisst ja nur Geflügel.


    Immerhin, was Positives gab es auch: Hab "gebeichtet" dass ich angefangen hab zu barfen, und was soll ich sagen... sie findet's toll. 8o Bin echt froh eine gefunden zu haben der ich endlich mal vertraue und die mir nicht blöde kommt weil ich mir selber auch mal Gedanken mache (deshalb hate ich mich mit der letzten richtig gestritten gehabt weil sie meinte dass sie meine Eigeninitiative nerven würde und es mich nichts angehen würd wie sie meine Katzen behandelt oO).


    Aber, ich bin echt ansonsten ziemlich ratlos momentan. Wir haben darum erst einmal doch eine geringe Dosis Cortison spritzen lassen die so zehn Tage halten soll. In der Zeit soll ich am besten voll auf Barf umstiegen, meinte die (find das immer noch krass... *g*). Mal abwarten was passiert wenn die Wirkung vom Cortison nachlässt. Dann müssen mein Freund und ich uns mal beraten was wir nun wegen Banshee machen wollen.

  • Hallo,


    erstmal finde ich es super, dass du eine gefunden hast die das Barfen nicht verteufelt sondern sogar klasse findet :). Zu deiner vorigen fehlen mir echt die Wore bei der Aussage, dass es dich (ALS HALTERIN) nix angeht wie sie deine Katze behandelt. So nen TA hatte ich aber auch mal, der war auch genervt, weil ich ständig gefragt hab welche Spritzen etc. mein Kater jetzt nun wieder wegen seiner Zahnfleischentzündung bekommt und weil ich ständig "Tipps" und Wünsche geäussert habe, was es sein könnte und was noch unternommen werden sollte.
    Den TA hab ich dann auch gewechselt, weil er meinen Verdacht auf Forl nicht glauben wollte (körpereigene Abstossung der Zähne) und dann knapp 1,5 Jahre rumgedoktert hat und keine Behandlung hat geholfen. Beim nächsten und wegen Umzug beim übernächsten TA wurden dann die Zähne gezogen und siehe da: Kater gehts gut, alle Entzündungen weg.


    Wie dem auch sei find ich die Aussage der vorigen schon krass und finde es toll, dass du gewechselt hast und dich so um Banshee bemühst :).


    Wegen der Spritzen (Desensibilisierung): Wäre es eine Möglichkeit, dass man diese Spritzen vielleicht zuhause geben könnte, also dass du und dein Freund es vielleicht einmal die Woche spritzen könnten? Mein Kater fand die ständigen TA-Besuche auch absolut doof wegen seiner Zähne und er wurde immer agressiver, wenn er nur die Transportbox gesehen hat. Zuhause hat er dann wegen CNI ne Weile von mir Spritzen bekommen, das ging eigentlich ganz gut, weil er vorher und hinterher keinem Streß ausgesetzt war und nur der kurze Moment vom Pieks nen bissl doof gewesen ist.
    Vielleicht könnt ihr das ja mal anregen und "versuchen"?!


    Lieben Gruß


    Carina

  • Danke Carina für deine aufmunternden Worte. Ich werd das mit den Spritzen mal nachfragen... also ob sie das generell machen würde. Weiß ja nicht ob es da etwas zu beachten gibt was evt Probleme bereiten könnte. Denke mal sonst würd ich mir das evt schon zutrauen... zumindest könnte man es versuchen, weil schwierig ist das bei dieser Katze schon.


    Und meine vorherige ...das ist auch die, die gesagt hatte man dürfe Katzen kein rohes Fleisch fressen lassen... weil's gefährlich sei, ect... wenn ich der gesagt hätte ich barfe jetzt hätt die mir nur wieder ne Standpauke gehalten dass ich meine Tiere umbringe. :rolleyes:


    Mal sehen wie Banshee heute aussieht... grad schläft sie noch bei meinem Freund im Bett und ich muss gleich los zur Arbeit, da mag ich beide grad nich wecken.

  • Wäre es aber für Cortison nicht besser, wenn es schon gegeben werden muss, es in Tablettenform und damit meist kleinerer Dosis zu geben? Damit ist der Cortison-Spiegel doch gleichmäßiger.
    Frag mal deine Ärztin.
    Ja, ich weiß, Tabletten zu geben ist auch nicht einfach.

  • WIr clickern "normal" hier schon, aber bis sie so weit ist dass sie sich vom Tierarzt ohne Probleme untersuchen lässt? Sie ist wirklich hochaggressiv beim Tierarzt (was ich schon irgendwo ihre ganze Entwicklungsgeschichte sicherlich mit schuld ist, sie ist generell hochgradig angstaggressiv). Als sie jünger war hat sie sich sogar noch so schlimm aufgeregt jedesmal, dass sie nach jedem TA-Besuch Fieber bekommen hat. 8|


    Mit dem Cortison in Tablettendosis hatte sie auch angesprochen, Problem sähe sie hier dabei dass das wohl irgendwie gleichmäßig gegeben werden muss um richtig zu wirken. Und dass wir dadurch mit Sicherheit Banshees Figur ruinieren. :( Natürlich, besser als dauerhaft eine Allergie, aber trotzdem wär's schade. Tabletten gehen auf jeden Fall besser als Spritzen. ;) Wäre sicherlich auch eine bessere Lösung... Aber wie gesagt, muss ich echt mal n paar Nächte drüber schlafen.


    Sie sieht "leider" wirklich besser aus heute. Viel besser! Wirkt auch gleich entspannter, die arme Maus und die Schwellung ist auch zurückgegangen. Also das Cortison wirkt echt. Dann ist eine Allergie ja wohl doch wirklich immer wahrscheinlicher.


    Was ich mich noch gefragt habe... war so ein Blitzgedanke: Können Katzen eigentlich auch auf Waschmittel allergisch sein? Oder Schimmel? Ich mein, ich geh mal einfach davon aus, immerhin kennen wir das ja auch und sooo anders funktioniert unser Immunsystem ja nun nicht. Ich hab es halt nur noch nie gehört bei einer Katze.

  • So, nach langer Zeit wollte ich mal wieder ein Lebenszeichen von uns hierlassen. :)


    Barf hatte ich die letzte Zeit erst einmal eingestellt. Banshee kratzte immer schlimmer, nach einer Woche schon ließ das Cortison nach, sie bekam immer mehr offene Stellen am Kopf und später sogar am Hals. :( Über Weihnachten waren mein Freund und ich drei Tage immer nur zum Füttern da, daher gab es Dose. Banshee begann es besser zu gehen, zumindest aber nicht schlechter.


    Und ich *glaube* (ganz vorsichtig auf Holz klopf) dass ich den Schuldigen gefunden habe, hoffe es zumindest. Letzten Sommer schon hatte ich das Gefühl (mein Freund bemerkte das allerdings auch) dass Banshee's Probleme anfingen als ich besonders Bozita gefüttert habe (mit Schweinefleisch). Als es dann wieder begann gab es Felix *schäm* und irgend eine Dose aus dem hiesigen Zoomarkt *nochmal schäm* bei denen ich natürlich keine Ahnung hatte was da alles an Viehzeug drin ist (Schwein ist ja nicht unwahrscheinlich). Und die letzte Zeit wurde es halt sehr schlimm beim Barfen... besonders zuletzt, meine letzte Mischung mit der vollen Dosis Fortain und supplementiertem Schweineschmalz. Aber wirklich richtig in meinem Verdacht bestätigt hab ich mich erst gefühlt, als Banshee sich vorletztes Wochenende ein Stück fetten Speck aus der Küche geklaut und gefuttert hat. Es ging ihr sooo schlecht am Abend und sie hat sich halb wahnsinnig gekratzt. Keine Ahnung, ich will nicht ausschließen dass das alles Zufälle waren, aber ich glaube doch dass sie auf Schwein reagiert.


    Meint ihr das könnte sein? Ich mein, warum nicht, aber ob auch allein Fortain das dann auslösen kann?


    Jedenfalls geht es ihr momentan wieder gut und es ist fast alles verheilt (nur bissel kahl isse noch um die Augen und Ohren ;) ). Wär ja happy wenn das wirklich nur daran liegen würde. Schwein lässt sich ja noch umgehen, hoffe dass ich für's Fortain auch etwas anderes nehmen kann, auch wenn das dann nicht ganz so klasse ist. Diese Eisentropfen, oder so, hatte ich gedacht.


    Möchte natürlich wieder einsteigen, aber momentan mag ich uns noch ein wenig "Verschnaufpause" gönnen, einfach weil es gerade so gut läuft mit ihrer Allergie.

  • Nach der Provokation durch den Speck kann ich mir das sehr gut vorstellen.


    Nuuu, das kannst du ja auch kein gekauftes Gänseschmalz verwenden, Da sind ja auch 10 % Schweineschmalz drin.


    Schwierig, schwierig.


    Aber erst mal gut, dass du die sehr gut mögliche Ursache gefunden hast.

  • Daß Schweinefleisch der Auslöser ist, ist natürlich möglich. Denn im Schweineschmalz wie auch im Fortain ist ja das Eiweiß, das die Allergie mit auslöst drinne.


    Fett muß man nicht unbedingt über Schmalz in die Katz bekommen, ich verwende nie Schmalz, sonder achte halt drauf, genug fettes Fleisch zu verwenden ;) .

  • ...und bei manchem Futterfleischversand gibts auch Geflügelhaut zu kaufen ;)

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Naja, erstmal wäre ich froh wenn ich den Auslöser gefunden habe, wie gesagt, ich hoffe sehr dasses dabei bleibt. Wie wir das dann angehen musss ich gucken. Meint ihr denn dieses Ferro Sanol wär was auf Dauer? Ist ja Zucker drin... :huh: Aber Fortain wär ja dann gestorben für uns.


    Nächste Problem ist dann Mirie, die sich die letzten Male von Frischfleisch auch wieder üebrgeben hat. Sowohl von Küken als auch mit FC oder natürlich supplementiertem Fleisch. Noch ein Grund momentan erstmal zu warten. Hab ein wenig Schiss dass da die nächste Baustelle auf mich zukommt und bin eigentlich ganz froh dass es grad allen soweit gut geht.

  • Eine Alternative zu Fortain wären auch die Eisentabletten von Ratiopharm. Ich verwende die schon sehr lange in Kombination mit Fortain.


    Ich verwende normalerweise auch kein Schmalz oder andere Fettsuppis. Ich nehme viel fettes Fleisch wie Geflügel mit Haut. Wenn mir ein Rezept doch mal zu mager erscheint, kommt noch etwas zusätzliche Geflügelhaut mit dran.
    Ich erreiche in meinen Rezepten nie den angegebenen Energiewert. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich mit Aktivität "faul" rechne, weil meine Katzen einfach nicht mehr fressen. Um den angegeben Energiewert zu erreichen, müsste ich Unmengen Fett supplementieren. Ich achte bei meinen Rezepten lediglöich darauf, dass der Fettgehalt etwa bei 10% liegt, so wie bei der Maus auch. :) Würde ich nach Kalki Fett zugeben, hätte ich einen Fettgehalt von bis zu 20%. Das kann nicht gut sein. ;)

  • Dachte an diese Tropfen gleich weil ich das mal hier gelesen hatte, und die hab ich eh schon zuhause für mich. :D Aber das mit den Tabletten klingt auch gut.


    Ja, das mit dem Fett ist mir ja auch mal aufgefallen... also dass das ja schon wahnsinnig viel ist laut Kalki. Find ich beruhigend wenn du sagst dass das bei dir auch mit weniger klappt.


    Hab auch gestern nochmal Huhn und Pute mit Haut gekauft, mit Taurin gemischt und eingefroren. Will das ja nicht ganz einreißen lassen. Die Portion gestern haben sie alle vertragen und geschmeckt hat's auch wieder. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!