Welpe mit Niereninsuffizienz

  • Hallo zusammen.
    Die Geschichte von Shila habe ich in dem Willkommensthread geschrieben.


    Folgenden Text habe ich auch schon an anderer Stelle veröffentlicht. (Barfen für Einsteiger.) Vielleicht kann den ein Moderator löschen oder kann ich das selber machen?


    Bei Shila ist vor 1,5 Wochen eine Niereninsuffizienz festgestellt worden. Im Moment fällt die Insuffizienz noch in die Kategorie Akut. In wie weit die Niere dauerhaft geschädigt bleibt (chronisch wird), wissen wir noch nicht. Wir haben alles versucht, um die Nieren möglichst durchzuspülen. Jetzt würde ich sie gerne auch noch über die Ernährung unterstützen. Ich weiß, es gibt schon einige Themen zum Barfen bei Nierenversagen, aber Shila ist ja noch ein Welpe (ca. 5 Monate alt) und die ganzen Hinweise bezogen sich auf Erwachsene Hunde. Ich habe Angst, dass ich ihr gewisse Nährstoffe, die sie noch zum Wachsen benötigt, vorenthalte. Z.B. möchte ich ihr keine Knochen geben, da dort viel Phosphor drin ist. Aber wie kommt sie sonst an das Kalzium. Auch bei den Eiweißen stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch. Der Tierarzt sagte und im Internet habe ich gesehen, dass sie das nicht essen sollte. Dann habe ich wiederum gefunden, dass sie gewisse Eiweiße schon essen dürfte. Woher weiß ich, ob die Eiweiße im Hühnchen Fleisch anders sind als im Rindfleisch???? ?(
    Wenn ich mich noch ein bisschen Einlesen würde, würden wir bestimmt einiges hinbekommen. Aber ich habe schon so lange gewartet, weil wir ständig in der Klinik waren, ich stundenlang vor ihrem Körbchen gesessen habe, um Wasser in den Kleinen Hund zu bekommen,.... Also kann mir jemand vielleicht irgendwie helfen?


    Was wir bis jetzt probiert haben:
    Gestern habe ich ihr nur die Hälfte von dem Nierenfutter gegeben und über den Tag verteilt zusätzlich Magerquark, Magerjoghurt, Äpfel (roh, in Stücken), Orangen (pürriert), Gurken (pürriert), Brokkoli (blanchiert, pürriert) und Möhren (roh und pürriert), Petersilie (gehackt) und gequollene Gerste gegeben. Da das Nassfutter vom Tierarzt natürlich viel besser schmeckt, habe ich ihr auch ca. 50g Hühnchenfleich gegeben, damit sie auf den Geschmack kommt. Ins Wasser habe ich ihr etwas von dem Wasser gegeben, in dem ich ein Hühnchen gekocht habe (der Tierarzt sagte, dass sollte ich lassen), aber sie soll doch viel trinken und mittlerweile hat sie kein Bock mehr auf trinken. War das OK?


    Hat jemand vielleicht auch eine Idee, wo ich Brennesselsamen herbekommen könnte? Diese sollen Kreatinin senkend wirken. Aber ich war schon in der Apotheke, im Baumarkt, beim Knauber, im Bioladen, in der Gärtnerei,.... ich weiß nicht, wo ich das herbekommen soll. Im Internet habe ich zwar eine Seite gefunden, aber da kosten die Kerne nur 3,- Euro aber mit Mindermenge und Versand kommen wir auf 15,- Euro. Natürlich werde ich sie (wahrscheinlich morgen) dort kaufen, wenn keiner eine Idee hat. Vielleicht kommt ja auch jemand aus der Nähe von Köln/Bonn und benötigt auch irgendwelche speziellen Kräuter, dann können wir vielleicht zusammen bestellen.


    So, ich hoffe jemand kann uns helfen.


    Schöne Grüße
    Nadja

  • Erster Beitrag ist gelöscht.
    Hoffe dir kann bald einer weiterhelfen, leider ist mir das Thema zu heikel. Schau doch mal im Forum nach, einiges steht ja zu Nierenproblmen drin.
    Ich habe auch schonmal nachgelesen und kann dir nur sagen wie auch bei uns Menschen Milchprodukte sind nicht Ideal. Brennesselsamen müssten auch durch Brennesselblätter zu ersetzen sein die bekommst in der Apotheke oder im Teehaus.
    :tr: meldet sich bestimmt bald jemand.

  • Hey,


    wie geht es deinem hundekind denn jetzt?


    Löwenzahnwurzel und bärentraubenblätter sind auch kreatininsenkend,
    schau doch mal bei wikipedia oder google.
    Brennesselblätter haben nicht so eine starke wirkung wie die samen,
    ich persönlich würd es bei einem welpen vorziehen.

  • Hallo.
    hundezahn: ich habe gestern und vorgestern schon viel gesucht. Leider sind die Meinungen in den unterschiedlichen Foren zu den Lebensmitteln teilweise auch wiedersprüchlich. Ich hatte es zum Beispiel in einem Thread so verstanden, dass Magermilchprodukte, Hüttenkäse u.ä. OK sind und den Fleischanteil im geringen Maße ersetzen können. Mist.
    Ich glaube ich hole morgen doch erst mal wieder das Fertig Diät Futter (was es aber auch nicht für Welpen gibt). Ich habe auch eine Tierärztin (Bekannt von Bekannten von Bekannten,....) um Rat gefragt. Vielleicht schreibt sie mir ja was oder es findet sich hier noch jemand.


    @DieBä:
    - Die Erkältung hat sie (wahrscheinlich) gut überstanden. Sie wird auch munterer (die lebhaften Phasen werden länger). Pinkelt aber immer noch viel und schläft sich gesund.
    - Das die Brennesselsamen zu stark sein könnten, habe ich gar nicht dran gedacht. Danke. Die Dosieranweisung, die ich gefunden habe war ja auch wahrscheinlich für Erwachsene Hunde. Hättest Du denn eine Dosieranweisung für Blätter?


    Danke an Euch beide.


    Nadja

  • Hast du denn in deiner nähe einen THP der sich der Kleinen mal annehmen kann, auch die nun schon bekommen Antibiotika ,dies belastet ja auch so einen kleinen Körper.Er kann dir bestimmt weiter helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  • Hallo,


    Niereninsuffizienz bei einem so jungen Hund ist eher selten, normalerweise reicht die Nierenleistung aus, wenn 25% noch erhalten sind. Sollte es hier also wirklich so sein, dann ist es wahrscheinlich eine genetische Fehlentwicklung. Hier kannst du eventuell noch versuchen mit Organpräparen von Wala was zu machen (aber mach dir da nicht zu viel Hoffnung, kann nur unterstützend wirken), der beste Ansatz wären sicherlich Heilpilze (manche THPs haben auch eine Zusatzausbildung zum Mykotherpeuten - mal danach googeln) und ansonsten natürlich aufs Futter achten. Alles was der Hund zuviel an Eiweiss (Protein) bekommt, wird in Energie umgewandelt und dabei entsteht Harnstoff der über die Nieren ausgeschieden werden muss. Deshalb ist ein zuviel nicht gut (von daher auch Vorsicht mit Milchprodukten). Auf der anderen Seite gilt: je besser verdaulich das Eiweiss ist, umso besser. Also bedarfsdeckend und leicht verdaulich, das heisst tierisches Eiweiss und auf keinen Fall so etwas wie "pflanzliche Eiweissextrakte" - das ist meistens Soja und gar nicht gut. Ich würde dir empfehlen, eine Fütterung mit hochwertigem Eiweiss (Muskelfleisch, viel Herz, das hat weniger Eiweiss als anderes Muskelfleisch), KEIN Getreide, Obst, Gemüse und auch auf das Calcium-Phosphor Verhältniss achten. Ansonsten ist das homöopathische Mittel SOLIDAGO D2 bei Nierenschwäche geeignet. Aber hier gibt es noch mehr Möglichkeiten. Ich wollte dir nur mal ein paar Tipps geben und dir das Gefühl vermittteln, das es neben der Schulmedizin auch noch viele andere Möglichkeiten gibt. Das Beste wäre also ein guter TA und ein guter THP. Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute und drücke die Daumen.
    Liebe Grüße. Martina


  • @DieBä:
    Hättest Du denn eine Dosieranweisung für Blätter?

    Das sollte eigentlich nur ein Anstoss sein, dich über Therapiemöglichkeiten
    zu informieren, und es nochmal mit deinem TA oder THP durchszusprechen :)
    denn, eine Niereninsuffizienz ist meines erachtens eine sehr ernste angelegenheit,
    die man nicht versuchen sollte selbst zu therapieren, das wäre in meinen Augen
    unverantwortlich.

  • Hallo zusammen.
    Leider nur kurz, da wir gleich wieder in die Klinik müssen. Gestern und vorgestern waren wir auch schon die ganze Zeit dort, da sie wieder an den Tropf muss.


    Der Kreatininwert ist wieder auf 2,3 hoch gegangen. Hoffen, dass dies an den neuen Antibiotikan gegen ihre Bronchitis / Lugenentzündung liegt, die leider über die Nieren ausgeschieden werden. Na ja, husten tut sie dafür fast gar nicht mehr. Habe sie letzte Nacht nur einmal gehört. Da wir alle 2 Stunden raus gehen, bin ich viel wach.


    @dieBä: keine Angst, therapiere nicht selber. Schaue mal nach nem THP. Weiß nur nicht, wann ich es schaffe.


    Ebenso schaue ich dann nach den vorgeschlagenen Alternativen Heilmethoden. Hoffe allerdings immer noch, dass es kein genetischer deffekt ist, sondern an der Harnwegs / Blasenentzündung lag.


    Grüße
    Nadja

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!