Mitralklappeninsuffizienz

  • Bei Herrn Lehmann wurde eine Mitralklappeninsuffizienz mittels Herzultraschall und Röntgenuntersuchung festgestellt.
    Er soll ACE-Hemmer und Diuretika bekommen.


    Kann ich am Futter noch irgendwas machen? Salz reduzieren? Wie ist es mit Taurin - die Meinungen sind da sehr unterschiedlich. Manche empfehlen, vermehrt Taurin zu geben, andere empfehlen, wenig zu geben. Ich bin total verunsichert.


    Wenn Herr Lehmann Diuretika nimmt, muss ich dann suppimäßig irgendwas beachten? Calcium wird wohl schneller aus dem Körper ausgewaschen.

  • nein Calcium ist nicht wasserlöslich.....


    ich habe leider bis sonntag keine zeit mich genauer einzulesen....eigentlich müsste ich jetzt schon längst weg sein und kann mich aber gerade nicht vom rechner lösen...ich such schon nach literatur....


    schweren herzens muss ich euch bis sonntag/montag von meiner seite aus vertrösten....auch wie ace-hemmer genau wirkt, will ich mal ganz genau schauen.....entwässern halt ich schon für fraglich...da knnst ja auch reis geben.....ich find das total riskant bei katzen...ich kann das nicht begründen (noch nicht), aber ich hab bei diuretika ein schlechtes bauchgefühl....


    sorry, ich muss los (so ein mist aber auch)....

  • ACE-Hemmer weiten die Arterien und senken somit den Blutdruck ein wenig. Insgesamt werden die Organe dadurch weniger belastet. Ein Hauptgrund, weshalb die Hemmer bei CNI verschrieben werden.


    www.felinecrf.info/behandlung.htm#anwendung_von_ace-hemmern


    Bisher habe ich nichts negatives über Diuretika gelesen, wenn ich den einen oder anderen Thread gelesen habe. Kenne mich mit diesem Medi aber zu wenig aus, als das ich eine Aussage darüber treffen möchte.

  • Was mich bei den Diuretika ein wenig wundert, ist, dass ich bisher überall gelesen habe, dass sie erst eingesetzt werden, wenn schon ein Lungenödem vorlag, weil eine Medikation vorher keine Vorteile bringt. :S

  • Was mich bei den Diuretika ein wenig wundert, ist, dass ich bisher überall gelesen habe, dass sie erst eingesetzt werden, wenn schon ein Lungenödem vorlag, weil eine Medikation vorher keine Vorteile bringt. :S

    Immer langsam.
    Schreib dir alle Frage auf und frag auch deinen TA.
    Er hat vllt. praktische Erfahrungen.
    Hast du Bilder für deinen TA mitbekommen?
    Da wird er doch dann auch noch draufgucken.


    Sortiere erst mal die ersten Informationen.

  • Es ist doch nicht so, dass Herr Lehmann in akuter Lebensgefahr schwebt.
    Du weißt, was er hat, lässt ihn also die nächsten Tage wie gewohnt leben.


    Inzwischen machst du einen Plan (mit aller verfügbaren Hilfe).
    :knuddel: :knuddel: :knuddel:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!