Kater erbricht Fleisch

  • Hallo liebe BARF-Gemeinde,


    ich brauche Hilfe! ;(
    Seit Dezember 2011 haben wir zwei "Mitbewohner". Er ist jetzt 4 Monate - sie 6 Monate. Da ich nur das Beste für unsere Fellmonster möchte, wollte ich erstmal mit 20% BARF anfangen. Über's BARFen habe ich mich im Internet und diversen Foren schon informiert. Auch die ganzen Supplis habe ich schon da. :peinlich:
    Mein Problem. Unser Kater erbricht nach dem essen das Fleisch. :S


    Folgendes habe ich schon versucht:
    - Hühnerbrustfilet ohne Taurin (das erste Suppli, mit dem ich anfangen wollte zu BARFen bzw. kriegen sie schon die ganze Zeit in ihr Nassfutter untergemischt)
    -
    Hühnerbrustfilet länger als 15min. stehen lassen, bevor ich es serviere (wenn es aus dem Kühlschrank kommt)
    -
    Hühnerbrustfilet mit Wasser aus dem Wasserkocher übergießen - abkühlen lassen und dann serviern
    -
    Hühnerbrustfilet tagesfrisch (extra noch eingekauft...) angeboten


    Das Fleisch wurde erst in 2x2 Zentimeter Stücken angeboten. Danach sehr sehr klein geschnippselt. Und heute mal in größeren Streifen. NADA! Er hat die Streifen zwar gegessen, aber nach 5 Stunden kam es wieder halb verdaut samt Magensaft (gelb) raus. Heute morgen war es weiss und etwas schaumig, aber da hatte er das Fleisch nach ca. 10-15min. wieder rausgewürgt... :(


    Habe ihm dann sein gewohntes Nassfutter gegeben. Behält er bei sich.


    Was mache ich falsch? Unsere Katze (6 Monate) frißt wie ein Scheunentor und ihr scheint es gar nichts auszumachen... Beide kriegen sonst nur Nassfutter (Vet Concept, Macs, Neal Nature, Petnatur, GranataPet). Auch habe ich natürlich auf die unterschiedlichen Verdauungszeiten von Nassfutter und Fleisch gedacht (bei mir 6-8 Std. von Nacht auf Morgen).


    Was ich halt etwas komisch finde ist, als die zwei ca. 1-2 Wochen schon bei uns waren, habe ich ihnen Hühnerbrustfilet und Entenbrustfleisch angeboten. Haben sie alles brav gegessen und er hatte zu dieser Zeit nichts rausgewürgt...


    Katzengras (gibt es nicht - biete Butter ohne Salz an) und Fell schließe ich auch aus...


    Hat jemand eine Idee? Ich bin ratlos... :ka:


    Liebe Grüße Div

  • Hallo und danke für deine Antwort! 8o


    meinste mit Bedarfswerten die Menge vom Fleisch? Falls ja, habe ich beim Kater mit 30g probiert. (Von der Katze wollen wir nicht reden, wie gesagt, sie ist wie so ein Staubsauger... :watt: Was ich natürlich gut finde! :whistling: )


    Ist das wirklich die Umstellung? :ungeduld: Sollte ich bei ihm jetzt einfach so weiter machen? Oder mal probieren etwas in sein Nassfutter unterzujubeln (aber da könnte es ja auch wieder hoch kommen, wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten, gelle...?!) Ansonsten geht es dem kleinen Mann gut. Spielt, frißt, schläft... :yes:

    Liebe Grüße Div

  • Hallöle,


    habe lange gegrübelt. Wär es für dich schlimm sofort auf 100% umzustellen?


    Ich weiss nicht, ob es dann gut ist, aber eine Option wäre es :)


    Wolf am Anfang für den Katzer das Futter und mach es nach und nach größer ;)


    Liebe Grüße
    Dani

  • Huhu,


    also so gesehen wäre es nicht schlimm. :D Aber ich werde dann später "nur" 90% BARFen. Wegen dem Kater wollte ich es doch lieber langsamer angehen... Bringt ja nichts, wenn er dann ständig am würgen ist... Glaube, auf die Dauer wäre das für so junges Tiere auch nicht besonders gut... :ungeduld: 


    Heute war ja wieder ein BARF-Tag. Ich habe es so gemacht, dass ich ihm sein gewohntes Nassfutter samt einen Teelöffel seeehr kleingehacktem Hühnerfleisch untergemischt habe. Dann Mittags nochmal so eine Portion. Toi toi toi, bis jetzt hat er nichts rausgewürgt! :yes: Ich glaube, ich werde es bei ihmm einfach so machen (müssen) und dann den Fleischanteil langsam erhöhen. Drückt mir die Daumen - falls was sein sollte, werde ich berichten. ;)


    Liebe Grüße Div

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!