Goldie hat Giardien

  • Hallo Ihr Lieben,


    bei meinem Goldie, 6 Monate alt, wurde nach heftigen Durchfall und Erbrechen Giardien festgestellt. Sie bekommt Panacur. Nun liest man sich im Internet und allen möglichen Foren so durch. Mir ist klar, dass der Hund möglichst kohlenhydratarm ernährt werden soll. Aber ist es möglich, die Viecher nur durch die kohlenhydratarme Ernährung loszuwerden, ohne Medikamente? Oder verbleiben die Giardien im Darm, auch wenn ich denen die Ernährungsgrundlage nehme? Wie ist es mit dieser Buttermilch-Kräuterdrink, hilft dieser wirklich? Können Giardien ohne diese Medikamente eliminiert werden? Hierzu liest man nichts genaues.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten, Gruß Angela

  • Hallo,Giardien werden wohl mein Lieblingsthema :D
    Als erstes, die können auch Dich befallen, also Achtung und Hygienemaßnahmen ergreifen.
    Glück gehabt das ihr sie so schnell erkannt habt.
    Wenn Du auch eine Katze hast, gleich mit behandeln!
    Panacur eine Woche lang! Bei den anderen Behandlungswegen ( mit Pause zwischendrin ) gibt es für meinen Geschmack zu viele Rückfälle.
    Die Kräuterbuttermilch, ja, hab ich auch probiert. Es war dann einige Zeit gut. Aber weg waren sie wohl nicht, sonst hätt ich mich mit den Dingern nicht fast ein Dreivierteljahr beschäftigt.
    Ich bin wirklich kein Freund der Chemie aber in diesem Fall würd ich immer wieder auf die Keule zurückgreifen. Anschließend kann man beim THP ausleiten lassen und eine Darmsarnierung durchführen. (symbiopet, nicht billig aber gut.)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!