Morgen gehts zur Blutabnahme und Urinentnahme

  • Hallo Foris,




    am Donnerstag (29.11.) hab ich mit Diego einen Termin zur Blutabnahme und dann noch Urinentnahme direkt aus der Blase :( (hoffentlich ohne Narkose)




    Er hat einfach zu viel Eiweiß im Urin und wir bekommen das Problem nicht in den Griff.


    Vom Blasenurin soll ein Antibiogram erstellt werden, da auch das Dritte AB scheinbar nicht angeschlagen hat




    Und selbst nach 13 Tagen Eurologist und Guardacid (je 4 Tabs am Tag) wird es nicht besser.




    Heute habe ich eine Probe Urin (von gestern) zum TA gebracht, PH 7,
    Struvit positiv, große und viele Eiweißmoleküle. Das die Probe so alt
    war, hat die nicht gestört. Gestern hat sie noch nicht geglitzert im
    Gegenlicht, heute schon, habe ich aber auch erwartet. Mir selbst kam die
    Probe etwas klarer vor als die letzte, dafür war aber der Urin auch
    heller.




    Was muss ich beachten und vor allem, welche Fragen sollte ich stellen, wenn ich am Donnnerstag in der Praxis bin.


    Welche Werte im BB sollte ich erstellen lassen?




    Ich frage den TA leider immer viel zu wenig




    Liebe Grüße


    Oggy

  • supi, danke, :thumbup:
    dann gibts morgen mal kein Frühstück für die beiden (oder nur eine Kleinigkeit, die weg ist, bevor ich zur Arbeit aufbreche :) )


    Von Nüchternsein hat mal wieder keiner was gesagt in der Praxis :( hab extra gefragt ob ich bis Do irgendwas beachten soll. So langsam verliere ich den Glauben an diese Tierärzte.


    Aber mal schauen, was morgen kommt



    Liebe Grüße


    Oggy

  • So, da sind wir wieder, beide "fik un färtik"...


    Die Auswertung bekomme ich erst morgen - fahre nach der Arbeit nochmal ohne Katz vorbei.


    Das war ein echter Kampf. Normalerweise lässt sich das Katertier nur mit lautstarkem Protest in die Transportbox setzen, aber heute heute hat er dazu noch kekämpft und sich gewunden wie eine Schlange. Beim TA sah's nicht besser aus.
    Blasenurinentnahme: zwei Frauen Kater fixieren, nimmt Urin.
    Blutabnahme: DREI Frauen und ein "Lampenschirm" halten den armen Kerl so fest es geht, nimmt Blut, Dafür haben wir zwei Anläufe gebraucht. Nachdem er der fast ins Gesicht gehüpft war, wollte diese erstmal eine 10min-Pause.


    Mal so eine Frage am Rande: Rescuetropfen habe ich bei Diego das erste Mal angewendet, seit vorgestern im Trinkwasser und 2-3 Tropfen tgl. auf den Rücken. Kann es sein, dass die Tropfen dafür gesorgt haben, dass er heute so eine Furie beim Doc war? Normalerweise ist er sehr kleinlaut und verängstigt und hofft, dass alles schnell vorüber ist. Gelegentlich faucht er, aber so aggro war er noch nie.


    Gruß


    Oggy

  • Kann es sein, dass die Tropfen dafür gesorgt haben, dass er heute so eine Furie beim Doc war?


    Möglich, was ich soeben gelesen habe stärkten die Tropfen das Selbstvertrauen. Eine Exarbeitskollegin hat diese Tropfen bei Mensch und Tier immer gegeben bei einen Schock oder Depressionen, so erzählte sie.
    http://suite101.de/article/bac…-von-rescuetropfen-a77302


    Hatte er große Schmerzen bei der Harnabnahme, der Arme?


    Hoffe bei Euch hat sich alles wieder beruhigt.

  • Hatte er große Schmerzen bei der Harnabnahme, der Arme?


    Hoffe bei Euch hat sich alles wieder beruhigt.


    Schmerzen hatte er nicht, glaube ich jedenfalls. Kurz gezuckt hat er nur, als sie die Nadel wieder rausgezogen hat. Das schlimmere Drama war ja die Blutabnahme.
    Erster Versuch am rechten Arm, ging nicht, dann am Bein, kam zu wenig, da sich die Vene weggerollt hat. Dann halt die 10min-Pause und dann mit vereinten Kräften halt wieder am Arm. Ein Stauschlauch war nicht mehr nötig, das habe ich mit festhalten gemacht.


    Jetzt ist eigentlich alles wieder gut, er hat halt einen dicken Bluterguss vorn, weil er die Bandage dann nicht mehr zugelassen hat, aber das geht weg. Zum Glück sind meine Miezchens nicht so lange nachtragend :)


    Gruß


    Oggy

  • Jetzt ist eigentlich alles wieder gut, er hat halt einen dicken Bluterguss vorn, weil er die Bandage dann nicht mehr zugelassen hat, aber das geht weg. Zum Glück sind meine Miezchens nicht so lange nachtragend


    Das ist gut, das er es so schnell weggesteckt hat :thumbup:

  • Heute gabs 'ne kurze Auswertung. Die Blutwerte sind soweit in Ordnung, einige Werte sind etwas erhöht, aber alle noch im Normbereich. Nächste Woche Dienstage wird dann konkret ausgewertet, wenn alle Werte der gestrigen Aktion vorliegen. Ich lass mir dann alles in ausgedruckter Form mitgeben und stell sie hier rein, damit die Profis nochmal einen Blick drauf werfen können.


    Auf alle Fälle ist der PH zu hoch (7) und zuviel Struvit im Urin, der war ja nun ganz frisch vom nüchternen Kater abgezapft, trotz der Gabe von Eurolosgist und Guardacid.


    TA meinte heute, das Diego wahrscheinlich kein BARF verträgt und Spezialfutter braucht 8| . Na, wir werden sehen, immerhin hatte er mit Trofu und Dose das gleiche Problem :thumbdown: . Vom BARFEN abbringen lass ich mich nicht :ftft: . Da muss eine andere Lösung her. Er hat mir noch eine Tube Urocid mitgegeben, die ich auch noch zusätzlich tgl. 2x 1/2 Tl füttern soll.



    Liebe Grüße


    Oggy


    PS:

    Das ist gut, das er es so schnell weggesteckt hat :thumbup:

    Ja, darüber bin ich echt froh. Kommen beide immer so schnell wieder an und wollen kuscheln oder spielen ^^

  • [/img]
    http://www.fotos-hochladen.net/


    www.fotos-hochladen.net/uploads/blutbilddiego6tju7s1qz2.jpg


    irgendwie sehe ich das Blutbild von Diego nur in der Vorschau, wenn ich's abgeschickt habe, ist nichts mehr zu sehen. 8|
    Habe jetzt mal einen direkten Link zum Bild erstellt. Bitte die Profis mal drüberschauen.Dankeschön :)

  • Hallo Oggy,


    na wie geht es Diego mittlerweile?


    Hab mir von meinem TA auch schon anhören müssen dass meine Amy wohl kein BARF verträgt?!
    Find ich schon etwas unlogisch ?( Naja ich weigere mich auch umzusteigen! Vom Struvitfutter ist
    sie damals sogar bis auf 2,5 kg abgemagert. Jetzt hat sie 3,4 kg und das ist laut TA optimal für
    ihre Größe.


    Aber das Struvitproblem bekomm ich auch nicht in den Griff ;(
    Hatte eine Zeit lang Lysium, Eurologist und Guardacid gegeben und der Struvit war trotzdem da.
    Bin echt am verzweifeln. Seit letzter Woche ist neben dem Napf alle 1-2 Tage erbrochenes Futter.
    Fast völlig unverdaut... Weiß aber nicht von wem! Das hatte Amy aber damals auch als sie die Steine
    hatte. Seit diese weg waren, hörte das Erbrechen auf.


    Ich hoffe jetzt mal dass es nicht schon wieder Steine sind, sonst hab ich echt ein Problem. Will keine
    zweite OP!! Die erste war schon schlimm genug, und das Narbengewebe in der Blase macht es auch
    nicht besser!!!


    Werde wohl zum Ultraschall müssen. Mache jetzt schnellst möglichst einen Termin


    Liebe Grüße Schüdith

  • na wie geht es Diego mittlerweile?

    Danke der Nachfrage :)
    Eigentlich gehts ihm gut, PH ist zurzeit meistens bei 6,5. Ich arbeite auf 6,2 hin.
    Zurzeit supplementiere ich ncoh zusätzliches Vitamin C, da die ganzen Mittelchen nicht den absolut gewünschten Erfolg erzielen.


    Hier wird grad drüber diskutiert
    Vitamin C


    Weiterhin kriegt er morgens und abends je einen Cocktail aus 600mg Eurologist, 2 Guardacid, 1ml Nefrosatat und Katzenleberwurst. Das Ganze schmier ich ihm an die Flanke und er muss er sich das ausm Fell putzen.


    Scheinbar wirkts :)
    Jetzt brauch ich noch eine frische Pipiprobe von Diego, damit ich den Urin mal wieder testen lassen kann, um Gewissheit zu bekommen oder doch eines besseren belehrt werden zu können.


    Mal schauen - ich berichte


    Wünsch deiner Maus Gute Besserung


    Liebe Grüße
    Oggy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!