Welche Supplemente oder welche natürlichen Öle etc für Vitamine, Mineralstoffe beim Barfen?

  • Hallo.
    Vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir schon sehr weiter :).
    Achso, und wenn ich das mit den natürlichen Supplementen mache, geht das auf Dauer (wenn ich immer wieder das Fleisch variiere, von der Menge her) ? Weil bei [definition='4','1'][/definition] haben ich gelesen, dass das eher nur für den Anfang wäre...
    MfG Nick0022

  • Das Grundrezept sowohl mit den natürlichen Supplementen als auch mit [definition='5','0'][/definition] geht eine ganze Weile.
    Auch gern abwechselnd, weil [definition='5','0'][/definition] ein paar Mineralien mitbringt, die bei der natürlichen Supplementierung schlecht bzw. ungenügend ergänzt werden (sind hier neuere Gedanken).


    Wer während der Verwendung des Grundrezeptes Spaß am Barfen findet und auch Interesse, sich weiter zu informieren und genauer zu "basteln", der sollte langfristig mal den Kalkulator verwenden.
    Für den Anfang und bei gesunden Tieren reichen die Grundrezepte, wenn man versucht, möglichst verschiedene Fleischsorten zu verwenden.


    Da hole ich jetzt aber mal eine Empfehlung aus dem Hundebereich rüber:
    Es müssen nicht unbedingt 20 verschiedene Tierarten sein.
    Man bekommt etwas Abwechslung auch schon durch unterschiedliche Körperteile 1 Tierart ins Futter.
    Beispiel: Hähnchenbrust mit und ohne Haut, Hähnchenschenkel mit und ohne Knochen), Hä-Herz, Hä-Mägen.
    Hähnchenflügel mit ihren Knochen mal als Snack und für die Zähne
    Nur die Hä-Hälse erst mal nicht verwenden (meine Meinung) , die haben fast nur Knochen.
    Und bei Knochenfütterung sollten Katze und Mensch etwas Übung haben. :cool:

  • Nee, sollte man am Anfang nicht machen, weil du dann nicht weißt, warum die Portion möglicherweise nicht gefressen wird.
    Ob es am Fleisch oder an den Supplementen liegt.


    Wild wird bei einigen Katzen gar nicht gemocht.
    Rind nicht gemocht und/oder nicht vertragen.


    Lamm ist auch nicht jederkatz Sache.


    Außerdem werden Anfangs Mischungen von einer Tierart meist besser vertragen.
    Das ist ja auch noch ein Kriterium.
    Nichts ist entmutigender, als wenn katz nach der Fütterung :br:

  • Ok, Ich hätte jetzt Wild, Hähnchen, Rind und Lamm gemischt.


    Wie meinst du das "gemsicht"? Alles in einem Rezept? Naja, gemischt ist gerade am Anfang immer etwas schwierig, weil man ja auch erstmal rausfinden muss, was Katzen so mögen, deshalb macht man erstmal sortenreine Rezepte, also nur Huhn oder Rind etc., um ausloten zu können, was nicht akzeptiert oder evtl. sogar nicht vertragen wird.
    Oder meinst du mit gemischt, dass du von jeder Tierart mehrere Teile da hast?

  • Hallo.
    Und zwar ist meine Frage, ob ich noch zusätzlich Eisen mit ins Fleisch tun muss, denn ich füttere Lamm, Wild, Huhn und Rind gemischt außerdem noch Rinderleber, Hühnermagen und Hühnerherzen, Lachs, Weizenkeimöl, Bierhefe, Seealgenmehl, Taurin, Calcium. Aber muss da jetzt noch zusätzlich Eisen mit rein, weil Fortain also der Eisen-Ersatz wird ja anscheinend wie oft gelesen nicht so gerne genommen von den Katzen...
    MfG Nick0022

  • Ok, ich habe jetzt nochmal geschaut:
    1ml (20 Tropfen)Ferro Sanol enthält 30 mg Eisen
    1g Fortain enthält 5mg Eisen
    In dem Rezept steht, das ich 11g Fortain auf 1kg Fleisch benötige.
    Das heißt 11g Fortain=55mg Eisen
    Wenn ich also das Fortain durch Tropfen ersetzen wollen würde, dann müsste ich... (Nebenrechnung:20 Tropfen=30mg, 1Tropfen=1,5mg heißt: 37Tropfen ensprechen 55,5mg Eisen)... 37 Tropfen Ferro Sanol anstatt 11g Fortain unter mischen :).

  • Kannst du machen.


    Aber ich denke, du bist hier um vom Fertigfutter wegzukommen?
    Ferro-sanol-Tropfen sind künstlich hergestellt und haben Trägerstoffe.


    Fortain ist aus Blut hergestellt.
    Sprühgetrocknet, also eigentlich nur konserviert.


    Darum geben wir Fortain und evtl. noch anderen Produkten aus Blut oder halt auch Rinderblut den Vorzug gegenüber Eisentabletten und Eisentropfen. :cool:

  • Bevor ich direkt mit irgendwelchen Tropfen anfang, würde ich ja erstmal das Gespräch mit meinen Katzen suchen... (und von vornherein mal klar artikulieren, das wer die Pfoten auf mein Sofa setzt, frisst, was ich auf den Teller pack.)


    Sprich: Erstmal Fortain mit den eigenen Katzen testen.
    Und wenn sich dann nach ausführlicher Testphase (6 bis 12 Wochen ;) ) herausstellt, das das gar nicht geht, dann nach Alternativen suchen.


    ...und dann würde ich mit Blut anfangen.
    Danach könnte man noch Vollblutmehle versuchen (Fortain ist nur Hämoglobin)...


    Und nur, wenn da gar nix von angenommen wird, kommen die Tropfen (Meine Katzinger verweigern Futter mit Ferro Sanol komplett. ich verdächtige den Orangen-Aromazusatz, daran schuld zu sein. ) bzw. Tabletten.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo.
    Ich habe gerade 1Liter Blut beim Metzger bestellt ;). Kann ich am Freitag abholen. :)


    :thumbsup:


    frag, ob Gerinnungshemmer drin ist.
    Besser wäre ohne, doch wenn welcher dran ist, solltest du nachfragen welcher.
    Meist ist es ein Salz, das solltest du aber wissen wegen der evtl. nicht mehr nötigen Salzzugabe.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!