Fisch

  • Du kannst das mit der Thiaminase ruhig glauebn.


    Wir schreiben hier auch immer von Lachs.


    Seelachs ist kein Lachs, sondern ein Köhlerfish.
    Den Namen Seelachs hat sich der Handel einfallen lasen, eben um die Leute irre zu führen..


    Als eine rohe Mahlzeit würde ich ihn nicht füttern.
    Aber du kannst etwas von dem Fisch in jede Mischung rein tun, bis er alle ist.


    Oder du gibst ihn als eine gegarte Mahlzeit.
    Entweder in wenig leicht kochendem Wasser garen, oder in der Pfanne.
    Sozusagen als Leckerli.
    Du kannst ihn natürlich auch selbst essen.
    Vitamin D enthält Seelachs fast gar nicht.


    Lachs wird ja deshalb empfohlen, weil er den hüchsten Gehalt an Vitamin D hat.


    Dorsch ist Kabeljau.
    Als Leckerli sind die Nuggets und die Späne in Ordnung.

  • Hu hu :)


    Ich weiß, dass Seelachs kein Lachs ist, aber Lachs ist ja auch nicht der einizge Thiaminase freie Fisch...


    Das heißt jetzt also, ich darf es nicht glauben?? In dem Posting vorhin hieß es nämlich es wäre keine Thiaminase im Seelachs. Also doch?!?! :ka:


    Mir ist schon klar, dass ich nen Fehlkauf getätigt hab...will nur wissen roh oder nicht :) Aber das mit dem ein wenig hinzu fügen ist ne super Idee!!! :]


    Ahh und jetzt weiß ich auch, warum ich Dorsch nirgdwo gefunden hab :)


    Dank dir!!

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Seelachs bzw. Pollack oder Köhlerfisch ist thiaminasefrei. :jaha:
    Guck hier
    http://books.google.de/books?id=GGIrAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=nutrient+requirements+of+mink+and+foxes&source=bl&ots=s3TljkKSLN&sig=pZiLdpbB6il6m9Fxu8JjZKM6Bw0&hl=de&ei=2nV2TPeSF4rDswavkYCmBg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CCYQ6AEwAg#v=onepage&q&f=false
    auf Seite 64/65 sind Fische mit und ohne Thiaminase aufgelistet und der Seelachs (Pollock - Pollachius virens) steht bei denen ohne. ;)


    Und selbt wenn du mal thiaminasehaltigen Fisch fütterst, ist das nicht so wild, du kannst das evtl. zerstörte Vitamin B1 in den folgenden Tagen wieder ausgleichen. Man sollte nur nicht unbedingt jeden Tag ein bisschen thiaminasehaltigen Fisch füttern, denn die Thiaminase ist so lange aktiv, bis sie von den eiweiß-spaltenden Enzymen "verdaut" wird.


    edit:
    Mist, der Link funzelt nicht. :evil: Such mal nach "Nutrient requirements of mink and foxes" Da gibt es eine freie Onlineversion, da kannst du auf den Seiten 64/65 mal schauen, da sind thiaminasehaltige und thiaminasefreie Fische aufgeführt.


    edit 2:
    Seelachs und Seefisch überhaupt enthalten einiges an Jod. Das bitte immer ein bisschen im Auge behalten. ;)

  • Klasse Doreen, dank dir!! War ja auch dein Posting!! Wollte nur die Frage an die richtige Stelle setzen ;)


    Werd gleich mal nachlesen! Hab mir schon den Zeigefinger wund geklickt auf der Suche nach einer Seite, die eine Liste macht.
    Man landet immer wieder auf Barf Seiten aber da steht nie was von Seelachs :(


    ...und doch der Link funzt bei mir :D Hurrahh, da steht er!! Pollock!!
    Bist ein Schatz! :knuddel: Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich ihn nicht selber essen muss ;)

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Seelachs bzw. Pollack oder Köhlerfisch ist thiaminasefrei. :jaha:
    Guck hier
    http://books.google.de/books?id=GGIrAAAA…epage&q&f=false
    auf Seite 64/65 sind Fische mit und ohne Thiaminase aufgelistet und der Seelachs (Pollock - Pollachius virens) steht bei denen ohne. ;)


    [

    edit 2:
    Seelachs und Seefisch überhaupt enthalten einiges an Jod. Das bitte immer ein bisschen im Auge behalten. ;)


    Sorry, wenn ich den Fred nochmal aufwärme und nochmal blöd nachfrage :peinlich:. Das heißt doch dann, dann man Seelachs durchaus füttern kann - und das auch roh, solange es nicht zu oft passiert, um Überjodierung zu vermeiden? Ich kann mir leider teuren Fisch aus dem Fischfachgeschäft nicht leisten und habe auch keine Angler im Bekanntenkreis oder Umfeld. Und ich stand heute ziemlich lang ziemlich dumm guckend vor den Gefriertruhen bei den bekannten Discountern mit A und L ;) .... und war sehr unbegeistert von der Auswahl. Das, was nicht parniert oder mariniert ist, ist entweder thiaminasehaltig und/oder es quitscht beim Essen - Nullkommanichtrechtviel Prozent Fett:cursing:.


    Fällt euch vielleicht zufällig (oder auch absichtlich :D ) sonst noch was ein, wo finanzschwache Gefrieri-Öffner billigen, aber einigermaßen gut geeigneten Fisch herbekommen könnten? Lachs würde meine Plüschzicke zwar lieben, aber der fällt aus wegen ist-nicht. Ich bin noch nicht so weit, dass ich mich ans natürliche Supplementieren dran traue (ganz abgesehen davon, dass Madame Plüschzicke kein Fortain mag) und in KB, EB und FC ist ohnehin schon mehr als genug VitD drin ;(. Und bei Futterfleisch-Sachsen, wo ich gerade mit einer Fori sammelbestellen konnte, gabs auch nix, was in Frage gekommen wäre. An die ganzen Fische trau ich mich nicht dran (wg. der Gräten und auch wegen den mich ansehenden Augen, die ich noch nicht ertrage; außerdem standen auch nur Sprotten und Wittling zur Auswahl, Sprotten sind definitiv thiaminasehaltig, über Wittling hab ich nix zu Thiaminase- und Vit-D-Gehalt gefunden) und bei "Seefisch gekuttert" war ich mir so unsicher, denn da ist u.a. angeben, dass es sich um "Filetierabschnitte vom Seelachs gewolft" handele und "enthält Vitamine A,D" ?(

  • Eigentlich kann man Seelachs (Pollack) gelegentlich füttern.


    Wenn du ein Fertigsupplement verwendest, müsstest du auf den Jodgehalt achten.
    In Felini complet und auch in [definition='5','0'][/definition] ist Jod drin.
    Da sehe ich fast das größere Problem als mit der Thiaminase.

  • Traust du dich an die natürlichen Suppies wegen der "Rechnerei" noch nicht richtig dran? Wenn's nur daran liegt, könntest du doch erstmal die Grundrezepte benutzen, bis du dich an die ganzen Pülverchen gewöhnt hast. ;) Bei den Grundrezepten würde ich durchaus Seelachs fütten (der ist allerdings richtig mager - nullkommafastüberhuptgarkeinfett) und dann dafür das Seealgenmehl weglassen.
    Wenn ich fertige Suppimischungen verwenden würde, würde ich keinen Fisch füttern, der nennenswerte Mengen an Jod enthält. :|

  • *hmpf* danke für den Hinweis. Aber ich büddä um "Übersetzung" in anfängerisch ;). Was heißt das jetzt genau? Was heißt Gelegentlich = einmal die Woche, einmal im Monat, einmal im Jahr? Würde 1 x 130-150 gr Seelachs wöchentlich die Jod-Bilanz schon sprengen? Welche Probleme siehst du und was kann ich dagegen tun? Abgesehen davon, dass ich die "Zutaten" zu "natürlich supplementieren" im Moment noch nicht habe (jedenfalls nix, wo nicht das Ablaufdatum längst überschritten ist), ist mein Problem auch (das weiß ich noch aus meinen früheren gescheiterten Versuchen), dass Madame Plüschzicke das Fortain nicht ausstehen kann ;-/. Aber es heißt ja immer, dass man bis zu 20 % unsupplementiert darf? Wäre es evtl. eine mögliche Taktik, diesen einen Seelachs die Woche dann nur mit Eierschale, Salz und evtl. ein wenig Hefeflocken zu ergänzen und wenn ja wieviel davon, nach Grundrezept oder speziell ausgerechnet (hab den Kalki noch nicht, weil ich Probs mit dem Onlinebanking hatte und der bestellte Kalki deshalb noch nicht "geliefert" ist)?


    Oder welchen - kostengünstig zu bekommenden - Fisch würdest du uns sonst empfehlen?

  • Wie gesagt, ich würde bei Fertigsuppimischungen auf Fisch verzichten.
    Ich weiß nicht, ob ich's hier oder woanders geschrieben habe: Ich decke fast den kompletten Jodbedarf meiner Katzen dadruch, dass es ein Mal in der Woche Fisch (meist Seelachs) gibt. Mit einmal in der Woche meine ich, dass die komplette Tagesration aus Fisch besteht. Der Fsich ist bei mir im Grunde das Jodsupplement. Deswegen würde ich Fisch auch nicht bei der 20%-Regel einbeziehen. Das ist in meinen Augen so, wie mit Leber und Lachs - das sollte man auch nicht füttern, wenn man nach der 20%-Regel geht.
    Von daher denke ich, dass dir das die "Jodbilanz sprengen" würde, ja.

  • P.S. @ Doreen: Unsere Posts haben sich gekreuzt. Wie schon oben geschrieben, liegt es nicht (nur) daran, dass ich mich ans rechnen nicht traue. Ich habe keine noch nicht abgelaufenen "natürlichen Supplemente" - und Milady Plüschzicke verweigerte mir in früheren Barf-Versuchen auch das Futtter, wenn Fortain drin war :(


    edit: schon wieder gekreuzt. Welchen Fisch empfiehlst du uns also dann? Oder was hältst du davon, diese eine Mahlzeit dann eben nur mit Salz, Eierschale und Hefeflocken zu ergänzen? Von der einen eisenmangeligen Mahlzeit wird doch kein Eisenmangel zu erwarten sein, oder?
    Oder welchen auch fetthaltigeren und trotzdem kostengünstigen Fisch empfiehlst du uns sonst?


    edit2: wer lesen kann ist klar in Vorteil. Du schriebst ja schon "gar keinen Fisch", sorry ;-/.

  • Hallo, ich häng mich hier jetzt einfach dran und hoffe, ich bin richtig...


    Unsere Vicky LIEBT Fisch und hat auch immer schon, noch bevor ich mit dem barfen angefangen habe, immer wieder ein Stückchen rohen Fisch bekommen, wenn ich für uns welchen gekocht habe. Jetzt lese ich von dieser Thiaminase :(.... Finde ich irgendwo eigentlich eine vollständige Liste, welche Fische ich nicht verwenden darf, außer der auf der ersten Seite hier?
    Und darf ich Sprotten füttern? Ich dachte nämlich, ich könnte ihr die Suppis im Fisch verstecken, und gestern hat sie auch voller Genuß 3 mittlere Sprotten samt Taurin und Carbonat verdrückt, aber leider kam sofort alles wieder retour :S. Ich weiß nun nicht, ob das an der Menge lag, an den Suppis oder vielleicht, weil ein paar Gräten dabei waren? Das letzte Mal hatte ich eine halbe Sprotte mit Rind- und Putenfleisch gemischt, da gabs kein Problem.


    Liebe Grüße, Vera

  • Hallo,


    und falls du ein wenig Englisch lesen kannst ist hier ein Artikel http://books.google.de/books?id=GGIrAAAA…epage&q&f=false da stehen auf Seite 64/65 eine Liste von Thiaminase haltigen und Thiaminase freien Fischen.

    [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Danke Kuhkatze, hab ich gemacht, und ich hab den auch noch gefunden Anfängerfragen..., was mich allerdings weiter verwirrt :ka:, vor allem, wenn es um Sprotten (sind ok), Sardinen und Sardellen geht, die sind, je nach Seite, nicht ok, oder doch....


    Hab auf jeden Fall jetzt nochmals auf die Packung geschaut, es sind keine Sprotten, sondern Sardellen - und wenn ich weiter google, gibt es eigentlich keine großen Unterschiede zwischen Sprotten, Sardellen und Sardinen, weil alles heringsartige sind, und damit leider nicht frei von Thiaminase. Also von allen dreien eher wenig bis gar nix füttern :(. Ach herrjeh, warum gehts denn nicht einfacher, und alles, was sie mag, ist automatisch gesund???


    Liebe Grüße, Vera

  • [color=#000000][size=12][size=10]es grüßen Isabelle, Cho und Pelo
    [color=#990099][size=14]
     :wave:


    [font='Comic Sans MS, sans-serif']"Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Wer weder Augen noch Ohren hat, der gehe weiter."

  • Wenn du den wissenschaftlichen Namen von Sprotten kennst, könnte dir das evtl. weiter helfen - vielleicht steht das in der Liste des Buches drin.
    Aber wenn du schon weißt, dass Sprotten zu den Heringsfischen gehören, dann würde ich davon ausgehen, dass sie Thiaminase enthalten.


    Aaaaaaaber, das ist nicht schlimm, wenn es nur mal selten Sprotten geben soll. Mit der Thiaminase ist das so, dass sie die ganze Zeit aktiv ist und Vit. B1 spaltet, bis sie selber von den Verdauungsenzymen verdaut wird.
    Wenn du also bspw. nur einmal in der Woche Sprotten fütterst, dann sollte spätestens am darauffolgenden Tag die Thiaminase inaktiv sein. Du kannst dann an den darauffolgenden Tagen einfach vermehrt Vitamin B1 zuführen (z.B. über Bierhefe oder Vit. B Komplex oder Fleisch mit hohem Vitamin B-Anteil) und dann gleicht sich das mit dem zerstörten Vitamin B1 wieder aus. ;)


    Ungünstig wäre nur, wenn immer ein bisschen Thiaminase zugefügt wird, wenn es also jeden Tag ganz wenig Sprotte gibt, weil dann immer aktive Thiaminase in der Katze das Vit. B1 spaltet. Aber einmal in der Woche ne ordentliche Protion ist vollkommen in Ordnung, wenn an den darauffolgenden Tagen ein Ausgleich geschaffen wird. :)

  • Nun, das beruhigt mich jetzt wieder :P, ich wußte nicht, daß die Thiaminase so schnell wieder abgebaut wird, und ich also nichts wirklich "böses" anstelle, wenn sie ab und zu ein kleines Häppchen vom "falschen" Fisch bekommt. Trotzdem werde ich in Zukunft darauf achten, nur mehr thiaminasefreien Fisch zu kaufen. Danke!


    Liebe Grüße, Vera

  • hier gehts zwar um frischen fisch, aber ich hoffe, dass die frage nicht völlig fehlplatziert ist.
    ich habe früher gerne 1x die woche eine dose fisch von schmusy gefüttert - da sind so richtige fischstücke drinne, die gerne gefressen wurden. laut inhaltsangabe ist da auch fast nur fisch (plus ein bißerl mineralien) drinne.


    nun überlege ich, ob ich das zwischendurch einfach wieder mit auf den speiseplan stelle - oder steht das irgendwie im widerspruch zum barfen? wenn eigentlich nur fisch drinne is, dann ist es doch quasi auch rohfutter, oder?
    ich würd dann einfach wie früher 1 mahlzeit in der woche durch ne fischdose ersetzen und da dann halt auch nix an suppies beimischen.


    Liebe Grüße
    nagano

  • hab heute lachssteak gekauft, hoffe das ist i. O. so.
    sonst gab es nur lachsfilet und da hab ich irgendwo gelesen, das ist nicht das gleiche wie lachs.


    wo kauft ihr euren fisch?


    Da hat dich ein bissel was verwirrt.
    Passiert.
    Wir klären auf. :D


    Seelachsfilet und Alaska-Seelachsfilet ist nicht der Lachs, der Vitamin D ins Futter bringt, sondern das ist ein Köhlerfisch. Enthält Jod.


    Lachsfilets von Salmon salar und den Oncorhynchus-Arten ist der, den wir brauchen.
    Lachsschnitzel sind auch i. O.
    Dass ist das Salmon salar quer geteilt, so etwa IIIII , da ist evtl. in der Mitte noch etwas Gräte.
    Filets bekommt man, wenn man das Fischfleisch längs an der Mittegräte lang von Kopf zum Schwanz hin abtrennt. Also so ______ .


    Und weil wir bei der Verwirrung sind: Lachsöl bringt auch kein Vitamin D ins Futter, sondern Omega-3-Fettsäuren aus Fischen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!