Was verstehe ich unter Teilbarf?

  • Hallo liebes Forum,


    trotz wochenlanger Recherche und lesen, lesen, lesen zum Thema Barfeinstieg habe ich leider noch viele viele, offene Fragen :ftft: und würde mich freuen, wenn ihr mir den ein oder anderen Tipp geben könnt.


    Unsere Kater sind noch im Wachstum und haben bisher überwiegend Nassfutter der Marke TOPIC mit guter Verträglichkeit (insbesondere Huhn) gefuttert.
    Die Tagesmenge liegt bei ca. 400 Gramm / Kater.
    Da sie dies auch weiterhin ab und zu bekommen sollen, möchte ich das Futter gerne splitten und ungefähr 50/50 (Rohfleisch / Fertigprodukt) anbieten.


    Meine Frage ist, was genau man unter Teilbarf versteht? Überall liest man von einer 20% Regelung die aber auch teilweise sehr unterschiedlich ausgelegt und praktiziert wird.


    Was würdet ihr mir bzgl. unserer derzeitigen Fütterung empfehlen, wenn ich teilbarfen möchte?


    Für eure Antworten sage ich danke im Voraus :thumbup:

  • Empfehlen würde ich erst mal ein Testrezept mit vielleicht einem Kilo Fleisch zu mischen und zu füttern. Du kannst das mit Felini Complete nach Packungsbeilage oder auch schon mit natürlichen Supplementen mischen. Das Barf kannst du in kleinen Portionen einfrieren und vor dem Füttern wieder auftauen.


    Weiterhin würde ich das voll supplementierte Barf einfach mal als komplette Mahlzeit servieren und schauen wie das ankommt.


    Darauf kannst du dann das weitere Vorgehen planen... :kaffee2:

    ________________________


    :schleck:

    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und Mimi (*2017)

    Wir denken an unsere Sternchen Mausi (2017-2020) und Momo (2012-2017)


    ________________________

  • was genau man unter Teilbarf versteht? Überall liest man von einer 20% Regelung die aber auch teilweise sehr unterschiedlich ausgelegt und praktiziert wird.

    Teilbarfen ist immer supplementiertes Fleisch zu füttern, ohne das die Katze diese "Hausmannskost" als einziges bekommt.
    Also Barf in Kombination mit Dosenfutter, z.B. Dabei spielt es keine Rolle, welche Fütterungsart welchen Anteil einnimmt. Und auch nicht, wie die zeitliche Aufteilung aussieht.
    ;) Manche katzen vertragen Barf und Dose durcheinander zu einer Mahlzeit gar nicht ( <X ) - daher empfehlen wir hier gerne, mindestens 4 Stunden Abstand zwischen den verschiedenen Futterqualitäten zu halten. Manchen Katzen macht das Durcheinander gar nix... :ka:


    Was die meisten "ich will nur Teilbarfen"-Barfer am häufigsteneiskalt erwischt, ist das katz auf einmal Dose komplett verweigert. Und Dosi dann doch auf 100 % Barf-Fütterung umsteigen "darf". :bäääh:



    Die 20 %-Regelung bezieht sich auf Fleisch füttern. Gelegentlich Fleisch füttern - das hat nix mit barfen zu tun.
    (20 % der üblichen Futtermenge der Katze wird als Fleisch gegeben. Entweder als Winz-Häppchen täglich, oder als Satt-fress-Portion einmal die Woche oder so...)


    Und 20 % Fleisch ohne jeglichen Zusatz wird inzwischen auch nicht mehr so unkritisch gesehen - wir empfehlen inzwischen, auch bei < 20 % Rohfleisch die Fleischgabe mit Calcium (am einfachsten ist da für die meisten Eierschale für zu nutzen) anzureichern.
    5 g Eierschale/Ca-Carbonat oder 10 g Ca-Citrat je kg Fleisch.
    Um das Ca/P-verhältnis im Fleisch für Katz mausähnlicher und damit verträglicher auszugestalten.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ok danke euch.


    Es würde also bedeuten, wenn ich 4 Mahlzeiten am Tag füttere und vorausgesetzt es wird noch Dose angenommen müsste ich also quasi theoretisch um 7:00 Uhr die erste Menge bsp. Rohfleisch füttern, gegen 11 Uhr dann fix, 15:00 Uhr wieder roh und 19:00 Uhr wieder Dose?


    Gibt es hierzu Erfahrungswerte oder ist es ggf. verträglicher die Hälfte der Woche nur Dose und für die andere Wochenhälfte Barf zu füttern?
    Vielleicht auch abwechselnd Tag 1 Barf, Tag 2 roh, Tag 3 Barf, Tag 4 roh usw.?

  • Warum 4 Mahlzeiten?


    Ach ja, im Wachstum.
    Wie alt sind die Kater denn?
    Weil auch das wichtig ist wegen der Bedarfswerte.


    Du kannst auch einen Tage Barf und einen Tag Dose füttern.
    Oder halt irgendweine Kombination Barf und Dose.
    Das ist dir überlassen und du solltest deine Katzen fragen. ob ihnen das gefäll.


    Du kannst auch nur ein oder zwei Mahlzeiten in der Woche Dose füttern.
    Wobei das Argument Klinikaufenthalt kein so richtiges Argument ist.
    Kommt eher darauf an, wie weit die Klinik von dir entfernt ist.
    Viele Kliniken füttern nämlich inzwischen mitgeliefertes Futter.
    Falls die Kartzen jemals in die Klinik müssen.
    Und dann kann es auch wichtiger sein, dass sie überhaupt fressen als das, was sie fressen. 8)

  • Hoffen wir natürlich nicht, dass sie mal eine Klinik von innen sehen müssen X/


    Die beiden sind 5 und 4 Monate alt, keine Geschwister.


    Ich habe schon ein Rezept aus magerem Fleisch mit Pute + Huhn und Feline Complete gemacht, worauf einer der beiden leider mit Durchfall reagierte.
    Auch die Ballaststoffe einmal mit Möhre, dann wieder mit Zucchini wurden brav im Napf liegen gelassen. Nach nem Ministückchen Rohes "aus der Hand" wurde erbrochen :watt:


    Der Grund warum ich dem Vollbarf noch nicht so ganz traue und lieber Alternativen bieten möchte.


    Edit: Kann mir jemand sagen, ob folgendes Fleisch zusätzlich suppl. werden muss?
    http://www.barf-frostfutter-sh…/62028302/Products/NMCat1

  • Zitat

    Mit Preiselbeeren, Traubenkernextrakt und Yucca Extrakt


    Das würde mir nicht über die Schwelle kommen.
    Was sollen diese Sachen in der Katzenernährung?


    Hast du schon mal probiert, nur Fleisch von einer Tierart zu füttern.


    War es wirklich Durchfall (klick mal auf das braune Wort) oder nur einmalig dünner Kot?

  • ... mal wieder ganz bei @Kuhkatze bin, was das verlinkte "Fleisch" anlangt...


    Mindestens Taurin, Eisen und Vitamin D-Suppie fehlen.
    Es könnte - je nach Katz - etwas mager sein, sprich u.U. muß noch Fett dazu.


    Und - :whistling: ... äh-hämm... :st: - ich find's zu teuer.
    Du wirst ungefähr 1 so 'ne 400 g Schachtel für jeden Deiner Kleinkater und Tag rechnen dürfen. Mindestens.
    Das geht deutlich günstiger, wenn Du "Einzelteile" bestellst, und selber mischt.


    :hgs: Huhn in Stücken gibt's im Frostfleischversand für rund 5 €/kg. Und da hast Du dann gutes Fleisch, wo Du auch siehst, was Du da hast. (Ich hab grad nur die beiden relativ teuren Versender (mit erfahrungsgemäß sehr gutem Fleisch) gescheckt, wo ich für meine Rasselbande auch bestelle.)
    Ente in Stücken liegt preislich auch in der Kategorie.
    Beides, Huhn und Ente in gewolft, gibt's für ungefähr die Hälfte... und ich schätz mal, die Nuggets aus dem von Dir verlinkten Artikel sind gewolftes Fleisch.



    Ich würde mal mit nur Huhn für ein paar Tage anfangen. Bzw. Huhn mit Salz, Taurin und Eierschale - und dann vorsichtig mal Moro'sche Möhrensuppe (http://www.tierhomoeopathie-ha…s/morosche-karottensuppe/) zufügen.
    Weicher Kot bis Durchfall bei einem Futterwechsel spricht bei so jungen Tieren am ehesten für untrainierten Darm. Dem lässt sich abhelfen. Anfangs mit relativ langen Wechselintervallen zwischen den verschiedenen Futtern.
    Also lieber 3 Tage bei einer Sorte/Fütterungsart bleiben, als zu jeder Mahlzeit was anderes hinzustellen.
    Die Darmflora braucht ein bißchen, bis sie sich auf- bzw. umgebaut hat.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Okay, ich danke euch. Und klar..der Preis ist erheblich :halloween2:
    Also diese Karottensuppe klingt ja wirklich gut, super Tipp SiRu :!:


    Ich würde mir so gerne mehr zutrauen, bin aber meistens ziemlich verunsichert, wenn nicht sogar hilflos, wenn der Durchfall sich wieder bemerkbar macht.


    @Kuhkatze
    Ja, leider ist es wirklich Durchfall über mehrere Tage gewesen, was auch der Grund ist, warum ich die Umstellung so vorsichtig angehe :|


    Würdet ihr denn "radikal" vorgehen und jetzt 3 Tage mal nur ausschließlich Barf füttern oder doch lieber gewohntes untermischen?


    Bei Nassfutter macht man es ja so, aber hier schreibt man ja, dass diese Mischung wohl nicht vertragen wird oder?


    Ich danke euch nohmals für eure Hilfe :blumen1:

  • Ich bin ja die "brutale" Type.... bei mir gab ab dem Moment, wo Katz Barf genascht hatte, Barf. Und erstmal nix anderes mehr...


    Passiert der Durchfall auch, wenn Du auf eine andere Dosenfuttermarke umsteigst?
    Wenn ja: Versuch den harten Umstieg auf Barf - weil dann ist eh gleich, mit was Du abwechselst.
    Wenn nein (selbst wenn es bei anderer Dofu-Marke nur Matschkacke gibt): Versuch erstmal, 3 bis 4 Marken Dofu so zu etablieren, das der Kot festbleibt, egal wie durcheinander Du diese 3 bis 4 Marken fütterst.


    Wenn die Durchfallproblematik bleibt: Man kann den Kot auf bakterielle Dysbalancen testen lassen - also darauf, welche Bakterien im Darm sind und in welchen Mengen.
    Eventuell hat da 'ne Wurmkur mal einiges "zerschlagen". Oder katerchen ist einfach von haus aus nicht so gut ausgestattet...


    Fehlende gute Darmbakterien kann man aber wieder anfüttern - milchsaure Produkte wie Hüttenkäse oder Naturjoghurt können helfen, aber es gibt auch spezielleres wie SymbioPetgel, oder Heilerde oder so - muß man meist leider mit Katz zusammen ausprobieren, was hilft.
    (Die Moro'sche Karottensuppe kann parallel gegeben werden - die kümmert sich um e.Coli...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ok, prima. Am liebsten wäre mir auch der Komplettumstieg auf Barf ohne was anderes weil es - auch für mich - die natürlichste Ernährungsform ist, die ich meinen Mäusen bieten möchte :love:


    Der Durchfall fing an, als ich von Aldi Topic Futter auf eine hochwertigere Marke umstellen wollte.
    Da das auch so eine "Hau-Ruck" Aktion war, bekam ich danach große Panik und hab erst mal Schonkost (gekochtes Huhn mit Brühe) gefüttert.


    Keine 2 Tage später war der Kotabsatz wieder fest - jetzt war die Frage? Was füttern?


    Ich habe eine Testrezept mit FC aus Huhn + Pute gemacht und der Kot wurde wieder flüssiger...vielleicht nicht unbedingt richtig DF, aber sehr weich.


    Bis sich das Ganze richtig einpendelt und der Katzendarm verstanden hat, dass er von nun an Barf bekommt:
    Was meinst du, wie lange wird er sich damit beschäftigen?


    Also ich meine wenn ich jetzt mit Einzelsuppl. mische und bsp. 1 Woche ausschließlich barfe, er wieder DF bekommen sollte:
    Zieht man die Barffütterung trotzdem weiter durch, weil sich der Darm an die Umstellung gewöhnen muss, oder kann ich schon früher davon ausgehen das hier irgendetwas nicht stimmt? :huh:


    Das paradoxe ist wirklich, dass er vor dieser Umstellung von Nassfutter auf qualitativ hochwertigeres NF nie Probleme mit DF hatte, ich seit dem aber irgendwie das Gefühl habe, dass nichts mehr vertragen wird.



    Am 30.08. hat er die letzte Milbemax seiner Wurmkur bekommen.



    Liebe Grüße & Danke :hal: 

  • Der Durchfall fing an, als ich von Aldi Topic Futter auf eine hochwertigere Marke umstellen wollte.

    Hab ich auch schon öfter in anderen Foren gelesen, dass das passiert.
    Kommt jedoch auch manchmal auf die spezielle Sorte/Geschmacksrichtung der hochwertigeren Sorte an.


    Ich würde es beobachten, wie sein Darm reagiert.
    Ist es nur etwas matschiger Kot, dann mind. noch 1 Tag weitergeben.
    Bei Verschlimmerung absetzen, bleibt es gleich, weitergeben.


    Man kann wirklich nicht sagen, wie der Darm reagiert.
    Doch wenn er nur etwas widerwillig ist (Matsch), dann muss der Darm sich dran gewöhnen.
    Und dann würde ich mind. 1 Woche bei der gleichen Fleischsorte und der gleichen Zusammensetzung bleiben.


    Und immer etwas Morosche Karottensuppe bereit haben.
    Die lässt sich auch gut einfrieren.
    Am besten in kleinen Portionen.
    Ich habe die Suppe hier im Forum kennengelernt, habe sie bei mir selbst probiert und kann sie nur empfehlen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!