Barfanfänger Plan

  • Mein Hund wiegt momentam 15 Kg soll aber wieder auf 11 Kg runter. Er hat eine Schilddrüsenunterfunktion ist aber mit Medikamenten eingestellt.
    Ich mische alles in einer Tonne und mache dann meine Tagespotionen die ich einfriere. So nun der Monatsplan.


    220g täglich x 30 Tage = 6600g
    Ich habe mit dem Idealgewicht von 11 Kg gerechnet
    80% tierisch und 20% pflanzlich


    2640g Muskelfleisch, meist bestehend aus Pute, Huhn, Kaninchen, Rind ( kein Fisch wegen der Schilddrüsenunterfunktion und da er mit Medikamenten eingestellt ist)
    1056g Pansen/Blättermagen
    792g Innereien, bestehend aus 264g Herz, 264g Leber, 132g Milz, 132g Niere
    792g Rohfleischknochen, Hühnerhälse
    990g Gemüse, Hokkaido Kürbis, Fenschel, Zucchini, Salat, Pastinake, Karotte
    330g Obst, Beerenmix und Apfel
    260g Blut


    zusätzlich noch Fett damit man auf einen gesamtwert von 15% vom Fleischanteil kommt


    täglich 1 Tl Leinöl



    was haltet ihr davon?


    Danke schonmal

  • Das Fett darfst du nicht zusätzlich geben es muss vom Fleisch rausgerechnet werden sonst gibst du ihm zu viel.


    Wenn jetzt also angenommen, dein Muskelfleisch 6% Fettanteil hat, dann musst du um auf 15% zu kommen noch 9% reinrechnen.
    Also von den 2640gr. bräuchtest du also 396gr. reines Fett, du bräuchtest also 2.244gr. Fleisch und 396gr. Fett.
    Da ja im Fleisch aber schon 6% drin sind musst du noch 237gr. Fett zufüttern.
    Also wenn jetzt 6% Fett drin wären, das weiß ich nicht, da musst du erst schauen, dann müsstest du
    davon 2403gr. füttern und 237gr. reines Fett füttern, dann hättest du eine ungefähre Fettmenge von 15% drin, du wärst sogar noch um 14,8gr. drunter.


    Du musst ja davon ausgehen, dass die Fettmenge eigentlich im Fleisch drin sein soll und ich würde auch nur 12% geben.


    Ansonsten liest sich der Plan ganz gut.

  • Naja... niemand dürfte genau erkennen können, wie viel Prozent Fett das gekaufte Fleisch genau hat. Die Art von Analyse wird man zuhause in der Küche nicht schaffen. Bei gewolftem Fleisch schon mal gar nicht mehr.
    Ob der Hund dann letztlich 12 oder 22% bekommt ist eher nebensächlich, so lange er nicht zunimmt oder davon Durchfall bekommt. Wobei gerade SDU Hunde in jungen Jahren sehr häufig einen stark erhöhten Energiebedarf haben, um ihr Gewicht zu halten.


    Ich habe jetzt nicht nachgerechnet, aber auf den ersten Blick sieht das ganze recht ordentlich aus.
    Ich verstehe nur nicht was der Fischverzicht mit den Medikamenten zu tun hat. Dass man auf Seefisch verzichten möchte, wegen dem Jodanteil ok - wobei auch da ab und an eine Portion nicht schadet und es gibt ja auch Süßwasserfisch.
    Ich würde eher darauf achten, dass beim Rind kein Kehl- und Kopffleisch dabei ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!