BARFer in Dresden und Umgebung?

  • Denkt Ihr bitte dran, das derzeit noch die geltenden Corona-Schutzbestimmungen beachtet werden müssen?

    Persönliche Treffen sind derzeit keine gute Idee - und virtuell wird hier jederzeit gern geholfen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich wohne in Königstein und wurschtel mich auch grad ein. Viele Grüße!


    Einen guten Abend in die Runde 🤗.

    Könnt ihr mir eventuell weiterhelfen? Ich suche einen guten Tierarzt. Momentan sind wir in Stolpen in der Tierklinik. Im Dezember, als mein nun leider verstorbener Kater ne schwere Herzkrise hatte Fühlte ich mich noch recht wohl. Jetzt wurde bei dem kleinen gesagt er hat CNI. 3 Tage Klinik, völlig verstörte Katze in die Hand gedrückt und mit ekligem nierenfutter heim geschickt. Er muss dass jetzt fressen, sonst wird’s schnell schlimmer und so...


    Nun gibts ja das Ding namens Internet. Also los.... Getreide anstelle von Fleisch? Also auch wenn’s nur noch das Gluten ist, aber egal. Gut, das schraubt dem Phosphat wert des Futters runter. Ist von der wertigkeit aber für die Katz und schlecht verdaulich. Gut dass er’s nicht angerührt hat. Das Thema Zähne musste ich auch von allein ansprechen, die sind jetzt saniert, da kann sich ja an den Werten auch wieder was ändern. Aber das hat mir leider erst die Ärztin gesagt die Stanley zuhause eingeschläfert hat.

    Also die Katze und die Symptome Werden schon ordentlich behandelt, aber ich fühl mich irgendwie nicht wohl. Dresden wäre also noch ne Option. Ist je nach Adresse auch nicht viel weiter.

    Hat jemand Vorschläge?

    Ich wünsche mir jemanden der sich Zeit nimmt, der mir in Ruhe erklärt was was bedeutet, welche Möglichkeiten es gibt, außer Hills Futter.


    Also ich hab jetzt schon meine Möglichkeiten ausgelotet, er frisst wieder ordentlich, bis zum nächsten Blutbild ist die Welt wohl erstmal wieder in Ordnung. 😊


    Also wenn ihr Tierärzte oder Kliniken in der empfehlen könnt, immer her damit bitte 😊


    In dd wollt ich sagen

  • Dana82 Ich habe deine Beiträge mal zusammengefügt, da blickt ja niemand mehr durch.


    Bitte schreibe zukünftig keine doppelten Antworten, sondern editiere deine. Kein Zitat. Bis 15 Minuten nach Erstellung deines Beitrages kannst du noch über den Stift rechts unten in deinem Beitrag diesen editieren um doppelte Beiträge (und damit ein Durcheinander) zu vermeiden.

  • KasperMauzer

    Danke für die Antwort! Nee Chemnitz kommt nicht in Frage, Autofahren ist ne absolute Tortur!

    Aber ich hab bei uns um die Ecke einen neuen Tierarzt entdeckt, und auf der Internetseite steht sogar, das sie für den letzten Weg sogar nach Hause kommen.

    Und ich hab im Oktober sooo lange gesucht und kein Tierarzt in Pirna hätte das gemacht, so dass dann eine wunderbare Ärztin aus DD kam.

    Na ich kuck mit dem Mann mal an, graubunti ist eh mit Blutbild wieder dran und die haben auch Ultraschall da.

    Die Diagnose CNI wurde nämlich in der Klinik nur anhand des Blutbilds gestellt, ohne Ultraschall oder sonstiges.

    Bin gespannt... viele Grüße! Dana

  • Wir sind nur in Dresden, wenn es um Zähne und Dentalröntgen geht, aber vielleicht ist die Tierklink Dresdener Heide etwas für euch? Mit dem Zahnspezialisten bin ich zwar nicht in allem 100% einer Meinung *hust*TroFufürdieZähne*hust*, aber die Behandlung der Katzen, die Ergebnisse und das Mitgeben von vollkommen wachen Tieren spricht - meiner Meinung - für gutes Umgehen. Mir wurde auch alles erklärt, was die Zähne angeht und wie der Arzt es jeweils angehen will.

    Ansonsten waren wir nur mal zu einer Vorkontrolle in der Tierarztpraxis am Wilden Mann. Die waren ganz nett und haben sich viel Zeit genommen, aber am Ende wurden wir an die TK verwiesen, weshalb wir nur zwei Mal dort waren.


    Wie es sich jeweils mit Nierenleiden verhält, weiß ich leider/zum Glück nicht... Unser Haus-TA nimmt bei Nierenverdacht aber immer Blut, Urin und macht gegebenenfalls einen Ultraschall.

  • Danke für die Info! Ich glaub hundertprozentig wird man nie mit dem Tierarzt übereinstimmen. Wir waren ja Freitag auch beim neuen Arzt, super nett, heut hat er mich sogar angerufen um die Werte mit mir zu besprechen. Aber auch hier haben royal Canon und hills sehr gute werbearbeit geleistet. Die Helferin meinte das wäre das beste was man bei ner Nierenkranken Katze geben kann.

    In der Stolpener Klinik bin ich ja so zufrieden, die Katzen bekomme ich da auch wach und munter ausgehändigt, es werden Infusionen gegeben und und und...

    Die Zahnklinik in DD... bietet die auch Inhalationsnarkose an? Das wäre mir für die nächste zahnreinigung, falls sie mal wieder sein muss, wichtig.

    Viele liebe Grüße!

  • (Inhalationsnarkose ist schön. Aber bei dem bißchen Katzenmaul dann der Tubus plus die Zahnreinigungsinstrumente kann schon arg eng werden.

    Und vorher muss eh klassisch schlafen gelegt werden - wenn der Arzt das kann, lässt sich 'ne klassische i.V.-Narkose superfein steuern und ist für's Katz nicht belastender als Inhalation. Und dem Wachwerden lässt sich - abhängig vom verwendeten Medi-Cocktail - auch noch nachhelfen.

    Infusion danach sollte eh bei beidem...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ok, ich hab nur gelesen dass die Inhalationsnarkose besser nierenverträglich ist. Die haben das in Stolpen aber super gemacht, er hat während der Narkose ordentlich Infusionen bekommen um die Nieren so weit es geht zu schonen. Und jetzt durch den Gulasch wird sich hoffentlich nicht so schnell was neues bilden, er muss ja ordentlich kauen 😁.

    Ich hab ja wirklich keine Ahnung wie das mit der Inhalationsnarkose läuft, habs wie gesagt nur gelesen. Na ich hoffe dass wir jetzt erstmal ne Weile Ruhe haben. Danke für die Antwort! Man liest halt extrem viel, richtig Bescheid wissen ist dann eben noch mal ein anderes Ding.

    Es geht ihm jetzt so gut, er bricht kaum noch. Und wenn dann ist es nur bissel Flüssigkeit und ein haarpuschel drin.

    Klar pennt er auch viel, aber hüpft auch fröhlich durch die Gegend latscht mir überall hinterher. Bin richtig happy über die Werte und seinen Zustand!

  • Stimmt ja grundsätzlich auch, Inhalationsnarkose ist schonender.

    Grad, wenn's länger dauert.

    Das Problem bei Maulraum als OP-Gebiet ist das nicht so riesige Gebiet, wo dann alles rein muss - Tubus und Werkzeuge und Finger.


    (Und "professionelle Zahnereinigung" dauert i.d.R. nicht so lange, das da wirklich ein Vorteil bei rum kommt. Außer vielleicht für den Doc - der kann etwas mehr abrechnen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hier muss ich mal was einwenden:

    Wenn ein TA sagt, daß es zu eng ist mit Tubus und dann Zähnemachen - für mich wäre der TA raus.

    So riesig ist der Tubus nicht und der hängt dann jeweils auf der "Unterseite" also da wo nicht gearbeitet wird raus.

    Mit Tubus hat es sogar den Vorteil, daß nichts aspiriert (eingeatmet) werden kann.


    Besser für die Nieren ist Inhalation, weil es Gase sind die Verabreicht werden und diese halt auch schnell ausgeatmet werden und nicht den Umweg (jedenfalls nicht in vollem Umfang) über die Entgiftungsorgane durch den Körper gehen.


    Wie SiRu aber schon schrieb, bevor der Tubus gesetzt wird, wird eh klassisch sediert.


    Und ein Inhalationsnarkose ist auch nur dann besser, wenn der Arzt damit auch umgehen kann.

    Eine schlecht(gemacht)e Inhalationsnarkose ist dann nämlich sicherlich "ungesünder" als eine hervorragend gemachte Injektionsnarkose.

  • Und wieder gibt es nicht diiieee richtige Antwort, weder schwarz noch weiß, schade 🤷🏻‍♀️. Gut, dann bleiben wir für die Spezialfälle in Stolpen und für Blut und Ultraschall in Cotta als Hausarzt sozusagen. Super nett! Werte kamen per WhatsApp und er rief mich dann sofort an um sie mit mir zu besprechen. Die in Stolpen machen großartige Arbeit, das will ich gar nicht schmälern mit meiner Aussage. Aber wie gesagt, ich finde es schön in Ruhe mit dem Arzt meine Gedanke zu besprechen und zu sortieren, das hilft mir ja auch.

    Danke für die Erklärung von euch beiden!!!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!