Fragen zum Vorschlag Einkaufsliste Supplemente

  • Ok, das leuchtet irgendwie ein...


    Das Ziel ist aber schon, irgendwann (je nachdem, wie schnell man es rafft 😁 bzw. hinkriegt) völlig wegzukommen von der Fertigmischung und alle benötigten Mikronährstoffe nur noch einzeln zu supplementieren, oder?


    Mit dem Nachteil, dass es komplizierter wird und zugleich dem Vorteil, an vielen einzelnen Schrauben drehen zu können (was bei gesunden Tieren vermutlich überflüssig sein wird, aber bei zB nierenkranken Tieren irgendwann nötig sein wird, Stichwort Phosphor?)

    Vollkommen wegkommen: Nö. In den Supplementmischungen sind teilweise Nährstoffe drin, die sich ansonsten nur schwierig oder in geringerer Menge einfügen lassen, aber auch nicht essenziell wichtig sind. Ab und an mal ein Rezept mit FC oder EB ist deshalb gut.


    Komplettsupplemente können - wenn nicht explizit dafür beschrieben - für die Anforderungen bestimmter Krankheiten oder Altersstufen (Stichwort: Kitten, die nicht Erhaltsbedarf, sondern Aufbaubedarf haben) ungeeignet sein, wenn man stur nach Packungsbeilage dosiert, wie man es ansonsten machen sollte.

    Ein weiterer Nachteil ist, dass sie ja irgendwie auf alle Fleischarten passen sollen und nicht - wie selbst erstellte Rezepte - auf die explizite/n Fleischart/en, die man gerade zubereiten will. Damit sollte man bei Fertigsupplementen möglichst viel Abwechslung in die Fleischauswahl bringen, um eine wirklich ausgewogene Ernährung zu erzielen. :)

  • :id:

    Nee, die Teilfertigsuppies (lies: Easy Barf basic) als auch die Komplettsuppiemischungen (e.g. Felini Complete, Easy barf plus) bleiben im Suppie-Portfolio.

    Die bringen nämlich ein paar Mineralstoffe, die wir sonst gar nicht suppen (Spurenelemente wie Kupfer, Zink, Mangan, Selen).

    Und so ganz rein auf die Abwechslung im Fleisch sich zu verlassen... kann klappen. Aber so'n bißchen Extra-Sicherheit schadet auch nicht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich klinke mich hier mal mit meiner Frage ein, für meine zwei Kitten habe ich nur einzelne Supplemente besorgt. Ist es denn nötig, dass ich mir irgendwann dennoch easy Barf oder FC anschaffe zum Ausgleich?

    Je nach Alter ist die reine (nach Anleitung erfolgende) Supplementierung mit Komplettsupplementen und Teilsupplementen ungeeignet. Im Kalki eingegeben und auf das Alter/den Bedarf der Kitten berechnet geht es.


    Denn:

    [...] Stichwort: Kitten, die nicht Erhaltsbedarf, sondern Aufbaubedarf haben [...]

    Fertige Supplementmischungen sind für den Erhalt und nicht für den Aufbau ausgelegt. Kitten haben noch keine "Puffer" um fehlende Nährstoffe temporär auszugleichen.


    Abwechslung kann/sollte ansonsten über Variation in den gewählten Supplementen und Tierarten kommen.

  • Ramona13 Nö, nötig ist das nicht.

    Aber durchaus nett. So im Sinne der Abwechslung und so.

    Sobald Deine Kleinteile älter als 40 Wochen sind, gehen die Fetigmischungen.


    (Außerdem sind die Pülverken ganz praktisch, wenn das matschbeauftragte Wesen mal selber in den Seilen hängt oder auch nur ausgeprägten Zeitmangel oder Lustlosigkeit hat, die Raubtiere aber Futter brauchen: Mit weniger Arbeitsaufwand kommt man nicht vom Fleisch zum Barf.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Okay, danke 😊

  • Ich habe jetzt nach eurer EInkaufsliste alles in meinen Warenkorb geladen und noch ein paar Kleinigkeiten dazu gelegt.


    Gerade beim Blutpulver war ich nicht sicher, welches ich nehmen soll, hab daher jeweils die Sorte Rinder- und Geflügelblutpulver gewählt, falls eines davon nicht mundet...


    Auch beim Knochenmehl war ich nicht sicher, ob jenes, das nun in meinem Warenkorb gelandet ist, überhaupt das richtige ist?


    Ich hab hier den Screenshot verlinkt (hoffe, man kann ihn öffnen?) - könnte bitte jemand drüberschauen und mir sagen, ob ich die zusätzlichen Artikel wirklich brauche oder ob einiges davon eh überflüssig ist, weil doppelt gemoppelt?


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/41182832bw.png]


    Auch zum Dorschlebertran als Vitamin-D-Quelle habe ich eine Frage:


    Könnte ich stattdessen Oleovit-D3-Tropfen verwenden? Die habe ich sowieso immer zuhause, da ich sie selbst nehme, und finde sie gerade wegen der exakten Mengenbestimmung sehr gut. 1 Tropfen Oleovit = 400 iU.


    Und wie sieht es mit der Vitamin-B-Versorgung aus? Ich hab hier zur Sicherheit auch einen B-Komplex genommen - gut oder kompletter Unsinn?


    Rinderfettpulver nehme ich auf jeden Fall auch dazu, auch wenns mit dem Barfen selbst eher weniger zu tun hat, da meine heikle Fiona wirklich dünn ist und dadurch vielleicht etwas auf die Rippen bekommt...


    Danke schon mal vorerst fürs Durchlesen :)

  • Gerade beim Blutpulver war ich nicht sicher, welches ich nehmen soll, hab daher jeweils die Sorte Rinder- und Geflügelblutpulver gewählt, falls eines davon nicht mundet...

    Ich barfe nun nicht Vollzeit oder besonders regelmäßig und habe nur zwei barffressende Katzen, wovon eine nur eine gewisse Menge Blutpulver akzeptiert, aber die Dose Geflügelblutmehl hält sich hier schon ewig :D Zusammen mit Fortain sind 750g schon recht viel, denke ich. Vor allem, wenn es erstmal ums Ausprobieren geht.


    Zitat von 16+4Pfoten

    Auch beim Knochenmehl war ich nicht sicher, ob jenes, das nun in meinem Warenkorb gelandet ist, überhaupt das richtige ist?

    Das passt.


    Zitat

    Ich hab hier den Screenshot verlinkt (hoffe, man kann ihn öffnen?) - könnte bitte jemand drüberschauen und mir sagen, ob ich die zusätzlichen Artikel wirklich brauche oder ob einiges davon eh überflüssig ist, weil doppelt gemoppelt?

    Je nachdem was du vorhast (gleich natürlich supplementieren oder erstmal nur FC und Easy Barf) brauchst du manches nicht. Ich gehe jetzt mal von natürlich aus. Ob du für alles auch die Alternative mit bestellen möchtest, hängt von dir ab:

    - Blutmehl/Fortain siehe oben.

    - Calciumcitrat ist die Alternative zu Calciumcarbonat. Ich nutze aktuell nur das CaCO3, wenn das leer ist, dann steht ier noch einmal Calciumcitrat.

    - Calciumphosphat ist eine Alternative zu Knochenmehl.

    - Bierhefe ist eine Alternative zum Vitamin B-Komplex. Manche Katzen stehen aber auch auf Bierhefe. Bei mir wurde es einfach nicht leer, da habe ich es durch den Komplex ersetzt und finde das jetzt besser, da er meines Wissens ausgeglichener ist.

    - Hast du jodfreies Salz oder möchtest du das vorort holen?


    Ansonsten sieht der Inhalt der Liste stimmig aus, denke ich. Bei den Mengen könnte man nochmal überlegen.

    Die Supplemente von denen ich am meisten brauche sind Calciumcarbonat und Knochenmehl. Davon kann gern mehr bestellt werden als 100-200g, gerade wenn es um 5 Katzen geht. Aber du kannst es natürlich auch erstmal so ausprobieren und gegebenenfalls nachordern.


    Mit Dorschlebertran oder Oleovit kenne ich mich leider nicht aus. Ist in dem Oleovit eventuell irgendwas Katzenschädliches drin?


    Ich hoffe, ich habe nicht übersehen oder vergessen und konnte erstmal helfen.

  • Dorschlebertran hat so 96 i.E Vit D3 je Gramm (jedenfalls die letzten Flaschen von Lilly's) Davon braucht ich hier (ich suppe D3 in der Regel dadrüber, hab aber ausgesprochen fressfaule Katzinen) so um die 2 Gramm je kg Fleisch. (Bei "normal verfressen" wäre es etwas weniger je kg Fleisch, weil da mehr Futter insgesamt in's Katz wandert...)


    Bei 400 i.E. in einem Tropfen... tja. Entweder hast Du entsprechend viele Katzen zu füttern, das die großen Rezepte (4, 8, 12 kg...) sinnvoll sind.

    Oder Du musst Rechenexperimente mit und zusätzlich zum Kalki machen. Da D3 in der Leber gespeichert wird, würde das machbar sein. Nur innerhalb von 14 Tagen muss die Menge dann stimmen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Zusammen mit Fortain sind 750g schon recht viel, denke ich. Vor allem, wenn es erstmal ums Ausprobieren geht.


    Oh... Das war mir nicht klar... Dann entferne ich das Geflügelblutpulver. Ja, derzeit geht es erstmal ums reine Ausprobieren.


    Je nachdem was du vorhast (gleich natürlich supplementieren oder erstmal nur FC und Easy Barf) brauchst du manches nicht. Ich gehe jetzt mal von natürlich aus. Ob du für alles auch die Alternative mit bestellen möchtest, hängt von dir ab:


    Ja, ich brenne irgendwie schon sehr darauf, bald mit dem "richtigen" Barfen (natürliches Barfen heißt das?) zu beginnen... aber da der Shop bis zum 24. Mai ohnehin nicht versendet, muss ich mich noch in Geduld üben (und noch viel darüber lesen...)


    Zugleich hab ich natürlich auch ein wenig Schiss, dass es mich zu Beginn vielleicht überfordert... oder meinen Katzen evtl. doch nicht schmeckt... oder ich aus Zeitmangel vielleicht zwischendurch mal auf die Schnelle was zaubern muss... und dann hätte ich halt zusätzlich die Alternative daheim.


    - Bierhefe ist eine Alternative zum Vitamin B-Komplex. Manche Katzen stehen aber auch auf Bierhefe.


    Ok, dann nehme ich nur die Bierhefe, obwohl sie die gar nicht kennen. Hoffentlich mögen sie diese.


    - Hast du jodfreies Salz oder möchtest du das vorort holen?

    Siehst, darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht... Wozu braucht man überhaupt Salz? Geht es hierbei um die Natriumversorgung?


    Bei den Mengen könnte man nochmal überlegen.


    Zu viel oder zu wenig?


    Die Supplemente von denen ich am meisten brauche sind Calciumcarbonat und Knochenmehl. Davon kann gern mehr bestellt werden als 100-200g, gerade wenn es um 5 Katzen geht.

    Ok, das ist gut zu wissen für spätere Zeiten. In meiner ersten Bestellung bleibe ich vorerst mal bei den kleineren Gebinden. Falls es komplett verschmäht werden sollte (wovon ich zwar nicht ausgehe, aber man weiß ja nie), bleibe ich dann nicht auf zu großen Mengen sitzen.


    Mit Dorschlebertran oder Oleovit kenne ich mich leider nicht aus. Ist in dem Oleovit eventuell irgendwas Katzenschädliches drin?


    Ich denke nicht... Hier ein Auszug aus dem Beipackzettel:


    Was Oleovit D3Tropfen enthalten-

    Der Wirkstoff ist:Colecalciferol (Vitamin D3).

    1 ml (= 36 Tropfen) enthält:14.400 I.E. Colecalciferol (Vitamin D3)

    1 Tropfen = 400 I.E. Vitamin D3-

    Der sonstige Bestandteil ist:Mittelkettige Triglyceride.



    Ich hoffe, ich habe nicht übersehen oder vergessen und konnte erstmal helfen.


    Oh ja, das hast du! Danke für deine Einschätzung, sie hilft mir sehr :)

  • Dorschlebertran hat so 96 i.E Vit D3 je Gramm

    Na bumm, das ist ein gewaltiger Unterschied... Oleovit mit der 4-fachen Menge ist offenbar weit schwieriger zu dosieren.


    Ich lass lieber die Finger davon. Überdosierung von fettlöslichen Vitaminen ist riskant.


    Bei 400 i.E. in einem Tropfen... tja. Entweder hast Du entsprechend viele Katzen zu füttern, das die großen Rezepte (4, 8, 12 kg...) sinnvoll sind.

    Es sind 5 Katzen, davon haben 4 einen gesunden Appetit (meine Seniorin Fiona ist leider das genaue Gegenteil).


    Jedenfalls wird Fleisch in Kürze verputzt: 1 Mahlzeit = ca. 600 g für die ganze Katzenfamilie, zurück bleiben blitzblank leergefegte Schüsserln :D


    Über große Rezepte mit mehreren kg habe ich tatsächlich nachgedacht. Im großen TK-Schrank wäre auch genügend Platz, es würde sich also auszahlen, größere Mengen auf einmal zu verarbeiten und dann sofort einzufrieren.


    Aber vielleicht ist das etwas, das ich mir besser für später aufheben sollte? Ich dachte da zunächst mal an mehrere kleinere Testmahlzeiten.


    Oder Du musst Rechenexperimente mit und zusätzlich zum Kalki machen.

    Oh nein, bloß nicht... Jedenfalls nicht zu Beginn...



    So, jetzt hab ichs halbwegs beisammen, denk ich...


    Auch dir, SiRu, vielen Dank für deine Informationen! :)


    Es hilft schon sehr weiter, wenn man Fragen stellen kann und gute Antworten erhält :thumbup:

  • Und bei 5 Katzen:

    Lass das Geflügelblutpulver ruhig im Warenkorb.

    (750 g Eisensuppie sind bei 5 Katzen nicht wirklich viel. Soviele Fellinger hatte ich auch mal - ich hab zwischendrin mal Blutpulver beim Anglerbedarf bestellt. Da gab's größere Gebinde. Selbst mit Hälfte wegen Überlagerung wegwerfen war das um längen günstiger als Fortain. Die Blutmehle für Katzen sind erst danach irgendwann auf den markt gekommen...)



    Mit kalki berechen sich die B-Komplexe gut.

    Bierhefe gibt's immer noch nur pauschal mit 2 g/kg Fleisch - und die B1-Deckung ist dann in der Auswertung grottig. (Aus Erfahrung: Funktioniert in aller Regel trotzdem problemlos.)


    Und:

    Richtig Barfen ist alles, was die Maus möglichst gut nachahmt und Katz so optimal als möglich gesunderhaltend mit allem versorgt, was sie an Nährstoffen braucht.

    Das kann mit und ohne Kalki-Unterstützung sein, mit wenigen oder mit vielen Apotheken-Pülverchen und -Tropfen, in Extremo geht's auch mit fast nur Tierteilen (Taurin ist da dann so ziemlich das einzige, was an "Pulver" zugegeben wird) und auch nur Suppievormischungen zu verwenden gilt.

    Es gibt nicht die eine glückseligmachende Art des Barfens.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!