Bitte um Rezeptkontrolle

  • Hallo Samtpfoten-Freunde,


    auch ich habe mich nun mal daran gewagt meine beiden ersten Rezepte für meine beiden Monster zu erstellen und würde mich sehr freuen, wenn jemand sich das mal anschauen könnte. Ich muss wegen der Nierenbelastung meines einen Katers verschärft aufpassen.


    1. Pute, Huhn inkl. Hähnchenhälse

    2. Rind, Huhn


    Bei dem ersten Rezept bekomme ich die Calcium- und Phosphorwerte einfach nicht in den Griff, egal was ich mache :(

    Auch bei dem 2 ist der Calcium-Wert ja zu hoch, obwohl es bei der Eingabemaske gut aussieht.


    Bisher gebe ich auf Empfehlung meiner Tierärztin immer Ipakitine (Phosphat-Binder) mit ins hochwertige Nassfutter, deshalb frage ich mich ob ich mir das zukünftig sparen kann, wenn ich für die Rezepte gleich mit dem Phosphat-Wert runter gehe?



    Viel liebe Grüße

    Fabienne & Nuka & Taru

  • Ist denn eine tatsächliche CNI erwiesen worden?

    Für genauere Antworten verlinke ich gleich mal den Artikel zur CNI bei Katzen. Da stehen eine Menge Fragen und je genauer du sie hier beantwortest, desto besser lässt sich das einschätzen (bzw. in einem Thread deiner betroffenen Katze und der Nierenproblematik, jedenfalls nicht unter dem Artikel).

    Zusätzlich, damit du dich einlesen kannst, wie man im Falle von CNI barft, hier dann gleich auch noch der Artikel zum Nierenbarf. Dort findest du dann auch gleich noch einen Hinweis zu den Hühnerhälsen bzw. Knochen im Allgemeinen.


    deshalb frage ich mich ob ich mir das zukünftig sparen kann, wenn ich für die Rezepte gleich mit dem Phosphat-Wert runter gehe?

    Hierzu sage ich schon mal ganz pauschal ja, im Artikel zum Nierenbarf steht es auch noch mal.

  • Dein Fehler sind u. a. Knochen.

    Wenn wirklich CNI, dann keine Knochen und nicht bedingt Knochenmehl.

    Eigelb? Warum? Wenn du es einfrierst, gibt es eine komische Pampe.1 Eigelb von einem Ei der Größe M wiegt etwa 20 g.

    Im Rezept Pute-Huhn hast du 379 Gramm Eigelb.

    Das wären knapp 19 Eier.


    Im Rezept Rind-Huhn hast du ein Knochenmehl, welches es nicht mehr gibt.


    Und zuallerst bitte schreibe mal, wie du und der TA auf CNI kommt.

    Siehe @Kuro s Beitrag oben.

  • Hallo ihr Beiden,

    ich danke euch schon mal sehr für eure Rückmeldungen.

    Dann beantworte ich als Erstes mal die Fragen:


    1. Haben Symptome zum Tierarztbesuch geführt, wenn ja, welche? Oder handelt es sich um einen Zufallsbefund?

    Es war ein Zufallsbefund. Der Tierärztin ist bei Nuka`s Kastration aufgefallen, dass er eine bläuliche Penisspitze hatte. Dann folgten Urin-, Kot-, und Blutuntersuchung. Das spezifische Gewicht des Urins war ziemlich niedrig und im Blut waren hohe CK-Werte der Muskeln und der SDMA-Wert war ziemlich hoch. Wegen dem hohen Muskelwert hat die Tierärztin dann zu einem Herzultraschall (Herz als starker Muskel) beim Spezialisten geraten und der meinte es ist alles gut bis auf eine kleine zu vernachlässigende leichte Undichtigkeit einer Herzklappe.


    2. Wie alt ist die Katze?

    Als das alles festgestellt wurde, war der Kater nicht mal ein Jahr alt. Jetzt ist er 4.


    3. Womit wird die Katze bislang ernährt?

    Bisher bekommt er hochwertiges Nassfutter, aber nur Geflügelsorten. Und hin und wieder Nierentrockenfutter als Leckerlies.


    4. Liegen bereits Erkrankungen vor, wenn ja, welche?

    Seit 2017 weiß ich das er Felines Corona hat, was wahrscheinlich schon von der Mutter her kam.


    Er hatte schon 1x im Winter nen allergischen Schock, bei dem der Hals komplett zugeschworen war, man aber nicht feststellen konnte warum.


    Und er hatte an beiden Hinterbeinen ca. für 5 Monate ein starkes Leckexzem (beide Hinterbeine waren an der Rückseite komplett nackig), welches wir aber wieder komplett weg bekommen haben.


    5. War die Katze vor der (meist erfolgten) Blutentnahme nüchtern, wenn ja, wie lang (empfohlen wird 10 – 12 Stunden; nüchtern bedeutet, dass es nichts außer Wasser gegeben hat, auch kein einziges Leckerchen)?

    Er war vor allen Blutuntersuchungen mindestens 12 Std. komplett nüchtern.


    6. Welche Untersuchungen wurden außer der Blutentnahme noch durchgeführt (Blutdruckmessung, Urinuntersuchung, Nierenschall/-sonografie)?

    Herzultraschall, Kot- und Urinuntersuchung


    7. Wenn der Blutdruck erhöht war, wurde eine kardiologische Untersuchung empfohlen?

    Ich glaube dieser wurde nicht kontrolliert und wenn gab es da keine Auffälligkeiten.


    8. Welche Blutwerte wurden bestimmt (nur einzelne, kleines Blutbild, großes Blutbild, geriatrisches Profil)? Wie sind die Werte (am besten das gesamte Blutbild einstellen)?

    Es wurden große Blutbilder gemacht- die Befunde sind beigefügt.


    9. Welche Therapie/Medikamente wurde besprochen/verordnet?

    Eigentlich sollte er nur noch Tierarzt-Nierendiät bekommen, nach der Sichtung der Zusammensetzung habe ich mich dann dagegen entschieden und weiter hochwertiges Nassfutter gefüttert, aber mit Ipakitine versetzt.


    Für die Stärkung des Immunsystems und Darms bekommt er 1x die Woche eine Heilerdekur, 2x die Woche 2 Vitamin B12 Tropfen und 3x die Woche SUC.


    10. Wie soll in Zukunft verfahren werden?

    Es soll weiter mit jährlicher Blutuntersuchung kontrolliert werden, da bei dem letzten Blutbild die Werte alle im Normbereich waren.


    11. Wie ist der Zustand der Zähne?

    Die Zähne werden regelmäßig kontrolliert und wurden vor knapp 3 Wochen das erste mal unter Narkose von Zahnstein befreit.



    Jetzt bin ich auf eure Rückmeldung gespannt.


    @Kuhkatze 

    Okay- dann wohl keine Knochen und nur bedingt Knochenmehl. Ich habe einfach ein Knochenmehl gewählt, welches zur Auswahl war und wollte danach erste all die Supplemente tatsächlich bestellen.


    Das Eigelb fand ich auch ziemlich viel, aber ich wollte nicht so viel Leber geben. Wenn das aber eher nicht anzuraten ist so viel Eigelb zu geben, dann füge ich mehr Leber zum Rezept.

  • Was immer der Kater hatte oder hat: CNI ist es nach den Bildern never ever.


    SDMA (erhöht 1 x in '17) reagiert nicht nur auf Niere - IDEXX ist da inzwischen auch sehr stark zurückgerudert, was die Aussagekraft dieses Wertes anlangt.


    CK war auch mal höher... (2x, sowohl in '16, als auch in '17)

    http://labopedia.de:8081/index.php/CK - das heißt auf gut Deutsch: Der Jung hat zuviel getobt oder heftig auf 'ne Injektion reagiert... (pathologische Ursache und der Wert bleibt dauerhaft oben.)


    Thrombozyten ( erniedrigter Wert in '19) :

    http://labopedia.de:8081/index.php/Thrombozyten

    Das sind die Klumpenbildner im Blut... waren wohl grad mit irgendwo zusammenballen und haften bleiben beschäftigt (Wundheilung?)


    Glucose ist bei Katzen eh ohne Wert, die können unter Stress ihren Blutzuckerspiegel in astronomische Höhen schrauben.

    Der Langzeitzucker - Fructosamin - ist durchweg in Ordnung.



    Zur Urinuntersuchung:

    Wie sah es da mit Dichte und U-P/C aus?


    Ich würde ja fast sagen: Herzlichen Glückwunsch zum gesunden Kater.

    Wenn Du ihn noch ein bißchen goldener machen möchtest: Lass die Zähne mal dental röntgen (auch wenn die BB dafür gar nix hergeben).


    Möglicherweise verträgt der Jung nur irgendwas im Fefu nicht besonders gut.

    Das würde dazu:

    Er hatte schon 1x im Winter nen allergischen Schock, bei dem der Hals komplett zugeschworen war, man aber nicht feststellen konnte warum.


    Und er hatte an beiden Hinterbeinen ca. für 5 Monate ein starkes Leckexzem (beide Hinterbeine waren an der Rückseite komplett nackig), welches wir aber wieder komplett weg bekommen haben.

    durchaus passen.

    (Also, wenn mind. die Leckgeschichte relativ zeitnah vor dem 2019er BB lag. Weil man Thrombozytenmangel eigentlich nicht lange sieht, wenn er durch ein reversibles Geschehen hervorgerufen ist...)


    Hast Du im Winter mal Duftkerzen oder sowas in der Art verwendet? (Duftöle, Räucherwerk, auch Dufthölzer/beduftete Hölzer, wie man sie manchmal auf Weihnachtsmärkten und so findet?)


    Das feline Corona-Virus wird diesem Kater auch eher nix mehr tun - wenn der Virus hätte fies werden und FIP auslösen wollen, dann wüsstest Du das längst (und wir würden uns sehr wahrscheinlich nicht mehr über ihn als Futtervernichter unterhalten.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Was meint Kuro ?

    Jetzt erstmal gar nichts, weil keine Zeit. Aber Kuro packts zur Seite, ums nicht komplett zu vergessen.


    Nur zum felininen Corona, ist es nicht eh so, dass das Virus ganz viele Katzen in sich tragen, nur obs sich dann entsprechend wandelt und von FIP die Rede ist, da liegt die Zahl viel geringer? Ich meine, sowas gelesen zu haben.

  • Ich weiß nicht, wie gut ich auf die Antworten eingehen kann, Zitate fallen heute aus, ich bin momentan ohne Router und damit nur übers Smartphone am Antworten.


    1.

    Sind Infusionen während OPs nicht üblich? Viel Flüssigkeit senkt das spezifische Gewicht. Ich frage das vor allem, weil ich erstmal nicht sicher bin, ob der Wert davon zuverlässig ist.


    3.

    Aus Neugierde: Welches Nassfutter gabs bislang.


    6.

    Wie sah denn der Protein-Kreatinin-Quotient aus?


    8.

    Ich sehe in den Blutergebnissen auch so überhaupt keinen Hinweis auf eine CNI. Da war ein einziges Mal ein erhöhter SDMA. Er bedeutet immer, weitere Nierendiagnostik durchzuführen. Urinuntersuchung, Nierenschall.


    Ich würde demnach ganz klar nach Kalki berechnen, ohne gesonderte Nierenrezepte zu machen. Die Ca- und P-Bedarfe sind ohnehin moderat und daher auch nicht extra belastend.

    Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, verzichte auch weiterhin auf Knochen, weil du bei Knochenmehl mit exakten Analysenwerten auch exakt berechnen kannst, was du an Ca und P reinbringst. Das funktioniert mit Knochen nicht. Lass das Ca/P-Verhältnis von 1,5 und nutze ganz normal 1,15. Das wäre zumindest, was ich machen würde. Nierendiät bei nicht vorliegender CNI ist auch nicht gesund.

  • Jetzt erstmal gar nichts, weil keine Zeit. Aber Kuro packts zur Seite, ums nicht komplett zu vergessen.


    Nur zum felininen Corona, ist es nicht eh so, dass das Virus ganz viele Katzen in sich tragen, nur obs sich dann entsprechend wandelt und von FIP die Rede ist, da liegt die Zahl viel geringer? Ich meine, sowas gelesen zu haben.

    Ja, tatsächlich tragen das feine Coronavirus wohl 80% aller Freigängerkatzen in sich, da es sich eben schnell über den Kot verbreiten kann, aber zu FIP mutiert es nur eher selten. Aber die Wahrscheinlichkeit besteht eben.

  • Vielen herzlichen Dank an euch drei für eure Rückmeldungen!!!


    @Kuhkatze  SiRu  @Kuro



    :thumbsup: :) :thumbsup:


    Sollte Nuka tatsächlich keine CNI habe, so wie ihr sagt, dann bin ich jetzt echt super baff und auch wahnsinnig erleichtert.

    Ich musste das echt erstmal sacken lassen, weil aus meinem kranken vierjährigen Kater, der bereits unter einem Jahr für sehr krank erklärt wurde plötzlich ein gesunder Kater wurde 8|

    Mich hat schon immer verwundert, dass meine Tierärztin nie konkret gesagt hat, dass er nierenkrank ist sondern eher immer gesagt hat, dass seine Nieren belastet sind und sie etwas geschädigt sein könnten... Aber gut, das erklärt es dann wohl...

  • Leider sind Tierärzte da eben gern mal vorschnell. Und zumindest ich (aber ich bin sicher, das gilt auch für die anderen hier) sage nicht mit Sicherheit, dass da nichts ist. Nur, dass aus diesen Ergebnissen, die ja teils auch schon älter sind, nichts zu erkennen ist, dass das absichert.

    Regelmäßig den Zustand im Auge zu behalten, macht immer Sinn. Das habe ich gemacht und da haben sich langsam steigende Nierenwerte gezeigt und irgendwann hieß es CNI. Selbst dann habe ich die volle Diagnostik laufen lassen (Blut, Urin, Nierenschall), um alle Ergebnisse zeitnah zu haben und nicht mal eines hier, ein anderes da. Keine Ahnung, ob die frühe Erkenntnis dazu geführt hat, dass wir mittlerweile seit fünf Jahren damit leben, aber vielleicht.


    Kleiner Tipp fürs Zitieren. Wenn du die Textstellen, die du zitieren wilslt, markierst (jedenfalls am PC), dann bekommst du zwei Auswahlmöglichkeiten: speichern sowie einfügen. Wenn du auf speichern klickst, kannst du das nächste markieren, speichern usw. Wenn du alle gesammelt hast, siehst du unten rechts im Fenster eine kleine Schaltfläche "Zitate" und in Klammern die Anzahl. Dort kannst du raufklicken und alle Zitate ins Antwortfeld einfügen lassen.

  • Ich habe noch mal in die Blutbilder geguckt.

    Im BB von 2016 wird eine gute Nierenfunktion vermutet.

    Siehe Seite 2 und 3 des BB.


    Im BB von 2017, Seite 3, Anmerkung 4 wird darauf hingewiesen, dass eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion vorliegen könnte.

    Es wird eine weitere Kontrolle empfohlen.

  • @Kuro Ich werde es in jedem Fall im Auge behalten, weiterhin Regel,ßig große Blutbilder machen und bei einem Verdacht auch gleich einen Urin-Test und einen Nierenschall machen lassen.


    @Kuhkatze Ja, genau- da steht auch nirgends direkt, dass ein CNI Befund vorliegt und weitere Kontrollen hatte ich dann ja durchgeführt, die aber auch nichts eineindeutiges ausgesagt haben.

  • Hallo ihr lieben,


    ich habe jetzt alle Supplemente erhalten und weiter an den ersten Rezepten gebastelt (sie sind beide beigefügt).


    Was mich aber nach wie vor wundert das Calcium in der Auswertung immer so um die 480 mg erhöht ist, obwohl im Kalki alles ausgeglichen ist und kein anderer Vorschlag gemacht wird.


    Im Kalki bei Punkt 11 unter weitere Zutaten steht dann ja das Turin und da gibt es einmal einen Wert "Taurin (min)" und einmal "alt. Taurinwert", welchen soll ich denn nun in das Rezept hinzufügen?


    Ihr hattet mich darauf hingewiesen, dass ich in den alten Rezepten ein altes Knochenmehl verwendet habe, dass was es jetzt gerade bei Lillys Bar gibt ist das Naturreine Knochenmehl von grau.Welche Werte habt ihr für diese in der Datenbank abgeändert hinterlegt im Kalki?

  • Was mich aber nach wie vor wundert das Calcium in der Auswertung immer so um die 480 mg erhöht ist, obwohl im Kalki alles ausgeglichen ist und kein anderer Vorschlag gemacht wird.

    Du hast immer noch das Verhältnis Ca/P auf 1,50 stehen.

    Siehe Punkt 3 der Auswertung.

    Ist das Absicht?

    Hatten wir nicht geklärt, dass deine Katzen KEINE CNI haben.

  • Ich schließe mich hier @Kuhkatze an.

    Wenn du Ca und P zu in etwa 100 % deckst, dann müsste in der Auswertung auch 1,15 stehen. Das Verhältnis, das im Kalki voreingestellt ist. Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass dort 1,5 als Verhältnis hinterlegt ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!