Anfänger Frage: hochwertiges Nassfutter selbst herstellen und supplementieren

  • Hallo zusammen,


    habe da eine Anfängerfrage. Mein Kater frisst zur Zeit ein "hochwertiges Nassfutter" genannt Mjamjam. Bevorzugte Sorte: gute Pute und saftiges Huhn


    Er hat auch schon seinen ersten Frischfleisch Test hinter sich und er liebt rohes Huhn, welches ich ins Mjamjam gemischt habe. Hätte er es nicht gemocht, hätte er es aussortiert. Das rohe Huhn war aber sofort verputzt.


    Da ich gerne barfen möchte, überlege ich aktuell, ob es nicht möglich wäre ein Nassfutter selbst herzustellen.


    Könnte ich das auch? Mjamjam ist nicht BIO und enthält Konservierungsmittel.


    Außerdem ist der Bedarf ja nicht individuell angepasst.


    Ich würde zu Beginn teil barfen und das gekochte Nassfutter auch selbst herstellen.


    So weiß ich dann, dass kein Mist im Futter ist (wie Konservierungsmittel, die ja nicht unbedenklich sind).


    Kann ich zu einem selbst hergestellten Nassfutter nicht auch den Barf Rechner nutzen?


    Ein Teil ist dann gekocht, der andere roh. Das eine gibt es morgens und das andere Abends. Bei dem Rohfutter (also dem Barf) kann ich ja auch nach und nach die Menge erhöhen.


    Das gekochte Futter könnte ich doch auch zur Haltbarkeit einfrieren.


    Müssen die Supplemente (da würde ich gerne alles einzeln aus der Natur nehmen - also kein Fertigsupplement) bei dem Nassfutter erst nach dem kochen dazu gegeben werden?


    Was ist, wenn er nicht alles frisst. Hat er dann Nährstoffmangel oder muss ich vorher die Nährstoffe erhöhen und den ungegessen Teil dabei einkalkulieren?


    Fragen über Fragen.......

  • Klar kann man Koch-Barf machen.

    Und sicher kann man das zur Lagerung auch portioniert einfrieren.


    Suppies werden nach dem Rohgewicht des Fleisches berechnet, die Garflüssigkeit wird mitverwendet, und die Suppies kommen erst unter's kalte Fleisch. (Ich denk mal, Lachs und Leber kannst Du durchaus kurz mitgaren - so das sie grad durch sind. So hitzeempfindlich sind Vit A und D3 nicht...)

    Blut würd ich nicht mitgaren... (wer selber wurstet, weiß was ich mein.) Man kann und darf aber, wenn man möcht.


    Nein, Du erhöhst nicht die Suppiemengen.

    Wenn Dein Kater weniger Fleisch frisst, als berechnet, braucht er auch von den Suppies weniger.

    (Wenn er konsequent deutlich unter der angenommen Fressmenge bleibt, also rund ums Jahr und nicht nur Wetterbedingt oder weil die Fleischsorte grad nicht die von ihm bestellte ist, und im übrigen gesund ist, dann reden wir nächstes Jahr mal über "Maus concentrée". )

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wenn überhaupt noch, dann antiquarisch...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!