Rezept mit Huhn und Pute

  • Hallo!


    Ich wollte zur Sicherheit ebenfalls noch ein Rezept einstellen, um zu fragen, ob damit alles in Ordnung ist.

    Der gewünschte Fettgehalt des Kalkis wird durch den Energiebedarf bedingt, oder? Wenn man nur die 1000g Fleisch betrachtet,

    wäre der Fettgehalt ja sonst auch ohne das zusätzliche Fett in Ordnung.

    Ich brauche momentan noch (zuckerfreies) Rinderfettpulver auf, wie kann man das bezüglich der Kalki-Werte verwenden? Ich habe bislang immer 80 Prozent der veranschlagten Fettmenge in Pulverform mit 20 Prozent Wasser vermengt.


    Reicht der Phosphorgehalt aus?


    Viele Grüße und Dankeschön!


    Ein Rezept.pdf

  • Reicht der Phosphorgehalt aus?

    Nein, weder Calcium noch Phospor reichen aus. Das sind ja nur 80 %.

    Außerdem ist das Verhältnis nicht ganz in Ordnung.


    Hast du kein Dicalciumphosphat oder Knochenmehl?


    Das Verhältnis K/Na stimmt auch nicht ganz.

    Etwas Salz dazu.

    Dritte Kommastelle verwenden.


    PS: Über das Rinderfettpuilver denke ich noch nach.

  • Canina Rinderfettpulver enthält 72 % Rinderfett.

    Da würde ICH das einfach als Rindertalg eingeben (volle Menge) und bis es alle ist, so tun, als hätte ich nur 80 % Energie im Futter.

    Verstehst du, wie ich das meine?

    Du solltest dann aber bei der Rezeptvorstellung darauf hinweisen, dass du das Fettpulver verwendest und daher mit der vollen Talg-Menge rechnest.


    Übrigens besteht das Rinderfett von cdVet zu 100 % als Fett.

    (Falls du später mal darüber nachdenkst, doch noch mal Rinderfettpulver zu verwenden.)


    Wenn du ein Phosphorsupplement besorgen willst, dann möglichst kein Fleischknochenmehl, das ist etwas knifflig in der Anwendung und nicht so lange haltbar wie Knochenmehl.


    Was mir auffällt. ich habe nicht gefunden, wie alt deine Katzen sind.

    Habe ich das übersehen?

  • Okay, alles klar. Ja, ich verstehe, was du meinst.

    Wenn ich 100g Fett brauche, nehme ich 100g Pulver und das entspricht dann in etwas den 80% Energiegehalt, da das Pulver nicht vollständig aus Fett besteht.

    Dann brauche ich das Pulver auf und steige danach auf bessere Alternativen um!


    Den Aspekt zum Knochenmehl werde ich berücksichtigen. Im Forum gibt es sicherlich auch einige Themen zur Phosphorsupplementierung. Danke!


    Ich habe im Kalki gelesen, dass das Alter nur bei Kitten eine nennenswerte Rolle spielt, daher habe ich mir darüber nicht groß Gedanken gemacht. Ist das beim Barfen auch wichtig?

    Das Alter kenne ich leider nicht, aber vom Tierarzt wurden sie auf 3 bis 6 Jahre geschätzt, anhand der Zähne unter anderem. (Wobei das ja auch fraglich ist - wenn sie nur minderwertiges Futter bekommen haben, ist der Zahnzustand auch wenig aussagekräftig.)

  • Alter

    Ist das beim Barfen auch wichtig?

    Das Alter kenne ich leider nicht, aber vom Tierarzt wurden sie auf 3 bis 6 Jahre geschätzt, anhand der Zähne unter anderem. (Wobei das ja auch fraglich ist - wenn sie nur minderwertiges Futter bekommen haben, ist der Zahnzustand auch wenig aussagekräftig.)

    Najaa, langfristig bei manchen Fütterungsempfehlungen schon


    Mir geht es mit meinen Katzen ähnlich, da beides Fundtiere sind und aus dem Tierschutz.

    Da haben wir halt auch geschätzt. Siehst du in meiner Signatur.

  • Ich verstehe. Aber bei Katzen zwischen 3 und 6 Jahren sollte das doch keine großen Auswirkungen auf die Rezepte haben, oder?


    Stimmt, das steht bei dir unten drin. Toll, dass Felix so alt geworden ist! Bei mir wird Geburtstag an dem Tag gefeiert, an welchem die beiden eingezogen sind.


    Ich habe das Rezept nun noch einmal mit Knochenmehl (von Grau) erstellt.

    Außerdem mit 100 Prozent Fett, da Rinderfettpulver statt Talg verwendet wurde.


    Soll ich trotz der Kalki-Empfehlungen mehr Salz nehmen, oder reicht das?

  • Soll ich trotz der Kalki-Empfehlungen mehr Salz nehmen, oder reicht das?

    Reicht, das Verhältnis K/Na entscheidet darüber.

    Und das ist diesmal 2,1, so, wie es sein soll.


    Etwas weniger Seealgenmehl verwenden.

    Wir empfehlen eine Bedarfsdeckung von ca. 95 %.

    Du loiegst bei 100,1 %.

    Katzen reagieren empfindlich auf Jod und viele Lebens- und Futtermittel werden in den letzten Jahren aufjodiert.

    (Jod kann auch aus dem Meersalz kommen. Salz enthält IMMER etwas Jod.

    Oder es stammt aus dem Knochenmehl, daher hast du evtl. nicht gesehen, dass es etwas (nur wenig) mehr Jod ist.)


    Ich verstehe. Aber bei Katzen zwischen 3 und 6 Jahren sollte das doch keine großen Auswirkungen auf die Rezepte haben, oder?

    Nee, eigentlich nicht, doch es ist auf Dauer schon interessant.


    Ja, bei meinem Felix habe ich auch etwas Glück gehabt. Und er kam als Kitten zu mir, daher weiß ich zumindest Geburtsmonat und -jahr.

    Wobei mein Janek ja auch schon ca. 16 ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!