Suche Futter-"Füllstoff" bei IBD, Futtermittelunverträglichkeit und Pankreatitis

  • Oh ja, wie Beedle schreibt, Helicobacter pylori in zu großem Ausmass (über Erbrochenes am besten bestimmbar) wäre behandelbar. Und ohne Behandlung echt ungesund.


    TA sagen noch manchmal, dass es sich nicht zu behandeln lohnt, oder nicht behandelbar sei.

    Das mag mitunter daran liegen, dass es leider ein sehr anpassungsfähiger Keim ist, der sich gern antibiotikaResistent entwickelt. Am Säugetier Mensch schreitet die Forschung voran: https://www.dzif.de/de/bakteri…pylori-evolution-im-magen


    Und auch weil kleine Mengen unproblematisch sein können. Letzteres scheint stark mit dem Zustand des Gegenspielers von krank machenden Keimen zusammen zu hängen, dem Mikrobiom (DarmÖkosystem).


    Grössere Mengen Helicobacter Pylori, plus bei Herrn Lehmanns MagenSchmerzen und VerdauungstracktSymptomen, dürfte dieser Check sehr sinnvoll sein.

  • über Erbrochenes am besten bestimmbar

    Dazu muß er erst mal wieder erbrechen. Das kommt GsD ja nicht ständig vor. Heute zB war nichts.

    Eventuell hat er sich auch einfach überfressen, denn er hat nicht, wie ich vorher schrieb, weniger gefressen, sondern mehr als seine genehmigte Portion am Tag.


    Der Gemahl achtet da nicht drauf, da kann ich noch so viel reden. Bei mir gibt es nur die Tagesration und wenn ich merke, dass er mehr will, wird die mit Wasser gestreckt. Der Gemahl macht einfach eine neue Dose auf :cursing: und füttert eben mehr. Ich war also geistig quasi 1 Dose zurück…Mist.


    Trotzdem ist es natürlich richtig, dass etwas nicht stimmt mit dem Verdauungstrakt.

    Allerdings hat er schon früher Protonenpumpenhemmer und Amoxicillin (Metronidazol hat er überhaupt nicht vertragen) bekommen und es hat nie etwas geändert.

    Außerdem wird immer wieder von DF geredet wenn ich Gastritis, Sodbrennen und Helicobacter google, aber er hat ja eher das Gegenteil. Er bekommt seit Jahren supplementierte Schonkost: Hühnerbrustfilet püriert mit, mindestens 1 Stunde gekochten, Karotten.


    Die ist eigentlich allen Vorschlägen gegenüber sehr aufgeschlossen und ich denke, dass ich einen Stein im Brett bei ihr habe, weil sie ja eine Barf-Verfechterin ist und Trockenfutter komplett ablehnt. Sie fand es total klasse zu hören, dass ich Barf und Kochbarf mache.


    Sie weiß auch, dass ich mich immer erstmal schlau mache bevor ich mit Fragen zu Untersuchungen oder Medikamenten ankomme. Deswegen denke ich nicht, dass sie es vom Tisch wischt, zudem bei der Untersuchung von Erbrochenem das Tier nicht unnötig untersucht werden muss.

  • Ich werfe nur Ideen in den Raum. :id:


    Was sinnvoll ist oder nicht, muss natürlich jemand Kompetentes entscheiden, der auch die ganze Geschichte und den Kater live kennt.


    Aber andererseits muss es auch nicht wie im Lehrbuch laufen, es gibt immer mal atypische Krankheitsverläufe. Und wenn etwas dann weder kostenintensiv noch katerinvasiv ist - warum nicht?!

    Ich hab mal bei Laboklin und Barutzki geschaut, da gibts aber nur Helibacter ssp. aus einer Magenbiopsie für 50€. 


    Eine Magenspiegelung gabs noch nie?

  • Außerdem wird immer wieder von DF geredet wenn ich Gastritis, Sodbrennen und Helicobacter google, aber er hat ja eher das Gegenteil.

    Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen sprechen, sofern ich nichts vergesse (ist über 20 Jahre her). Ich hatte mit Sodbrennen und Übelkeit und Erbrechen zu tun, generell immer wieder Magenprobleme. Ob meine chronische Gastritis eine Folge dessen ist, weiß ich nicht, schließe ich aber nicht aus.

    Ich meine mich außerdem zu erinnern, dass für die Behandlung die Kombi von zwei verschiedenen Antibiotika nötig war.


    Und ich weiß halt nicht, ob das bei Katzen wiederum anders ist.

  • Ich werfe nur Ideen in den Raum.

    Und wenn ich auch nicht TE bin, bin ich dankbar, denn ich hab davon noch nicht gehört 8| , hoffe es aber im Hinterkopf behalten zu können.

    EagleEye
    Das mit dem "Männe füttert einfach mehr" kenn ich leider auch. Wir hatten deswegen für unsere Sternenmaus einen eigenen "Channel" in so ner bekannten Messengerapp damit Dose und Gewicht nach der Fütterung direkt eingetragen wurde. Wir haben uns darauf geeinigt, weil es sonst immer wieder Diskussionen gab und er als anscheinend eher mit dem Messenger klarkommt als mit einem Blatt Papier und Stift :pinch:

    Ich halte aber weiterhin die Daumen, dass das Medikament weiterhin hilft.

  • Ich vermelde ☝🏼☝🏼☝🏼 es ist besser mit Solensia, aber man merkt, dass das Metacam gleichzeitig fehlt. Mit beidem zusammen war es super.

    Allerdings läßt es hoffen, dass es bei der nächsten Solensia Spritze nochmal besser wird.


    Ich warte jetzt noch einige Tage und wenn es wieder sehr viel schlechter wird, bekommt er zusätzlich noch Metacam. Ab Freitag bin ich eine ganze Woche zu Hause und kann ihn besser beobachten. Sollte er noch Metacam brauchen, versuche ich mich heranzutasten und es so niedrig wie möglich zu dosieren.

    Die sagte, dass er wahrscheinlich schon noch ab und zu Metacam brauchen wird.

  • Mir ist jetzt grad nach Purzelbäumen...


    Das klingt wirklich gut. :thumbup:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich grins grad wie ein Honigkuchenpferd.
    Wie schön, dass euch Solensia geholfen hat und jetzt nicht nur bitte einmalig. Aber ich hab irgendwo gelesen, dass sich die Verbesserung bei mehrfacher Spitzengabe aufbaut.
    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.
    Das würde dann doch bedeuten, dass es wirklich grade blau wird am Horizont.

  • Ich hoffe es!!!🙏🏼🙏🏼🙏🏼

    Ich hoffe, dass es kein blinder Alarm ist, denn im Sommer hat er häufiger Phasen, in denen es ihm gutgeht.

    Allerdings hat er die auch schon im Winter gehabt (kalt aber trocken), nur eben dieses Jahr überhaupt nicht 😢 und eigentlich hätte es ihm, weil es ja schon häufiger warme Tage gab, auch ohne Solensia und Metacam zeitweise besser gehen müssen…war aber nicht.


    Ja, die meinte auch, dass auf jeden Fall die zweite Spritze noch gegeben werden soll, da es sein kann, dass die Wirkung erst danach richtig zu bemerken ist und, dass es aber trotzdem sein kann, dass er zeitweise noch zusätzlich Metacam braucht.


    Momentan ist er jetzt schon seit Stunden draußen und das würde er nicht machen wenn er schlimme Schmerzen hätte. Da zieht er sich nämlich auf den Badezimmervorleger zurück.

  • Wenn Narkose kein Thema ist, fällt mir noch Bioresonanz ein. Ja, es ist speziell, ja man muss "Glück" mit dem Therapeuten haben, nein, man muss nicht daran glauben - aber vielleicht kann man so noch eine Blockade aufspüren und entstören (oder zumindest einen Hinweis erhalten den man schulmedizinisch nachverfolgen kann) und man könnte auch gleich das Futter mit testen, weil du ja sagtest, dass du gar nicht weißt, ob das Huhn schon das non plus ultra ist.

  • :hb: Herr Lehmann! Ich bin entsetzt... nu übertreib nicht gleich.


    (Das nennt man dann wohl durchschlagenden Erfolg. Ich freu mich so für das Kerlchen.:wave: )

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Seit gestern hat er wieder Rückenschmerzen und ich habe ihm zusätzlich noch Metacam gegeben und es etwas niedriger dosiert. Es hat geholfen, aber nicht so lange wie sonst.

    Morgen sind die ersten zwei Wochen nach der Solensia Spritze um und eventuell läßt die Wirkung nach. Nächste Woche, wenn drei Wochen um sind, bekommt er die zweite.

    Es kann natürlich auch sein, dass er es, wenn er schmerzfrei ist, mit dem Herumsausen übertreibt.

    Es war schon immer so, dass er, nach ein paar Minuten Spielen, plötzlich sitzenblieb und sich (bis auf den zuckenden Schwanz) nicht mehr gerührt hat.

  • Also entweder Wirkungsnachlass und/oder Tobemuskelkater. :tr:


    Dann guckt mal, Herr Lehmann und Du, das Ihr bis zur nächsten Spritze kommt, ohne das er jetzt zu weit in's Schlechtfühlen wieder reinrutscht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Heute Morgen wollte er nicht die Treppe runtergehen. Normalerweise kommt er entweder gehumpelt oder er gibt Gas…wahrscheinlich damit es schneller vorbei ist, aber heute ist er einfach sitzen geblieben.

    Ich habe ihm daraufhin wieder Metacam gegeben und es wurde besser. Es war aber längst nicht so schlimm wie vor 3-4 Wochen, als er ganz apathisch war vor Schmerzen.

    Ich habe aber durchaus Hoffnung, dass die zweite Spritze hilft, denn meine sagt, wenn Metacam hilft ist es wahrscheinlich, dass Solensia es auch tut.


    Nächste, spätestens übernächste Woche weiß ich mehr.

  • Ich habe es mal bestellt. Ich probiere alles in der Hoffnung, dass es hilft 🙏🏼

    Ich halt dir auch dafür die Daumen und immernoch dafür, dass die zweite Dosis Solensia länger hält.
    Davon hab ich unterschiedliche Erfahrungen erzählt bekommen. Ich glaub es ist wieder mal von Katze zu Katze abhängig ob und wie es wirkt. Es kann komplett unterschiedliche Wirkungen haben, selbst bei Geschwistern.
    Hast du was gelesen zu möglichen Wechselwirkungen mit Schmerzmedis? Gefunden habe ich da noch Nichts zu.

  • Hallo EagleEye,


    ja unbedingt checken was wie zusammen passt. Und sich tiefer in die immer individuell herauszufindende DosierungsEinstellung vom cbd einarbeiten.


    Solensia u cbd weiß ich, dass es manche erfolgreich zusammen anwenden.


    Vielleicht wären 2 FacebookGruppen ne gute Unterstützung zur Verbreiterung des InfoFeldes. In die eine (cbd) hatte ich mal reingeschaut, in deren Dateien gibt es gute Listen u Infos. Es gibt je eine extra für Katzen, also sowohl für Solensia, als auch für CBD, da sind auch Fachleute, wie auch mit drin.


    Die SolensiaGruppe hat wohl auch einen GruppenAbleger gestartet ausschließlich für . Solensia ist ja noch sehr neu.


    (Man kann FaceBook ja auch nur für sowas nutzen.)


    Toitoitoi

  • Hast du was gelesen zu möglichen Wechselwirkungen mit Schmerzmedis? Gefunden habe ich da noch Nichts zu.

    Meine sagt, da die Wirkweisen von Schmerzmitteln und Solensia komplett verschiedene sind, ist es kein Problem zusätzlich noch Metacam zu geben.

    Sie vermutet, dass es ab und zu bei ihm noch notwendig sein wird, auch wenn Solensia prinzipiell wirkt.

    Es war wohl der Wetterumschwung, denn seit Mittwoch habe ich ihm keine Dosis Metacam geben müssen.


    Unangenehmer (positiver) Nebeneffekt: die Nachbarin berichtet, dass er, weil sie die Terrassentür geschlossen hält, damit er kein Futter von ihrem Kater klauen kann, nun den Baum hochklettert und über den Balkon ins Haus eindringt. :lach:

  • :oh:

    Jetzt wird Herr Lehmann nicht nur übermütig, sondern gleich kriminell?!


    Ich bin mir nicht sicher, ob er weitere Drogen bekommen sollte...


    (Wetterfühligkeit ist zwar doof, aber wenn#s nix schlimmeres mehr ist: Damit lässt sich dann ja umgehen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!