Rückkehr zum Barfen?

  • Hallo zusammen.


    Vor kurzem mussten wir leider unseren Diego einschläfern lassen, er hatte ein bösartiges Plattenepithelkarzinom unter der Zunge.

    Gandalf hatte immer mind. einen Partner an seiner Seite und war zum ersten mal alleine.

    Wir wollten zu diesem Zeitpunkt keine zusätzliche Katze mehr und sagten uns, Gandalf ist jetzt 12 Jahre alt und wenn er auch einmal das Alter erreicht hat und von uns geht, brauchen wir niemanden mehr, der auf die Kater aufpasst, wenn wir im Urlaub sind.

    Das war die Theorie :lach:

    2 1/2 Wochen haben wir es geschafft.

    Am 08.09.2020 ist Rocky bei uns eingezogen, ein reinrassiger Maine Coon Kater.

    Er ist in seiner 11 Lebenswoche und bringt neuen Wind in unsere Hütte.

    Ich habe überlegt wieder mit dem Barfen anzufangen, aber wir haben noch 16 Kilo Dosenfutter im Schrank:ftft:.

    Momentan bekommt Rocky "Real Nature" für Kitten.


    Ich müsste mir also wieder die ganzen Supplies kaufen und loslegen.

    Kann Gandalf das gleiche Barf-Gericht essen oder muss ich zwei unterschiedliche Rezepte nutzen?

    Der Bedarf ist bei einem Kitten ja anders als bei einem Senior-Kater.


    Vielen Dank und liebe Grüße

    Michael

  • (Rocky bräuchte dringend 'nen gleichaltrigen oder nur wenige Wochen - bis 16, 17 Wochen alten - älteren Kumpel dazu.

    Dann kann Gandalf den guten Onkel mimen, und wenn er will, mittoben und wenn er nicht will, kann "Opa" einfach zugucken, wie die "Kinners" durchdrehen.)


    Getrennte Rezepte.

    Gandalf kriegt adult Futter.

    Der/die Youngster eben Kittenbarf.


    (Tierheime freuen sich i.d.R. über Futterspenden. Also wenn ihr nach dem Kollegen für Rocky schaut... )

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Guten Morgen.


    Danke für Deine Antwort SiRu.

    Wir haben uns tatsächlich dazu durchgerungen einen zweiten Maine Coon-Kater zu holen.

    Heute Abend holen wir Ihn vom Züchter ab.

    Er ist ein Tag älter als Rocky und soll Paco heißen.

    Ich habe mich auch dazu entschieden wieder zu Barfen und habe soeben die Supplemente bei Lilly bestellt.

    Gerade habe ich die Links zu den Shops gesehen, wo man tiefgefrorenes Fleisch kaufen kann.

    Bei der Sichtung sind mir folgende Fragen in den Kopf gekommen:

    1. Wie gebe ich ein ganzes Hähnchen gewolft in die Tabelle ein oder wähle ich dort Hühnerfleisch mit Haut?
    2. Kann ich das tiefgefrorene Fleisch auftauen, zubereiten und portionsweise wieder einfrieren?
    3. Was spricht dagegen, die Sachen z.B. hier zu kaufen....https://www.futter-fundgrube.de?


    Vielen Dank und liebe Grüße

    Michael

  • 1. Ein ganzes Hähnchen gewolft ... lies Dir sehr genau die Artikelbeschreibung durch.

    Zum einen fehlt da garantiert so einiges zum kompletten Huhn: Federn, Kopf (incl. Augen, Schnabel, Kropf, und Hirn), Füße/Krallen, Blut sowieso. Innereinen wie Leber und Niere sind auch nicht zwingend dabei (wenn sie nicht aufgeführt sind, heißt das aber nicht, das sie nicht doch drin sind). Ebensolches gilt für Herz und Magen. Lunge wird i.d.R. nicht mitgeliefert


    Bei manchen Anbietern ist das "ganze gewolfte Huhn" faktisch eher 'ne Hühnerkarkasse - fleischige Knochen. Kann man verwenden, sind aber für den Einstieg weder für's Katz noch für den Futterzubereiter so wirklich gut zu händeln.


    Eingeben kann man "sowas" in den Kalki eher gar nicht. Je nachdem, wie exakt die Artikelbeschreibung ist, kann man sich mit kräftigem gebastel (Hühnerklein, Huhn m.H., Herz, Magen, Leber jeweils einzeln anhand der Prozentangaben) annähern.


    (In der Regel... "gewolftes ganze Huhn" darf der Anbieter mir nicht verkaufen. Mir ist das zu viel geschätze und verrenken.)


    2. Jo. Antauen bis zur Verarbeitbarkeit, matschen, portionieren, wieder einfrieren bis zum Verbrauch: Geht.

    Ist das normalste bei Katzenbarf.

    Mengen der gefräßigkeit und dem Gefriervermögen der tiefkühlgeräte angepasst.

    Und bitte darauf achten, das fertiges Barf mehr ist als die Fleischmenge. Viele Tiefkühlgeräte können nur relativ kleine Mengen zuverlässig schnell einfrieren. Oft ist bei 5 kg/24 Stunden schon Schluß. (Mehr als 3 kg Fleisch wird dann grenzwertig.)

    Gefrorenes einlagern ist kein Problem, aber von über 0°C auf -18°C schon.


    3. Im Prinzip... nix.

    Bißchen wenig, so auf Anhieb, das ich für Katzenfutter und Kalkitauglich halt, aber grundsätzlich...

    Ich würd bei den Preisen nur davon ausgehen, das die Fotos schöner sind, als das, was Du dann auspackst. Und das es eventuell geruchlich ... naja. Hunde sind nicht so empfindlich.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Und wo deckst du bei den B-Vitaminen bis auf eines fast perfekt und ein weiteres auffällig drüber und der Rest liegt aber massiv unterm Bedarf? Alle perfekt zu treffen, ist eigentlich nie möglich, weil das eine komplexe Gruppe ist und die Vitamine nicht einzeln supplementiert werden. Dennoch werden sie es. Und deswegen frage ich dich danach.


    Es gelten nicht allein die prozentualen Werte, also die absoluten, sondern ebenso die Nährstoffverhältnisse. Und wenn ich mir da K/Na anschaue, sieht das doch reichlich nicht getroffen aus.


    Womit du immer noch nicht auf meine anderen Fragen oder die von beagle2 eingegangen bist.

  • Und wo deckst du bei den B-Vitaminen bis auf eines fast perfekt und ein weiteres auffällig drüber und der Rest liegt aber massiv unterm Bedarf? Alle perfekt zu treffen, ist eigentlich nie möglich, weil das eine komplexe Gruppe ist und die Vitamine nicht einzeln supplementiert werden. Dennoch werden sie es. Und deswegen frage ich dich danach.


    Es gelten nicht allein die prozentualen Werte, also die absoluten, sondern ebenso die Nährstoffverhältnisse. Und wenn ich mir da K/Na anschaue, sieht das doch reichlich nicht getroffen aus.


    Womit du immer noch nicht auf meine anderen Fragen oder die von beagle2 eingegangen bist.

    Das war eine Frage ohne Anpassung der Werte.

    Ich habe es gerade noch einmal hochgeladen und vorher optimiert.

  • Die Supplemente habe ich heute bei Lilly bestellt und werden falls notwendig im Kalkulator angepasst.

    Genau darauf hatte ich mich mit meiner Frage bezüglich beagle2s Frage bezogen. Der Rest war beantwortet, das ist richtig, der Teil aber eben nicht.

    Wir stellen die Fragen ja nicht zum Spaß, sondern weil wir beobachtet haben, dass es oft einfach nötig ist. Und wenn dann regelmäßig nur auf Teile eingegangen wird, dann ist das nicht sonderlich zielführend.


    Jetzt siehts passender aus (und ja, bei denen, die nicht komplett neu sind, erwarte ich mehr Vorkenntnis und das zumindest das alles schon mal mit einbezogen wird, was ins Futter gehört als bei Neulingen, das heißt nicht, dass keine kleinen Fehler auftreten können, aber es ist eben schon ein Unterschied, ob man das schon mal gelernt hat, und da ich erkennen konnte, dass du Energie 80 % und Jod 95 % wusstest, gehörte auch der Rest für mich dazu).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!