Ein Hallo in die Runde

  • Liebe Leute,


    ich bin Rina und lebe mit meinem Kater Bisli (knapp 3,5 Jahre) und meinen Katzen Lulu (3 Jahre) und Bootsie (2,5 Jahre) zusammen. Alles ehemalige Straßenkatzen und zuckersüß. Wir leben in Israel und da beginnt auch schon das ganze Problem das Futter betreffend. Um es kurz zu machen: Wenn es v.a. nach Lulu ginge, würde es tagein tagaus nur Rohfleisch geben :barf1: Und sie bekommt es auch ca. 2x/Woche, supplementiert mit Felini Complete oder easyBarf plus (da sie keine Leber frisst, kommt beim letzteren etwas Dorschlebertran rein).

    Da Lulu immer mäkliger wird, was normales Dosenfutter angeht und ich weiß, wie sehr sie Rohfleisch liebt, würde ich ihr das gern öfter geben. Und hier fangen die Probleme an und ich weiß gar nicht, ob ihr mir überhaupt helfen könnt:

    - meine Vorräte an FC und easyBarf+, Dorschlebertran, neigen sich dann irgendwann dem Ende zu und ich weiß nicht, wann ich mal wieder nach Dtl komme bzw. jemand herkommen wird

    - Barfen ist hier völlig unüblich und so gibt es in den Tiernahrungsläden keinerlei Supplemente (ich habe nur Lachsöl und Bierhefe entdecken können)

    - an Fleischsorten gibt es aufgrund der Speisegesetze nur: Huhn, Pute, Ente, Rind, Lamm (wobei Lulu Rind und Lamm nicht frisst). Fisch gibt es alle möglichen Sorten, hab ich roh aber noch nie gegeben, da Fisch hier generell nicht sooo gern gefressen wird.


    Wie soll ich so denn richtig barfen? Meine Frage an die erfahrenen Barfer unter euch wäre, wie ihr das in so einer Situation machen würdet?


    Ich fühl mich völlig hilflos und klar könnte ich einfach weiter Dose geben, aber ich würd v.a. Lulus großem Wunsch nach Rohfleisch so gern nachkommen.


    Ich les mal ein wenig im Forum und würde mich freuen, von euch zu hören :)


    P.S. Mir die Suppis aus Dtl zuschicken zu lassen, funktioniert nicht - das Meiste wird vom Zoll abgefangen (da alles in Pulverform).

  • Hallo und willkommen hier!


    Hm, daß klingt ziemlich problematisch.


    Ich bin nie dorthin gekommen, so kann ich nur schätzen, wo du an Was kommen könntest.



    Aber es gibt sicher Bodybuilder-shops - die haben für gewöhnlich Taurin.

    Calziumcarbonat und Dicalziumphosphat, aber auch Eisentabletten könntest du über eine Apotheke beziehen (auch wenn die dich sicherlich erstmal wie ein Ufo anschauen werden).

    Vitamin E - da würde ich mal im Kosmetikbereich unter Tocopherol suchen.


    Kommst du an echten Lachs, also die Sorte Salmo salar?

    Ansonsten Vitamin D3 Tabletten.


    Leber gibt es doch bestimmt auch beim Fleischer.


    Blut - ich glaube das könnte schwieriger werden, aber wenn man mal beim islamischen Schlachter nachfragt...wer weiß.

    Alternativ wären dann noch Eisentabletten, auch Apotheke.


    Lachsöl, da sind die Kapseln für den menschlichen Gebrauch besser, es gibt sicher auch Nahrungsergänzungsmittel.

  • Vielen Dank für deine Antwort.


    Ich setz mich am Wochenende mal an eine Liste mit den normalen natürlichen Supplementen und schaue dann, was ich wo herbekommen könnte. Schwachpunkte werden wohl das Blut (oder Blutpulver) und das Seealgenmehl sein, und dann natürlich die beschränkte Fleischauswahl. Aber wenn man Blut mit Eisentabletten ersetzen kann, hilft das schon mal, denn die gibt es hier natürlich. Könnte man das dann auch langfristig so machen?


    Ja, Leber bekommt man hier, aber die wird nicht gefressen. Allerdings habe ich bislang auch noch nie etwas gewolft, sondern das Fleisch immer nur in Stücke geschnitten. Vielleicht wird die Leber gewolft besser akzeptiert. Einen Fleischwolf möchte ich mir allerdings erst zulegen, wenn ich sicher weiß, dass ich auf lange Sicht überhaupt barfen kann.


    Aber sagt mal ehrlich: wenn die Fleischauswahl so beschränkt ist, sollte mein Ziel dann wirklich komplettes Barfen sein? Andererseits klingt das für mich trotz beschränkter Auswahl immer noch gesünder als Dosenfutter :ka:

  • Wenn Du Deine Katzen langfristig auch zu kleinen Mengen Rind und/oder Lamm überreden könntest, wäre das schon schön.

    Aber grundsätzlich ... ja, ginge auch ohne und mit der eingeschränkten Suppieauswahl.

    (In extremo kriegt z.B. eine hochgradig allergische Katze auch eine Diät aus nur 1 Tierart und mit chemisch-reinen Suppies aufgepeppt. Ich erinnere mich an eine Katze, der nur Bio-Ente bekam...)


    Je nach dem, wie gut oder eben mäßig das Fefu bei Euch ist... vielleicht Donnerstags den Dosentag? Also nicht einen oder 2 Rohfuttertage in der Woche, sondern eben 1 bis 2 Fefu-Tage die Woche.


    Ich hab - vor Jahren, keine Ahnung, ob's die Site noch gibt - von einer US-Amerikanerin gelesen, die ihre Katzen nur mit ganzen gewolften Kaninchen fütterte. Da scheint auch funktioniert zu haben.


    Es gibt 'ne ganze Menge Möglichkeiten neben unserer Art zu barfen, einschließlich Mehlwurm und Tintenfisch, wie man eine Katze füttern kann.

    Das einzige, was nicht geht, ist Pflanzenkost.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Mehlwurm und Tintenfisch

    Ach herrje! Ich war ja nun auf einiges gefasst, aber nicht auf so etwas :br:


    Meinst du vielleicht die US-amerikanische Veterinärmedizinerin Lisa Pierson?:

    catinfo.org

    Sie ist ja eigentlich komplett gegen jedes industriell hergestellte Katzenfutter und ich meine mich zu erinnern, sie hätte auch Kaninchen komplett gewolft (neben Huhn).


    Um mal einen Einblick in die hiesige Futterlandschaft zu gewähren: ich verfüttere die besten Sorten, die es hier gibt - und die würden bei euch wahrscheinlich alle durchfallen (und wäre ich in Dtl., würden sie bei mir auch nicht das Hauptfutter ausmachen) - es sind die folgenden:

    Leonardo (All meat-Dosen und neuerdings auch die Pouches - die sind relativ gut deklariert, eine 85gr Pouch kostet aber umgerechnet ca. 1,50 EUR, also gibt's die nicht täglich)

    Christopherus

    Animonda vom Feinsten (Animonda Carny fressen meine Katzen nicht)

    Dann gibt es noch:

    Almo Nature Daily

    Farmina Natural & Delicious

    Monge Monoprotein

    Chicopee


    Das war's! Ab da geht's nur noch nach unten, und zwar gewaltig.


    Von diesen Marken fressen Bisli und Bootsie alle. Aber meine Sorgenkatze Lulu frisst mittlerweile nur noch die Putensorten von Animonda vom Feinsten oder - und jetzt wird es ganz schlimm - ein Futter, das zwar einen relativ hohen 'Fleisch'anteil hat, aber auch 4% Weizen. Bis vor wenigen Monaten hat Lulu auch die Geflügelsorte von Leonardo gefressen, aber dann gab es die fast 3 Monate nicht (Importprobleme) und in der Zeit hat sie sich völlig auf die Pute von Animonda eingeschossen (neben dem Rohfleisch).


    Schlimmer als diese Fütterung kann doch Rohfleischfütterung nicht sein. Und ich hätte auch kein Problem damit, ihr jeden Tag Rohfleisch im wöchentlichen Wechsel mit FC und easyBarf+ zu geben, wenn es denn nicht bald alle wäre. Also dachte ich mir, es muss eine Lösung her mit alternativen Supplementen und da stehe ich nun :ungeduld:


    Ich hab echt Schiss, dass ich bei den Katzen Mangelerscheinungen auslöse, wenn ich was mit den Suppis versemmle. Ich hatte mich vor ca. 2 Jahren hier schon angemeldet und mir mal den Kalki angeschaut und ich bin an ihm verzweifelt :peinlich: Damals hatte ich mir auch alle Suppis aus Dtl mitgebracht und ein einfaches Rezept mithilfe des Kalkis erstellt - das Ergebnis sah irgendwie nicht richtig aus, alles schwamm in diesem Fortain und die Katzen haben das dann auch gar nicht gefressen. Will sagen: ich traue dem Kalki, aber ich traue mir nicht (bzw. mir das nicht zu). Jetzt muss das aber, allerdings eben ohne die Suppis, weil die meisten bereits abgelaufen sind und ich sie auch schon entsorgt habe.


    Wie gesagt, am WE setz ich mich mal hin, mach eine Liste und schaue, was ich hier bekommen kann und ob vielleicht in der Kiste nicht doch noch wenigstens ein Kalziumpräparat liegt (ich glaub, ich hab noch Algenkalk) und dann hoffe ich, dass ich euch bei Bedarf mit Fragen löchern darf.


    Denn das wäre wirklich ein schönes Ziel: Nur noch


    1 bis 2 Fefu-Tage die Woche


    Hach, ich beneide euch, dass ihr an alle Suppis und viele Fleischsorten rankommt. Barfläden - das klingt hier wie eine Utopie!

  • ihr jeden Tag Rohfleisch im wöchentlichen Wechsel mit FC und easyBarf+ zu geben, wenn es denn nicht bald alle wäre. Also dachte ich mir, es muss eine Lösung her mit alternativen Supplementen und da stehe ich nun :ungeduld:

    Entschuldige, wenn ich schmunzel


    aber wenn Katzen so :hunger:vor dir stehen ist es bestimmt die beste Motivation

    Will sagen: ich traue dem Kalki, aber ich traue mir nicht (bzw. mir das nicht zu). Jetzt muss das aber, allerdings eben ohne die Suppis,

    um genau dieses Problem anzugehen.




    und ein einfaches Rezept mithilfe des Kalkis erstellt - das Ergebnis sah irgendwie nicht richtig aus, alles schwamm

    Das bekommen wir gemeinsam besser hin:jaha::tr:

  • Och :peinlich: es gibt mittlerweile sehr erstaunliches (auch) im Fefu-Regal.

    Futter mit Insektenprotein gibt's inzwischen mindestens von 2 Marken. Und Insektenprotein heißt in aller Regel: Mehlwurm.

    Aber ich geb zu, der Tintenfisch war jetzt wild fantasiert.


    btw. Deine Futtermarkenauswahl liest sich, soweit ich die Namen kenn, gar nicht mal schlecht.


    Und ja, könnte die Tierärztin gewesen sein. (Ich grab nicht regelmäßig den Seiten aus meiner Anfangszeit in's Thema nach. Das muss jetzt so 10 jahre her sein, das ich da drauf gestoßen bin...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ui, ich bin letzte Woche zu nicht viel gekommen bzgl. der Barfsupplemente. Zu viel in der Arbeit zu tun und dann war ich tagelang nervös, weil mein Kater Bisli am Mittwoch seine Zahnreinigung plus Dentalröntgen hatte (zum Glück mussten keine Zähne gezogen werden so wie letztes Mal, da verlor er 4). Ich nehme es also dieses WE in Angriff.


    Ich hab jetzt nur eine kurze Frage: habt ihr in Dtl./Ö/CH schon mal Hühnerbauchnäbel an der Fleischtheke gesehen? Ich war grad Fleisch für die Katzen holen und hab ein Päckchen dieser Näbel mitgenommen. Nur kenn ich das aus Dtl so gar nicht :ka: Ihr?

  • Nö.

    Völlig unbekannter Begriff.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wären aber wahrscheinlich ein ganz brauchbares Fettbringerzeug.

    (Das könnte hier so unbekannt sein, weil hier in der Regel nicht koscher gegessen wird. Und deshalb auch Huhn eher nicht so zerlegt wird.)


    (Und ich hab jetzt gelernt, das Hühner tatsächlich einen Bauchnabel haben.

    Das ist die Narbe vom Rest vom Dottersackstiel, wenn der und der Restdotter kurz vor'm Schlüpfen eingezogen werden.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Genau, ich musste das auch erstmal nachlesen, ich wusste auch nicht, dass Hühner einen Bauchnabel haben.


    Naja, ich biete die Näbel mal in kleinen Stückchen weiter mit an und mal schauen, ob sie das am Ende fressen oder nicht.


    Ich hab auch noch eine Frage zu den Komplettsuppis und dem Fett. In den Gebrauchsanweisungen steht ja immer xxx Fleisch und dann entsprechend das Komplettsuppi ran. Plus Fett entsprechend dazu. Bei fettarmen Fleisch geht das ja gut, einfach alles fertigmachen und dann das Fett dazugeben (ich nehm eigentlich immer Haut). Aber wie ist das denn bei Fleisch, an dem das Fett dranhängt, wie z.B. bei Schenkeln o.ä.? Da mach ich die Haut nicht erst ab, bevor ich das Fleisch wiege, um die Menge an Suppi auszurechnen. Ist das denn überhaupt richtig oder überdosiere ich so? Irgendwie konnte mir das bislang noch niemand richtig erklären, oder ich hab irgendwo einen Knödel im Kopf.

  • Geht beides.

    Auch das gehört mit in die Gruppe: Abwechslung im Futter.

    Und es ist auch durch die Bedarfsspannen der Nährstoffe abgedeckt.


    (Das bringt irgendwann jeden Mitdenker in's grübeln.)


    Wenn etwas so fettes nicht gefressen wird, dann kann das auch heißen, das die Katzen das Fett derzeit nicht brauchen. Wenn Katzen etwas können, dann energieoptimiert fressen, wenn man sie denn lässt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!