Einstiegsrezept Huhn& Rind mit angepasstem Ca/P Verhältnis

  • Hallo ihr Lieben,


    auf Basis der Informationen aus meinem Vorstellungsthread (hier) habe ich im Kalki ein Rezept für Huhn und Rind erstellt.

    Huhn (2%Fett) und Rinderbraten (8% Fett, ich hab in der Datenbank daher die Hochrippe ausgewählt). Die Vit E tropfen habe ich in der Datenbank auf die 36 IE angepasst, hier ist halt noch der alte Name da. ;) Was die Rezeptmenge angeht: Er würde am liebsten den ganzen Tag davor sitzen und essen (im Vergleich zum unbeliebten Nassfutter). Ich rechne gedanklich daher bei ner vom Kalki berechneten Taegsportion von 110g idR etwas mehr drauf (bis zu 150g/täglich). Oder kann man das im Kalki irgendwo sinnvoller anpassen?


    Als Ballaststoffe habe ich im Grundrezept meist passierte Tomaten verwendet. Diesmal hab ich es mit Flohsamenschalen versucht (1g auf 50ml Wasser). Beides wird eigentlich angenommen.gvb


    Könnt ihr mal drüber schauen? Bisher habe ich immer nach Grundrezept gefüttert, das ist das erste Kalki Rezept.


    Fett:

    Das Schmalz wäre erstmal Ersatz für Fett - in die Grundrezepte habe ich nie Fett zugegeben, er sortiert hier viel aus. Alles andere wird idR gefressen. Ich will demnächst versuchen die Fettzugabe durch gewolfte Hühnerhaut zB ergänzen zu können.Fettzugabe erfolgt hier eigentlich nur wegen des zu erreichenden Energiebedarfs. Sonst sind wir wegen ab und zu Pankreas-Problemen mit rund 5% Fett oder etwas mehr immer gut dabei.


    Kalzium und Phosphor: Wegen der gesundheitlichen Vorgeschichte ist das Ca/P Verhältnis im Kakli auf 1,3:1 angepasst. Knochenmehl ist bestellt, bisher aber nie verwendet worden und daher so im Rezept nicht drin. Für zukünftige Rezepte dann aber geplant.


    Magnesium: Bei nem Magnesium-Zusatz bin ich unsicher. Laut Bedarfswerten müsste da was dazu, müsste ich dann auch erst noch besorgen - im Moment darf ich aber nicht raus :krank:

    Wenn ichs richtig im Kopf hab sollte bei Jod nur ca. 95% angestrebt werden, richtig?


    Danke schonmal fürs drüber gucken!

  • Sieht gar nicht schlecht aus.


    Nee, lass das erstmal bei normal aktiv. Von der vollwertigen Durchschnittsmaus darf er auch mehr fressen, wenn er mag.


    Auf welche Mengen an Ca und P je Tag und kg Kater zielst Du?

    Weil, ich glaub, Du hast jetzt insgesamt beides absolut zu niedrig, obwohl das Verhältnis richtig aussieht. (Calcium müsste irgendwo um die 110 % landen, und P dann so bei 85 schätzungsweise...)

    Ohne ein P-Suppie geht das aber nicht...


    Magnesium ignorierst Du erstmal.

    (Und frag, wenn Du's nicht ignorieren kannst und willst, erstmal Deinen Wasserversorger an, was Euer Trinkwasser so mitbringt. Und dann gibt's was mit spitzem Bleistift...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Beim Ca/P Verhältnis hab ich nur auf die Kalki Mengen geachtet und darauf, das sich bei der Auswertung auf das richtige Verhältnis komme.

    Bei deiner Frage muss ich sagen: keine Ahnung! :watt:

    Ich wusste ehrlich gesagt nicht, das sich hier auf konkrete Mengen pro Tag und kg Katze gehen kann/soll/muss, geschweige denn wie ich das herausbekomme.

    Ich dachte blind immer es kommt erstmal nur aufs richtige Verhältnis an und nicht die absolute Menge.


    Hast du Anleitungen / Empfehlungen oder Infos wie ich das raus bekomme? :peinlich:=O

  • Ich dachte blind immer es kommt erstmal nur aufs richtige Verhältnis an und nicht die absolute Menge.

    Beides ist wichtig, das Verhältnis hat aber die höhere Priorität.


    In deinem Fall bedeutet das, zu schauen, welche Bedarfswerte du mit den Zahlen im Rezept erreichst.

    Bedeutet in deinem Fall gerade Ca 70,85 mg und P 54,51 mg.

    Die Bedarfsbereiche für Ca und P liegen bei 45 - 110 mg und 40 - 100 mg.

    Und genau deswegen würde ich höher gehen. Also durch die Zugabe eines Ca/P-Supplements und dann Anpassung durch ein reines Ca-Supplement. Was du dir als Ziel setzt, musst du wissen (ich habe nur direkt mit Ca/P-Verhältnis von 1,5 gebarft, weils bei mir gleich eindeutig CNI war, daher kann ich nicht mal sicher sagen, was ich ansetzen würde, aber selbst mein Bedarf fürs P lag mit 60 mg über deinem jetzigen).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!