Meine Bebi ist nierenkrank :-( und Oscar hat Pankreatitis

  • Die Zielwerte sind 360,000 Ca/315,000 P, erreichte Werte sind 472,501 CA/ 314,996 P.

    Nein, es geht darum, welche Bedarfswerte du als Ziel ansetzt. Diese im Kalki sind die für gesunde Katzen. Du müsstest da halt per Hand und Dreisatz kurz hochrechnen, wenn du es dort nachprüfen willst.


    Ich hab im Unterforum zum Kalki heute über Tag noch mal rumgesucht, aber speziell zu dieser Frage keine Antwort gefunden.

    Das Unterforum Nierenerkrankungen würde dir vermutlich mehr Input dazu liefern, denn dort tauchen diese spezifischen Fragen und Informationen auf.


    Ich würd's jetzt auch einfach ignorieren ....

    Find ich nicht gut.

    Denn irgendwo muss was stecken.

    Du könntest jede verwendete Zutat - also Fleisch wie alle Supplemente - in der Datenbank mal auf den Wassergehalt prüfen. Wenn dir dort was auffällt, das über 75 % geht, dann könnte das auslösend sein, müsstest du halt überschlagen. Normalerweise will der Kalki Unmengen Wasser hinzufügen und wenn er plötzlich sogar will, das was rausfliegt, finde ich das sehr suspekt.


    Wenn ich Dich richtig verstehe, soll ich mich quasi "ranhangeln", bis ich auf einem Ca/P-Verhältnis von 1,5 bin, und bei beiden Werten zum Bedarf annähernd ähnliche Abstände sind

    Was du bei dem Screenshot nicht tust.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.


    目には目を歯には歯を


    「明かりを奪った 赫い子守唄

    今はもう聞こえて来ない

     残された一つ 言葉無き自決を

  • Allondra,


    ich sehe, du hast dir Fleisch unter "Eigenes" eingetragen. In welcher der 4 Zeilen hast du es eingetragen? Evtl steckt ja da der Fehler für's Wasser....:id:.


    Oder hast du evtl die Wassermenge von 75% reduziert? (kann man ganz unten im Reiter Rezept auch ändern)

  • Nein, es geht darum, welche Bedarfswerte du als Ziel ansetzt. Diese im Kalki sind die für gesunde Katzen. Du müsstest da halt per Hand und Dreisatz kurz hochrechnen, wenn du es dort nachprüfen willst.


    Das Unterforum Nierenerkrankungen würde dir vermutlich mehr Input dazu liefern, denn dort tauchen diese spezifischen Fragen und Informationen auf.


    Also ich habe jetzt das Unterforum zu den Nierenerkrankungen wirklich lange durchgeforscht, aber nirgendwo finde ich etwas dazu, welche Bedarfswerte ich - rechnerisch meine ich jetzt - ansetzen soll :ka:. Dreisatz beherrsche ich grundsätzlich, aber ich weiß jetzt nicht von welchen Werten ich ausgehen, und wohin ich hochrechnen soll.

    Was ich, glaube ich, verstanden habe ist, dass ich Phosphat senken, und nicht Calcium erhöhen soll, um auf das Verhältnis von 1,5 :1 zu kommen.


    Also als Grundwert nehme ich die Bedarfswerte im Kalki, und dann rechne ich mit Dreisatz auf die Bedarfswerte von CNI Katzen hoch, bzw runter. Aber sind irgendwo zahlenmäßige Bedarfswerte CNI hinterlegt?


    Ansonsten würde ich es so machen wie Du, SiRu es vorgeschlagen hast:

    Heißt, man kann den P-Bedarfswert etwas senken und den Ca-Bedarf etwas anheben, und schon sieht's auch bei Ca/P 1,5 wieder schön aus - oder man lebt mit der "schiefen" Auswertung.


    Das verstehe ich aber noch nicht ganz, bzw. finde die richtige Stelle nicht:

    Und man kann die Bedarfswerte da innerhalb der Spanne im Kalki anpassen (das müsste irgendwo im Kalki-Unterforum stehen. Das ist nicht ganz einfach, aber machbar.)

    Ich kann also technisch die Bedarfswerte selber ändern, ist das damit gemeint? Aber wo finde ich Hinweise dazu, welche Spanne jeweils möglich ist?


    Ansonsten würde ich es tatsächlich versuchen mit ranhangeln, also Phosphor senken, und Calcium moderat erhöhen, bis das Verhältnis 1,5 erreicht ist.



    Wegen dem Wasser muss ich auch noch mal schauen. Danke für den Tipp Alexiel83 ! Weil ich vier Fleischsorten benutze, der Kalki aber nur drei Möglichkeiten hat, habe ich eine Sorte selber unter "eigene" eingefügt. Ich hatte dazu die Werte oben, die bei Hühnerfleisch schon hinterlegt sind, einfach kopiert und unten in die Zeile eingefügt. Ich bin jetzt nicht am PC sondern am Smartphone, kann gerade nicht mehr nachschauen, aber ich meine dass die Werte so alle richtig sein müssten. Ich habe die erste Zeile genommen, die möglich war für eigene Fleischsorte. Aber da werde ich morgen noch mal genau nachschauen.

    Und dann zur Not mal das Hühnerfleisch rechnerisch oben zum Putenfleisch dazu addieren, das eigene rausnehmen und dann schauen, ob das Problem mit dem Wasser dann auch noch besteht.

    Den Bedarfswert von 75 % hatte ich probeweise mal erhöht, und wenn ich 80% da unten stehen habe, dann stimmt sogar der Wassergehalt. Aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein. Gesenkt hatte ich ihn jedenfalls nicht.


    Also geht's morgen ans fröhliche neu berechnen :kaf:.

    Für jetzt eine gute Nacht Euch allen, ich muss gerade mal aufstehen und Oscar die Tür aufmachen, der vom Spaziergang zurück kommt.

  • Was ich, glaube ich, verstanden habe ist, dass ich Phosphat senken, und nicht Calcium erhöhen soll, um auf das Verhältnis von 1,5 :1 zu kommen.

    Und das steht hier sogar sehr eindeutig drin. Wobei diese Aussage erstmal sehr allgemein ist.


    Ich kann also technisch die Bedarfswerte selber ändern, ist das damit gemeint? Aber wo finde ich Hinweise dazu, welche Spanne jeweils möglich ist?

    Nein, technisch kannst du nicht so ohne Weiteres die Werte ändern (es gibt Möglichkeiten, aber ich sehe davon ab, diese jetzt zu erläutern, einfach zur Vorsicht, sich den Kalki nicht generell zu zerschießen).

    Grundsätzlich ist SiRu s Weg reichlich funktional.

    Du kannst das auch simpel über den Dreisatz und ein oder zwei Notizen auf Papier machen. Schau in die obere Tabelle in der Auswertung (da wo die Bedarfswerte drinstehen). Dort steht doch der Bedarf, halt nur mit dem Katzengewicht multipliziert. Rechne dir das auf 1 kg Gewicht um. Damit hast du die zugrundegelegten Bedarfswerte (das sind die Dinger, die im Kalki hinterlegt sind, auf deren Basis er berechnet). SiRus Weg würde bedeuten, bei beiden Zahlen gleichermaßen nach unten (P) und oben (Ca) zu gehen, bis du ein Verhältnis von 1,5 erreicht hast.


    Ich habe die erste Zeile genommen, die möglich war für eigene Fleischsorte. Aber da werde ich morgen noch mal genau nachschauen.

    Das dürfte der Fehler sein. Es gibt da ein paar fehlerhafte Programmierungen, weswegen wir von der Nutzung von zumindest ersten beiden Zeilen (meine ich) abraten.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.


    目には目を歯には歯を


    「明かりを奪った 赫い子守唄

    今はもう聞こえて来ない

     残された一つ 言葉無き自決を

  • So, jetzt sitzt er zufrieden neben mir auf dem Sofa:lkatze:.


    Ich wollte Euch ja noch berichten, was der Tierarztbesuch heute ergeben hat:


    Montag war ich mit Oscar ja noch mal bei dem alten TA zur Blutabnahme, das Blutbild habe ich gestern Abend bekommen. Was ich nicht wusste: er hat nur den Pankreas-Lipasewert genommen, der jetzt bei 4,9 (Referenz < 3,5) liegt.

    Er meinte dann, der sei ja schon gut gesunken, und außer weiterhin das Diätfutter bräuchte ich nichts weiter zu machen.


    Nun gut, heute war ich mit Oscar bei der anderen Tierärztin, die hat auch Ultraschall gemacht. Das Gute ist: alle anderen Organe sind unauffällig, nur auf der Milz hat sie zwei weiße Flecken entdeckt, von denen sie aber meinte, das müsste altes Narbengewebe sein. Aber die Bauchspeicheldrüse ist tatsächlich etwas vergrößert, und lässt somit eine leichte Pankreatitis erkennen.

    Sie meinte, das mit dem Antibiotika würde kontrovers diskutiert, sie hätte das zwar nicht gemacht, aber anhand der Blutbilder könne man schon erkennen, dass die Werte sich verbessert hätten. Das sei eine gute Entwicklung, und ich soll in vier bis sechs Wochen noch mal ein Blutbild machen, um zu beobachten wie sich das Ganze weiterentwickelt.

    Zu der Diätempfehlung meinte sie, dass bei Hunden das zwar wichtig ist, dass sie bei Pankreatitis fettreduziert ernährt werden müssten, aber dass das bei Katzen anders läge. Sie rät zu keiner speziellen Diät.


    Außerdem sagte sie, dass dringend was an seinen Zähnen gemacht werden müsste, bei einem Zahn hätte sie auch den Verdacht auf Forl.


    Ich habe jetzt für den 8. Januar einen neuen Termin morgens nüchtern zur Blutabnahme und gleichzeitig zur leichten Narkose um die Zähne zu untersuchen und eventuell zu machen.


    Es bleibt also spannend X/ ...

  • Hört sich nach einer freundlichen TÄ an.

    Ich finde es auch schön, daß sie selber sagt das die Behandlung bisher eben nicht in Stein gemeißelt ist, aufgrund des Verlaufs aber auch nicht voll daneben.

    Zur b.z.w. eben nicht zu einer speziellen Diät zu raten (und auch zu sagen, daß Katzen da "anders" sind) gefällt mir.


    Was mir noch positiv auffällt,

    sie hat sich Oscar wohl ordentlich angeschaut und auch direkt die Zähne beguckt.


    Wenn die Zähne gemacht werden, lass es jemanden versierten machen mit ordentlichem Monitoring während der OP.

    Ich kann da nur aus Erfahrung sagen, daß Spezialisten nicht umsonst ein Spezialfach haben.


    Ich weiß nicht in wie weit die neue TÄ auf Zahnheilkunde ausgerichtet ist, und daß sie da auch sofort mal von Forl spricht finde ich gut, da viele TÄ oftmals die Erkrankung kaum kennen und völlig unterschätzen.

    Dennoch bin ich halt dann für Facharzt.


    Vom alten TA,

    wenn du Glück hast, läßt sich noch der ein oder andere Wert beim Labor nachordern. Die bewahren Blut immer ein paar Tage (genau für´s nachordern von Werten) auf.

  • Nein, technisch kannst du nicht so ohne Weiteres die Werte ändern


    Kuro ,

    im Gegenteil, das geht sogar sehr einfach (habe ich für Energie und Jod gemacht, da kann man sich den Kalki auch nicht bei zerschießen, nur falsche Werte eintragen). Allerdings muss ich auch ein "aber" einfügen. Bei einer kranken und einer gesunden Katze würde ich die Werte für Ca/P bei Benutzung "eines" Kalkis auch nicht ändern.


    Was allerdings machbar wäre und ich auch in der Variante befürworten würde, ist, sich die jetzige Version zu kopieren und jeden Kalki mit dem Namen der entsprechenden Katze zu versehen (also z. B. Kalki-Bebi & Kalki-Oscar) und nur bei Bebis Kalki Ca/P in den Bedarfswerten anzupassen. Und dann mit beiden Kalki testen, ob alles richtig eingetragen wurde. Wenn in Bebis Version dann nämlich irgendwas schief laufen sollte, hat man mit Oscars Kalki immer noch die Version, die sie jetzt nutzt:).


    Allondra,

    falls du den original Kalki, so wie er nach dem runterladen ist, dir nicht gesichert hast, solltest du das auf jeden Fall nochmal machen. So hast du auf jeden Fall immer ne saubere Version, von der du dir Kopien machen kannst wenn du sie mal wider erwarten brauchst

  • im Gegenteil, das geht sogar sehr einfach (habe ich für Energie und Jod gemacht, da kann man sich den Kalki auch nicht bei zerschießen, nur falsche Werte eintragen). Allerdings muss ich auch ein "aber" einfügen. Bei einer kranken und einer gesunden Katze würde ich die Werte für Ca/P bei Benutzung "eines" Kalkis auch nicht ändern.

    Ich weiß, wie man das ändern kann, aber wir hatten hier im Forum genügend Diskussionen bezüglich Änderungen und dabei bleibt es. Was du bei dir für dich und deine Katzen machst, ist eine Sache, für alle anderen bleibt das außen vor.

    Ich weiß, du meinst es gut und ich weiß, du hast ein bisschen mehr Ahnung als so manche andere Leute hier (und so einige von ihnen lesen hier nur, von ihnen bekommen wir alle nicht mal etwas mit). Ich sehe mich aber in der Verantwortung, die Hinweise die wir hier geben, immer erstmal darauf auszulegen, dass sie auch für diejenigen mit weniger Wissen sicher zu transportieren und den Kalki funktionsfähig zu halten. Deswegen der Einwand.


    Was allerdings machbar wäre und ich auch in der Variante befürworten würde, ist, sich die jetzige Version zu kopieren und jeden Kalki mit dem Namen der entsprechenden Katze zu versehen

    Diesen Vorschlag befürworte ich sehr.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.


    目には目を歯には歯を


    「明かりを奪った 赫い子守唄

    今はもう聞こえて来ない

     残された一つ 言葉無き自決を

  • Kuro, genau deshalb hab ich es ja dazugeschrieben. Eigentlich sollte einem der gesunde Menschenverstand eh sagen, sich vorher ne Sicherungskopie zu machen, dann kann man nämlich auch ohne Angst testen.......:). Außerdem lernt man nur durch Fehler;)

  • Kuro, genau deshalb hab ich es ja dazugeschrieben. Eigentlich sollte einem der gesunde Menschenverstand eh sagen, sich vorher ne Sicherungskopie zu machen, dann kann man nämlich auch ohne Angst testen....... :) . Außerdem lernt man nur durch Fehler

    Stimmt. Ich habe es immer so gelöst, mir die Datei als Vorlage zu speichern, da diese sich ja nicht überspeichern lassen. Aber das empfehle ich hier erst gar nicht, weil das auch nicht so viele kennen und der Speicherort dafür ja nicht mal nur zwischen den verschiedenen Office-Anbietern schwankt, sondern selbst innerhalb (zumindest wars bei MS 2003 anders als bei 2016).

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.


    目には目を歯には歯を


    「明かりを奪った 赫い子守唄

    今はもう聞こえて来ない

     残された一つ 言葉無き自決を

  • Hallo zusammen,

    es gibt ein neues Update:

    ich war mit Bebi gestern zur Kontrolle und Blutabnahme (natürlich wieder nüchtern :)) bei unserem Tierarzt. Er hat jetzt nur den Wert für Kreatinin genommen, und der ist erfreulicherweise auf 126 gesunken (Referenz 60-166)! Also völlig im Normbereich :).

    Er meinte dazu, dass sei ja sehr erfreulich, und ich solle weiter Nierenfutter geben, und das SUC nur noch einmal die Woche.


    Ich habe das jetzt so stehen lassen, und will mit Bebi aber auch noch weitergehende Untersuchungen machen. Denn wenn es tatsächlich vielleicht gar keine CNE ist, dann könnte Nierenfutter ja unter Umständen auch schädlich sein?

    Deshalb habe ich bei der Tierärztin, bei der ich auch mit Oscar war, für nächste Woche Mittwoch einen Termin zum Ultraschall und weitergehenden Untersuchung. Ich werde berichten.


    Meine endgültigen Rezepte (Jod erhöht) werde ich heute Abend in dem Rezepte-Thread einstellen.


    Liebe Grüße,

    Astrid mit Oscar und Bebi, die auf einem guten Weg sind und jetzt hoffentlich zufrieden auf dem Sofa zu Hause liegen:lkatze::lkatze:

  • ?

    Da würde ich auch tiefer reingucken wollen.

    (Und der TA hat Bildungslücken. CNI macht man nie an einem einzelnen Blutwert fest. Nicht mal an allen zusammen.)


    Alles Gute für Euch.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • CNI macht man nie an einem einzelnen Blutwert fest. Nicht mal an allen zusammen.

    Ja, darüber haben wir ja zu Beginn des Threads schon viel geschrieben. Deshalb geh ich auch besser noch mal zu der anderen Tierärztin.


    Ohne Euch hätte ich das alles nicht gewusst, und es damit bewenden lassen.

    Ich sag ja immer: nichts geschieht ohne Grund ...


    Alles Gute für Euch.

    Herzlichen Dank :) !!

  • Hallo zusammen,


    und erstmal ein gutes neues Jahr für Euch und alle Fellnasen!

    Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, aber nun möchte ich endlich die Ergebnisse der Untersuchungen von Bebi hier einstellen:


    Am 09.12.2020 wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht, mit folgendem Ergebnis:

    Die Nieren weisen ein "altersentsprechendes" Bild auf, normale Größe, leichte Unebenheiten an der Oberfläche.

    Der Blutdruck war anfangs bei 170, was aber der Aufgeregtheit geschuldet sein dürfte, ging bei mehrmaligem Messen dann auf 150 runter.


    Die TÄ hatte empfohlen, den SDMA-Wert noch zu überprüfen, den wir ja bisher noch nicht hatten, und erneut ein großes Blutbild zu machen.


    Das haben wir dann am 18.12. (12 Std. nüchtern) gemacht, Bilder stelle ich unten ein. Auch der Urin wurde im Labor untersucht. Wesentliche Werte waren:


    SDMA-Wert 15 (Ref. bis max. 14)

    Kreatinin 2,2 (Ref. bis 1,5)

    Harnstoff 55 (Ref. bis 29)

    Protein-Kreatinin-Quotient (U-P/C) 0,4 = grenzwertige Proteinurie (< 2 wäre keine)

    Spezifisches Gewicht (USG) 1.019 (Ref. mind. 1.035)


    Die endgültige Diagnose ist damit nun tatsächlich CNE, mit Anzeichen, dass die Niere zu 50 % geschädigt ist.


    Ihre Therapieempfehlung lautet:

    - Nierendiät

    - SUC 1 x wöchentlich (wenn es ihr schlechter gehen sollte bis zu täglich)

    - Semintra 1 x täglich (zur Senkung des U-P/C-Quotienten)

    - Blutkontrolle alle 2 – 3 Monate (habe einen nächsten Termin Mitte Februar).


    Wenn es ihr schlechter gehen sollte: subcutane Infusionstherapie


    Nun gebe ich ihr seitdem das Semintra, das ich ihr einfach auf's Futter tue, und was sie auch problemlos mitfrisst und bis jetzt ohne merkbare Nebenwirkungen gut verträgt. Sie hat weiter sehr guten Appetit, und wenn ich diese Untersuchungsergebnisse nicht wüsste, käme ich nicht auf die Idee, dass sie krank ist.


    Sie kriegt jetzt ihr Nieren-Barf, und Oscar weiter sein normales. Das klappt auch alles ganz gut.


    Euch allen noch mal herzlichen Dank für Eure Hilfe, die ganzen Informationen und Links. Habe mittlerweile auch schon einiges mehr gelesen, und den Schock verdaut. Ich bin zuversichtlich, dass wir das Ganze früh genug erkannt haben, und meine Bebi und auch Oscar auf diese Weise noch eine möglichst lange und gute Zeit haben.


    Liebe Grüße

    Astrid mit Oscar und Bebi


    Und hier die Laborergebnisse:


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!