Mein 1. Rezept

  • Hallo zusammen,


    nun habe ich auch getüftelt und bitte euch, einmal drüber zu schauen. Erst habe ich mich an die Vorschläge des Kalkis gehalten und dann habe ich aber Jod reduziert und den Schmalz weggelassen. ich hoffe, ich habe wenigstens die Basics kapiert, denn ich hänge sehr an meinen Katzen ;).

    Wenn ich mir die Auswertung so anschaue, liegen einige Werte unter dem Bedarf, trotz der verwendeten Mengen, die der Rechner vorgeschlagen hat.


    Ach und dann habe ich noch eine Frage zum Rinderblut. im Rezept habe ich Fortain verwendet, weil ich mir auch die Probe mitbestellt habe, möchte bei den nächste Rezepten aber gern Blutpulver verwenden. Wie ist denn Eure Erfahrung bei der Akzeptanz?


    Sobald sie Suppis da sind, kaufe ich Fleisch. Schon lustig, dass ich nach Jahren wieder welches Kaufen muss.


    vielen Dank schonmal

  • (Ohne Knochen tust Du Dich im Kalki leichter.)


    Sieht gut aus - da fällt keine Katz aus'm Fell.


    Wenn Du die Suppies dann da hast, pass die Datenbank an. Also bei jedem Suppie nach den wichtigen Inhaltsstoffen gucken - auf der Packung! - dann in der Kalkidatenbank den vergleichenden Blick. Wenn da Abweichungen sind: Die Datenbank abändern.

    Das trifft auf jeden Fall das Seealgenmehl (Der Kalki braucht beim Jod myg(korrekt wäre µg)/100g, auf der Packung wird mg/kg angegeben!), die Vit-E-Tropfen von Allcura und beim Knochenmehl auch genau hinschauen.


    Vollblutpulver ist für die meisten Katzen ansprechender, als das Hämoglobinpulver Fortain.


    B-Vitamine sind immer drunter, normalerweise ist das aber völlig unproblematisch.

    Aber wenn Du da höher möchtest oder musst 8bei CNI kann das sinnvoll sein), sind Vit-B-Komplexe das mittel der Wahl.

    Bei den Spurenelementen... das passt i.d.R. so. Trotz der Abweichungen.

    Ein bißchen lässt sich da durch geschickte Fleisch und Leberauswahl tunen. (Blut und Vollblutpulver tun auch was dazu.)


    Die Mengenelemente passen auch, trotz anderem anschein. Beim Magnesium fehlt z.B. alles, was vom Wasser kommt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Dann sieht es so aus, als würden meine 2 Gauner nächste Woche in den Genuss des 1. Rezeptes kommen. Bin gespannt, wie es mundet.

    Meine beiden Räuber (16 Wochen) haben vor ein paar Tagen ihr erstes Rezept erhalten und sind völlig verrückt danach :-) Drück dir die Daumen, dass es bei dir auch so wird!


    Beobachte mal nach den ersten Tagen wie sie sich beim Fressen verhalten. Da sie in der Vergangenheit Nassfutter erhalten haben - welches sehr weich ist - und sie nun mit Magen kämpfen dürfen (sehr zähes Fleisch) könnten sie sich einen Kau-Muskelkater wegholen. Soll echt aua sein und birgt die Gefahr, dass sie Barf (egal welches) nicht mehr anrühren wollen. Wer möchte schon wissentlich Schmerzen provozieren?


    Vielleicht aus Anfängersicht (denn nichts anderes bin ich nach 3 Monaten hier im Forum nicht) 1-2 Tipps:

    Leg ihnen etwas Fett (Hühnerhaut oder tierisches Schmalz oder sowas) auf ein kleines Tellerchen und stell es dazu. Total faszinierend zu sehen wie sie mal dran schlabbern, dann futtern, wieder schlabbern ... hätte nicht gedacht, dass Katzen so instinktiv ihren Energiehaushalt im Lot halten können.

    Bau ihnen ruhig zeitnah weitere Rezepte. Empfehlung ist hier 2x Fell und 2x Federn. Ich fange gerade mit Hähnchen, Pute, Lamm und Kaninchen (möglichst reine Rezepte) an.


    Viel Spaß beim Matschen :boxen:

  • Danke für die Tipps. Das mit dem Muskelkater habe ich auch schon gehört. Ich hab ihnen bereits 2x eine Maus angeboten, das hat super geklappt. Gelegentlich ein Stückchen Geflügel kennen sie auch. Aber ich habe ja gehört, dass es nochmal eine andere Hausnummer ist, wenn sie plötzlich komplette Menüs vorgesetzt bekommen.


    Hast du die Mahlzeiten Stück für Stück ersetzt oder gleich komplett?


    Da meine Bestellung noch nicht da ist, musste ich jetzt nochmal das gewohnte Nassfutter kaufen.

  • Das liegt sowieso ganz bei deiner Katze. Es gibt Mäkler und es gibt diejenigen, denen alles egal ist. Ich hab mit klein geschnitten angefangen, das hat nicht funktioniert. Hab das also püriert und unter das Nassfutter gemischt, das hat super funktioniert. Die Umstellung ging dann echt schnell, mittlerweile fressen die sehr gerne das klein geschnittene. Wenn du mehrere Katzen hast und eine frisst davon und der Rest nicht, kann sich das positiv auf die anderen auswirken. Die sehen dann ja, das es fressbar ist. Und nicht nachgeben, nicht wieder zurück auf komplett Nassfutter, einfach immer weiter hinstellen, irgendwann merken die das dann auch, dass das was zu fressen ist. Manchmal ist Ausdauer gefragt.:cool:

  • Hast du die Mahlzeiten Stück für Stück ersetzt oder gleich komplett?

    Ich hab es parallel versucht. Also Nassfutter und Barf gleichzeitig.

    Ihre Antwort auf den kleinen Test: Barf leer futtern und blöd gucken warum es nicht noch mehr gab :lach:

    Es gibt aber auch genau das Gegenteil. Dass sie das anfangs total verschmähen und du viel probieren musst um sie auf den Geschmack zu bringen.

  • Ich hab es parallel versucht. Also Nassfutter und Barf gleichzeitig.

    Ihre Antwort auf den kleinen Test: Barf leer futtern und blöd gucken warum es nicht noch mehr gab :lach:

    Es gibt aber auch genau das Gegenteil. Dass sie das anfangs total verschmähen und du viel probieren musst um sie auf den Geschmack zu bringen.

    Ich fürchte, ich habe von jedem 1 Exemplar zu Hause ;)

  • Dann kann ich dir viele Spaziergänge nach dem Hinstellen der Näpfe empfehlen.

    Gute Nerven, Ausdauer und "wer einmal schleckt hat verloren"(dann zählt das Gegenargument: das ist bestimmt Gift nicht mehr)


    Allerdings kannst du auch mit guten Argumenten so ein Katz überzeugen (ja, die sind nicht doof und wenn du überzeugt bist und Sicherheit ausstrahlst...).


    Tee und Schokolade für deine Nerven können auch helfen:)

  • Nabend allerseits,


    mal ein kleines Update. Mit etwas zeitlicher Verzögerung hab ich es nun endlich geschafft, das 1. Rezept zu mischen und es ihnen heute anzubieten. Was soll ich sagen? Sie sind beide drüber hergefallen und haben auch die Soße restlos weggeschlabbert. Ich fürchte, dass die Menge keine 3 Tage reichen wird.Hab mich natürlich gefreut wie Bolle und werde mich morgen hinsetzen und noch 2-3 andere Rezepte kreieren.

    Für die nächsten paar Wochen muss ich nur unterschiedliche Rezepte für beide mischen, da Kater 1 unter die Kategorie bis 30 Wochen fällt und Kater 2 bis 40 Wochen. Oder wäre das bei einem Altersunterschied von 6 Wochen unproblematisch? Mengentechnisch dürfen sie eh reinhauen bis sie platzen ;).


    Einen schönen Abend.

  • Mach 2 rezepte.

    Eins bis 30 Wochen, 1 bis Wochen.

    und dann abwechselnd füttern.


    (Doch, das macht 'nen Unterschied. Solltest Du beim berechnen merken... :kon: )

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!