Unser Spezial-Fall DONNI

  • Hallo, nach langem selbst belesen und recherchieren wende ich mir mit meinem "Spezial-Fall" DONNI an euch.


    Den fast 7 jährigen Donni haben wir Ende Dezember übernommen. Dem kastrierten Main Coon Kater geht es prächtig. Er ist recht groß und mit 9,7kg recht schwer. Und eher ein Bewegungsmuffel.

    Mein erster Eindruck die ersten Tage: Donni besteht nicht nur aus Fell, gefühlt könnte er vermutlich noch 0,5kg weniger wiegen, um seine Ideallinie zu bekommen. Das hat dann auch ein erster Tierarzt Besuch bestätigt - 9kg wären ganz gut.


    Übernommen haben wir ihn mit Nassfutter Dosen Fütterung. Da er in der Küche bei der Fleischzubereitung stets daneben stand und auch das angebotene Fleisch gefressen hat, bin ich auf das Barfen aufmerksam geworden. Angefangen haben wir mit Fertig-Barf. Nächste Woche kommt die erste Lieferung zum selbst mischen. :yes:


    Was genau ist jetzt mein Spezial-Fall?

    • Bewegungsmuffel - die Kinder und ich arbeiten dran, den Kater mehr zu Bewegung zu motivieren, dass ist echt schwer... 
    • Donni sollte idealerweise Gewicht verlieren - frisst aber gefühlt alles auf, was man ihm hinstellt
    • wir haben jetzt schon 3-4 abgewogene Mahlzeiten am Tag bereit gestellt und versuchen, Struktur rein zu bringen - also immer ähnliche Abläufe & Uhrzeiten (vorher gabs 2x am Tag Nassfutter für 3 Katzen gleichzeitig bei der Vorbesitzerin... )
    • bei 300g Fertig-Barf (+Lachsöl + Wasser + Möhre) hat er noch Hunger - vor ein paar Tagen lese ich: Katzen sollten keinen Hunger leiden... also
    • fülle ich ca. 20-25g nach, wenn Donni ca. 10-15 Minuten nach Futtergabe Nachschlag haben möchte (die Signale habe ich jetzt gut im Blick) - dann sind wir pro Tag derzeit bei ca. 360-380g Fertig-Barf
    • wieviel Fleisch sollte der Kater pro Tag max bekommen, wenn er abnehmen soll? 
    • fülle ich nach oder schränke ich die Futtermenge auf ein bestimmte Menge pro Tag ein? Wie hoch sollte die Menge idealerweise sein für Gewichtsverlust? 
    • Bisher mundet Donni auch nur Geflügelfleisch... Kaninchen lässt er stehen (selbst eine Mini-Menge unter Geflügel gemischt) und Rind würgt er wieder hoch... ändert sich das noch? 

    Fragen über Fragen für die ich auch nach tagelanger Leserei keine richtige Antwort oder Hilfe gefunden habe...

    Ich freu mich auf eure Antworten


    LG Nicole + Donni:lkatze:

  • Vorallem muss dieser Kater dringend lernen, das ihm keiner mehr Futter wegfrisst.


    Die schnellste Methode ist in aller Regel Futter bis zum Abwinken. Also nachlegen bis Kater vor'm Napf liegen bleibt und einfach nicht mehr kann... Napf gefüllt stehen lassen! Damit er sich das angucken kann...

    Das geht auch mit 2 Futterhinstellterminen - auf Dauer lernt Katz auch, sich Fressen einzuteilen. Und Futter stehen zu lassen, wenn kein Hunger da ist. (Und dann möchte ich nix über 'nen mäkeligen Kater lesen.)


    Es gibt Ausnahmen, bei denen das passgenaue Fressen erlernen nicht funktioniert, aber da Donnie wohl nie wirklich auf Hunger, sondern immer nur in Futterkonkurrenz war... wär mir das ein ausprobieren wert.


    Und ich würd beim Gewicht auch mal auf den Frühling setzen...


    Was bietet Ihr ihm denn für Spiele an?

    Katzen können da sehr unterschiedliche Vorlieben haben, und die z.B. Federangel zu fixieren - also auflauern spielen - kostet auch Energie.

    Manche - grade Kater - raufen auch gerne mal. Ein Kong, ein dickes Ende (Seil!) mit Knoten kann da sehr verführisch wirken. (Bei 9 bis 10 kg Maine Coon würd ich mal einen Blick auf's Hundespielzeug werfen...)


    Wobei ... bei Neueinzug in ein fremdes Revier, würd ich denken, er wird erst mal gar keine Kapazitäten für Spiel frei gehabt haben. Da ist/war zu viel Neues, Ungewohntes, das er verarbeiten muss(te). So nach 4 Wochen (also jetzt) dürften so langsam Kapazitäten für Spiel erst freiwerden.

    (Erstmal musste er den Umzug "verdauen". Das ist nicht so einfach. Gibt ja kein Handbuch, das ihm die Eigenarten des neuen Reviers und des neuen Personals erklärt. Auch keine App, kein Forum.. da musste er ganz alleine mit fertig werden.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich denk auch... Bloss nicht das Futter rationieren (jedenfalls noch nicht jetzt), sondern erstmal drauf setzen, dass er lernt, dass immer genug Futter da ist. Da gehört auch zu, dass er sich erstmal überfrisst. Notfalls auch mit Kötzeln.


    Meine Mia (Maine Coon, 6,5kg) futtert übrigens 200g Fleisch + Suppis am Tag. Einmal am Tag hingestellt, die komplette Portion. Teilt sie sich selbst ein. Wenn leer, gibts die nächste Portion. An die Menge die sie für 24h braucht musste ich mich herantasten. Worauf ich hinaus will: Wenn dein 9,5kg Kater 300g/Tag haben möchte, dann find ich das jetzt nicht sonderlich bemerkenswert. Und wenn er mehr braucht um zu merken, es ist immer was da, dann ist das auch erstmal gut.


    Hmm, als ich deinen Beitrag gelesen hab dacht ich: Mach dir nicht so nen Kopp, vertrau deinem Katz :) Sobald er weiss, es ist immer was da, wird er sich auf sein Wohlfühlgewicht einpendeln - und auf die entsprechende Futtermenge. (Ausnahmen bestätigen die Regel - darüber reden wir aber jetzt noch nicht!)

  • SiRu + beagle2

    das mit dem Futter anbieten bis es wieder raus kommt hab ich auch schon gelesen... das ist mir irgendwie zu hardcore. :ka:

    im Moment versuche ich die weichere Methode - eine große Ration, dann 10-15 Minuten warten und dann nachlegen, falls gewünscht - und dann ist meist Ruhe - das fordert er meist auch nur morgens und abends ein.

    Die Mittagsportion ist eher kleiner, wird aber auf jeden Fall "abgefragt" und dann ohne Nachschlag...

    Meist hätte er gern nochmal was, wenn wir uns auf in unser Bett machen... also gebe ich dem Wunsch jetzt auch nach :)


    aber zusammen gefasst: ich gebe ihm Futter, bis er selbst entscheidet, dass er keinen Hunger mehr hat, damit Donni lernt, dass immer was da ist.

    (ich führe einfach weiter Buch, um ein Gefühl für die Mengen zu bekommen...)


    Spiele:

    spielen versuchen wir generell mehrfach täglich anzubieten - wenn es passt, gern vorm Füttern - die Mäuse in der Natur müsste er ja auch erst jagen...


    wir bieten Donni Spielangeln an mit Federn, mag er gern - nur hinterher laufen ist ihm zu anstrengend.... liegend auf der Stelle spielen ist ok, aber sobald wir den Umkreis vergrößern, lässt die Lust deutlich nach.

    Mit so einem kleinen weißen Papierball freundet er sich grad an, aber hinterherlaufen... nix da.

    Und dann noch der fliegende Schmetterling - und die Bälle im Kreis - das scheint auch ok, kann er ja mehr oder weniger auf der Stelle bearbeiten ;)

    Das einzige, wo Donni mal auf Geschwindigkeit kommt, ist der Laserpointer mit dem Fisch von Zooplus. Aber nach drei Runden schnellen Rennens um den Tisch verlässt ihn die Kondition und er liegt mehr oder weniger platt rum und hat dann auch keine Lust mehr...


    Raus allein möchte er auch, aber da lassen wir ihn nicht mehr. die zweite Woche konnte ich ihn gerade noch so einfangen, bevor er über den Knick fluchtartig das Grundstück Richtung Feld verlassen wollte - das sieht im Frühling bestimmt auch anders aus, wenn er sich dann mit seinem Umzug abgefunden hat.


    Das mit dem Hundespielzeug behalte ich mal im Hinterkopf - in der Ecke war ich noch nicht. :saint:

  • Najut, deine Entscheidung. Aber wenn das nicht klappt, denk nochmal über "hardcore" nach, ja? :)


    Noch was - du nimmst den Napf nicht weg, wenn Futterzeit vorbei ist, oder? Katzen sind Häppchenfresser. Die fressen nie alles auf einmal, die gehen immer mal wieder hin und futtern ein bissl. Zumindest sollte es so sein.....


    Hast du Kabelbinder im Haus? Zwei Stück, quasi zu nem Kreis (ergibt eher so ne... Raute). Ist hier der Hit, weil springt wie blöde :D

  • Ne, so'n Kabelbinder-Doppel wird zu so'ner Art Springfeder. Hüpft fast wie Kitty Boinks, ist aber mal eben aus der Werkzeugkiste gezaubert.

    (Für zum Durchhüpfen müssten das entweder arg viele und/oder arg große Kabelbinder sein...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ganz ehrlich - mach Hardcore.,, gerade jetzt zu Begin, damit der merkt: oh, nicht nur Revier und Menschen anders...hier gibt´s Alles im Überfluss.

    Und genau dann tritt das Phänomen "wenn immer alles da ist es nicht mehr der Hype" ein.


    Eine Woche und der Jung hat sich ein paar Mal sooo überfressen, das Futter langweilig wird wenn immer soviel da ist.

  • Ne, so'n Kabelbinder-Doppel wird zu so'ner Art Springfeder. Hüpft fast wie Kitty Boinks, ist aber mal eben aus der Werkzeugkiste gezaubert.

    (Für zum Durchhüpfen müssten das entweder arg viele und/oder arg große Kabelbinder sein...)

    SiRu also das mit dem Kabelbinder haben wir ausprobiert... Donni hat ein bißchen drauf rum gekaut und es dann nicht weiter beachtet - auch alle Animation von uns hilft nix...


    Was nach wie vor immer geht, ist der Laserpointer. Aber nach drei Runden schnellen Rennens um den Tisch verlässt ihn die Kondition und er liegt mehr oder weniger platt rum und hat dann auch keine Lust mehr...

  • Katzen sind Lauerjäger... das ist völlig normal.


    Weniger, aber öfter mal anbieten.

    Der Angel auflauern gilt auch - konzentriertes Hingucken um den richtigen Punkt für Pfote drauf hauen zu finden ist auch energieverbrauchend.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wie siehts mit Baldriankissen aus? Also die richtig üblen, die man eigentlich nicht in der Bude haben will.


    Madame verprügelt ihrs grad, daher komm ich drauf. Da es aber neu ist gibts das nur unter "Aufsicht" und bei offenem Fenster, danach kommts wieder geruchsdicht verpackt in die Tüte. Son Ding unterm Bett liegen zu haben hat mir einmal gereicht <X

    Aaaaber, egal wie faul sie grade ist, da kann sie nicht widerstehen!



    PS: Hier stinkt grade dies hier rum: https://shop.4cats.de/produkt/4cats-basic-raschelkissen/
    Gibts im Fressnapf.

  • Hey clonie,


    zu deinem Futter Problem kann ich leider nichts beitragen, aber vielleicht mit einer Spielidee.

    Unser bewegungsfauler Kater steht total auf den Activity Teppich von Trixie, das ist ein Filzteppich mit verschieden großen Löchern drin. Wenn man da einen Federwedel oder Faden drunter her zieht, gibt‘s kein Halten mehr. Da der Teppich ca.1x1m groß ist, liegt er beim Spielen nicht nur auf einer Stelle.


    Vielleicht ist das ja auch ein Spiel für euch?


    Viele Grüße

    Steffi

  • (Zwischendurch wegpacken - in ein Schraubglas (altes, größeres Gurkenglas.

    Bißchen geschnittene Baldrianwurzel - Apotheke, Reformhaus, Lilly'sBar... - dazu und nacharomatisieren.

    Funktioniert auch bei und mit Silverwine und Katzenminze und was es da sonst noch gibt, so man den Miefverbreiter lose bekommt.

    Wer mit Nadel und Faden geschickt ist, kann so Kissen in jeder Stinkigkeit selber machen...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!