Nochmal Rezepte, bitte drüber schauen

  • Ja, kann sein.

    Der Salzbedarf wird ja im Verhältnis zum Kalium berechnet, und Huhn liefert da nicht viel...


    Sieht gut aus...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ok, danke.


    Da besteht aber keine Gefahr, dass ihnen so eine Unterdosierung auf Dauer schadet oder sollte man evtl auch ab und an mal Kalium supplementieren, wenn solche Rezepte länger serviert werden? Die Werte sind ja oft deutlich unter Bedarf im Rechner, nicht nur bei Kalium.


    Ich weiß nicht, wie empfindlich Katzen da drauf reagieren, beim Menschen kann u.a. ein Kaliummangel ja durchaus auch mal gefährlich werden.


    Rind muss ich leider erstmal wieder paar Tage pausieren.. das kam gestern Retour, weil zu viel Hühnchen genascht und wird jetzt verweigert.


    Davon mal ab, sieht es hier eigentlich schon mal ganz gut aus. Noch nicht ganz eine Woche Barf und Boomer hat nach dem Fressen keinen harten Kugelbauch mehr und der Knubbel am Hals ist auch deutlich kleiner geworden. Hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass die kaputten Zähne seit Mitte Januar weg sind und da nix mehr entzündet ist. Das unschöne Blutbild entstand auch am Tag der Zahn-OP, es kann beim nächsten Mal eigentlich nur besser aussehen.

  • Dafür (auch) ist die Abwechslung nötig. Kein K-Suppie.

    (Auch im neuen Kalki ist K zu hoch angesetzt. Es haut uns sonst an anderen Stellen die Formeln kaputt...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Huhu ich hätte da ne Frage zu deinem Rezept, wie genau berechnest du deine Bierhefe? :)


    Wenn deine Katze 440g Futter kriegt ... Und dein Fleisch 3945 kg wiegt. Ich weiß nicht ich steh aufm Schlauch und Mathe war nie so mein Ding. Ich dachte man rechnet mit 0,5 Bierhefe pro Portion? Wie kommst du da auf 8g :(:id:

  • Da der Bedarf an Bierhefe zur Deckung des Vitamin-B1-Gehaltes (Berechnungsgrundlage der B-Vitamine) eine sehr hohe Menge an Bierhefe nach sich zieht, wird Bierhefe nicht mehr berechnet. Diese könnt ihr pauschal mit 2 g pro kg Fleisch im Bereich für Vitamin B eintragen, sie wird aber nicht berechnet.

    Danach bin ich gegangen. 3,945kg sind Pi mal Daumen dann 4 Kilo Fleisch und 4 x 2 = 8


    Die angegebenen Portionsgrößen vom Rechner ignoriere ich sowieso. Die stehen halt drin, aber ich beachte sie nicht. Meine Katzen kriegen einfach so viel wie sie fressen.

  • :D Der Dicke hat sich zwar wirklich angestrengt, aber 16kg hat er allein dann doch nicht geschafft.


    Ich hoffe, wir schaffen es bis zum nächsten Tierarztbesuch auf 9 oder 8,5kg. Ein bisschen scheint schon weg zu sein. Die Humpelpfote ist besser geworden und er ist auch nicht mehr ganz so rund. Ich würde mich ja mal mit ihm auf die Waage stellen, aber ich will gar nicht wissen, wieviel ich wiege :/

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!