Zahngesundheit - Erfahrungen nach Futterumstellung

  • Hallo ihr Lieben,


    habt ihr zufällig Erfahrungswerte, wie sich die Zahngesundheit eurer Katzen potentiell verändert hat, nachdem ihr von Fertigfutter auf barf umgestiegen seid?


    Mein Plan ist "so" zu barfen, dass die Katzen größere Stücke ordentlich selbst kauen müssen, damit sie den Zahnabrieb haben.

    Sicher bleibt eine große genetische Komponente.


    Aber tatsächlich würde es mich noch weiter motivieren (auch nicht einfach nur Gewolftes zu geben), wenn ich wüsste, dass da jemand schonmal positive Veränderungen festgestellt hat.


    :S

  • Hier gab es keine große Verbesserung. Zahnstein bleibt Zahnstein.

    Das einzige was ich sicher sagen kann, ist, dass Barf auch ohne Zähne geht.

    ________________________


    :schleck:

    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und Mimi (*2017)

    Wir denken an unsere Sternchen Mausi (2017-2020) und Momo (2012-2017)


    ________________________

  • ^^

    Dito. (Bis auf das ohne Zähne...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Nee, wieso?


    Zum einen haben Katzen eh kein Mahl - sondern ein Scherengebiß: Da wird zerrissen und durchtrennt, nicht gekaut = zerrieben.

    Zum andern ist auch Felge ganz schön kräftig... und vor gewolft kommt Geschnetzeltes.


    (Und, aus eigener Anschauung bei der Katze einer Freundin: Maus kann auch totgelutscht und dann irgendwie schluckgerecht zerfetzt werden... also Zähne sind nett. Aber nicht zwingend notwendig.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Um jetzt doch mal ein Pro zu bringen...


    durch die Zusammensetzung und Faserung von Fleisch besteht eine bessere Chance weniger Anhaftungen an den Zähnen zu behalten die dann Plaque und später zu Zahnstein führen können.


    Gleichzeitig verändert sich die Maulflora, also der Bakteriencoktail im Speichel durch das andere (artgerechtere) Futtermittel. Auch das nimmt ein wenig Einfluss auf die Zahngesundheit. Wenn auch leider nicht in dem Maße wie wir es gerne hätten.


    Allerdings denke ich, daß die genetische Vorraussetzung für Zahnstein ungleich höher in die "Wertung" für oder gegen Zahnstein geht.

    Vor vielen Jahren hab ich nur bei meinem Großen beobachtet, daß anderes Futter (auch ab und zu ein rohes Hühnerherz) einige Verfärbungen auf den Zähnen hat verschwinden lassen.

  • Meine Erfahrung mit Katzen ohne Zähnen ist folgende:

    Der Unterschied wieviele Zähne fehlen ist marginal. Es kommt auch darauf an, welche Zähne es sind. Die Reißzähne sind sehr wichtig, schon das Fehlen von einem merkt man beim Fressen.

    Mimi fehlt ein unterer Reißzahn nach Unfall im Haus und anschließender Behandlung beim Tierarzt. Mogli hat inzwischen mehrere Lücken. Und Momo war jahrelang komplett zahnlos.


    1. Selbstgefangene Mäuse und Vögel fressen ist nie ein Problem.

    2. Große, zähe Fleischbrocken sind ein Problem.

    3. Pommesform bis zu 5cm Länge ist perfekt.

    4. Hack geht gut, schmeckt aber oft nicht. Gut ist Hackfleisch aus dem Supermarkt und selbst gewolft mit der 16er Lochscheibe, beides gleich verarbeitet. Am besten gemischt mit kleinen Stücken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!