Zahnstein/Mundgeruch = Zähneputzen

  • Hallohallo,


    Ihr kennt das sicherlich. Man liegt schön bequem auf dem Sofa und die Fellnase gesellt sich zum kuscheln dazu.... doch dann müffelt es etwas... Der Vierbeiner hat Mundgeruch und das nicht zu knapp :wacko:.


    Einmal im Jahr (wenn alles gut läuft) werden meine 2 dem Tierarzt vorgestellt und einmal angeschaut.


    Beim letzten Besuch, sagte mir dieser, dass eine Zahnsteinreinig durchgeführt werden könnte da sich einiges an Zahnstein angesammelt hat, dadurch würde auch der Mundgeruch zurück gehen.


    Soweit alles schön. Das Ding ist nur, die Mietze muss dafür natürlich in Narkose gelegt werden...


    Zähneputzen :/ ? Halte ich für eine nicht durchsetzbare Möglichkeit.


    Jetzt habe ich mich auf Recherche begeben und Zahnpuzflocken/Zahnputzpulver gefunden.


    Die bewertungen lesen sich alle eig sehr gut, doch ich würde gerne einmal eure Meinung dazu hören.


    Habt ihr Erfahrungen mit diesen Zahnputzmitteln?

    Benutzt ihr solche? Oder würdet ihr diese nutzen?

    Ist Zahnstein für euch ein Thema?

    Etc.


    Ich würde mich über einen Austausch, Erfahrungsberichte, Anregungen freuen.

  • Maulgeruch entsteht nicht direkt durch den Zahnstein, sondern durch Entzündungsgeschichten.

    Im Mäulchen (da werden die oft durch Katzenschnupfenerreger ausgelöst. Oder durch FORL.), manchmal auch im Rachen oder sogar Magen.


    Die Narkose ... würd ich beim Zahnspezialisten machen lassen - digitales Dentalröntgen, Zähnchen säubern, kaputte Zähne raus.

    (Wenn die Zähne sichtbar gläsern werden, sind die Wurzeln schon längst Geschichte.)


    Gegen Katzenschnupfenerreger kann man davor und danach immer bei Bedarf vorgehen, das Zahnsteinentfernen wird wahrscheinlich alle paar Jahre wiederholt werden müssen. (Es sei denn, FORL macht ganze Arbeit und die Kauleiste kommt komplett raus. Dann ist an der Front Ruhe.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Also so schlimm ist es nicht das die Zähne raus müssen. Von Entzündungen oder ähnlichem war nicht die Rede beim Tierarzt. Es sind eher altersbedingte Erscheinungen.


    Die angesammelten backterien im Mund bilden zusammen mit Speichelbestandteilen, Mundschleimhautzellen und Nahrungsresten den sogenannten Zahnbelag, auch Plaque genannt. Diesen putzen wir Menschen uns täglich weg. Unsere Vierbeiner natürlich nicht.


    Als Folge lagern sich verschiedene Mineralien aus dem Speichel ein. Zusammen mit dem Zahnbelag verbacken sie zu dem bekannten Zahnstein. 


    Mir geht es hier jedoch darum den Zahnsteinbefahl durch die Zahnpuzflocken/Zahnputzpulver zu minimieren bzw. Vorzubeugen und die Mundhygiene zu verbessern.

  • Es sieht aus, als hättest du da von irgendwoher zitiert.

    Bitte kennzeichne das und gib vor allem die Quellen dazu an.

    Das kann sonst rechtlich für dich, aber auch für uns ein Problem werden.


    Ich habe mal ganz kurz gesucht...

    ...entweder hast du da was mit vielen Fettsäuren (ändert die Fettsäurenzusammensetzung - ist nicht das was wir bezwecken)

    ...oder du hast da Algen drin (die bringen dir viel Jod mit - Schilddrüse der Katze ist da sehr empfindlich)


    Musst du selber entscheiden, aber ich bin dann eher für Narkose und Zahnarzt als für diese Nahrungsergänzer.


    Sinnvoll wäre so ein Fingerling mit dem du mal die Beläge abputzt. Das ist eine einfache mechanische Reinigung und nix mit Bestandteilen die im Grunde nix in der Katze zu suchen haben.

  • Mein Kater hatte auch ziemlich starken Mundgeruch. Gebessert hat sich das dann leider erst, als die Zähne zum Großteil raus waren :(


    Derzeit bin ich bei meinen Kitten dabei, das Zähneputzen zu üben. Da gibt gibt es auch schöne Anleitungen, wie es klappen könnte:

    ein paar Tage am Mund/ Lippen streicheln (+ Belohnung), dann näher an die Zähne, dann auf die Zähne, später solche Fingerlinge nehmen, und am Ende mit einer Tierzahnbürste ran.

    In verbindung mit Kauzeug (Hünerhälse, TroFu, rohe Knochen, Mäuse,.. ) erscheint mir das erstmal als bessere Option, als Nahrungszusätze.

  • also mein Mädel hatte einige Wochen Zahnfleischentzündung und auch Mundgeruch. Sie war zu dem Zeitpunkt bissi über 3 Jahre alt. 8 Zähne mussten raus, vermutlich Forl. Ich mach allerdings immer Zahnröntgen, weil man wohl die entzündeten Zahnwurzeln von außen nicht immer sieht und dann evtl. Kurz nach der OP doch wieder Probleme auftreten können. Kann dazu nur den Bericht vom Tierarzt Rückert zum Thema FORL empfehlen. Einfach mal googeln 😉

    Da auch Zähne gezogen wurden, hat meine OP-Versicherung zum Glück alle Kosten übernommen. Seitdem ist erstmal Ruhe. Sie futtert trotzdem noch ab und an Kleingeschnittene Eintagsküken, obwohl sie jetzt kaum noch Backenzähne hat. Zähneputzen ist mir bei 3 Katzen bissig aufwendig. 😬 obwohl ich bei dem einen Kater das schon ab und zu mit ner Holzzahnbürste mehr schlecht als recht probiere, wenn er wieder bissi Zahnfleischentzündung hat. Der hat wohl an der einen Seite ne Zahnlücke, wo sich immer mal was ablagern kann... ☺️ ansonsten müssen bei uns getrocknete Hühnerflügel oder Fleischstreifen zum Zahnreinigen ausreichen 🤔

  • Ich putze seit einer Woche meinen 3 Katzen täglich die Zähne und bin sehr überrascht, wie schnell das schon Erfolge bringt! Der Geruch ist komplett weg und das Zahnfleisch ist schon deutlich weniger gerötet.


    Die beiden älteren Katzen machen das sehr gut mit und da nehme ich Interdentalbürsten. Mittels Clickertraining wird erst das im Schoß auf dem Rücken liegen belohnt und dann gibts immer nach ein paar Bürstenstrichen Klick und Schlecksnack vom Finger. Anschließend Orozyme Gel gegen Plaque aufs Zahnfleisch.


    Der Kleine findet jegliches festhalten furchtbar, da wirds länger dauern bis das richtig funktioniert. Bürsten mit der IDB findet er auch blöd, aber er überrascht mich damit, dass er die Ultraschallzahnbürste toleriert. Die kann ich zumindest schon seitlich an die Eckzähne halten und die muss ja nicht bewegt werden.


    Das ganze dauert bei allen zusammen 15-20 Minuten. Ich finde die gut investiert. :jaha:

  • Das müssten die hier sein. Die wurden in einem YouTube-Video empfohlen. Wichtig ist, dass die Spitze umgearbeitet wird, denn die ist wirklich spitz. Etwas blöd ist, dass der Aufsteckgriff nicht fest sitzt und dass sie umgeklappt etwas zu kurz sind. Ich hatte noch ein Set nachgekauft und die Verlängerung mit Tesa festgeklebt.


    Aber die perfekte Bürste gibt es leider nicht zu kaufen, finde ich. Alles am Katzenmaul vorbei designt.


    Wie ich nicht mehr anfangen würde: mit Schleckerli bürsten. Da wird zu viel gekaut. Lieber reines Bürsten üben und dann mit Paste vom Finger belohnen.


    Ich habe den Vorteil, dass ich grundsätzlich mit den Großen schon immer viel gemacht habe, wir also eine aktive Bindung haben, und, dass sie wissen, dass ich nicht locker lasse. Mein Motto ist lieber einmal beherzt als zu sanft es ewig und immer wieder versuchen. Losgelassen wird erst, wenn es fertig ist und Katz ruhig ist, nicht wenn gezappelt wird. Also grundsätzlich. Nicht nur auf die Zähne bezogen. Jeder erfolgreiche Fluchtversuch bestärkt sie, dass sie einer Prozedur entkommen können und umso anstrengender wirds dann beim nächsten Mal.


    Wobei ich gestehen muss, dass es etwas eingeschlafen ist. Täglich mach ichs nicht mehr. Leider. :rolleyes:

  • Beedle, hallo,


    Du ich Danke Dir für die Produktidee. Ist gekauft.


    bin nie auf diese Bürstenrichtung gekommen, dachte immer na ja, die angebotenen Katzenzahnbürsten, rieeesig, blöde, und mein Finger ist auch zu dick :(


    Beedle, und Du hast mir schon heute zum Glück verholfen

    Freu freu freu.

    Mit Finger Schubbern nämlich 2X 5 Sekunden ohne wegziehen hat Baer zugelassen.


    Dank Dir!! Dankeschön :)


    Sogar ohne Festhalten. Mit deutlicherer erinnerer Überzeugung aber !


    Danke für Dein mir Deine Herangehensweise so schön erklären. Bin sehr in mich gegangen. Mein wie beim Gemüse beibringen Kommentar... ik bin kompliziert dabei... und ultra vorsichtig, I know


    Rattern ratter ratter. (Durch Baer's ursprünglich ausgeprägte "Bindungsstörung" und traumatischen Ängsten bin ich sehr vorsichtig und setze darauf, wann immer möglich auf eine freiwillige Kooperation mit dem täglichen Clickertraining hinarbeiten. ) Aber klar, was sein muss muss sein. Für Unumgängliches auch immer durchgezogen. Aber nicht für die Zähne.


    Jedenfalls, ja ich war dann fest entschlossen, und siehe da, o.g. gelang.


    (Lange ließ er sich gar nicht freiwillig irgendwo berühren.

    ... Jetzt das. Bin etwas high.



    hast mich glücklich gemacht.


    Besten Dank und Dir auch Euch weiter Glück mit der Zähneputzerei.


    Vielleicht reicht letztendlich dann doch alle 14 Tage oder so?


    ClickererinnenGrüsse

    Vic.

  • Das ist toll!


    Also prinzipiell gilt, wie beim Menschen auch, je öfter desto besser. In absteigender Reihenfolge: nach jeder Mahlzeit, täglich, mehrfach wöchentlich…


    Es bleibt ja eine freiwillige Aktion. Um jeden Preis und hinterher massakriert sollte keiner aus der Aktion gehen, aber ein halbherziges Strampeln… ist halt so. Und es sollte natürlich währenddessen und hinterher reichlich belohnt werden, sodass es irgendwann eine positive Routine ist.

  • Hallo Beedle,


    alles =) klar, weiss ich worauf ich mich einzustellen habe, mit täglich... .


    Und "halbherziges Zappeln" beim rücklinks auf deinem Schoss liegend während die Beisser geschubbert werden, super, schenkt mir ein nettes köstliches Bild. Bedankt!


    Ich gucke Mal wie wir die Tips hier einbauen.

  • Sally (14 Monate) neigt ebenfalls ein wenig zu Zahnstein, also sollte ich auf Anraten der auch Zähneputzen. Ich bin nur irgendwie zu blöd, sie dazu zu bewegen, dass Mäulchen aufzumachen.


    Also greife ich zu Trick 17 und hab so getrocknete Fleischstreifen (in diesem Fall Ente) geholt, wo Katz ordentlich drauf rumkauen muss. Und da hab ich einen Klecks von der enzymatischen Hühnchen-Zahnpasta draufgetan.


    Ist vielleicht nicht optimal, aber so kommt vielleicht mehr als nichts an die Beißerchen. Und den Zahnstein bekämpft hoffentlich die Kautätigkeit.

  • Ich finde dieses Video gut. Daran habe ich mich orientiert.

    Vielleicht probiere ich das auch nochmal. Ich nutze bei Hina diese Silikonbürste, die bei der Zahnpasta dabei war und bei Pauline die Fingerlinge für Kleinkinder. Im März wurde ihnen Zahnstein entfernt. Aktuell haben sie in der Kerbe der oberen großen Backenzähne zwar wieder Verfärbungen, aber immerhin keinen Stein.

    Außerdem bekommen sie Leckerli, an denen sie intensiv kauen müssen (Fleisch kommt bei Hina gar nicht an...).

  • Ich bin, weil ich vergessen habe bei der letzten Futterbestellung Trockenfleischstangen zu bestellen und es für Katzen im allgemeinen Handel nur diese mundgerechten Fleischstücke/genauso kleines Knusperzeug/weiche Kaustangen gibt, in die Hundeabteilung ausgewichen. :)

    Zum Probieren habe ich Dörrfleisch und Entenfleischstreifen geholt, die nicht sehr weich und nicht so hart wie die Trockenfleischstangen sind und nach meiner Meinung von der Zusammensetzung nichts aufweisen, was Katzen nicht auch als Kauzeug bekommen könnten - ich packe die Zusammensetzungen in den Spoiler, falls doch etwas für Katzen ungeeignet ist, sagt mir bitte Bescheid :). Die Produkte für Hunde sind ziemlich groß, da bekommen die bezahnten Katzen zum Beispiel alle paar Tage jeweils ein Drittel von einem Entenfleischstreifen (sind ja nur Leckerli und die Zusammensetzung nicht so doll und die zahnlose bekommt weiterhin die weichen Stangen). Mit dem Drittel haben sie ein paar Minuten gut zu tun.


  • Ich nehme die Pure Meaties und diese Streifen gerne (Tierart je nach Verträglichkeit). Allerdings müssen sie dafür wirklich beißen können. An den Pure Meatis ist toll, dass sie die im Zickzack abbeißen, jede Seite abwechselnd und mit mehr Backenzahnfläche.

    Genau die nehme ich auch. Die Streifen kommen hier bei allen 3 gut an. Für unseren zahnlosen Helden schneide ich sie klein, aber die beiden Damen kauen da fröhlich drauf rum. Selbst Fienchen mit ihren paar verbliebenen Beißerchen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!