Zahnstein/Mundgeruch = Zähneputzen

  • adobo42 ,


    hier hat das bieten von moeglichst vielen Kaualternativen, das Kabelkauen sehr stark reduziert, es mittlerweile gar ganz verschwinden lassen.


    Katzenminzsticks und Matabistiks habe ich mal 2 Tage das eine, dann das andere hingehalten, damit mit Katz gespielt. (dann wieder wegräumen, wie alles Spielzeug, da das Interesse sonst durch Gewöhnung schnell verloren gehen kann.)


    Kratzpappen sind toll. Pappkisten zum zerbeissen auch. Immer mal ne neue frische Pappkisten und PappBrett geben, hält das ZerrupfInteresse frisch. Oder mal etwas Katzenminzestreu drauf.


    Sisalseil an Angel oder zum spielen, zum Kauen, bietet sich geradezu an für Euch 🙂


    Also nur Mut zum Kauen zu ermuntern!


    Des Kaubeduerfnis an Unerwünschtem, nimmt dann ab, nicht zu.

  • Nochmal was zum in Richtung MundMikrobiom denken:


    NEU! Webinar zum Thema: „Wie Bakterien die Mundgesundheit beeinflussen können“ am 16.12.2021 um 19-20 Uhr – MikroVeda


    ----------------------------------------

    Update:

    Ein bisschen Zähneputzen mit so ner langstieligen Zahnbürste mit MiniBürstenkopf, von Trixie, klappt mittlerweile fast schon gut.

    Ich überlege, als "Zahncreme" etwas vom EM Probiotikum zu nehmen...

    Also auch für Katerchen keine desinfizierende/ bakterienhemmende Zahncreme 🤔


    Und ich wollte Dich Beedle und gern auch alle Foris - noch fragen, ob Eure ForlBetroffenen, trotz Forl im Maul auch noch Knochen wie Hähnchenflügel durchbissen u frassen bis zur Zahnextraktion.


    Normal fressen tun sie ja wohl oft weiterhin. Doch auch dickere Knochen durchbeissen? Sprich, kann

    das ein Hinweis auf Forl bzw nicht Forl sein? (als Überbrückungshinweis zwischen Dentalroentgen Terminen)


    Danke u frdl Grüße.

  • und gern auch alle Foris - noch fragen, ob Eure ForlBetroffenen, trotz Forl im Maul auch noch Knochen wie Hähnchenflügel durchbissen u frassen bis zur Zahnextraktion.

    Ja, Kücken waren und sind immer der Hit. Mäuse gingen auch zu jeder Zeit egal wie der Zahnstatus ist/war...

    Meiner Erfahrung nach wurde gerade mit Forl-ruinen im Mund (also vor den Extraktionen) besonders gerne Trofu geknackt.

  • Meine haben noch nie Knochen bekommen, deshalb kann ich dazu nichts sagen, aber es gibt regelmäßig Trockenfleisch aus der Hundeabteilung wo auch echt gekaut werden muss, teilweise 5mm dick.

    Die Maus hatte ursprünglich ja nur einen Forl-Zahn, da hat sie vorher auf der Seite normal gekaut. Als dann die Lücke da war, wollte/konnte sie dort nicht mehr kauen. Und nun wo alle Zähne raus sind, frisst sie dort gar kein Trockenfleisch mehr. Trofu wurde immer ausgiebig geknackt und gekaut.


    Der Kurze mit Zahnfleischentzündung und Parodontitis hat noch nie hartes gefressen. Auch nicht nach den Sanierungen. Trofu wird manchmal geknackt, aber meist wird es nur geschluckt.

  • huhu ihr lieben, während dem durchlesen bin ich zum Entschluss gekommen es vielleicht auch direkt anzufangen mit dem Zähneputzen.


    Leider geht das Video nicht mehr, habt ihr ielleicht eine ähnliche Anleitung, möchte eigendlich ungern ohne Anschauungsmaterial los legen.


    Bei der Zahnbürsten bin ich mir echt unschlüssig. Ich hatte überlegt vielleicht die 3 Winkel Bürste zu nehmen (hatte ich bei meinen Kids zum nachputzen) ich denke das wird sich ergeben. Bei den drähtchen hätte ich Angst abzurutschen, zumal der spielraum mit ihren 6 Monaten ja doch noch sehr gering ist.


    Sticks werde ich mir auch zulegen, trockenfleisch und katzenminze. Sind das diese holzähnlichen?


    Benötige ich zahnpasta für die kleinen oder macht ihr das eher ohne.


    Sorry für den Überfall 🤣

  • YouTube ist voll mit Videos. Aber auf die schnelle hat mir dieses hier am besten gefallen. 


    Die eine Technik gibts, wie immer, nicht. Man muss ausprobieren, was zu einem selbst und zur Katze passt. Ich finde auf dem Schoß auf dem Rücken liegend das einfachste bzw. die gleiche Position mit angestellten Menschenbeinen.


    Ich weiß nicht genau, was eine 3 Winkel Bürste ist, aber ich hab hier meine verschiedenen Bürsten fotografiert. Da ist auch eine bei, die von 2 Seiten putzt. Das ist allerdings kaum zu bewerkstelligen, weil meine das Maul nicht von sich aus aufhalten.


    Gerade weil deine noch klein sind würde ich dir die IDB empfehlen, damit kommt man gut rein. Sie braucht nicht viel Platz und man muss auch nicht groß an den Lefzen rumziehen. Die Spitze wird umgebogen, sodass du sie nicht pieksen kannst. Die Zahnpasta muss auf jeden Fall welche für Tiere sein. Ohne gehts für die Gewöhnung aber auch erstmal - vielleicht sogar besser. Wenn sie zu viel schlecken, kann das anfangs auch nachteilig sein, weil sie dann gierig werden und nicht still halten.


    Zum Knabbern die fingerdicken Holzstäbchen, meist sind die so 10-15cm lang: z. B. diese hier .

  • Danke okay dann werde ich doch mal die kleinen bürstchen ausprobieren, denn die hab ich immer da. Die holzstäbchen sind schon im Warenkorb und auch Trockenfleischsticks. Ich denke ich kann auch die Zahncreme schon dazu tun auch wenn ich sie erst später benutze.


    Danke für die Hilfe. Ich werde berichten 🤣

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!