Anfängerfrage: Futtermenge

  • Als Anfänger habe ich da noch eine Frage, über die Ihr Profis sicher lacht ... wie viel dürfen den meine beiden Viel- und Gernefresser vom leckeren selbstgemachten Barf denn fressen? Richtet es sich nach Alter, Gewicht oder ...?

    Danke für Eure Geduld und Hilfe!

  • Nach kätzischem Gusto.

    Also so viel, wie sie wollen.


    Katzen schaffen es in aller Regel sehr gut, nicht über ihren Bedarf - sowohl an Energie als auch an Nährstoffen - zu fressen.

    Es kann, eher wird ;) , in der Umstellung vorübergehend zu Gewichtszunahme kommen - Katz muss erst lernen, das weniger Futtervolumen reicht, um alles in ausreichender Menge aufzunehmen.

    Aber das specken die Viecherls auch von alleine wieder ab.


    (Es gibt sehr selten Katzen, die die Selbstregulation nicht hinbekommen. Da steckt aber meist eine weniger schöne Geschichte mit Hunger und/oder jahrelanger Futterrestriktion hinter.

    Da reden wir drüber, wenn Deine Katzen auch noch nach 'nem halben Jahr keinerlei Fressbremse entwickelt haben und sich regelmäßig die ganze Kuh reinschieben, statt nur den Burgerpattie.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Das sind Katzen.

    Die können das mit der Selbstbeherrschung.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Chartreux sind nämlich sehr verfressen!

    Ich erinner dich gerne nochmal daran, wenn die in die "is warm, Ich hab keinen Hunger"-Phase kommen im Sommer...

    ...es gibt hier immer wieder die Erfahrung der Mitglieder, daß am Anfang sehr gut gefuttert wird

    und dann

    wenn es normal ist, gefühlt von Luft unf Liebe gelebt wird anstatt vom Barf.

  • Ihr werdet es nicht glauben, ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich mich gefragt habe, wie viel Futter ich dann für einen Tag im Kühlschrank auftauen lassen soll. Gibt es wirklich keinen Richtwert? Das macht mich total unsicher, da Leo bereits ein kleines Bäuchlein hat und ich eigentlich dagegen wirken wollte. Und nun darf er fressen so viel er will :faxen: ?

  • Es gibt keinen Richtwert, vor allem nicht, wenn die Katzen vorher rationiert wurden. Futterrationierung führt oft zu einem gestörten Fressverhalten. Dann wird, sobald auf AYCE umgestellt wird, erstmal so viel geschaufelt wie geht und gegebenenfalls wieder zurückbefördert. Katzen mit einem normalen Verhältnis zu Futter fressen so viel sie brauchen, meistens über den Tag verteilt immer mal wieder ein Häppchen, nehmen am Anfang von Barf-Fütterung aber auch gerne mehr zu sich, einfach weil es schmeckt.


    Katzen nehmen nicht gesund ab, wenn man ihnen das Futter kürzt. Manche nehmen dadurch sogar noch mehr zu, weil der Körper auf Sparflamme stellt (ist ja schließlich Hungerzeit). Wenn eine Katze übergewichtig sein sollte, dann sollte man zuerst das Futter (TroFu, Leckerli, ungeeignetes NaFu?) und die Bewegung hinterfragen, nicht die Futtermenge.

    Ob eine Katze übergewichtig ist, lässt sich zudem nicht nur am Gewicht fest machen, sondern es müssen auch Körperbau und Rasse (Orientalen sind von Natur aus schlank, während BKH und ähnliches eher stämmig gebaut sind) betrachtet werden. Ein "Schwabbel" im Bereich des hinteren Bauches Richtung Hinterbeine kann zudem die sogenannte "Urwampe" sein (einfach mal in der Suche deiner Wahl eingeben). Die bekommt man auch mit Diät nicht weg, weil evolutionär und Schutz der inneren Organe.


    Wie viel NaFu fressen deine Katzen? Kennen sie Fleisch bzw. kennen sie Barf? Mögen sie das mehr als NaFu? Dann hast du eine ungefähre Richtlinie.

  • Vielleicht hilft dir das? Das bezieht sich allerdings auf den alten Kalki. Es kann sein, dass es im neuen etwas anders ist.


    27,5g Fleisch plus Suppis pro kg Katze


    Ich hab am Anfang in Feinkostbechern eingefroren. 100 und 250g Becher. Die lassen sich gut beschriften und man kann man diese kleinen Mengen schneller und flexibler auftauen.


    Wenn Barf gut ankommt, kannst du erstmal von der Nassfuttermenge ausgehen. Einfach weil Katz es volumenmäßig so gewohnt ist und weil es neu ist. Das regelt sich dann irgendwann runter, weil der Organismus merkt, dass bei weniger schon alles gedeckt ist.


    Fressmengen sind individuell.

    Hier haben 3,5kg Katze und 5,5kg Kater zusammen 250g Fleisch AYCE gefressen (27,5 x 9kg = 247,5g Fleisch: nach Kalki total normal). Der schmale 4kg Abessinier hingegen frisst diese Menge allein ohne dick zu sein.

  • 27,5g Fleisch plus Suppis pro kg Katze


    Ist immer noch die aktuelle Standard-Gefräßigkeit.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wenn Katz zum Einstieg das 4-fache verdrücken will/verdrückt: Das ist okay.


    Ach ja, je nach Supplementierung werden aus 27,5 g Fleisch/Tag/kg Katze dann 29 bis 50 g fertiges Barf/Tag/kg Katze.

    (Barf wiegt einfach mehr, als nur das Fleisch. Aber der Fleischanteil im barf ist unsere Rechengrundlage...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Lachs, Leber, Milz oder Blut, 5 % Gemüse, Wasser, Fett, Knochenmehl, Salz, Taurin, Eierschalmehl, Bierhefe, Seealgenmehl... das läppert sich.

    Am wenigsten Masse bringen Fertigkomplettsuppies. Je dichter wir an Frankenprey+ kommen (und wir kommen auf Frankenprey+-Niveau) , desto voluminöser wird der Futteranteil, der nicht Fleisch heißt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich danke Euch und bewundere das immense Wissen hier! :yes:

    Werde meinen beiden Miezekatzen zu Liebe mal nicht den Schwanz einziehen und mich tapfer in das Thema Barf einarbeiten.

    Die Frage ist sicher dumm... aber wenn wir so fleißig bestrebt sind, die Maus nachzubauen, warum verfüttern wir keine Tk-Mäuse? Zu teuer oder sind sie durch die Zucht nicht von guter Qualität oder schmecken sie unseren Katzen womöglich gar nicht mehr so gut, wie man eigentlich denkt?

  • Ich würde jetzt mal behaupten, dass eine rein auf Zucht-Maus basierende Ernährung auf Dauer auch zu einseitig wäre. In der Natur gleicht keine Maus der anderen und Katze frisste ja auch noch anderes. Da gibt es ja auch noch Ratten, Vögel, Frösche, Schleichen, Eidechsen, Fische, Insekten, Eichhörnchen, Hasenbabys usw... die Menükarte draußen ist groß. Und ja, tatsächlich ist Barf auch günstiger als Maus, wenn man es mal hochrechnet.


    Frostmäuse habe ich früher mal bestellt gehabt. Die haben sich hier als tolles Spielzeug entpuppt, das man super durch die Gegend schmeißen und unter sämtliche Schränke, Bett und Couch schussern kann, gefressen wurden sie aber nicht. Nicht mal angeknabbert.


    Ich kann die Frage nachvollziehen, aber ich würde nicht dazu raten, das Katzenmenü auf Maus pur umzustellen. Du kannst ihnen natürlich mal eine anbieten, wenn du willst, aber erwarte nichts. Vielleicht mögen sie's, vielleicht aber auch nicht. Meine sind gar nicht erst auf die Idee gekommen, dass man das tolle, neue Spieli vielleicht essen könnte.



    Habe aus Neugier mal eben eins meiner fertig supplementierten TK-Tütchen gewogen, die schwanken zwischen ca 430-500g. So ein Tütchen reicht für meine beiden ungefähr einen Tag. Je nach Wetter, Laune und Leckerheitsgrad mal kürzer, mal länger. Der Kalki gibt mir eine tägliche Fleischmengen-Vorlage von 440g.

  • Zuchtmäuse leben leider nicht wie die gemeine Haus- und Gartenmaus.


    Sie werden unter sehr unschönen Bedingungen produziert. Um den Bestand nicht an Krankheiten zu verlieren werden sicherlich auch viele Medikamente eingesetzt und das Futter ... nun ja, wird auch nicht unbedingt das sein, was für ein ausgewogenes Mäusefutter gut wäre.


    Nebenbei wäre eine Ernährung mit Mäusen auch recht kostspielig, da die eigentlich als Futter für sehr teure Exoten gezüchtet werden (und wer hunderte von Euro an Stromkosten ausgiebt um zum Beispiel Schlangen zu halten...).



    Jedenfalls wäre es auch recht einseitig nur Zuchtmaus zu kaufen. Mit lebenden Mäusen macht man sich nebenbei strafbar (zu Recht! Denn Katz ist nicht auf Lebendfutter angewiesen).

    Was Katz in freier Wildbahn fangen würde erstreckt sich über Kleinsäuger wie Mäuse, aber auch Kaninchen, Falter, Vögel, Ratten, Eichhörnchen, Maulwurf und so fort.

    Zwar wäre Katz da (für gesundes ausgewogenes Futter) auch auf ordentliches Jagdglück angewiesen, aber auch dennoch nicht nur auf eine Beute.

    Somit wird dann wieder vieles ausgeglichen.

    Und dann gibt es ja nicht nur eine Mäuseart, sondern derer sehr viele Unterarten (Hausmaus, Wühlmaus, Rennmaus ect.)


    Ich habe als Überraschung mal Babyratten und mal Frostmaus ausprobiert - von meinem Katzentrupp wollte das niemand :ka: .




    Da wir aber wissen, das Maus schon meist den Großteil der Katzenernährung ausmacht versuchen wir uns halt am Hauptbeutetier zu orientieren.



  • Die Futtermäuse sind Massenhaltungsviecherl mit schlechter Ernährung. Und dementsprechend schlechter Nährstoffbeinhaltung...

    Und da die nur als Tierfutter für nicht zum menschlichen Verzehr bestimmter Tiere sind... greifen da auch die Antibiotika-Richtlinien nicht, die unsereins eben vor allzuvielen AB-Resten im Essen schützen sollen.

    Sprich: Rechne mal mit reichlich Rückständen.


    (Die berühmt-berüchtigte Massenzuchthuhn-Suppe ist längst nicht so AB-haltig, wie es ein Mäuse-Ragout wäre...)


    Ich weiß, ist doppelt.

    passt aber hier wie da ...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!