AlexAlex & Mika - Einstieg mit "Darm" (oder Pankreas oder sonstwas...)

  • SiRu  Polaris  PunkOpi

    Ich habe eine Frage an die Chefs und Admins...

    Ich habe hier schon Stunden verbracht, soooo soooo viel gelernt und Hilfe erfahren. Auch habe ich euch auf Facebook schon weiterempfohlen und geschwärmt von diesem Forum. Ihr seid in den Weiten des www auch sehr bekannt! :yes:


    Hier in diesem Falle jedoch würde ich andersrum sehr gerne eine Facebook Gruppe empfehlen, die wie ich meine, Alex noch besser beraten könnten. Nicht was die Ernährung angeht, aber was die Gesundheit des Kleinen betrifft.

    Ich möchte aber auf keinen Fall was Falsches machen und frag lieber erst nach, ob es erlaubt, gerne gesehen ist, wenn man eine andere Gruppe empfiehlt (die im Kern nichts mit Barf zu tun hat)?

    Und wenn nicht, kann ich das auch verstehen und halte meine Finger still.

    Oder schreibe Alex privat an. Da ich denke, es könnte aber auch für andere von Interesse sein, frag ich lieber erst öffentlich nach.

    Und jetzt dürft ihr mir auf die Finger hauen :boxen: aber bitte nicht so, dass ich dann aussehe wie Siru letzthin (der es hoffentlich schon wieder viel viel besser geht! <3 )


    Sorry Alex dass ich deinen Strang fürs offtopic missbrauche.


    Lieber Gruss

    Daniela

  • Ich bin weder allwissend, noch bei Facebook...


    Wer sich wo rumtreibt, welche Informationen sich auf welchen Wegen beschafft wird: Ich denk mal, das können alle hier ganz einfach so für sich entscheiden.

    (Eingreifen muss ich, wenn hier Inhalte auftauchen, die strafrechtlich relevant sind.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo Daniela!


    wie Du es bestimmt schon gelesen hast ist der fPL Wert von Mika über der Norm. Der TLI-Wert im unteren Referenzbereich. Entzündungswerte sind hoch. Alles deutet auf eine Unverträglichkeit hin. Für eine chronische Darmentzündung oder allg. Darmentzündung gab es auf dem Röntgenbild keine Hinweise. Leider hat sich unser Freigänger nun ein stilles Örtchen ausgesucht, welches wir nicht kennen. Nun kriegen wie sein Ouput gar nicht mehr zu sehen. Ich müsste ihn vielleicht einsperren....

    Das mit dem Fressen wird von Tag zu tag besser. Er kriegt jetzt Monoprotein-Dose von Macs mit Pute. Etwas von Vet-Concept ist aufm Weg. Parallel koche ich für Ihn kleinere Portionen Putenfleisch. Die Brühe liebt er. Das Suppliment "Felini Complite" ist auch am anrollen. Mal schauen was ihm besser bekommt: gekocht, oder Dose.
    Das Trockenfutter muss auch nach und nach wieder weg. Da sind wir aber aufm guten Weg.

    Ich hab dann über Wochen nur Dosenfutter mit einem Monoprotein und fettarm gegeben und - Schande über mich - ein nur halbwegs hochwertiges Sensitivfutter.

    Ich habe gerade wegen Fett nachgeschaut. Er hatdie letzten fünf-sechs Wiochen Känguru bekommen. Das Futter hat 6% Rohfettanteil. Das Pute-Futter, welches jetzt gefressen wird, hat 5,5% Rohfettanteil. Demnächst kommt ein Futter mit Pute mit 5%...

    Es ist aber wirklich schwer etwas unter 5% zu finden. Ich werde tatsächlich mal Kaninchen versuchen. Das hatte er noch nicht, es soll gut verdaulich sein und hat 4,5% Fettanteil. Ein Versuch ist es wert.


    Dose wird hin und wieder rumpfnäsig ignoriert und Barf mit Schweinefleisch gänzlich verweigert, aber damit kann ich gut leben.

    Wie Schweinefleisch und BARF... Du bietest es bestimmt gekocht an (Aujeszky-Virus).


    Gruß
    Alex



  • Guten Abend Alex

    ja genau der Wert vom fPli inclusive die erhöhten Entzündungsparameter lassen mich Richtung Pankreatitis denken (auch die Symptome). Hatte ich bei meinem aber auch im Verdacht und da war ja Gott sei Dank auch nur falscher Alarm.


    Etwas Schonkost schadet aber trotzdem nicht über eine gewisse Zeit.

    Ich hab noch etwas Moro'sche Suppe gekocht und hatte das Gefühl, dass das auch hilft beim Darmaufbau.

    Wir hatten auch Känguruh und Sana Intestinal von Vet Concept. Ich musste nicht so sehr auf den Fettgehalt gucken, da der fPli im unteren Normbereich lag.


    und ja Schwein und BARF. Sie bekommen das roh. Die kleine Prinzessin liebt das und er verschmäht. Würd ich an seiner Stelle auch, einfach weil ich einmal gefrorenes Schweinefleisch nicht mag.

    Aber da ich genau weiss, woher das Fleisch kommt, daher das Risiko abschätzbar scheint und der Virus eigentlich längst nicht mehr eine grössere Bedrohung darstellt, als andere Krankheitserreger und Schweinefleisch eine sehr gute Aminosäurenverteilung besitzt, ist das bei uns auf dem Speiseplan. Roh.


    und da mir SiRu die Freigabe gegeben hat und solltest du über einen FB Account verfügen; guck mal bei "Katzen-Krankheiten und ihre Lösungen" rein. Die Mädels dort sind echt fit in Blutbilderbeurteilung, Behandlungen und können dir raten, was du allenfalls am besten noch initiieren solltest, wenn die Probleme nicht weggehen. Statt viel Geld auszugeben und rumzustochern, können sie dir dort Tipps geben und vielleicht auch noch raten, was du noch machen könntest. Auch Futterempfehlungen von Futter mit geringem Fettgehalt haben sie parat. Da gibt es eine ganze Liste.


    Wünsch dir noch einen schönen Abend

    Daniela

  • Hallo zusammen,


    ein kleiner Zwischenstand von uns:
    Mika frisst seit fünf Tagen nur noch gekochte Putenbrust mit Felini Complete. Er hat zunächst drei vier Tage die gekochte Putenbrust parallel zum NaFu gefressen und irgendwann das NaFu komplett links liegen gelassen. Jetzt bekommt er jeden Tag auch ein paar Stückchen die Putenbrus roh. Anfangs hat er max. dran geschleckt. Jetzt frisst er ca. 50g. Mehr gebe ich im nicht. Ich denke noch ein paar Tage und er würde schon komplett roh akzeptieren. Ich warte jedoch noch - ich will nicht zu viel auf einmal ändern.

    Mika geht's von Tag zu Tag besser. Wir merken, dass sein Fell wieder glatter wird. Die Wunden an den Lippen sind schnell abgeschwollen und es bildet sich eine Kruste. D.h. die Wunden sind am Abheilen und das schneller als gewohnt. Er hat absolut keine Flatulenzen - sein Bauch ist nie aufgebläht. Er frisst jetzt 300-400g an Fleischgewicht pro Tag. Leider bekommen wir sein Output nicht zu sehen... Jedenfalls sind die zuvor beschriebenen Verbesserungen klar sichtbar. Irgendwas war im NaFu, was ihm gar nicht bekommen hat.

    Jetzt frage ich mich wie lange ich das mit Felini Complete und gekochter Pute durchziehen kann, ohne groß Mangelerscheinungen zu riskieren...


    Er bekommt jetzt:

    - Zwei Teile Putenbrust mit ca. 1-2% Fett und max. ein Teil Putenhack mit ca. 8-10% Fett. So bleiben wir unter 5% Fett.

    - Felini Complete wird auf Rohfleisch-Gewicht dosiert

    - Auf ca. 400g Rohfleisch ein Espresso-Löffel Flohsamenschalen um den Darm zu unterstützen.


    Bald kommt noch Vitamin B12 (Pure Encapsulations - B12 Folate) dazu. Das soll sein Vitamin B Depot wieder auffüllen und etwas entzündungshemmend wirken (so wurde mir gesagt). Wir wollen auch die Probiotika bald wider geben.


    Was haltet ihr davon? Kann ich es so zwei-drei Monate durchziehen, um zu erfahren, ob sich seine Verdauung stabilisiert?


    Gruß

    Alex



    PS: Nightblue - Vielen Dank! Die haben mir wirklich weiter geholfen und auch ein bisschen Wachgerüttelt!

    ... da mir SiRu die Freigabe gegeben hat und solltest du über einen FB Account verfügen; guck mal bei "Katzen-Krankheiten und ihre Lösungen" rein. Die Mädels dort sind echt fit in....


  • So schnell gibt's keinen Mangel, als mach das ruhig mal mit der Pute FC für die nächsten Monate.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo Alex, wie schön, weiter toi toi toi!!! ne Idee hab ich noch, Katzengras geschnitten ins Futter. Da mein Baer bei Ausschlussdiät wg Allergie ziemlich schnell eine zunehmende Verstopfung bekam, ist das nach vielen Auswegsuchen nun mit gehaekseltem Gras schon seit Wochen in Ordnung gekommen. Davor auch spätestens nach 1,5 Wochen

    immer wieder Verstopfung sich ankuendigend (mit Erbrechen vom Futter). Gemüse und so machte schnell Durchpfiff. So im Durchschnitt 3/4cm lang klein geschnittene Grasbüschel. Viel davon :) . Zu jeder Mahlzeit. Statt der bekannten guten SEB Tropfen gegen Bauchgluggern/ Blaehungen hab ich mit selbem Wirkstoff nur ohne Zusätze bei Rossmann Kapseln entdeckt. Magen Darm Relax Intensiv von altapharma. Da ist kein allergieauslösenden Stoff drin. Empfindsame Tierchen können nämlich das schlecht Ergehen je mit dem Futter verbinden und lehnen es aus Selbstfürsorge dann ab. Bei Nierenkranken ist darum oft das FutterAblehnproblem bei jeder neuen Diätsorte wieder da. Weil die Nierenkranken viel mit Übelkeit zu tun haben, die zwar Null mit dem Futter zu tun hat. Aber Katz denkt von Natur aus dann: das Futter macht uebel, das muss ich meiden. Aus Selbstschutz. Die Übelkeit muss mit gelindert werden, damit nicht zwangsläufig jede neue Futtersorte am Ende wieder abgelehnt werden muss. Hat also Dein Tier Bauchdruck-Bauchweh und mehr doofes, hat es das vielleicht auch mit dem Futter verbunden. Vielleicht kannst Du, sobald der Bauch mehr grummelt, oder vorsorglich, ihm den Bauchdruck lindern. (meiner wird dann so verdächtig gestresster, dann halt ich mein Ohr an seinen Bauch, und schnell weiss ich ob es da stark kurbelt.) Dann half U hilft ihm etwas aus so ner Kapseln zu kriegen. Einfach nen Eckchen aufschneiden u was raustropfen auf irgend nen Haps. schmeckt neutral, leicht suesslich. Problemlos auch konstand länger anwendbar. Vielleicht kann dies Euch auch Entlastung schenken. Alles Gute, Vic.

  • Hallo zusammen,


    gehaekseltem Gras schon seit Wochen in Ordnung gekommen. Davor auch spätestens nach 1,5 Wochen... So im Durchschnitt 3/4cm lang klein geschnittene Grasbüschel. Viel davon :) . Zu jeder Mahlzeit....

    Mika hat freien Zugang zu allen möglichen Grassorten, die er gerne regelmäßig frisst. Denn wir haben eine Wiese direkt am Haus angrenzend. Die Wiese wird nur ab und an abgemäht.... Zusätzlich wächst im Garten Katzenminze. Auch da bedient sich Mika regelmäßig. Ich denke sein Bedarf sollte gedeckt sein.

    Die Magen-Darm Relax Kapseln habe ich mal auf die Einkaufsliste gesetzt. Ich hoffe die werden wir nicht brauchen.

    Vielen Dank für die Tipps!

    Ich würde dennoch gerne Mika etwas mehr Ballaststoffe bieten. Aktuell kommt nur ein Espressolöffel Flohsamenschalen auf ca. 400g Fleisch. Das ist dauerhaft bestimmt nicht ganz gut. Karotte hat er verschmäht. Alles wo ich gekochte Karotte reingerührt hatte, wurde liegen gelassen...

    Was ist zu empfehlen: Pastinaken, Kürbis (falsche Jahreszeit), Haferbrei (mag ich persönlich sehr gerne), Spinat????

    Habt ihr Erfahrungen bzgl. Gemüse/Korn/Sonstigen bei sensiblen Katzen?

    Danke und Gruß

    Alex

  • Was spricht denn dagegen die FFSP-Menge zu erhöhen?

    Nichts, bis auf... Wie viel ist davon wirklich gut? Brauchen die Katzen vielleicht auch etwas aus den Pflanzen - Pflanzliche Aminosären... zumindest habe ich das schon öfter gehört, dass die Körner/Gräser/Kräuter, die Vogel oder Maus im Magen/Darm haben, wichtige Bestandteile für die Katzen-Ernährung sind. Mit Flohsamenschalen simuliere ich eher nur das Fell, bzw. Gefieder.


    Gruß

    Alex

  • Nö. Pflanzliches braucht Katz an und für sich überhaupt nicht.


    Der Magen- und Darminhalt der Beute... ist zumindest an, wenn nicht sogar schon ganz verdaut. Das können wir eh nicht nachahmen. (Bzw. läuft die Nachahmung dann über Vit E-Tropfen und B-Komplex/Bierhefe...)

    Abgesehen davon wird nicht jedes Beutetier auch mit Stumpf und Stiel - also inclusive Magen, Darm etc. - gefressen.


    Und auch für die Anregung der Darmtätigkeit: Wir imitieren mit der "Gemüsebeilage" eher unverdauliche Bestandteile des Beutetiers: Fell/Federn, aber auch Faszien und so Zeuchs.

    Wir verwenden auch bei explizit als Futterfleisch verkauftem eigentlich viel zu schönes Fleisch, als da da noch genug unverdauliche Proteine drin wären. Also helfen wir nach. An langkettige KH ist für uns einfach dranzukommen... ;)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Halloechen Alex,


    genau diesen Pflanzenbedarf wollte ich dir ans Herz legen, wusste aber

    nicht ob ich mich hier trauen soll.


    Wo du nun von Dir aus fragst, erlaube ich hier meine persönliche Erfahrung zu sagen.


    Es gibt ja Barfen mit der Überzeugung 0 Pflanzen, ausser etwas Ballaststoffen gegen Verstopfung. Weil die Katz alles Pflanzliche nicht positiv verwerten koenne.

    Ich hab das viel gesagt bekommen, und gelesen. Und umgesetzt.


    Schmerzlich lernte ich dadurch längeres Leid fuer meinen Katerschatz verursacht zu haben.

    Kater, der damals so dürr war, wurde und wurde verdauungsmäßig nämlich nicht nen längeres Stueck stabil.


    Erschrocken kam ich über die Mikrobiomwissenschaft dahinter, dass in der allerneusten Forschung durch z.B. DNA Analysen, die unterschiedl. Bakterienstaemme bestimmt werden konnten...,


    , dass manche der guten Darmbakterien nur Pflanzliches fressen! Die verhungern ohne! Gerade auch welche von den Bakterienarten, die für Schleimhautaufbau von Nöten sind. Also ganz ohne Pflanzliches sterben die ab. Ohne Bakterien kann die Darmbarriere aber nicht stark werden,

    Leaky-Gut-Syndrom bleibt/ verschlechtert sich.

    Bei bestem auf Katz abgestimmtem sauberen, unbelastenden Futter, fällt das aber mitunter nicht so direkt ins Auge. Viele Reizstoffe aus m Fertigfutter

    sind ja weggefallen. Manches geht gesundheitlich Besser. Nur ohne funktionierende

    Schleimhautbarriere kann gegen immer mehr negativ reagiert werde. ... das ganze Verdausystem wurde immer empfindlicher. Wenn auch der anfängliche Dauerdurchfall weg war.



    Später dann Gemüse wieder einzuschleichen war super schwer, der Verdauungstrakt konnte das nicht mehr. Püriertes ging gar nicht. Sehr fein geriebenes ging auch nicht. Babygläschen Pastinaken oder -Moehre, bei ner Messerspitze reagierte er schon mit Schmerzen und Bauchgewitter. Und damit geht kein Zunehmen.


    Rohes Gemüse ging Null.


    ... Mit einigen oft simplen Tricks hat es aber geklappt:)



    Jetzt hab ich wieder so lang geschrieben, ich mach Mal Punkt. Möchtest Du mehr wissen, gerne, denn Dein Mika hat mich berührt, und einiges ist ja ähnlich wie bei meinem Baeren. Sag nur Bescheid.


    Schöne Grüsse,

    Vic.


    Ps,:

    Unterschiedl. Bakterien brauchen unterschiedliches Futter. Manche Bakterien Schliessen auch gewisse Nährstoffe erst so auf, o der bauen um, dass der Körper die aufnehmen kann.


    Und ich glaube mittlerweile auch, dass manches Pflanzliche doch vom Katzenkörper aufgenommen werden kann, wenn auch nur wenig. Aber etwas. Und das Industriefleisch hat ja auch weniger Nährstoffe...


    Vitamine, wichtige Antioxidantien, etc. vielleicht auch Aminosäure n.

  • Hallo Beedle, hallo Alex,


    Hallo alle MitleserInnen,




    auf Admin.Wunsch hin, hier ausdrücklich:


    WARNHINWEIS

    Bitte all mein Geschriebenes selbst überprüfen, selbstverantwortlich weiterrecherchieren.


    Alle meine Worte schrieb und schreib ich als selbst Betroffene. Meine Erfahrungen sind individuelle Einzelergebnisse. Ich bin

    keine irgendwie offiziell zertifizierte Ernährungsberaterin o.ae.


    Mit freundlichem Gruss,

    Vic.

  • Ergänzungen um korrekt zu sein:


    Gras kleingeschnitten ins Futter: hatte ich als Tip von nem Betroffenen zu chron. Verstopfung gefunden. Bei seinem Tier hat alles mögliche nicht geholfen, bis ihm sein TA das riet. Name weiss ich nicht mehr, keine QuellenAngabe von mir möglich.


    Ich fand ein paar weitere Betroffene im www. mit Erfolg damit.


    Bei meinem Tier hatte das seit Einzug eigene mehrfach tägliche Grasen nicht ausgereicht zur Verstopfungsvermeidung. Auch Ballaststoffe aus Gemüsen wie Möhre u.a. gerieben, und/oder Flohsamenschalen gemahlen reichte nicht, ganze Flohsamenschalen auch nicht.


    Gras machte bei Kater auch von Anfang an kein Bauchweh im Gegensatz zu

    anderen Faserstoffen.


    ---------- ---------- ----



    Für die weiter o.g. Magen-Darm-Relax intensiv Kapseln von altapharma für unter 4Euro habe ich 0 Empfehlungen anderer.


    Zusammensetzung Simeticon. Hilfsstoffe Gelatine, Glycerol, gereinigtes Wasser.


    Wohl aber gibt es im www. sehr häufig in div. Katzenforen Tips und pos. Erfahrungen zu SEB Tropfen. Diese aus der Humanmedizin, sogar für Babys geeigneten Tropfen gegen Blaehungen und Magendruck, empfohl mir meine klassische Schulmed.Tierärztin auch. Als ich darin Aroma u mehr fand, was potenziell eher nicht gesundheitsfördernd ist, suchte ich nach selbem Wirkstoff in pur. So kam ich auf die vom Drogeriemarkt.


    Anderes folgt.

    Schöne Grüsse, Vic.

  • Als QuellenangabeNachtrag


    zu meinen Aussagen zur Biologie des Darms hab ich grad nochmal nachgeguckt und nachgehoert. Ich


    gebe erstmal nur 2 leicht verständliche Uebersichtsversionen an, weil ich Studien, Doktorarbeiten u.ae. erst selbst wieder raussuchen müsste. Eine wissenschaftliche Arbeit war hier nicht mein Ansinnen. Behandlungswege muss jeder eh selbst bitte für sich durchdenken und überprüfen.


    ..

    es gibt zu einigem, wie meist, auch unter Wissenschaftlern, mehrere Meinungen. Was ist schon nicht streitbar. Und fragt man 2 Ärzte hat man manchmal 3 Meinungen ;-)


    Zum menschl.Darm, der teilweise im biologischen Aufbau Ähnlichkeiten auch mit dem des Saeugetiers Katze hat, das Buch


    von Dr.Med.Anne Fleck "Energy"


    z.B

    S.33 folgende:

    Kranke Darmflora, Dysbiose


    S.36

    Gestörte Darmwandbarriere, das Leaky-Gut-Syndrom


    ...in Bücherei ausleihen? um es nicht kaufen zu müssen...


    Im Buch finden sich Mengen an Quellenangaben.



    ------- ------- -------


    Der Katzendarm (der ist viel kürzer als der menschliche, darum bleibt wenig Zeit für das Aufschliessen vom Futterbrei. Pflanzliches aufzuschliessen ist schwerer und dauert länger als Tierisches. Der einer Kuh ist nochmal sehr viel länger als der des Menschen. So können ideal alle Nährstoffe aus der Pflanzenkost so vorbereitet werden, das viel vom Körper weiter aufgenommen werden kann.)


    Die Biologie der Katzendarmwand und des Mikrobioms

    wird meiner persoenlichen Recherchen und Meinung zufolge ungewoehnlich uebersichtlich und doch simpel erklärt


    von der Schulmed. Tierarztin und Komplementaermedizinerin Ines Kitzweger


    Podcast

    Tierarzt Talktime

    Folge 002 und O03


    je ca 15 Min.


    ------- ------ -------


    Auf Wunsch werde ich zu diesem Thema Mikrobiom und Darm hier nicht im öffentlichen Forumbereich weiterschreiben. In der Lounge für Mitglieder geht es ganz vielleicht weiter.


    Viel Gesundheit für Eure Tiere!!! Möge diese bmit egal welcher Heilmethode gelingen,


    alles Gute,

    Vic.

  • Also ich hatte jetzt mit schockierenderen Fakten gerechnet... 8o


    Gras als Ballaststoff ist, glaube ich, nicht verwerflich. Von fertigen SEB-Tropfen habe ich bisher nie etwas gelesen, es ging immer um selbstgekochten Sirup. In dem ist wohl eher kein Aroma drin.


    Aber am Ende zählt eh nur, dass es dem Katzi geholfen hat. :jaha:


    (Post getippt vor der letzten Antwort.)

  • Hallo Alex und Beegle,


    wg SEB, das hatte ich vornehmlich als Ulmenrinde im Wortschatz. Darum meine doofe Verwechselung mit den SABsimplexTropfen. Entschuldigung nochmal.


    Nun zum etwas Gemüse verdauen lernen und am Ende freiwillig dies im Hauptfutter fressen:


    Bei mir hat es schliesslich wie folgt geklappt. Das ist womöglich eigenartig,

    komisch. Vielleicht nicht korrekt. Aber irgendwie wollte und wollte alles andere nicht dauerhaft gelingen.


    Sorry für n Roman. Kurz gelingt noch nicht.


    HINWEIS

    Bitte alles wieder selbst erstmal überprüfen, weiter recherchieren/Ernaehrungsmediziner o.a. Fachleute fragen,

    denn es handelt sich nur um meine persönliche Geschichte. Danke.


    -------- --------- ---------


    Also, nach vielen Monaten bei mir, mit nur Fleischfutter u bissl Flohsamenschalen, sah ich mich aus Katers gesundheitlichen Gruenden (mein o.g. kritisierbares Verstarndnis zur Bedeutung des Mikrobioms) gezwungen, ihm beizubringen, dass ausser Brot (Strassenkater) und Billigtrockenfutter (Pflegestation) U Fleisch, auch Gemüse fressbar ist.


    Die klassischen Versuche schlugen massig fehl. Einiges aehnlich wie bei Mika.


    Bei meinem Baer reichten Minimengen (1mm Durchmesser Streifchen 1 cm lang ) und er bekam direkt Bauchweh und hatte auch Stress. Von mehreren probierten üblichen Gemuesen. Das hat er jeweils dann bald mit dem Futter mit Gemüse verknüpft. Also ist Katers schlaue Schlussfolgerung: Fressverweigerung. Diesen Teufelskreis begriff ich länger nicht. Nächste Futtersorten . . . U wieder nächste... . Gedaerm in Unruhe.


    (Vieles war gesundheitlich und seelisch schon genesen, dich fehlte die wirkliche gesundheitliche Stabilisierung.)


    Da Kater bei Bauchgrummel schnell sehr gestresst reagierte (als sensibler und ehemals psych.gestoerter Angstpatient) zeigte er das Bauchweh dann schnell und lautstark an. Das half mir natürlich im Verlauf, sein Unwohlsein im kleineren nicht nicht mitzukriegen (Katzen zeigen Schmerzen ja eigentlich lange nicht). Wegen seinem traumatischen eh total dauergestresst sein, musste ich ne sanftere Methode finden.


    ---------- ----------- ---------

    Schliesslich kam ich zufällig auf MoringaPresslinge. Gibt es im Bioladen. (10euro.)

    ----------

    Presslingstueckchen (Moringa, auch später noch Chlorella und Spirulina) in gedünstete Puten- o Haehnchestreifchen eingewickelt. Möglichst klein.

    --------- ------------ ----------

    Das Fleisch mit, nicht gegen die Faser geschnitten, besser noch gerissen. Dann lässt sich das 1/8 Stueckchen Presslinge fest einwickeln und mit der geschlossenen Seite hinhalten. Als kleines gut runterschluckbares Paeckchen. Schlingreflex nutzen versuchen. Schnell sein. Die Fleischfasern verhindern sofortiges Rauslutschen und Rausschnecken vom Peackcheninhalt. Hier klappte es jedenfalls.


    Als feste Säule an der ich 3Monate lang nicht mehr rumbastelte bekam er sein Hauptfutter: Dose Haehnchen mit Hase ohne andere Zusaetze. Darein Gras kleingeschnitten, im Verlauf gab es einen Teil vom Gras sehr klein geschnitten - falls seine Darmbakterien davon würden füttern wollen. Auch Mal Gerstengras, soll ja so viel Vitamine haben... .) und über alle 1,5 Tage verteilt, 2 Prisen Flohsamenschalen. Bei viel Flohsamenschalen guter Kot, aber auch Bauch.


    Moringa, (in Bio wegen tendenziellen Schadstoffbelastungsproblemen), weil es viel diverse Nährstoffe bietet. Und es hat so als trockenes Pflanzliches gepresstes kein Bauchweh gemacht. Bestimmt ist's so unaufgeschlossen (d.h. weder gekocht, noch fein gerieben oder püriert) nicht sonderlich gut verwertbar für Kater. Aber um den Bauch wieder langsam an Pflanzliches zu gewöhnen hat es funktioniert. Und den Geruchssinn mit drangewoehnt.


    Menge ca alle 5-7 Tage gesteigert, bis auf am Ende 2xtaeglich 1/4Pressling. Als nächstes, nach ca 1 Monat, funktionierte Zucchini frisch gut (hauchdünnen Minischeibchen, davon nur 5x5 mm). Die nach dem erstem Versuch leicht aufgetretenen Bauchnervoesen Erscheinungen kürzte ich mit o.g. Simeticon schnell ab. Parallel machte ich in das Futter etwas

    ------- ----------------- ------

    Heilerde, Sorte immuntox

    -------- ------------- -------

    Simeticon gab ich vorsorglich stur täglich 1-2 Tröpfchen, über 2 Monate durchgehend. Damit ihm Fressen einfach Mal sicher länger kein Bauchschmerz machte. Er Spass am Fressen entwickeln konnte, durch Vertrauen ins Fressen aufbauen.

    Dies halte ich im Nachhinein betrachtet für das entscheidende im Vorgehen.


    Heilerde nach den ersten 5Tagen nicht mehr täglich, aber oft. Denn ich bin mir nicht sicher, inwieweit sie auch Nährstoffe an sich bindet und die mit ausgeschieden werden. Ähnlich weshalb ich persönlich Flohsamenschalen nicht kontinuierlich geben mag. Obwohl die in gemahlen so schön regulierend wirken.


    Heilerde ist uns ein zuverlässiger Helfer geworden.



    Und alle 3 Produkte kann Mensch auch selbst verbrauchen, falls doch nix hilft für die Katz.


    -_--_------------_-_-_


    Nun noch mein PSYCHOLOGIE und Tiertraining Mischmasch:


    Sich zu Nutzen machen, dass Katzen wohl eher schlingende Fresser sind.

    D.h. sie reissen von der Beute nen Haps ab, und schlucken runter. Nicht wie wir oder ne Kuh, die schön lange kaut.


    Mit nem Haps vom für's Tier leckersten, aus der Hand fuetternd, es in Fresslust bringen. Schnellstens den nächsten Haps, das vorbereitete gut in Leckerstem eingepackte Gemüse Stückchen, direkt dicht hinhalten und wieder blitzschnell das 3. Stückchen Leckerstes pur geben.


    Mit mhhh lekker lecker kommentiere ich parallel. Hab ihn auf lekker lecker aber allgemein konditioniert. Auch zum Abrufen. Da tropft ihm dann die Sabber.


    Für Baer ist das koestlichste :geduenstete Haehnchenbrust. Damit klickern wir auch. (Hab ich nie für ganz eklige Medizin "missbraucht". Um 1 Sache zu behalten, die sich für ihn sicher anfuehlt.)


    Nur Billighaehnchen. Leider. Biohaehnchen oder Haltungsklasse 3, ist deutlich weniger gemocht. So feine Sensoren haben Katzenwesen.


    ------- ------- -------



    Mich richtig zum Vollhorst machen war auch eine Zutat zum Erfolg. Indem:


    ! Haltung annehmen :-) !! :


    1.

    Machomäßig dreiste Coolness zeigen, macht ne überzeugende Sebstverstaendlichkeit mit der ich "dir Kater, gleich das super weltbeste zeige! Echt! ". Freude und Glück zeigen. Und beim das versteckte Gemüse beschnuppern friedlich lächelnd sagen : "boah, dat is n super Zeug, ne?!" ... wenn Tier 1x probiert hat, nicht mehr davon geben. Sondern in der Sekunde loben, wie suuuper, "good boy", und schon ist das Leckerchen da. Schlingreflex, Haps. Und die ersten Male sogar noch Jackpot, ganz viele Stückchen.


    (ziemlich lächerlich wirkte ich, aber das aufkommende humorige Feeling half zusätzlich, um mein Sorgengefuehl authentisch zu vertreiben.


    Mit Aengstlichkeit und Stress in meinen Knochen ging nix, uebertrug sich sofort auf Kater. Dann scheint das Tier die gespuerte Angst auf das naheliegendste, das was im Anmarsch ist (Gemüse) zu übertragen. Also a la "ohh, Hilfe, Gemüse. Neeeein!"


    Evtl.ihm vorher Vorlabern (mit o.g. Coolness), dass das, was er gleich kennenlernen darf, total spannend ist. Wie ne Maus fangen Stimmung ...


    auch aus tiefem Herzen UND mit COOLNESS ihm sagen " Joah, ich weiss, das ist jetzt was komisches für dich was ich dir gleich zeige... , du armes hascherl, aber tschakka! dat schaffst du!"

    also gleichzeitig VERSTÄNDNIS für Katers Probleme spüren und zeigen, aus m Herzen sprechen können. Diese Authentizität ist es.


    Verständnis vielleicht auch darüber aussprechen, dsd Katz bereits doofe Erfahrung mit dem Gemüse, und Bauchweh danach, erlebt hat.


    oder aber es schmeckt echt nicht gut.


    UND sowieso, dass Katzen alles fremd riechende und schmeckende automatisch erstmal eher ablehnen müssen .... könnt ja ungesund sein, das ist wahrscheinlich noch das Urtier in der Katze. Also es ist keine charakterliche Dreistigkeit deiner Katze. Katze will uns nicht aergern. Es ist ihre Natur! (obwohl es mich dennoch grrrrrrrrr auf die Palme bringen konnte).


    Und ja, dann gibt es auch noch, Katz hat Null Bock. Punkt. Stur. Nö, will nicht. Dann selbst cool nen Stück sturer sein.


    Vielleicht konnte es etwas inspirieren.

    Viel Glueck!


    PS:

    Und sich zwingen bewusst an das zu denken, was noch GUT geht und auch an mal gute (?Spiel-) Momente des Katers denken, trotz allem kränkeln, allen Nöten und allem mitleiden mit seinem Schatz. Sich immer wieder auf den gesunden Teil konzentrieren. Das menschliche Gehirn tickt nämlich ja so, dass es aus entwicklungsgeschichtlichen Gründen, der Gefahr, dem Negativen, ein Vielfaches an Aufmerksamkeit und Kraft gibt.


    Konnte mir helfen über die lange Zeit immer wieder die Situation n Stück zu entspannen. Entspanntere Atmosphäre half uns auch heilen. (PsychoNeuroImmunolgie in der Humanmedizin) Gibt es meines Glaubens nach auch bei Tieren.


    Romanende :-D


    Guten Heilungsweg Wünsch!


    Vic.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!