Innerein / Därme

  • Hallo Allerseits, habe mich seit ein paar Wochen mit dem Thema BARF beschäftigt (allerdings nur im Internet auf vielen Seiten und in verschiedenen Foren).


    Leider finde ich sehr wenig zum verfüttern von Därmen. Ein paar Beiträge habe ich gefunden, dass diese nicht verfüttert werden sollen - als Begründung das diese "ekelig" sind oder aufgrund von eventuellen Parasiten.


    Andererseits habe ich schon Beiträge gefunden, in denen ganze Tiere verfüttert werden und dies soll super sein.


    Es würde sich bei mir um die kompletten Innerein von gesunden, gut ernährten Kleintieren (Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse) handeln. Also keine "Industrieware", viel natürliches Futter, keine Massentierhaltung.


    Wie gut wäre es die benötigte Menge der BARF Innerein durch "komplette" Innerein zu ersetzen?


    Gibt es Nachteile (außer den oben genannten?) - Gibt es Vorteile?


    Was ist mit der Galle? Vom Gefühl hätte ich eigentlich gesagt "raus damit" aber jetzt hatte ich schon einiges darüber gelesen, dass Hunde "angesäuertes" Futter sehr mögen - vielleicht enthällt die Galle irgendwelchen wertvollen Inhaltsstoffen, von denen ich bisher nichts weiß?


    Ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt. :computer1:

  • So als Katzentante... frag den Wuffel.

    Es gibt ja Hunde, die begeistert Scheiße fressen. ('tschulligung. So geschrieben liest sich das echt... <X  :peinlich: )

    Außer einem etwas höherem Risiko auf Wurm und andere Darmparasiten ... :id:.... ich glaub nicht, das da ernsthaft was gegen spricht.

    Aber pass auf, das Dein Innereienanteil im Barf dann nicht nur oder auch nur überwiegend aus Darm besteht - Leber, Milz und Niere sind da wichtiger. So für die Vitamin- und Mineralstoffversorgung. (Niere: B-Vitamine, Spurenelemente; Milz: Eisen und Spurenelemente; Leber: Vit A, Spurenelemente - ggf. aufpassen, je nach Fütterung der Tiere und Veranlagung des Wuffels könnte es Probleme mit/durch Kupfer geben. Grade bei Enten- und Gänseleber...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Kannst du mir das mit der Kupfer in Enten/Gänseleber genauer erklären? Die Tiere werden im Freien auf einer Wiese gehalten teiweise richtig klassisch mit Teich. Zugefüttert wird mit verschiedensten Nahrungsmittel, vom Getreide, über Brot über Gemüsereste/gekochte Kartoffelschalen..


    Ach ja und die Innerein wären dann wirklich komplett mit Nieren, Herz, Leber, Magen ... halt allem was "drin" ist

  • Es gibt da zwei Sachen, die ich kenne.


    Da ist zum einen die Kupferspeicherkrankheit - meines Wissens zählen Teckel und auch Rauhaardackel da aber nicht zu den für die Krankheit prädestinierten Rassen.

    Bei der Kupferspeicherkrankheit sollte Cu sehr kontrolliert zugeführt werden, und es wird i.d.R. mit Zink als Gegenspieler gearbeitet - das Zink braucht die selben Speicherplätze wie das Kupfer. Nur eines von beidem hat da Platz - und Zink drängelt sich dann gerne vor...


    Das andere: Bei uns Katzenleuten sind gerade Enten- und Gänseleber - obwohl hauptsächlich Vit-A-Suppie - eben auch für die Bedarfsdeckung bei Kupfer und Zink so ziemlich die Möglichkeit, wenn es kontrolliert zugeführt werden soll und nicht sowas wie Mineralstoffkapseln aus der Apotheke zum Einsatz kommen müssen. (Bei deutlich ausgeprägten Mängeln hilft die Leber nicht genug. Zumal der Durchschnittsbarfer auf Kaufware angewiesen ist. Und Enten- und Gänseleber ist doch eher Saisonware.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!