zeus - Einstieg mit Kitten

  • Hallo zusammen.


    Bei uns zu Hause sind vor ein paar Tagen zwei Siamkatzen (jetzt knapp 5 Monate alt) eingezogen. Die Barf Fütterung ist für die beiden im Gegensatz zu mir nichts Neues, ich schwanke täglich zwischen „alles ganz easy“ bis „ich sehe vor lauter Nährmittelangaben nicht mehr durch“ 🙂. Ich halte mich zwar an die Angaben unserer Züchterin , unterschiedliche Fleischsorten möglichst abwechslungsreich mit entsprechenden Supplementen (ebenfalls abwechselnd), der Rest kommt dann mit der Zeit…

    Ich bin jedenfalls gespannt hier Neues zu Erfahren und die Unsicherheit, die beiden nicht doch ungenügend zu ernähren, zu verlieren.

    Soweit erstmal von mir,ich habe noch einiges zu lesen 😉

  • Herzlich Willkommen. :hal:

    Das ist toll, dass die Kleinen schon direkt auf Kurs gebracht wurden. :yes:

    Über die Qualität des bisherigen Barfens lässt sich allerdings bestimmt streiten.

    der Rest kommt dann mit der Zeit…

    Da du Kitten hast, sollest du das schon ziemlich ernst nehmen und dich schleunigst einlesen und parallel an die Grundrezepte von hier halten. Die Schäden die im Wachstum angerichtet werden können, wirken sich natürlich auf das ganze Leben aus.

    So rein interessehalber könntest du einfach mal die Züchterrezepte mit dem GR von hier vergleichen und auf die Unterschiede achten. Das kannst du auch gerne posten und dann kann im Speziellen darauf eingegangen werden was gut oder eben auch schlecht ist.


    VG Beedle

  • Welche sind das denn?

    Als Komplettsupplemente nutze ich Astorin Multivital und Felini Complete und Felini Renal, dazu dann gelegentlich noch etwas Lachsöl. Wenn ich kein Komplettsupplement nutze dann Knochenmehl und Taurin (wenn kein Herz beim Fleisch dabei ist). Eierschale (selbst gemörsert) statt Knochenmehl habe ich auch schon probiert, hier werde ich aber wohl doch auf fertiges Eierschalenmehl umsteigen da ich nicht so viele Eier verwende das sich das Mörsern lohnt. Ansonsten habe ich noch Seealgenmehl für den Jodgehalt.


    Fleischtechnisch geht Hähnchen sehr gut (Brust mit Herzen und Mägen, etwas Leber), und auch Rindfleisch mögen die beiden. Gerade probiere ich Lammfleisch (Muskelfleisch und Innereien), da blieb eine Sorte der Innereien über, vielleicht Niere? Prüfe ich beim nächsten Mal nochmal. Pute wird auch gegessen, aber scheint nicht ganz so gut zu gehen.

    Einmal die Woche gibts aber auch nur Dosenfutter (schon eher das bessere Sandras Schmankerl u.ä.), damit gewinne ich aber definitiv keine Sympathiepunkte 🙂

    Auch der frische Lachs wurde von beiden abgelehnt, da habe ich jetzt aber eine Lachs-barf-Fertigmahlzeit von Barfgold im Tiefkühler liegen, das will ich nochmal probieren.


    Hühnerrücken scheinen auch Komplett gefressen zu werden, zumindest habe ich von etwas Hühnerklein nur die Stücke vom Hals und den Flügelknochen unter den Küchenschränken gefunden. Kaninchen habe ich noch nicht probiert, da muss ich erst nochmal Suchen wo ich was passendes finde.


    Sorry, jetzt habe ich doch soviel Text geschrieben, das wollte ich doch gar nicht…Danke fürs lesen.

    VG

  • Viel Text ist dabei erstmal nicht das Problem. Jetzt kommen wir zu meinen Fragen. Ich glaube, Erklärungen lasse ich jetzt noch, weil davon viel spekulativ wäre, ich denke, ich warte lieber erstmal auf deine Antworten und kann dann hoffentlich genauer drauf eingehen.


    Als Komplettsupplemente nutze ich Astorin Multivital und Felini Complete und Felini Renal, dazu dann gelegentlich noch etwas Lachsöl.

    Wieso das Astorin Multivital (dazu sage ich gleich noch einiges mehr).

    Und wieso FC und FR beides?

    Wonach entscheidest du, wann du Lachsöl verwendest? Wenn ja, wieviel auf wieviel Futter?


    Wenn ich kein Komplettsupplement nutze dann Knochenmehl und Taurin (wenn kein Herz beim Fleisch dabei ist).

    Wieviel Knochenmehl?

    Taurin bitte immer, auch bei Herz. So viel Taurin bringen auch Herzen nicht mit (außer du fütterst exorbitante Mengen Herz).


    Eierschale (selbst gemörsert) statt Knochenmehl habe ich auch schon probiert, hier werde ich aber wohl doch auf fertiges Eierschalenmehl umsteigen da ich nicht so viele Eier verwende das sich das Mörsern lohnt.

    Eigentlich brauchst du so ziemlich immer Eierschale aufs Knochenmehl noch drauf. Es ist selten, dass es nur mit Knochenmehl und ohne Eierschale geht. Umgekehrt kann das schon mal passen, aber meist nur unter bestimmten Voraussetzungen.

    Das mit dem gekauften Mehl verstehe ich, ich hatte irgendwann auch keine Lust mehr zu mörsern. Die Menge ging zwar bei mir, aber ich fands ätzend.


    Ansonsten habe ich noch Seealgenmehl für den Jodgehalt.

    Wonach berechnest du, wieviel du davon brauchst? (das gilt eigentlich für alle Supplemente, außer den fertigen Mischungen)


    Fleischtechnisch geht Hähnchen sehr gut (Brust mit Herzen und Mägen, etwas Leber),

    Wieviel Herz-, Magen- und Leberanteil auf 1 kg Fleisch? (Bzw. Herz und Magen in dem kg mit drin, Leber auf das kg bezogen, z. B. 10 % Herz, 5 % Magen = 850 g Fleisch, 100 g Herz, 50 g Magen, dazu soundso viel Leber.)


    Gerade probiere ich Lammfleisch (Muskelfleisch und Innereien),

    Welche Innereien? Wieviel wovon?


    Auch der frische Lachs wurde von beiden abgelehnt, da habe ich jetzt aber eine Lachs-barf-Fertigmahlzeit von Barfgold im Tiefkühler liegen, das will ich nochmal probieren.

    Richtiger Lachs (Salmo salar) oder Seelachs?

    Richtigen Lachs bitte nicht als Barfmahlzeit nutzen (ist mehr oder weniger sowas wie die Königsklasse beim Barfen, mit viel Hintergrundwissen, lässt sich das vermutlich richtig bauen, wobei ich selbst das noch nie probiert habe).

    Auch ansonsten ist Fisch anstelle von Fleisch beim Barfen eher etwas für die erfahrenen Leute.

    Nutzt du dazu noch Seealgenmehl oder eines der fertigen Supplemente?


    Hühnerrücken scheinen auch Komplett gefressen zu werden, zumindest habe ich von etwas Hühnerklein nur die Stücke vom Hals und den Flügelknochen unter den Küchenschränken gefunden.

    Wie berechnest du dazu, was du an Eierschale und gegebenenfalls Knochenmehl brauchst (wobei letzteres nicht so mega wahrscheinlich ist)?


    Womit berechnest du bislang überhaupt? Papier und Stift?


    Und über welches Alter bei den Katzen reden wir hier eigentlich? Irgendwelche anderen Besonderheiten?

    Okay, rückwärts. Mir ist gerade bewusst geworden, das ist ein Vorstellungsthread, also hochgescrollt.

    Du kommst ja mit Kitten daher.

    5 Monate? Du hast also so Pi mal Daumen die 20 Wochen beim Alter überschritten.

    Hallelujah.

    Sofort und ohne Wenn und Aber hiernach supplementieren.

    Und einlesen.

    Das mag dir jetzt gerade sehr nachdrücklich von mir vorkommen und das ist es auch. Weil es ganz wichtig für deine Schätzchen ist.

    Du hast da kleine Katzen, die noch keine ausreichenden Nährstoffreserven haben und du hast nach meinem momentanen Eindruck (genauer einschätzen kann ich das erst, wenn du die ganzen Fragen beantwortet hast) eine sehr experimentelle Fütterung, die absolut zu Lasten deiner Kleinen gehen kann.

    Es gibt für Kitten fast nichts, womit sie außer über Einzelsupplementierung ernährt werden können. Die Fertigpräparate sind alle nicht passend (die sind auf Nährstofferhalt ausgelegt, deine brauchen aber zum Einlagern mehr als nur die Menge zum Erhalten). Deswegen haben wir hier letztes Jahr bei der Neuaufsetzung des Kalkis auch Grundrezepte für verschiedene Altersstufen erstellt, damit auch Kitten damit gebarft werden können. Das ist dennoch keine Dauerlösung, denn dafür braucht es richtig gut viel Abwechslung beim Fleisch. Aber für den Einstieg ist es hilfreich.


    Okay, Das war der Teil.

    Mich interessiert die Frage danach, warum du die erwähnten Präparate nutzt trotzdem (ich bin sehr neugierig :) ). Dennoch werde ich dazu jetzt schon etwas sagen.

    Und das erste wird, lass alle weg.

    FC ist super zur Abwechslung, wenn die beiden adult sind (also ab so ungefahr einem Alter von ein Jahr). FR ist dafür da, wenn eine CNI eindeutig erwiesen ist (nein, nicht wenn di*er Tierärzt*in mal Blut genommen und wegen ein paar erhöhter Blutwerte sagt, da ist CNI, zur kompletten Diagnostik gehört mehr, aber auch dabei kann dir hier gut geholfen werden, die Diagnose wird leider oft zu vorschnell gestellt). Ansonsten niemals FC. Schon gar nicht mit Kitten. Ich kenne beide Mittel, je nach Ausgangssituation sind beide gut (ich habe erst FC neben Einzelsupplementierung verwendet, dann kam die CNI hinzu, die Einzelsupplementierung habe ich auf CNI angepasst und zur Abwechslung FR verwendet).


    Dann ist da noch das Astorin Multivital.

    Ich war ja gleich skeptisch (aber das bin ich immer, wenn das Produkt nicht von Felini oder Easy Barf ist). Allerdings gibt es tatsächlich eine nette lange Liste an Nährstoffen.

    Um sicherzugehen, ist sie in die Datenbank des Kalkis gewandert und ich habe kurz mal was berechnet. Und seitdem sage ich, schmeiß das Zeug in die Tonne. Es tut mir leid.


    Schon beim Eingeben in die Datenbank ist mir aufgefallen, dass viele Nährstoffe eindeutig unter dem Gehalt liegen, den Felini oder Easy Barf mitbringen (die stehen schon im Kalki und ließen sich dadurch gut vergleichen). Ich hatte also mit dem gerechnet, das auch passiert ist.

    Der zweite Punkt ist, dass das ganz anders dosiert wird als z. B. FC. Beim FC gibst du auf eine bestimmte Menge Fleisch eine bestimmte Menge Pulver. Genau das ein ein Aspekt, der auf ein gutes Fertigpräparat hinweist. Das Astorin Multivital soll dagegen nach Körpergewicht der Katze dosiert werden (gilt für die meisten dieser Produkte und sie sind alle nicht empfehlenswert).

    Hinzu kommt, dass die Angabe dazu sehr verwirrend ist.


    Fütterungempfehlung für almapharm astorin MultiVital h.a. für Katzen

    • Tagesmenge pro 5 kg Körpergewicht: 2,5 g astorin MultiVital HA Pulver unter das Futter mischen.
    • Bei selbst zubereitetem Futter erst in das abgekühlte Futter einrühren.
    • 1 gehäufter Messlöffel entspricht ca. 2,5 g
    • Maximale Tagesmenge: 10 g pro Katze (Körpergewicht ca. 5 kg).

    Einerseits steht da, dass pro 5 kg 2,5 g am Tag verwendet werden sollen.

    Andererseits steht da aber auch, dass pro 5 kg max. 10 g am Tag gegeben werden dürfen. Das ist die vierfache Menge. Welche Zahl ist denn nun richtig?


    Ich habe für meine Berechnung die erste Angabe genutzt, weil diese mehr nach regulärer Anwendung (und nicht nach Maximum) klingt und auf eine Katze mit 4 kg eben 2,0 g genutzt.

    Die Auswertung dazu ist massiv unterdeckt.


    (Du wirst jetzt nicht mit allen Zahlen etwas anfangen können, das macht nichts. Die Prozentwerte sind die erreichte Deckung des angestrebten Bedarfs, wobei ich das für eine gesunde adulte Katze gerechnet habe, bei Kitten bis 30 Wochen wäre das noch katastrophaler, weil die Bedarfe höher liegen.)

    Ca/P: 0,13

    Ca: 9,09 %

    P: 81,01 %

    Eisen: 34,33 %

    Jod: 18,98 %

    Vit. A: 3,79 %

    Vit. D: 6,60 %

    Vit. E: 11,03 %

    K/Na: 4,15


    Selbst wenn ich jetzt mal auf 8 g davon hochgehe (also die vierfache Menge), werden die Zahlen ein bisschen besser, sind aber immer noch weit von gut entfernt. Zwei Nährstoffe liegen zwischen 50 und 100 % Deckung, einer knapp unter 50 %. Die anderen kommen auf maximal gute 27 %. Und wie gesagt, für adult, nicht für Kitten bis 30 W.


    Jetzt weißt du übrigens, was lange Texte sind. :lach:


    Ich bin sehr froh, dass du hier bist und dich erkundigen willst, denn deine Unsicherheit hinsichtlich ungenügender Ernährung ist sehr begründet. Aber das lässt sich in Griff kriegen.

  • Erstmal Danke für deine Zeit die du in den Text gesteckt hast. 

    Morgen sollten die restlichen Einzelsupplemente geliefert werden und dann geht es erstmal nach Grundrezept.

    Die Komplettsupplemente kommen dann fürs erste weg. 


    Okay, Das war der Teil.

    Mich interessiert die Frage danach, warum du die erwähnten Präparate nutzt trotzdem (ich bin sehr neugierig :) ).

    Die drei wurden uns von der Züchterin im Wechsel empfohlen, durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen soll einer dauerhaften Über- bzw. Unterversorgung in einzelnen Stoffen entgegengewirkt werden. Das Renal ist dabei um die Phosphorzufuhr zu reduzieren/ nicht unnötig zu erhöhen. Habe ich als Aussage erstmal nicht weiter hinterfragt da ich die Logik dahinter gesehen und verstanden habe. Ich bin aber auch zunächst davon ausgegangen das die Felini complete u.ä. den Nährstoffgehalt im Großen und Ganzen abdecken.

    Bei der Recherche zu dem Thema bin ich ja dann auch u.a. auf dieses Forum und die Grundrezepte gestoßen, der Grund mich hier schließlich auch anzumelden.


    Ich habe noch einmal eine Verständnis Frage zum Grundrezept:

    Wie lese ich denn die Zeile

    0,98 g 400 mg/kg Jod oder 0,71 g 550 mg/kg Jod oder 0,56 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl


    Vielen Dank soweit und noch einen schönen Abend.

  • Wie lese ich denn die Zeile

    0,98 g 400 mg/kg Jod oder 0,71 g 550 mg/kg Jod oder 0,56 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl

    Das bezieht sich darauf, dass jede Charge Seealgenmehl eine andere Jodkonzentration hat (haben sollte -> hat deins nur von-bis-Angaben oder gar keine, ist es nicht zum Barfen geeignet). So kannst du dir das raussuchen, was am Ähnlichsten zu deinem dir vorliegenden ist.

    Hier in diesem > Thema wurde gerade darüber geschrieben (ab Beitrag 8 ) und es geht auch um die Nutzung von Fertigsuppies für Katzenkinder. Passt also doppelt für dich.

  • Die drei wurden uns von der Züchterin im Wechsel empfohlen, durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen soll einer dauerhaften Über- bzw. Unterversorgung in einzelnen Stoffen entgegengewirkt werden.

    Was mir sagt, dass sie keine Ahnung davon hat, wie sinnvoll gebarft wird. Sonst hätte sie zumindest das mit dem FR nicht gemacht und würde auch das andere Zeug gar nicht empfehlen.

    Es ist richtig, dass bei ausschließlicher Verwendung solcher Produkte mehrere verwendet werden sollten, aber doch bitte sinnvoll ausgewählt. Dass du das noch nicht beurteilen kannst, ist klar, darin liegt auch kein Vorwurf. Im Gegenteil, ich bin froh, dass du recherchiert hast, anstatt dich nur auf solche Aussagen zu verlassen.


    Das Renal ist dabei um die Phosphorzufuhr zu reduzieren/ nicht unnötig zu erhöhen.

    Ja ...

    Exkurs ins Thema Barf.

    Es gibt nicht den einen korrekten Bedarfswert, sondern Spannen bzw. Bereiche. Die sind teils riesig und teils winzig und alles Mögliche dazwischen. FC, also das für nierengesunde Katzen, das P mitbringt, deckt P gerade mal mit 65,86 mg/kg Körpergewicht (Mischung aus Rind und Huhn, je nach Fleisch kann das Ergebnis etwas anders sein). Bei einem Bedarfsbereich von 40 - 100 mg/kg Körpergewicht. Wir liegen damit also bei knapp 26 mg über der Untergrenze, aber gut 34 mg unter der Obergrenze. Jetzt rate mal, was es bedeutet, wenn das ohne zusätzliches P angesetzt wird.

    Hinzu wird das Ca/P-Verhältnis verschoben. Ca verhält sich antagonistisch zu P, weswegen dieses Verhältnis sehr wichtig ist, nicht nur die absoluten Mengen, die von den Nährstoffen im Futter sind. Je höher das Verhältnis, desto mehr "antagonistisches" Ca, das das P binden kann (immerhin basiert ein Teil der erhältlichen Phosphatbinder auf Ca-Basis). (Mit FR ergibt das übrigens 55,55 mg/kg Körpergewicht an P-Deckung, also knapp 16 mg über der Untergrenze und gut 44 mg unter der Obergrenze.)

    Das alles bezieht sich auf adulte Katzen.

    Bei Kitten bis 30 Wochen liegt der Bedarf aber eben noch höher, ich befürchte, damit wird dieser nicht mal gedeckt. Und das ist dann auch bei P kritisch, denn das brauchen Katzen auch. Nur bei CNI muss dieser gedrosselt werden.

    (Ich will dich mit solchen Aussagen übrigens nicht kritisieren, ich versuche dir nur sehr knallhart zu verdeutlichen, halt anhand von Zahlen, wie überhaupt nicht gut das ist, was dir da empfohlen worden ist. Du hast ja gesagt, sobald die Supplemente da sind, gehts nach GR und das ist sehr gut.)


    Habe ich als Aussage erstmal nicht weiter hinterfragt da ich die Logik dahinter gesehen und verstanden habe.

    Ja, da wo sie erstens angebracht und zweitens mal überprüft ist.

    Ich kann dir sagen, dass wir hier mit dem Kalki generell sehr moderate Werte nutzen (70 mg sinds beim P bei adulten Katzen, wo ich das eben schon so aufgeführt hatte, also schön mittig im Bedarfsbereich, das ist selbst für Senioren absolut okay, solange eben keine CNI nachgewiesen ist). Wir legen allgemein sehr viel wert darauf, nicht an den Grenzen der Bedarfe zu kratzen, sondern eher mittiger, damit die ganzen Abweichungen, die die natürlichen Zutaten mit sich bringen, nicht zum Über- oder Unterschreiten der Bedarfsgrenzen führen.


    Bei den Fertigpräparaten ist es so, dass sie auf alle möglichen Fleische passen müssen. Dasselbe gilt für die Mengen in den Grundrezepten.

    Ich kann dir nur tatsächlich sagen, wie das bei den Grundrezepten umgesetzt wurde, vermute aber, dass es beim Rest ähnlich gelaufen ist: Viele verschiedene Fleischsorten in ein großes Rezept schmeißen, viele verschiedene Supplemente für denselbst Nährstoff nehmen und dann daraus eine Übersicht erstellen (z. B. sind fünf verschiedene Lebern und zehn Fleischarten in den Grundrezepten "verarbeitet"). Abschließend dann noch überprüfen, dass auch dann niemals Über- oder Unterschreitungen auftreten (z. B. hat Leber einen sehr großen Bedarfsbereich und der Wert in den Grundrezepten liegt unterhalb des Mittelwertes, hätten wir den genommen, hätte es bei Leber mit höherem Vit.-A-Gehalt zum Überschreiten des Bedarfsbereiches kommen können, mit dem jetzigen Wert wird aber auch bei Leber mit niedrigem Gehalt die Untergrenze nicht unterschritten).


    Also ja, es gibt einen logischen Ansatz hinter dem, das dir erzählt worden ist, aber es ist leider nie dort überprüft worden und das Resultat ist, dass es nicht stimmt (im Endeffekt ist es damit gleichzusetzen, dass dir empfohlen worden wäre, neben normalen Dosenfutter auch zur Abwechslung Nierendiätfutter zu geben, um einem eventuellen P-Überschuss vorzubeugen).


    Ich bin aber auch zunächst davon ausgegangen das die Felini complete u.ä. den Nährstoffgehalt im Großen und Ganzen abdecken.

    Also ja, sie sind komplett und decken ab, wie du oben siehst.

    Das ist das, was ich mit Erhaltung und Einlagerung meinte.

    Alles in den Bedarfsbereichen ist ausreichend. Wobei eben dauerhaft nahe an den Ober- und Untergrenzen problematisch werden kann.

    Da ich die Bedarfsbereiche für Kitten nicht im Kopf habe, kann ich auch gerade nicht sagen, ob du mit den Mitteln bei Kitten überhaupt ausreichend hinkommst. Bei adulten ist FC definitiv funktional, FR eben aus den oben genannten Gründen nicht. Und das andere ist halt ohnehin leider nicht empfehlenswert. Wenn deine Schätzchen adult sind und du ein Mittel zur Abwechslung haben willst, das ähnlich komplett wie FC ist, nimm Easy Barf Plus (da braucht es nur ein bisschen zusätzliche Leber, wenn es längerfristig bzw. regelmäßig genutzt wird).


    Was mich jetzt von meinen Fragen wirklich noch interessieren würde, wie hast du die anderen Sachen berechnet, also die einzelnen Supplemente, das mit dem Hühnerklein etc.? Also alle Fragen außer denen, warum du die verschiedenen Präparate nutzt.

  • (pssst... astorin hat unglaublich viel Füllstoff - aber wenn das mal ordentlich in den Kalki gepflegt ist: Das Zeug ist erstaunlich brauchbar.

    Die Packungsangaben sind's eher nicht.


    Ich könnte das mal wieder bei mir einpflegen. Nicht zum nutzen, sondern zum spielen ;))

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Die Packungsangaben sind's eher nicht.

    Und woher soll das bei der Anwendung dann gewusst werden? Also klar, es lässt sich mit viel Rumprobieren mitm Kalki nutzen, indem mehr und mehr verwendet wird, bis die Bedarfe erreicht sind, aber wie war der allgemeine Tipp für solche Produkte: Nach Packungsbeilage anwenden. Was die meisten ja auch machen werden. Und das Zeug damit generell erstmal Schrott sein lässt.


    Es ist immerhin mit einer breiten Menge an Nährstoffen gefüllt (im Vergleich zu anderen Produkten). Aber die Anwendung, wie sie eigentlich angedacht ist, ist es eben nicht.

  • Ach, mir ist das vor ich weiß nicht wievielen jahren bei meiner TA mal begenet, und hab damals damit rumgespielt - ich glaube, ich hab auch hier drüber geschrieben. So aus der Erinnerung: So richtig positiv war's nicht...


    Wart mal...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Gesucht.

    Einiges gefunden, aber nix brauchbares-handfestes.


    Immer so ähnlich wie beim instincts TC. Kann man nehmen, aber so richtig exaktes weiß auch keiner.

    (Wobei instincts noch deutlich schlechter deklariert ist...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich mag die Sachen vom TC auch nicht. Eben weil auch nichts wirklich nachvollziehbar sind. Ich weiß, dass hier einige sagen, das geht, aber für mich fällt das nicht darunter (weswegen ich es auch für meinen Blogbeitrag dazu nicht reingenommen habe, da hatte ich noch mal danach geschaut). Ich muss es zumindest selbst nachrechnen können, bevor ich es empfehle. Und da bleiben bislang aus meiner Sicht nur EB und Felini. Das ist ja immerhin etwas.


    Ich verstehe nicht, warum da entwickelt wird, generell auch mit brauchbaren Inhalten, aber dann so quarkig für die Anwendung agiert wird. Also das jetzt vor allem für das astorin. Die hätten was wirklich brauchbares draus machen können.

  • Das Astorin ist seit mindestens 2008 auf dem Markt. Damals war die Barferwelt mindestens bei den Katzen noch für jeden Scheiß dankbar.

    (Und da die Firma im vertrieb hauptsächlich über die TA geht... das funktioniert offensichtlich gut genug, um nicht nochmal Geld in die Hand zu nehmen, um die Dosierungsanleitung mal zu verbessern.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!