Surefeed und Barf - wie klappt das?

  • Hi,

    ich barfe seit 2019 und nutze auch von Beginn an den Surfefeed.

    Ich habe die Gummidichtung aus dem Deckel bei allen Automaten entfernt, da die einfach gestunken haben.


    Dadurch kommt jetzt natürlich auch etwas Luft dran, aber ich habe kein Problem mit schlechten Gerüchen oder schnelleres schlecht werde.


    Im Sommer fülle ich einfach mehrfach kleine Portionen nach, da die Felldinger ja sowieso nicht so großen Hunger haben.

    Fibi - Neva Masquarade (*08.05.2022)

    Lotte - sibirische Katze (*08.05.2022)

    Ludwig - Neva Masquarade (*11.05.2017)


    Sternenkätzchen:
    Sari
    - sibirische Katze (*22.03.2018 †23.06.2022)

    Trixi - Langhaarmix (*17.06.2008 31.05.2018)

  • Ach ist das super, gleich eine Info zur Verwendung mit dem Surefeed zu haben. Der ist hier bei zwei von drei Katzen auch mit Keramikschalen im Einsatz, weil ich mal gelesen hatte, dass sich aus dem Edelstahl doch irgendwelche Microstoffe lösen können und Katzen dann den Geruch so gar nichtmehr lecker finden. Und ohne geht nicht wegen Staubsaugerkatze Nr. 3 :ka:


    Ich nehm mal mit, dass es damit recht ok ist, weil noch ein kleines bisschen Luft zirkuliert.


    Wenn wir soweit eingestiegen sind sag ich euch gern unsere Erfahrungen.

  • Hier sind auch chipgesteuerte Surefeeds in Gebrauch, ich finde Barf klappt damit sogar besser wie Dose.

    Wir haben Fussbodenheizung, deswegen auch eine Erhöhung, sonst haben sie noch mehr Wärme von unten. Und sie stehen so dass die Sonne nicht direkt hinscheinen kann.

    Schalen hab ich alle Sorten, Plastik, Edelstahl und Keramik. Kommen alle in die Spülmaschine, auch wenn die Plastik eigentlich nicht dürfen. Die Deckel wische ich früh und Abend kurz ab, wegen Kondenswasser, Schale wird täglich eine neue verwendet. Egal ob mit oder ohne Gummilippe, Fiegenprobleme hatte ich noch nie.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!