Forl -OP Sorgen und mehr

  • Als Antwort bekam ich, ich solle einen Termin vereinbaren.

    Ich weiß ja nicht, „wie“ du angefragt hast.

    Aber Praxen sind leider noch zu oft Preisdumping gewöhnt. Tierhaltende fragen oft was kostet xy bei ihnen und suchen mit dieser Info die günstigste Praxis.


    Vielleicht wollen sie dir einfach ausführlich erklären, warum der Preis kein Argument ist.

    Du musst doch nicht mit Katze hin, ein Telefontermin sollte für sowas auch reichen.

  • Und: Der Arzt investiert Arbeitszeit.

    Das die bezahlt gehört, sollte selbstverständlich sein, oder?

    (Je nach Praxis hat die TFA an der Anmeldung gar nicht den tiefen Einblick in's OP, weil sich TFA inzwischen auch spezialisieren. Manche gehen mehr in's kaufmännische - Praxismanagement - andere mehr in's pflegerische.

    Die Anmeldung besetzt i.d.R. nicht die OP-Schwester...)


    Zumal bei der Frage: Welche Parameter überwachen sie bei Narkose? garantiert keine 2-Worte-Antwort

    (e.g. Sauerstoffsättigung und Herzfrequenz) reicht.

    Das wird schon ausführlicher werden müssen, kostet Zeit (auch, weil es einigermaßen allgemeinverständlich und trotzdem fachlich richtig ausgedrückt werden muss) und - Erfahrungswert - es schließen sich weitere Fragen an.

    Da ist ein 20-Minuten-Termin eh ruck-zuck rum.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Beedle SiRu


    Hallole, ich habe selbstverständlich nicht nach dem Preis gefragt, sondern nur, ob eine optimale Narkose gewährleistet werden kann ( habe die zu überwachenden Parameter aufgelistet) und ob eine zahnmedizinisch ausgebildete Tierärztin operiert. Wie bereits gesagt, ist klar, dass man Geld in die Hand nehmen muss für so eine Operation. Aber 1500 Euro für Blutbild, Narkose und Zahnreinigung ohne Operation finde ich schon heftig.
    Meine Freundin hat 800 Euro bezahlt. Es wurden 6 Zähne gezogen unter Inhalaltionsnarkose und sie brauchte noch viele Medis, weil ihr Kater nierenkrank ist.
    Ich habe damals in der teuren Tierklinik schon 360 Euro berappt für die Kastration.. Bitte nicht falsch verstehen, meine Kater sind bestimmt keine Sparbüchse, aber abzocken lassen möchte ich mich halt auch nicht und da ich alleinstehend bin, sind meine finanziellen Mittel eben auch begrenzt und ich muss schon ein bisschen schauen, dass ich und meine Jungs gut über die Runden kommen.
    Liebe Grüße von Angi

  • Richtig.

    Und das - Expertise des Oparateurs, Narkosemanagement, etc. - erklärt der Arzt im Beratungsgespräch.

    Das ist Arbeit und wird nach GOT vergütet.


    Nebenbei: Das sind Peanuts, was so'n Beratungsgespräch kostet.


    (OP mit Narkoseüberwachung heißt auch, da steht die ganze Zeit ein entsprechend geschulte Fachkraft und tut nix anderes, als die Anästhesie zu machen. In der Humanmedizin steht da ein studierter Arzt, fertig ausgebildet mit mehrjähriger Fortbildung. Und hat noch 1 bis x Helfer dabei.

    In der Tiermedizin ist es "nur" eine (1) geschulte TFA.

    Spottbillige narkose.)


    (Ich geh für einmal Checkup mit geriatrischem Screening meiner Damen so roundabout 2 Monate putzen. Haben wir irgendwelche Extras, putz ich länger...

    Und meine Putzstellen sind nicht schlecht bezahlt.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Oh gott was ist denn hier los?!

    Ich hatte damals den Zahnpapst Herrn Eickhoff (Stuttgart) eine ganz netten E-Mail Kontakt, der meine Fragen sehr nett beantwortet hatte. Er empfahl mir wegen der ewig langen Anfahrt doch einen Kollegen zu nehmen, der sich bei ihm gerne melden dürfte für Fragen. Er verwies mich auf die Seite https://www.tierzahnaerzte.de/tierzahnaerztesuche und da fand ich Herrn Buck bei mir in der Nähe. Die Roten auf der Karte haben lediglich eine Zusatzausbildung und die Blauen sind hier Fachtierärzte. Schau da einfach mal in deiner Nähe nach und guck zu dem dann auch die Bewertungen an die du im Netz findest.

    Herrn Buck hab ich damals eine ganz liebe E-Mail geschrieben indem ich ihm alles erklärte. Ich habe sogar in der E-Mail geschrieben, dass Sie mir gerne die Kosten für eine Erstberatung in Rechnung stellen dürfen (dies habe ich bei Herrn Eickhoff auch gemacht). Herr Buck hatte durch meine E-Mails gemerkt, dass ich ein gewissen Misstrauen in Tierärzte hatte. Nach mehreren E-Mail vereinbarten wir einen Untersuchungstermin meiner beiden Katzen - bei diesem erklärte er mir den ganzen OP Ablauf, die Medikamente und die Überwachung. Im Anschluss vereinbarten wir den OP-Termin drei Wochen später. Auftauchende Fragen durfte ich ihm noch per E-Mail schicken.

    Am Tag der OP wurden meine zwei Mäuse nüchtern in aller Früh abgegeben - zusammen mit einem T-Shirt von mir und einem Fahrplan für die zwei. Fressen + Schüsseln hab ich auch mitgegeben. Alles lief super und ich durfte sie am Nachmittag abholen und er zeigte mir Bilder und erklärte mir alles ausführlich.

    Ein halbes Jahr später war unsere Zuckerschnute Fleckerl mit Diabetes dran, wo wir natürlich wegen der Diabetes beide einiges zu beachten hatten. Fleckerl bekam ich noch zwar wach aber sogar noch vor dem Mittag bisschen schlaftrunken wieder, da ich Sie besser wegen ihrer Diabetes überwachen konnte als er dies in der Praxis hätte können.

    Weder Herr Eckhoff noch Herr Buck haben für ihre E-Mails was verlangt - aber auch wenn Sie was verlangt hätten wäre mir das Geld auch Wert gewesen. E-Mails sind da auch oft besser weil die Tierärzte dann auch sich dafür die Zeit haben diese zu beantworten und nicht im stressigen Alltag. Erschwerend kommt für die Tierärzte auch noch hinzu, dass es mittlerweile zuviele Sparfüchse gibt die einfach, wegen der gestiegenen GOT den Preisvergleich suchen und dann einen günstigen TA nehmen.

    Nach der neuen GOT liegen die Kosten zwischen 11,26 € (1-fach) und 33,78 € (3-fach) für ein Beratungsgespräch berappen muss.

    Schau einfach mal auf den Link und guck ob was in der Nähe ist - für mich war ein Fachtierarzt die beste Wahl. ;)

  • (Wenn ein TA für einen telefonische oder eine per Mail geleistete Beratung damals - wann immer das nu exakt vor 2023 war - nix berechnet hat, wird das bei alter GOT auch daran gelegen haben, das es dafür gar keine Abrechenmöglichkeit gab.

    Inzwischen ist "Telemedizin" durchaus mit passenden Posten versehen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • SiRu in der GOT sind Grundleistungen Teil A Nummer 10 " Beratung im Einzelnen Fall ohne Untersuchung (auch schriftlich oder fernmündlich)" bereits in der ab 8. Juli 2008 gültigen enthalten. Wenn ich bei buzer gucke, dann kann ich dir davor nicht klar sagen ob diese Leistung enthalten war (erschließt sich für mich nicht daraus).

    Den E-Mail Verkehr hatte ich bereits 2015 - somit hätten die beiden Tierärzte sehr wohl etwas dafür verlangen können.

  • Ich kann weder alte noch neue GOT auswendig.


    Es hat sich in den letzten 2, 3 Jahren aber was am Handling der GOT durch die TA geändert - auch, weil denen die Kosten weglaufen. (Insolventer TA kann auch keinen mehr behandeln.)

    Außerdem kommen mehr TA-Ketten-Praxen an den Start - da stecken Leute hinter, die weit weniger dem selbstausbeuterischen "ich helf gerne zu geringstmöglichen Kosten für den Patienten" verfallen sind, als klassische TA...

    Und: Der klassische TA geht in Rente. Und so viel neue wachsen nicht nach, die so wie die alten arbeiten wollen...


    (Ab davon: Nix davon hilft Angie bei der Bewältigung ihrer Ängste. Und das TA A vor 8, 9 Jahren so agiert hat, hat damals schon nix über TA B sein Handeln gesagt. Und ob TA A heut noch genauso agiert, wie dunnemals, wär noch rauszufinden...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • cateye

    Vielen Dank

    auf der Liste ist jetzt die TA Praxis nicht dabei, wo ich einen Beratungstermin ausmachen möchte, aber auch nicht die teure Klinik mit der Zahnspezialistin.
    Eine weitere Praxis hat auf meine Mail gar nicht geantwortet, leider.
    Ich tendiere ja im Grunde mehr zu Klinik, weil da bisher immer alles gut verlief. Ok, einmal wurde mein damaliger Kater nach dem Ziehen von 7 Zähnen nicht vernäht und fing fürcherlich zu bluten an.
    Er musste dann nochmal in Narkose und vernäht werden und es hieß, er sei ein Bluter. Von da an waren die Kosten für jede OP gleich noch teurer.
    Ob das damals gestimmt hat mit dem Bluter, keine Ahnung.
    Schief gehen kann überall etwas.
    Wer Interesse hat kann ja mal schauen. Dr. Kalmar in Bad Schönborn. Dr. operiert Frau Dr. Wagner.
    Ich werde nächste Woche einen Termin vereinbaren und euch dann berichten.
    Ich bezahle natürlich auch sehr gerne für eine gute Beratung.
    Euch allen Dankeschön und eine gute Nacht.
    Angi

  • Schönen guten Abend,
    am nächsten Donnerstag habe ich meinen Beratungstermin in der Tierarztpraxis. Unterdessen habe ich mich in der FB Gruppe des Ortes angemeldet und mal nachgefragt, ob es Leute gibt, die mit ihren Katzen dort sind.
    Die Praxis hat sich spezialsiert auf Zahnmedizin und die Tierärztin macht laufend Fortbildungen zum Thema.
    Ich finde, dass klingt schon sehr positiv. Alle die dort Zahnsanierungen machen ließen und mir antworteten, waren höchstzufrieden .
    Liebe Grüße und euch allen ein schönes Wochenende
    Angi

  • HUHU, wie versprochen mein Bericht.
    Die Tierärztin war sehr ehrlich und meinte, dass so eine rundum Versorgung auf dem Niveau einer Tierklink nicht gewährleistet werden kann. Inhalaltionsnarkose ja und verschiedene Parameter werden überwacht.
    Maulspreizer nur dann, wenn sie nicht an die hinteren Backenzähne rankommt. Das ist natürlich fast ein KO Kriterium. Habe ihr hierzu diesen Bericht geschickt und weiß nun immer noch nicht wo ich hin soll :(

    Bei der Verwendung von Maulspreizern ist bei Katzen darauf zu achten, dass das Maul nicht übermäßig geöffnet wird. Maulspreizer können starke Kräfte auf Ober- und Unterkiefer ausüben und die Arteria maxillaris komprimieren, die die Netzhaut und das Gehirn mit Blut versorgt. Maulspreizer mit Feder sollten daher nicht verwendet werden, besser eignen sich zum Beispiel abgeschnittene Spritzen.

    Es sind Katzen schon erblindet und oder hatten Hirnschädigungen nach Verwendung von Maulspreizern.

    Quelle: https://www.vetline.de/zahnerk…hle-bei-hunden-und-katzen

  • Die Klinik?

    Du wirst keine perfekte Stelle finden.

    Aber Dein Kater während Du suchst weiterhin Schmerzen haben.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (beide Einzug 27.12.2006)

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011 - 01.02.2021, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ein liebes Hallo in die Runde,
    die Tierärztin hat sehr nett geantwortet. Sie weiß um die Gefahr der Maulspreizer und entweder hilft ihr eine Sprechstundenhilfe oder sie nimmt einen kleinen Maulspreizer, sodass nix passieren sollte.
    Da bin ich jetzt echt beruhigt. Dar auch dabei sein, wenn mein Kagter langsam wach wird.
    Liebe Grüße und euch allen ein schönes Wochenende

  • Hallo Angi7777,


    ich habe einen Erfahrungsbericht zu FORL Zähnen, der vielleicht etwas Mut macht.

    Mein Kater hat allerdings keine Virus Erkrankung, nur eine anfällige Bauchspeicheldrüse.


    Vorab Thema Narkose: Ich habe damals, als meine Katzen 4 Jahre alt waren, bei beiden die erste Zahnsarnierung machen lassen. Der Kater hatte während der Narkose einen Herzstillstand und musste wiederbelebt werden. Das war ein absoluter Schock für mich und ich habe mich dann ganz lange nicht mehr getraut etwas an den Zähnen bei ihnen machen zu lassen. Das war aber damals in einer kleineren Tierarztpraxis. Entsprechend schlecht war aber auch der Zustand der Zähne (sind jetzt beide 11), der Kater hat tagsüber viel geschlafen und oft haben seine Augen getränt. Ich war dann wegen einer Pancreatitis-Behandlung in einer großen Klinik und der Ärztin fielen auch sofort die Zähne auf, sie hatte bereits die Vermutung auf FORL und hat uns empfohlen, nach der abgeheilten Pancreatitis, Zahnröntgen + Zahn-OP zu machen. Die Klinik war deutlich größer und spezialisierter und während der OP gab es eine Anästhesistin, die die ganze Zeit nur für die Überwachung der Narkose da war. Die Ärztin erklärte mir auch, was für Schmerzen das sein mussten und auch dass die kaputten Zähne eventuell andere Krankheiten befeuern könnten. Da haben wir uns dann für die OP entschlossen.


    Nach 4 Wochen war dann der Termin und wir waren selbst so aufgeregt. Wir haben ihn dann morgens hingebracht und abends wieder abgeholt. Das Ergebnis: Keinerlei Komplikationen bei der Narkose, die Fachleute haben sich ganz liebevoll gekümmert. Es mussten 13 Zähne gezogen werden, im Röntgen konnte man bei allen Löcher durch FORL sehen. Alle Backenzähne sind entfernt worden, der Kater hat jetzt nur noch die Eckzähne. Ich habe am Ende für alles ca 1700€ bezahlt. Ich kann dir sagen, es war das bestangelegteste Geld, dass ich jemals für dem Moppi ausgegeben habe. Als wir ihn nach Hause gebracht haben war er noch ganz dizzy von der Betäubung, aber er schien sooo unendlich froh wieder bei uns zu sein, er ist an unseren Beinen hochgelaufen und wollte unbedingt auf dem Arm. Wir waren so gerührt. Die Heilung dauerte ca 2-3 Wochen er hatte am Anfang auch ganz dicke Backen und ich hab die Schwellung etwas gekühlt. Jetzt nach 2 Monaten gehts ihm so gut wie lange nicht, er schläft weniger, spielt mehr und scheint generell mehr Energie zu haben. Er scheint endlich schmerzfrei zu sein und ist so aufgeweckt und glücklich wie lange nicht. Fressen klappt ganz normal, gekaut hatte er schon vorher nicht. Ich bin so happy, dass wir den Eingriff gemacht haben und wir sparen jetzt schon auf die Zahn-OP der Katze, die wir im nächsten Jahr machen wollen.

    Also nur Mut und lieber bei einer spezialisierten Klinik, es lohnt sich :)

  • Jeder Eingriff ist mit einem Risiko behaftet, ja,

    aber

    nichts machen ist keine Lösung.


    Das Tier hat Schmerzen (die es uns nicht zeigt - ist aber ein anderes Thema) und wegen dieser Prozesse im Körper werden weitere Folgeschäden in Kauf genommen.


    Gutes Management während der OP minimiert aber das Risiko immens.


    Und ganz ehrlich, wollen wir nicht alle das Beste für unsere Lieben?

    Tja, das kostet dann eben auch.

    Geräte und Menpower will eben auch entlohnt werden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!