Sorgenkind Filius - Juckreiz und Leckerei

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich entschlossen, ein neues Thema zu eröffnen in dem es wirklich nur um das aktuelle Juckreiz und Leckproblem meines kleinen Rackers geht. Ich möchte das gerne losgelöst von meinem Barfthread haben, hoffe das ist ok.


    Also zum eigentlichen Problem habe ich ja im anderen Thread bereits schon was geschrieben, aber so ganz allgemein nochmal die Symptomatik:


    - Juckreiz im Bereich Ohr und Hals

    - Meist geht dem Juckreiz ein Schütteln des Kopfes voran

    - vermehrtes Lecken, wobei sich das noch im Rahmen hält

    - er kann stundenlang schlafen ohne sich zu kratzen


    Der Juckreiz ist definitiv das Hauptproblem und ist an manchen Tagen mehr und an manchen weniger. Ich kann keine Verbindung zu irgendwas herstellen bisher. Es fing ja Anfang Dezember letzten Jahres schonmal an, dass er sich ab und an gekratzt hat. Das aber war noch unauffällig und im tolerablen Bereich. So richtig auffällig ist es eigentlich seit ca 2 Monaten.


    Ich habe erst die Vermutung gehabt, dass es entweder am Rind oder am Huhn liegt und habe daher seit jetzt knapp 4 Wochen vollständig auf alle Bestandteile dieser Quellen verzichtet. Nur leider bisher null Verbesserung, was mich sehr wundert. Wenn es daran liegen würde müsste sich nach 4 Wochen doch zumindest eine Verbesserung einstellen oder nicht?


    Dann war ich vor 3 Wochen beim TA und habe ihn nochmal kontrollieren lassen. Es lässt sich äußerlich nichts finden, was den Juckreiz erklären könnte. Keine Flöhe, keine Milben, keine Schuppen... Der TA hat mir Cortison und eine Flohtablette mitgegeben die ich versuchsweise mal geben soll und schauen, ob sich was verbessert. Bisher habe ich davon aber nichts verabreicht weil ich erst wissen wollte, ob mit Verzicht auf Huhn oder Rind was besser wird. Da das aber bisher nicht der Fall ist werd ich wohl weiter überlegen müssen.


    Ich würde gern mit dem geringsten Übel anfangen und ihm heut mal die Credeliotablette unters Futter mischen. Ich denke zwar, dass das nicht der Auslöser sein wird aber man weiß ja nie. Wenn das auch nicht hilft, werde ich die vom TA vorgeschlagene 7 Tages Kur mit den Cortisontabletten durchführen und schauen was passiert. Damit wäre man dann wahrscheinlich schon etwas schlauer.


    Trotzdem überlege ich auch, morgen nochmal in der Tierklinik anzurufen um den Kater nochmal vorzustellen. Ich hätte jetzt endlich gerne ein Geriatrisches Profil samt Test auf Umweltallergien. Dazu nochmal gründlich den Check der Haut ob irgendwas zu sehen ist. Die haben nämlich auch eine Dermatologie dort. Wenn da auch alles unauffällig sein sollte kann zum Schluss ja nur die AD folgen...Davor hab ich zwar Angst, aber wird wohl der letzte Strohhalm sein. Aber dazu stelle ich hier nochmal Fragen wenn es soweit ist.


    Dieser Thread wird regelmäßig up to date gehalten mit aktuellen Statusberichten. Vielleicht hat der ein oder andere ja noch Tipps oder Erfahrungsberichte aus eigener Hand die mir ggf weiterhelfen können. Bin aktuell wieder verzweifelt weil ich will, dass es meinen Tieren gut geht. Denn ansonsten ist der kleine absolut fit, frisst, tobt etc etc. Aber der dauernde Juckreiz ist ein absoluter Dämpfer der ganzen Situation und muss schnellstmöglich ein Ende haben...




    Danke fürs Lesen und eure Mithilfe. :)

  • Da er sich eben wieder am Kinn gekratzt hat habe ich mal unter Licht geschaut. An der Stelle war eine Zecke die schon völlig zerfleddert war dadurch das er immer gekratzt hat. Kann es sich um eine Zeckenbissallergie handeln? Zecken hat er echt viele, haben eben auch erst wieder zwei vom Fell abgesammelt plus die zerfledderte die ich rausgerupft habe. Gestern auch schon eine entfernt. Naja, die Credelio Tablette hat er auf jeden Fall heut Abend bekommen. Sollte ja auch gegen Zecken helfen


    Kommt auf jeden Fall mit auf die Liste der Allergene die der TA untersuchen soll

  • Schütteln und Lecken können beide auf Schmerzen hindeuten.


    Und glaub mir, ein Tier, daß selber zur Beute wird, sobald es Schwäche oder Schmerz zeigt wird selbst mit halb abgerissenem Bein noch versuchen sich nichts anmerken zu lassen!




    Krabbelnde Zecken im Fell jucken (? keine Ahnung, fühlen sich aber ganz sicher verkehrt an und Katz hat halt nicht viel Möglichkeiten da was gegen zu unternehmen) bestimmt auch.

  • Die festgesaugte Zecke meine ich, die hat definitiv gejuckt weil er sich da dauernd gekratzt hat. Bis ich dann mal geschaut habe was denn da ist und dann die zerfledderte Zecke gefunden habe.


    Das Schütteln und lecken tut meine alte Dame auch, plus alle 3 Nachbarskatzen die ich hier auch ab und an beobachte. Nur die kratzen sich nicht, das ist der Unterschied.


    Schmerzen tja, kann sein. Davon merkt man aber wirklich in keinster Weise was

  • Die Zecken sind dieses Jahr wirklich schlimm, zumindest hat mein Kater ein paar Tage sehr leiden müssen und hatte an jeder Einstichstelle nach dem (sorgfältigen) Entfernen einen Abzess. Das würde ich jetzt eher eine Überempfindlichkeit nennen, doch sicher kann jede Art von Stich/Biss erstmal jucken.
    Da Filius' Verhalten aber ja auch schon vorher bestand, würde ich da auch nicht den primären Grund vermuten.
    Helfen die Credelio auch gegen Zecken? Falls nicht, würde ich ggf. nochmal ein anderes Mittel holen, damit du nicht am Ende zwei geben musst (Wenn du das überhaupt willst, manch einer sammelt ja lieber nur ab).
    Bzgl. des Kratzens und Leckens wäre ich auch erstmal bei Schmerzen, insbesondere in Zusammenhang mit der Fressproblematik, die ja mal eine Weile bestanden hat. Würde auf jeden Fall nochmal übers Dentalröntgen nachdenken.

    Geriatrisches Profil hast du eh vor, kann nicht schaden.
    In die Ohren rein geguckt wurde auch bereits, oder?

  • Ja Credelio wirkt auch gegen Zecken.


    Die Fressproblematik gab es eigentlich nicht wirklich. Es lag damals einfach daran, dass Huhn und Rind auf Dauer nicht sein Lieblingsfleisch waren. Seitdem ich jetzt Strauß, Kaninchen und Känguru fütter gabs nicht einen Tag Mäkelei. Seit locker 5 Wochen jetzt frisst er jeden Tag 250-300g Fleisch.


    Ohren wurden kontrolliert, nix gefunden. Ich habe das Gefühl, kann mich aber auch täuschen, dass es seitdem ich Lachsöl gebe mehr geworden ist. Vielleicht kann er auch Fisch nicht ab. Es kann leider sovieles sein. Ich schau erstmal, ob die Credeliotablette irgendeinen Effekt hat. Und dann halt erstmal Blutbild und Umweltallergien inkl. Zecke und Floh. Dentalröntgen will ich erstmal nicht machen, erst wenn alles andere ausgeschlossen ist und auch eine AD nicht bewirkt

  • So, Mittwoch 09:45 Termin

    Lass dem Kater auch mal ins Maul gucken, falls noch nicht geschehen.

    Evtl. macht auch ein Zahn Probleme.



    Das Schütteln und lecken tut meine alte Dame auch, plus alle 3 Nachbarskatzen die ich hier auch ab und an beobachte. Nur die kratzen sich nicht, das ist der Unterschied.

    Wie in dem anderen Thread schon geschrieben. Meine beiden schütteln auch ihren Kopf und kratzen sich auch mal danach. Da geh ich immer davon aus, dass das Fell nicht richtig liegt oder ein Krümel Katzenstreu nicht passt, oder irgendwas anderes nicht richtig ist. Hab mir da aber wie gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht. Weil beide ansonsten fit sind und auch kein fehlendes Fell oder ähnliches haben.

    Für mich ist das einfach normal. Mich juckt es auch mal und ich kratze.


    Evtl. bin ich da aber auch zu locker und sie haben auch irgendwas. :ka:

    Liebe Grüße von Anja, Marvin und Nala


    Nala - Russisch Blau (*15.05.2022)

    Marvin - Russisch Blau (*15.05.2022)


    Sternenhund

    Lilly <3 - Jack Russel Mix (2004 - 28.09.2022)

  • Oder er war nicht so viel draußen oder die Zecken sind nicht ganz so aktiv oder er war draußen, aber nicht so sehr in Zeckengebieten. Ich würde ein paar das Credelio abwarten und ihm dann das Cortison geben. Bei unserem einen Kater ist das leider das einzige, was gegen sein Kratzen aufgrund von Zeckenbissen hilft.

    Und das,obwohl der Allergietest letztes Jahr KEINE Allergie gegen ebendiese ergeben hat. :ka:

  • Das "Problem" ist, dass ich jetzt voreilig den TA Termin gemacht habe. Ich hätte erst abwarten sollen damit bevor ich ihm wieder dem Stress aussetze. Ich überlege abzusagen und erstmal beobachten ob sich ggf tatsächlich was bessert...wenn nicht, kann man immernoch hin.


    Cortison will ich auf gar keinen Fall dauerhaft geben. Ich habe die nur bekommen um zu gucken, ob das Kratzen Allergie oder stressbedingt ist. Irgendwie will ich das Zeug nicht in den Kater pumpen... :(

  • Bei uns ist es eindeutig. Immer da,wo er sich kratzt, finde ich mindestens eine Zecke.

    Ich zeig dir gleich mal Bilder,wie schlimm er teilweise ausgesehen hat.


    Er kratzt sich nur an den Stellen,aber da der ganze Kopf und Hals ständig betroffen sind, kratzt er sich in dem Bereich überall.


    Letztes Jahr hat er ein Mal Cortison bekommen und sofort war Ruhe. :(


    Im März geht der Sch...los und im Oktober/November hört es auf. Zum Weinen..

  • Er hat sich heut morgen nur einmal kurz leicht gekratzt, sonst heut den ganzen Tag gar nicht mehr. Zumindest nicht als ich dabei war, normalerweise habe ich immer gesehen das er sich gekratzt hat. Entweder ein guter Tag oder die Tablette hat geholfen. Das wäre natürlich wunderbar.


    Und bezüglich Zecken nochmal: meiner kam gerade rein und ich habe wieder 3 Zecken gefunden, noch keine festgesaugt. Aber auch all im Fell, fürs Auge absolut unsichtbar. Jetzt kommt der Clou: Flohkamm! Damit kann man die hervorragend rauskämmen, die setzten sich nämlich im Kamm fest ähnlich wie Flohkot. Kann ich euch nur empfehlen, funktioniert super. Die 3 Zecken hätte ich sonst niemals gesehen

  • Kleiner Zwischenstand: Er kratzt sich ganz sicher weniger als vorher. Heut hat er sich noch gar nicht gekratzt. Auch das Kopfschütteln konnte ich heute noch nicht sehen. Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben daher halt ich mich mit Freudensprüngen noch ein wenig zurück. Desweiteren kann es auch einfach Zufall sein, aber es geht zumindest in die richtige Richtung bisher :)

  • Hallo,

    habe jetzt nur diesen Thread zum grössten Teil gelesen.


    Bestimmt haben hier schon viele mit Dir sehr genau hingeschaut 💛.


    Weiss nicht ob das folgende auch schon Erwähnung bzgl Allergien fand?

    - Wärme oder Sonne auf n Pelz verstärkt oft HautJuckreiz. Vielleicht passts zum Wetterverlauf (u. a.)

    - Ausschlussdiät hast Du bestimmt schon Anleitung bekommen u gemacht u auch an Leckerli und Fremdfuttern gedacht.


    Auch BarfSuppis bedacht? Vereinzelt kann auch jedes davon mal Probleme machen. Vielleicht unter den seltenen Problemen am ehesten

    🔸 Knochenmehl das quasi nie 100Prozent Sortenrein garantiert wird.

    Bei ner echten Allergie können kleinste Spuren als Auslöser reichen.

    🔸 SeeAlgen (überhaupt Algen)

    🔸Hilfsstoffe bei einigen chem. Suppis!!

    🔸 Selbst B Vit Suppi in Tabl o Tropfen kann mal nicht vertragen werden.


    Dann gibt es noch weitergehend das Thema Histamin.


    Histamin ist der Hauptstoff, der bei Allergien das HautJucken auslöst. Aber auch manchmal durch Unverträglichkeiten vermehrt ausgeschüttet, wie wird durch Mastzellen in d Haut.

    (Stress erhöht auch Histaminausschüttung des Körpers)

    Ne gewisse HistaminMenge ist total normal in Körpern. Es geht um die Menge.


    Zu den HauptFaktoren was die Menge im Futter bestimmt, zählt die Frische des Fleischs. Je längere und je wärmere Lagerzeiten, desto schneller schiessen die HistaminMengen hoch. Da zählt tatsächlich jede Std.

    Zum Testen hiesse es, mal möglichst allerfrischestes Fleisch aus m MenschenFleischregal zu füttern. Kühlkette möglichst gut und niedrig halten!

    Gefroren bildet sich ziemlich kein zusätzliches Histamin.


    🔸 Manche Fleischsorten haben aber auch von Natur aus mehr Histamin als andere.

    Pferd hat beispielsweise eher mehr Histamin. Huhn weniger.

    Musst ma Google zu den ganzen Details befragen, ist im Humanbereich gut erklärt und in vieler Hinsicht wohl ähnlich bei Katzingern.


    ⭐ Noch als TestChance gäbe es vielleicht nen AntihistaminMedi aus m Humanbereich. Ob der Juckreiz dadurch direkt deutlich nachlässt. Z. B. Loratadin von LoraADGC 10mg (wieder auf wenig Hilfsstoffe u Katzenverttägliche ist zu achten) , davon ne Achtel bis ne Viertel kenne ich als Option aus m KatzenDermatologiebereich. Ca bei 50 Prozent der Allerhikercats hilft es.


    Als Dauermedi halte ich nichts davon!

    Macht auch oft müde und mehr Hunger.


    Aber um die HistaminRolle in d Symptomatik auszuloten/ Orientierung geben, kann es einfach, unkompliziert und günstig Infos geben, sofern es hilft.

    (Und dann kann es schönerweise auch bei Provokationstests, die Ausschlag gemacht haben, rasch wieder Linderung und Abheilung ermöglichen)

  • Ui das ist aber eine ausführliche Antwort! 😃


    AD habe ich noch nicht gemacht, werd ich aber wohl als nächstes in Erwägung ziehen. Allerdings erstmal die Light Variante mit Kaninchen, sprich mit Leber, Blut und Calcium.


    Zur Sonneneinstrahlung: Er kratzt sich nicht nur bei direktem Sonnenlicht, sondern auch im Haus. Was mich wundert ist halt das es einige Tage deutlich besser war und nun wieder mehr wird...Ich hatte schon Hoffnung, dass die Credeliotablette gewirkt hat, hat sie aber wohl doch nicht. Hätte mich auch gewundert wenn es Flöhe wären, denn ich habe ihn mehrere Male untersucht und auch der TA hat nix gefunden.


    Frische des Fleisches: Möglich, Juckreiz fing aber auch damals schon mit super frischem Fleisch von der Fleischtheke an. Ich tippe auch auf irgendein Supplement mittlerweile. Calcium sehr wahrscheinlich nicht, weshalb ich das, zusammen mit den Kaninchenbestandteilen, bald als AD light angehen werde

  • Die letzte Zeit wo es so warm war war der Kater gefühlt 48h Stunden draußen, war also nicht oben bei mir im Zimmer und hat da gepennt. Er war immer nur kurz zum Fressen drinne, war dann aber wieder draußen. Ich habe ihn auf häufig gesehen, natürlich nicht dauernd, aber schon ab und zu. Er hat sich in der Zeit nicht einmal gekratzt (zumindest habe ich nichts gesehen).


    Jetzt gestern Abend war das Wetter deutlich ungemütlicher also war er wieder oben bei mir im Bett. Keine 20 Minuten später hat er sich wieder gekratzt. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass kaum legt er sich bei mir ins Bett kratzt er sich. Seitdem kratzt er sich ziemlich häufig wenn er bei mir oben ist...Was kann das denn sein?


    Jetzt kommen ja wieder warme Tage, ich werd nochmal beobachten ob sich was ändert wenn er nachts wieder draußen ist

  • Bei der Katze meiner Schwester hat sich die Hausstaubmilbenallergie vor allem an den geröteten Augen und am Niesreiz gezeigt, als sie (damals 1-jährige Bauernhofkatze) das erste Mal in einem Haus war (die Hysterie wegen Katzenschnupfen, FIP, Felv und co war dementsprechend im ersten Moment sehr groß, aber der TA gab glücklicherweise Entwarnung). Das von dir beschriebene exzessive Lecken kam dann etwas verspätet hinzu hat sich aber nach einer Weile wieder gelegt. Es kann auch sicher sein, dass die Augen und ein Niesen dabei aber nicht unbedingt auftreten muss....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!