Beiträge von Priya2409

    Naja... meine Mukkis inne Arme sind nich soooo dolle :D aber ich hab nen starken Mann, der hilft bestimmt gern, wenn ich nicht mehr kann/mag... und wenn nicht, muss ich da halt durch ;)
    Okay, da unsere beiden nun wirklich nicht dick sind (Diva hat lt. TA Idealfigur und Priya kann ruhig noch einiges auf die Rippen kriegen), denke ich sollten 24 Std. kein Thema sein, oder?


    Ja in der Hinsicht ("lecken ist kein Hungern") hatte ich mal was mit mind. 20g/Tag gelesen?! Aber stimmt, wer leckt, der frisst auch ;)

    Lieben Dank für eure Antworten. Ich würde heute gerne 2 Hähnchenkeulen mit Knochen wolfen und den Tigern vorsetzen. Allerdings habe ich nur einen alten Handfleischwolf von den Alexanderwerken Gr. 8. Geht das damit überhaupt? Sonst würde ich die Schenkelchen nur zerteilen und im Ganzen anbieten. Wobei ich mir da fast 100%ig sicher bin, dass Diva dann gar nicht rangehen wird.


    Ich werde auch heute die Suppis bestellen und nächstes Wochenende dann mein erstes Rezept basteln. Bin schon gespannt, wie sie reagieren 8)
    Wie lange darf eine Katze denn nun eigentlich max. "hungern"? Man liest immer wieder unterscheidliches... manche sagen max. 12 Std., andere max. 24 Std. und wieder andere reden sogar von 48 Std.?! :watt: Dass zu lange Hunger schieben auf die Organe schlägt, weil der Körper anfängt, sich selbst Vitamine und Nährstoffe zu entziehen, weiß ich ;) die Frage ist halt, was heißt "zu lange"? Oder sind das auch alles nur Schätzungen?

    Aber unter "Rezept", 2. Punkt steht doch: Muskelfleisch, Herz, Magen, Innereien, 1. Knochen, 2. Knochen...
    Die Werte müssen doch irgendwoher kommen wenn sie in der Datenbank des Kalkis stehen?!
    Aber das interressiert mich eigentlich nicht sonderlich, da ich mich damit abgefunden habe, niemals exakte Werte zu bekommen.
    Wahrscheinlich ist das hier grade ein Mis(t)verständnis...

    Hallo Kuhkatze,


    dass die Werte aus Lebensmitteldatenbanken f. Menschen sind, weiß ich, hab's schon mehrfach gelesen. Meine Frage war ja, wo ich im Kalki Fleisch mit Knochen finde. Das hat sich aber schon erledigt, da ich's gefunden hab. :thumbsup:
    Und ja, ich weiß auch schon, dass es für Katzen keine expliziten Bedarfswerte gibt, sondern alles von jeglichem Getier hoch- und runtergerechnet wird/wurde. Ich will hier auch gar nicht wissen, ob ich 100%ig den Bedarf für X und Y ausrechnen kann (geht eh nicht) oder ob den jemand weiß, sondern möchte einfach ein bisschen "an die Hand genommen werden" als blutige Anfängerin.


    Man macht sich um so viele Dinge einen Kopf, wenn man all das liest, vor allem, da man ÜBERALL was anderes liest und es ja keine ULTIMATE BARF-ART gibt.

    Stimmt, dass [definition='4','0'][/definition] schon Vit. D enthält hatte ich vergessen. 'Nur damit' möchte ich allerdings auch nur während der ersten Zeit supplementieren um mich und Katzingers schon einmal dran zu gewöhnen. Ich hab ja schon mal ein Proberezept im Kalki erstellt, da steht [definition='4','0'][/definition] mit drin. Kann ich dann den Rest laut Kalki supplementieren oder sind die Grundrezepte dafür besser geeignet?


    Mann Mann Mann, da kommen doch grade noch mehr Fragen als gedacht :rolleyes:


    Mir kommt da grad noch ne Frage in den Sinn... Im Kalki stehen nur Fleischsorten mit/ohne Haut, aber keine mit Knochen. Oder übersehe ich die nur?


    EDIT: Schon gefunden :D manchmal muss man halt 5 mal schauen

    Hallo SiRu,


    ich denke auch, Rind werd ich einfach sein lassen. Wobei es gewolft und untergemischt zumindest manchmal gefuttert wurde, aber halt sehr selten. Also gibt's demnächst mal Lamm zum probieren, Wild wollte ich vor 2 Wochen testen, das war mir aber viiieeel zu teuer und gab's nur als 1kg+ Paket. Vielleicht mögen sie auch Kalb, wenn's schon kein ausgewachsenes Rindvieh sein darf :D


    Ich hoffe, dass es bei uns schneller geht und keine 6 Monate dauert. Aber das hoffe ich nur, glauben tu ich eher, dass es länger dauern wird :watt:
    Wobei ich das bei der Umstellungsphase von Kitekat (vom Vorbesitzer) auf die bereits von mir genannten Marken auch dachte, aber da war der Keks innerhalb 1 Woche gelutscht :thumbsup:


    So läuft es bei uns auch, Diva bedrängt mich regelrecht, dass sie Hunger hat. Stell ich ihr was hin, schnüffelt sie und geht weg (war dann wohl nicht die Sorte, worauf sie grade Appetit hatte). Priya macht dann ihren Napf und anschließend Divas Napf leer. Diva schaut ihr dabei sogar zu. Manchmal lässt sie sich auch von Priya "vertreiben", d.h. sie futtert etwas und wenn Priya dann kommt geht sie einfach und meckert mich dann an. Und ja, so rede ich mit unseren Katzis auch :D


    Um günstig an gutes Fleisch zu kommen, hatte ich auch schon mal in unserem Rewe nachgefragt, ob die Fleischabschnitte haben... NIX. GAR NIX. Entweder werfen die alles weg oder die machen aus allem noch Hackfleisch... 8|

    Hallo Nadine,


    vielen Dank für deine Antwort :D
    Dass es in der Natur keine extra Kittenmäuse gibt, ist klar ;) Also werde ich dann in den nächsten Wochen einfach mal ein Rezept zusammenstellen und "anfertigen". Ich würde das dann gern auch hier "begutachten" lassen, oder hat das mit easy B.A.R.F. keinen großen Sinn, weil dieses Fertigsuppi nicht genau auf meine Katze abgestimmt ist, sondern für eine durchschnittliche 4-kg Katze und somit hier und da mal ein Suppi über- und unterdosiert ist? Ich denke nur wegen der separat hinzugefügten Suppis sollte sich das jemand ansehen, bevor es in die Katzen kommt :)


    Also müsste meine Einkaufsliste wie folgt aussehen:
    1 x easy B.A.R.F.
    1 x Knochenmehl
    1 x Taurin
    1 x Calciumcitrat
    1 x Calciumcarbonat
    Leber, Lachs
    --> dass Knochenmehl auch Phosphor liefert, hatte ich ganz vergessen. Danke für's Erinnern ;)


    Wenn ich also easy B.A.R.F. + ca. 2-3 % Leber (statt der empfohlenen 5 %) füttern würde, wäre das etwa in der Mitte der VitamineA-Bedarfs-Toleranzgrenze, oder? Ich weiß schon, dass es niiiieeee 100%ig sicher sein kann/wird, da ja jedes natürliche Produkt irgendwelchen Schwankungen unterliegt.


    Na dann bin ich ja erstmal beruhigt, dass man doch verhältnismäßig lange so füttern kann, ohne dass es sofort zu Mangelerscheinungen kommt.
    So wie du schreibst (Fleisch vorkochen, Spielangel etc.) hab ich es schon versucht, ihr Fleisch generell schmackhaft zu machen bzw. es für sie interessant zu gestalten. Der Spielangel mit Fleisch wird zwar hinterhergejagt, aber das Fleisch dann nur beschnüffelt und alsdann ignoriert :ka: Kochen geht nur, solange es noch leicht warm ist. Wieder aufgewärmt scheint's auch bäh zu sein, und komplett abgekühlt auch. Aber ich kann ja nicht jeden Tag mehrmals täglich in der Küche stehen um Fleisch für sie zu kochen, zumal das beruflich nicht ginge... Das Einschleichen versuche ich ja schon, vergesse es halt nur ab und zu. Da werde ich wohl ab heute strenger mit mir selbst sein müssen :D


    Ich wohne im (momentan sonnigen und sommerverdächtigen :thumbup: ) Duisburg in NRW. Das wär ja was, wenn's hier nen Mitbarfer gäbe, der mir hilft?!

    Hallo liebe BARF-Experten :thumbsup:


    seit geraumer Zeit (uhhh... +- 5 Wochen?!) lese ich mich schon ins Thema BARF ein und glaube, bisher das meiste verstanden zu haben (zumindest theoretisch :peinlich: ). Sicherlich werden mit der Zeit (spätestens wenn's an das erste Rezept geht :wacko: ) noch einige Fragen auftauchen.


    Vielleicht stelle ich "uns" aber erst einmal vor:
    Das sind mein Freund Kai und ich (Pia) sowie unsere beiden Damen Diva (die dunklere, EKH, 3 Jahre, 3,8 kg) und Priya (die hellere, EKH, 10 Monate, ca. 2,5kg).


    Es gibt zwischen 3 und 5 Mahlzeiten am Tag, davon 3 feste (zu etwa gleichen Uhrzeiten) und 2 immer dann, wenn unsere Fressmaschine Priya nicht satt geworden ist. Gefüttert wird noch hochwertiges NaFu (Animonda Vom Feinsten, Catz Finefood, GranataPet). Ich versuche vor allem Diva an Rohfleisch zu gewöhnen, da sie dem ganzen noch sehr skeptisch gegenüber steht. Sie frisst rohes Fleisch nur, wenn sie WIRKLICH Bock drauf hat, ansonsten wird's beschnuppert und liegen gelassen. Ich habe auch schon versucht, es anzubraten und ihr dann zu geben. Selbst das mochte sie nur, als es ganz frisch gebraten war. Einmal richtig abgekühlt (ohne Kühlschrank) war's bäh :ungeduld:


    Letztlich habe ich ein viertel Suppenhuhn totgekocht und ihr das Fleisch dann angeboten. BÄH. Brühe? Ein bisschen geschlabbert hat sie, mehr auch nicht.


    Momentan bekommen beide zumindest morgens 1 TL (oder wie viel halt in ein Eiswürfelquadrat passt) gewolftes Putenfleisch zusammen mit einem Brüh-Würfel (sowas gutes schmeiß ich doch nicht weg!) unter ihr NaFu gemischt. Ich weiß, dass ich nicht erwarten kann, dass sie dadurch bald Rohfleisch lieben wird, aber ich denke, so bleibt sie immerhin am Ball. Sie sortiert das Rohfleisch auch nicht aus, was ich als gutes Zeichen sehe.
    Priya ist da unkomplizierter, Kitten wissen halt noch, was gut für sie ist :D Sie frisst auch ganze Stücke Fleisch anstelle der normalen NaFu-Portion. Da Priya noch Kitten ist, möchte ich aber eigentlich erst auf's barfen umstellen, wenn sie auch das 1. Lebensjahr vollendet hat (also Mitte Juli), weil ich mir absolut nicht sicher bin, wie ich die unterschiedlichen Ca/P-Bedarfe der beiden berechnen muss und Angst habe, wenn Priya zu viel frisst, dass sie dann überversorgt ist mit allem. Ich weiß, dass man normalerweise beide Gewichte der Katzen addiert und das Rezept quasi für 1 (in meinem Fall) 6,3kg-Katze erstellt und dann halt die Portionen entsprechend wählt. Oder ginge das jetzt auch schon, da sie ja fast kein Kitten mehr ist (geb. 13.07.2013)? Da beide so unterschiedlich auf Rohfleisch anspringen, dachte ich eigentlich, dass ich es Diva erstmal schmackhaft mache, bevor ich umstelle. Allerdings hab ich jetzt auch schon öfter gelesen, dass einfach mir-nichts-dir-nichts umgestellt wurde (letzte Mahlzeit Dose und nächste dann direkt vollsupplementiertes Fleisch) und siehe da: SIE FRESSEN! Irgendwie kann ich mir das bei Diva kaum vorstellen, sie ist halt echt ne DIVA :D


    Bisher habe ich mir auch noch keine Suppis besorgt, da es ja noch nicht spruchreif ist, wann ich nun das barfen anfange. Ich wollte das aber eigentlich in den nächsten 1-2 Wochen nachholen. Anfangen würde ich gern mit easy B.A.R.F.. Dazu dann Leber, Knochenmehl, Taurin, ein Calciumpräparat und ein Phosphorpräparat. Aber welche für den Anfang? Dass Abwechslung das A und O beim barfen ist, weiß ich, aber ich würde echt ungern direkt zu Beginn 3 verschiedene Präparate hiervon und ebenso viele davon rumstehen haben, um dann festzustellen, dass vielleicht alle nicht gemocht werden, auch nach dem Einschleichversuch?!
    Bei Lilly's Bar steht zu easy B.A.R.F. noch folgendes:
    "Der Vitamin A-Gehalt in easy B.a.r.F
    ist bewusst niedrig dosiert, um den Anteil von 5% Leber als natürliche
    Vitamin A-Quelle zu ermöglichen. Beides deckt den täglichen Bedarf und
    beugt einer Überdosierung vor."
    Heißt das, ich KANN Leber o.ä. als Vit. A-Quelle füttern oder MUSS ich das sogar? 8| Der letzte Satz ("Beides deckt den täglichen Bedarf...") macht mich so stutzig.
    Außerdem würde ich noch gerne wissen, wie lange man bedenkenlos mit Fertigsuppis füttern kann bzw. wie lange das Einschleichen der Suppis max. dauern darf, ohne Gefahr zu laufen, dass die Miezen Mangelerscheinungen davontragen?


    Und was tun, wenn Katz wirklich nur Huhn/Pute mögen sollte? Rind ist bei beiden bäh... Und alles andere wüsste ich nicht, wo es günstig und dennoch in guter Qualität auch in kleinen Mengen zu bekommen ist (im Netz bestellen mag ich erst, wenn 100%ig sicher ist, dass sie dieses und jenes Fleisch mögen. Sonst kauft man sich doch dumm und dämlich und schmeißt jede Menge weg.


    Wie ihr (und vor allem ich selbst gerade) seht (sehe), hab ich doch ne Menge Fragen, die mir bis dato gar nciht wirklich bewusst waren... :jaha: 


    Ich freue mich auf eure hoffentlich zahlreichen Antworten.


    Liebe Grüße


    Pia mit denn Fellnasen Diva + Priya