Beiträge von Kuro

    aber was "hochwertig" ist liegt doch stark im Ermessen des Halters.

    Das sehe ich anders, hochwertig oder nicht hat meiner Ansicht nach schon gewisse Kriterien (aber natürlich mit fließenden Grenzen). Nur ist hochwertig allein nicht der wichtige Aspekt. Der finanzielle Background und die Annahme durch die Katzen spielen auch eine große Rolle. Und dann kommt individuell hinzu, was man selbst als Maßstab bei der Verfütterung ansetzen will.

    Ich bin z. B. der Ansicht, dass es nicht sehr viele Nassfutter gibt, die tatsächlich hochwertig sind. Der größere Teil ist oft Mittelklasse, die sich dann eben auch noch mal in untere, mittlere und obere differenzieren lässt. Und trotz dieses Wissen bzw. dieser Ansicht hat Shiyuu bei mir nicht ausschließlich hochwertiges Dosenfutter bekommen, seit ich nicht mehr gebarft habe, sondern eben auch so einiges an oberer Mittelklasse. Hatte finanzielle Gründe, lag aber auch daran, dass das einzige hochwertige, das ich kaufen wollte, immer Geflügel enthält und Shiyuu nicht besonders begeistert davon war.


    Ich bin hier weil ich mich eines besseren Belehren will und keinerlei Erfahrung vorher mit Katzen hatte. Also habe ich gedacht, das was meine Freunde oder Arbeitskollegen machen (und die machen sich weitaus weniger Gedanken) wird schon gut sein fürs Tier.

    Wir sind hier nicht so sehr für Kuschelkurs wie manch andere Foren. Auf mich selbst bezogen, hängt das auch damit zusammen, dass ich sowas nicht gut verschriftlichen kann und auch sehr sparsam mit Smileys umgehe.

    Aber um dich zu beruhigen, ich habe vor der Anschaffung meiner Katze (und es war eine, weil ich keine Ahnung davon hatte, dass es zwei braucht, ich kannte das vorher mit Einzelgänger und dachte ich weiß genug und bin gar nicht auf die Idee gekommen, erst zu recherchieren) mit dem kalkuliert, was ich kannte. Da war einmal im Jahr impfen und ein großes Blutbild (Katze früher im Familienhaushalt hatte einen massiven Leberschaden und deswegen hatte ich beschlossen, einmal jährlich einen Check zu machen, um Anzeichen frühzeitig zu bemerken) und das wäre es. Hätte ich alles problemlos hinbekommen.

    Dann bin ich bereits nach zwei Wochen Katzenhaltung zum ersten Mal in Foren gelandet, habe gelernt, was besseres Futter ist (und das war immer noch unter bis bestenfalls mittlere Mittelklasse). Dann kam auch mehr das Thema Einzelhaltung nicht gut, aber da kam dann auch schon so langsam die HCM-Diagnose und regelmäßige Kontrollen und eine zweite Katze war finanziell nicht drin, wenn ich die ärztliche Versorgung schaffen soll. Sie blieb bei mir also Einzelkatze, aber ich wusste, entweder nie wieder nach ihr oder nur wenn zwei möglich sind.

    Heißt: Ich bin auch mit richtig viel falschen Annahmen in die Haltung gegangen, aber lernen können wir alle.

    Du hast also erstmal alles richtig gemacht.


    Ich werde das mit dem TroFu täglich was reduzieren (so'n kalter Entzug ist doch ganz schön hart oder?) und dann beobachten

    Wie sagt SiRu immer? Wer nascht, hat verloren. Wenn sie also Nassfutter fressen, kannst du das Trockenfutter ruhig ganz weg tun, oftmals sorgt der Hunger dann schneller dafür, dass trotzdem gefressen wird. Wobei verhasstes Futter bei mir der Grund war, zum Barfen zu kommen.


    Bin am Handy und hab keine Ahnung wie ich nur ein :baby2: Abschnitt zitiere.

    Eigentlich wie am PC, den Textteil markieren, den du zitieren willst und dann sollte das kleine Auswahlmenü kommen, da stehen "Zitat speichern" und "Zitat einfügen". Bei Speichern sammelst du und das steht unten rechts in der Ecke (ist mobil manchmal ein bisschen fitzelig) und kannst dann nach dem Sammeln alle Zitate einfügen lassen und zwischen die Kästen zum Schreiben klicken (nur nicht rein) oder du fügst einfach immer sofort ein, dann sollten sie auch untereinander aufgeführt werden. Dass das mobil funktioniert, habe ich aber auch erst seit kurzem.

    dubarfst-Grundrezept für Kitten bis 40 Wochen


    1 kg Muskelfleisch

    35 g Leber oder 7,00 g Lebermehl

    6,80 g Eierschale oder 6,70 g Calciumcarbonat oder 11,70 g Calciumcitrat

    1,50 g Taurin

    40 g Lachs (Salmo Salar) oder 40 g Regenbogenforelle

    3 Trpf. Vitamin-E-Tropfen (allcura) 36 IE

    1,90 g Salz

    70 g Blut oder 12,00 g Blutmehl oder 12,40 g Fortain

    0,98 g 400 Jod mg/kg oder 0,71 g 550 Jod mg/kg oder 0,56 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl

    1 Stck. Vitamin-B-Kapsel oder 5,00 g Bierhefe


    ca. 100 g Wasser

    ca. 50 g Ballaststoffe

    Fett nach Fettgehalt des Fleisches

    dubarfst-Grundrezept für Kitten bis 20/bis 30 Wochen


    1 kg Muskelfleisch (davon Herz od. Magen max. 10 %, zusammen 15 %)

    35 g Leber oder 7,00 g Lebermehl

    5,80 g Eierschale oder 5,60 g Calciumcarbonat oder 9,90 g Calciumcitrat

    6,30 g Knochenmehl 35,7/25,6 oder 8,90 g Dicalciumphosphat 27/18 oder 9,10 g Knochenmehl 22,6/17,7

    1,50 g Taurin

    40 g Lachs (Salmo Salar) oder 40 g Regenbogenforelle

    3 Trpf. Vitamin-E-Tropfen (allcura) 36 IE

    1,80 g Salz

    70 g Blut oder 12,00 g Blutmehl oder 12,40 g Fortain

    0,98 g 400 mg/kg Jod oder 0,71 g 550 mg/kg Jod oder 0,56 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl

    1 Stck. Vitamin-B-Kapsel oder 5,00 g Bierhefe


    ca. 100 g Wasser

    ca. 50 g Ballaststoffe

    Fett nach Fettgehalt des Fleisches

    dubarfst-Grundrezept für adulte Katzen mit CNI


    1 kg Muskelfleisch

    30 g Leber oder 5,00 g Lebermehl

    8,70 g Eierschale oder 8,50 g Calciumcarbonat oder 15,00 g Calciumcitrat

    1,50 g Taurin

    25 g Lachs (Salmo Salar) oder 20 g Regenbogenforelle

    2 Trpf. Vitamin-E-Tropfen (allcura) 36 IE

    2,00 g Salz

    60 g Blut oder 10,60 g Blutmehl oder 11,00 g Fortain

    1,22 g 400 Jod mg/kg oder 0,89 g 550 Jod mg/kg oder 0,70 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl

    0,50 Stck. Vitamin-B-Kapsel


    ca. 100 g Wasser

    ca. 50 g Ballaststoffe

    Fett nach Fettgehalt des Fleisches

    dubarfst-Grundrezept mit easy B.a.r.F basic für adulte Katzen


    1 kg Muskelfleisch (davon Herz max. 10 %, Magen max. 5 - 7 %, zusammen nicht mehr als 15 %)

    10,00 g easy B.a.r.F basic

    6,50 g Eierschale oder 6,50 g Calciumcarbonat oder 11,00 g Calciumcitrat

    1,50 g Taurin

    max. 25 g Leber


    ca. 50 - 100 g Wasser

    ca. 50 g Ballaststoffe

    Fett nach Fettgehalt des Fleisches

    dubarfst-Grundrezept für adulte Katzen


    1 kg Muskelfleisch (davon Herz od. Magen max. 10 %, zusammen 15 %)

    40 g Leber oder 8,50 g Lebermehl

    6,50 g Eierschale oder 6,50 g Calciumcarbonat oder 11,00 g Calciumcitrat

    1,00 g Knochenmehl 35,7/25,6 oder 1,50 g Dicalciumphosphat 27/18 oder 1,50 g Knochenmehl 22,6/17,7

    1,50 g Taurin

    25 g Lachs (Salmo Salar) oder 20 g Regenbogenforelle

    2 Trpf. Vitamin-E-Tropfen (allcura) 36 IE

    2,00 g Salz

    60 g Blut oder 9,80 g Blutmehl oder 10,00 g Fortain

    1,22 g 400 mg/kg Jod oder 0,89 g 550 mg/kg Jod oder 0,70 g 700 mg/kg Jod Seealgenmehl

    0,50 Stck. Vitamin-B-Kapsel oder 2,50 g Bierhefe


    ca. 100 g Wasser

    ca. 50 g Ballaststoffe

    Fett nach Fettgehalt des Fleisches

    Mit Erscheinen des neuen dubarfst-Kalkulators sind natürlich auch unsere Grundrezepte neu berechnet worden.

    Trotzdem kann es sein, dass sich in alten Threads noch Hinweise auf die alten Grundrezepte finden.

    Die Links werden nicht mehr funktionieren.

    Eingefügte oder zitierte Texte haben wir zwar aussortiert, es kann aber sein, dass wir etwas übersehen haben. Schaut bitte immer auf die Daten und ignoriert andere Rezepte als die hier im Thread stehenden.


    Orientiert euch deswegen bitte immer an den Rezepten hier im Thread, selbst wenn ihr anderswo welche entdeckt. Sie können auf veralteten Werten basieren.


    dubarfst-Grundrezepte:

    dubarfst-Grundrezept für adulte Katzen


    dubarfst-Grundrezept mit easy B.a.r.F basic für adulte Katzen


    dubarfst-Grundrezept für adulte Katzen mit CNI


    dubarfst-Grundrezept für Kitten bis 20/bis 30 Wochen


    dubarfst-Grundrezept für Kitten bis 40 Wochen

    Nö, Blut macht nicht viel Sinn. Du siehst sowas für gewöhnlich eher von außen als von innen.

    Die ganzen Sachen befinden sich ja nicht nur im Blut, sondern noch anderswo im Körper. Die im Blut sind also nur ein Teil. Und wenn es zu Knappheit kommt, werden sie aus dem Rest rausgezogen und im Blut ist alles immer noch hübsch (oder auch umgekehrt bei Überversorgung).


    Ob das normal ist, keine Ahnung. Also dass einfach ihre Fellstruktur anders sein könnte. Da fehlt mir die Erfahrung.

    Werde mich morgen noch mal an den leptosomen setzen

    Und tu mir mal bitte einen Gefallen (nein, eigentlich allen, die dir helfen wollen) und deaktiviere die Auto-Korrektur oder lies noch mal drüber, bevor du abschickst. Da war ja vorhin schon mal was und es macht keinen Spaß, zusätzlich noch zu rätseln, was du eigentlich sagen willst.


    Ansonsten hat Polaris dir wertvolle Tipps gegeben.


    Darüber hinaus, Kalki-Nutzung am Smartphone wäre kein Spaß, ganz ehrlich. Alles viel zu klein. Ich finde das ja bei sehr vielen Dingen (nicht weil ich sie nicht erkenne oder so, sondern weil ein Monitor einfach andere Dimensionen hat, mehr auf einmal anzeigt), außerdem geht nichts über eine ordentliche Tastatur.

    Fortain war völlig bäääh und da geht es nämlich auch wieder los... Ich müsste dann beim Frostversand bestellen, aber was mache ich dann mit übrigem Blut, Lachs und eventuell Leber?

    Das ist ja, worauf ich hinaus wollte.

    Statt Leber/Leberpulver Retinol.

    Statt Lachs Vit.-D-Tabletten

    Statt Blut gingen auch Eisentabletten (denn wenn Fortain nicht geht, wird es mit Blutpulver auch schwierig, wobei es da auch welches vom Geflügel gibt).

    Das sind dann alles Sachen, die du nicht einfrieren müsstest, sondern wie jetzt auch, wenn du barfst, nur das Fleisch bzw. das fertige Futter.

    Wenn es beim selbst supplementierten Barf an Lagerkapazitäten für Lachs und Leber scheitert, wäre es denn eine Option durch Retinol aus der Apotheke und Vit.-D-Tabletten auszuweichen? Dann muss auch nur das Futter eingefroren werden, du hättest aber wieder mehr Einfluss auf die einzelne Supplementierung.

    Wenn ich mich bei Whole-Prey umschaue, dann wird die Schilddrüse der Beutetiere als Jodquelle genannt.

    Alternativ sind es jodhaltigere Fischsorten. Wo man dann aber auch wieder sehen muss, dass auch noch Fisch fürs Vit. D sein muss usw. Also nicht bei Whole Prey, aber bei den anderen Prey-Arten.


    Und ja, bei Whole Prey ist es eben die Ausgewogenheit der Beutetiere. Das, was natürlich ins Beuteschema einer Katze fällt, ist halt das, was sie braucht.