Beiträge von Alexiel83

    Nein, technisch kannst du nicht so ohne Weiteres die Werte ändern


    @Kuro ,

    im Gegenteil, das geht sogar sehr einfach (habe ich für Energie und Jod gemacht, da kann man sich den Kalki auch nicht bei zerschießen, nur falsche Werte eintragen). Allerdings muss ich auch ein "aber" einfügen. Bei einer kranken und einer gesunden Katze würde ich die Werte für Ca/P bei Benutzung "eines" Kalkis auch nicht ändern.


    Was allerdings machbar wäre und ich auch in der Variante befürworten würde, ist, sich die jetzige Version zu kopieren und jeden Kalki mit dem Namen der entsprechenden Katze zu versehen (also z. B. Kalki-Bebi & Kalki-Oscar) und nur bei Bebis Kalki Ca/P in den Bedarfswerten anzupassen. Und dann mit beiden Kalki testen, ob alles richtig eingetragen wurde. Wenn in Bebis Version dann nämlich irgendwas schief laufen sollte, hat man mit Oscars Kalki immer noch die Version, die sie jetzt nutzt:).


    Allondra,

    falls du den original Kalki, so wie er nach dem runterladen ist, dir nicht gesichert hast, solltest du das auf jeden Fall nochmal machen. So hast du auf jeden Fall immer ne saubere Version, von der du dir Kopien machen kannst wenn du sie mal wider erwarten brauchst

    26.09.20 irgendwann zwischen 19:10 Uhr & 19:15 Uhr wollte ich ins Forum und kam nicht drauf. Jetzt gerade (ca. 00:30 Uhr) nach etlichen Versuchen wieder drauf gekommen.


    Bei mir kam übrigens diese Fehlermeldung:


    Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung


    Der Server unter dubarfst.eu braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.

    Hallo Ina86ffb,


    ich nutze Vollblutpulver vom Schwein (kommt aus dem Anglerbedarf). Wird von unseren drei auch sehr gut und dauerhaft angenommen, außerdem lässt es sich meiner Erfahrung nach viel besser mit Wasser und den anderen Suppies vermischen, als z. B. das Rinderblutpulver von Elbe Elster (ist vermutlich die selbe Konsistenz wie Fortain).


    Gibt es bei Amazon z. B., die kleinste Abpackung sind allerdings 2,5 kg bei dem Anbieter, von dem ich es kaufe. Hier mal der Link.

    Wir haben nen 160 Liter Gefrierschrank (4 Schubladen und ein Fach mit Klappe vor) im Keller stehen. Bestellen meist so 35-40 kg Fleisch + Leber (man muss aber schon ordentlich Tetris spielen^^). Haben dann eine Schublade übrig in der fertiges Barf eingelagert wird. Barf für ca 1 Woche (im Sommer reicht es für ein paar Tage mehr) kommt in ein Fach in unsere Kühl-Gefrier-Kombi in die Küche. Verarbeiten immer 6 kg, welches je nach Jahreszeit immer so ca 2-3 Wochen reicht (bei 3 normal verfressenen Katzen):)

    Deswegen glaube ich, Kakteen würden bei mir auch funktionieren, bei mir wirds eher zu trocken als zu nass.

    Jup, unsere beiden Kakteen sehen im Schnitt 1-2x im Jahr Wasser:lach:. Die würden mit mehr Wasser und ggf Dünger wahrscheinlich sogar blühen. Den grünen Daumen meiner Mutter habe ich leider nicht geerbt;(.

    Als ich und Yuuki noch alleine waren, hatte ich mal 2 Flammende Käthchen. Da hat Madame aber innerhalb von 2 Wochen nach und nach sämtliche Blüten weggefressen und die Pflanzen sind daran leider kaputt gegangen

    Ja, über Pflanzen in der Wohnung denk ich auch gelegentlich drüber nach. Ich habe aber auch so gar keinen Grünen Daumen:| (nur Kakteen überleben bisher). Außerdem werden sämtliche Pflanzen bei uns gefressen, sogar am langstacheligen Kaktus wird sich gelegentlich dran versucht:watt:. Oder es wird sich auf die Grünpflanzen gelegt und/oder die Erde rausgescharrt:kw:

    Habe selbst auch RinderblutPulver genutzt. Habe mal nen Vergleich mit Huhn, Kaninchen und Rind gemacht. Huhn hat etwa 17,5g Blutpulver gebraucht, Kaninchen 16g und Rind 11g (jeweils auf 1kg Fleisch gerechnet). Würde als spontan so ca. 14g Rinderblutpulver auf 1kg Fleisch nehmen.


    @Kuhkatze, was hälst du von diesem Mittelwert bei den von mir getesteten Fleischsorten? Habe von den Suppies auch nur das Rinderblutpulver berechnet, alles andere hab ich bewusst nicht mitgerechnet.

    Hallo .Mandy,


    wir haben auch 3 Katzen, was das fressen angeht ne ziemlich ähnliche Konstellation wie dann bei dir. Einen Staubsauber, einen Kater, der in der Regel seinen Napf in einem Zug (aber ganz in Ruhe) leerfrisst und eine Katze, die von Luft und Liebe lebt.


    Wir haben uns (wegen unserer Staubsauger-Dame) für Chip-gesteuerte Futternäpfe von Surefeed entschieden. Dadurch hat unser kleiner Hungerhaken (wog beim Einzug 3,5kg) 500g zugenommen und fühlt sich jetzt nicht mehr wie Haut und Knochen an:thumbsup:.


    Die Dinger sind zwar nicht ganz günstig, aber für uns hat sich die Anschaffung auf jeden Fall gelohnt.

    Da gibt es ja ne Formel, mit der sich der Energiegehalt direkt berechnen lässt. Hab ich hier irgendwann mal gefunden oder bekommen.


    Und zwar sieht die Formel so aus und muss unter Energie in der Datenbank eingetragen werden: =E44*9+D44*4 (hab mal die Formel von meiner geänderten Entenbrust mit Haut genommen. Muss natürlich jede Zeile entsprechend angepasst werden, habe das aber auch nur bei den Fleischen geändert, da dort die Änderungen am gravierensten sind)

    Katzengang,


    möglich, das deine beiden z. Z. nen erhöhten Bedarf an Folsäure haben? Oder die Folsäure nicht ausreichend absorbiert werden kann, da die Menge im Barf zumindest aktuell nicht ausreicht?:ka: Ausschließen würde ich es zumindest nicht ganz, das beide das selbe Problem haben, auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist.


    Vllt würde es helfen, vom Bierhefepulver auf Vitamin-B-Komplex von Allcura umzusteigen (in den Kapseln ist lt Datenbank deutlich mehr Folsäure enthalten wie in der Bierhefe). :ka:

    Gibt auch zu Filz neigende Kurzhaar

    Oh jaaa, wir haben hir so ein Exemplar rumlaufen. Kurzes Fell, aber exrtem viel Unterwolle, die ständig verfilzt (so etwa daumendick werden die Verfilzungen im Schnitt bei ihr immer, vor allen die hintere Hälfte). Leider handelt es sich dabei um unsere Panikkatze:kw:. Bin bei ihr immer froh, wenn ich eine Verfilzung am Tag rausbekomme:ka:

    Ich kenne bei meinen beiden Mädels beide extreme. Bei der einen sieht der Futterplatz und alles drum herum schon nach einer Mahlzeit wie ein Schlachtfeld aus. Bei der anderen dauert es ewig, bis man am Futterplatz mal was sieht:lach:.


    Ich denke nicht, das du an der Rumsauerei merklich was ändern können wirst bei den beiden;). Wände mit irgendwas schützen war bei uns zB. zwecklos, dafür wurde zu hoch gespritzt (hab auf ner Höhe vom 1,70m noch Suppie-Spritzer gefunden:watt:). Die Spritzhöhe konnten wir durch Zufall reduzieren (haben uns chipgesteuerte Futternäpfe besorgt wegen Futterklau), aber drum herum hat sich nichts geändert:|.....

    Weil sie sich mit den trockenen Supplementen nicht so gut vermischen

    Das hängt sicherlich auch mit der eigenen Methode zusammen, wie man die Suppies vermischt (jeder findet da für sich ja auch seine beste Methode;)).

    Ich fülle z.B. sämtliche Suppies (einschließlich Leber, Lachs und Vitamin E) in ein ausreichend hohes Gefäß, fülle Wasser nach Gefühl hinzu (ca. 200-300ml im Schnitt würde ich sagen bei meinen Rezeptgrößen) und püriere alles. Lässt sich super vermischen:)

    Bin grad am überlegen, was bei uns das Maximum mal war in der Anfangszeit (nutzen 250ml Feinkostbecher:/. Aktuell sind bei uns immer ca 160g insgesamt drin, da ist aber noch Luft für etwas mehr (bis vllt 180g mit allem drum und dran, wenn nur soviel Wasser benutzt wird, das alles am Fleisch mehr oder weniger haftet:/:ka:).


    Das mehr an Futter ist aber nur ne Schätzung. Haben übrigens auch 3 Katzen und verfüttern 3 Dosen davon am Tag.

    Rechne am Anfang lieber mit mehr Futter, der Katzenkörper muss sich ja erstmal auf die konzentriertere Nahrung umstellen.

    Außerdem wäre es evtl besser, mehrere, dafür aber kleinere Rezepte wegen der Abwechslung und zum testen neuer Fleischsorten zu machen. Ich mache zum Beispiel immer 3 Rezepte, da sich herausgestellt hat, daß das bei uns für etwa 14 Tage reich (unsere 3 sind zusammen aber nochmal ca 3 Kilo schwerer wie deine 3;)).


    Ps: SiRu war schneller:S