Beiträge von Maya

    Das mit dem Sabbern kommt glaub ich eher hin. Das sind auch keine Pickel oder so. Einfach schwarze Krümel die man abkratzen kann. Mag Momo aber gar nicht.
    Das Lidl Futter bekommen Sie schon beide ihr Leben lang. Und angefangen hat das als es hauptsächlich hochwertiges gab.


    Morgen fahre ich zum Barfshop. Hab mir auch gestern nen kleine Gefrierschrank für die Wohnung geholt und muss dann nicht alles in der riesen Truhe im Keller lagern. Jetzt kannst wieder losgehen

    Blutdruck Messung geht ja nur beim Tierarzt und sobald ich sie in den Korb stecke zum Mitnehmen ist das arme Ding nur am hyperventilieren und hat den Stress ihres Lebens. Die Werte dort sind also nicht repräsentativ. Der Puls ist aber mittlerweile schon runtergegangen. Ist halt schwierig daheim festzustellen, wenn ich sie anfasse schnurrt sie ja auch meist...


    Habe sie eben gewogen, sie sieht nicht nur besser aus, sondern wiegt nun auch 3,9 Kilo. 4,5 war früher normal aber wirklich schlank war sie damit nie gewesen. Bin gerade sehr zufrieden. Endlich... Nach knapp einem halben Jahr Tortur...

    Huhu... Ich melde mich nochmal nachdem ich so lange in der Versenkung verschwunden bin. War die letzte Zeit alles bißchen viel, aber Momo ging es kontinuierlich "besser".
    Also bei den Werten handelt es sich vermutlich um diesen T4 Wert oder? Der soll unter 4 liegen wurde mir gesagt. Bei morgens und abends jeweils fünf Milligramm Felimazole + morgens einer halben Blutdrucktablette, sind wir nun bei 13 angekommen.
    Zugenommen hat sie glaube ich nicht, aber wieder mehr Muskeln aufgebaut. Sie haart ohne Ende!! Bei mir gibt es wirklich nichts mehr ohne Katzenhaare dran!!!


    Ich füttere alles mögliche an Futter durcheinander, achte aber immer auf einigermaßen hochwertiges Futter.
    Meist gibt es die Eigenmarke von Lidl. Zusätzlich zur Abwechslung dann auch hochwertigeres Dosenfutter, meist zwei bis drei Tage pro Woche Geflügelfleisch und Hähnchenherzen und mittlerweile steht fast immer ein Schälchen getreidefreies Trockenfutter dabei.
    Momo frisst ja weiterhin wie ein Scheunendrescher und wenn ich im 24 Stunden Dienst bin wird im Sommer das Rohfleisch oder Dosenfutter einfach eklig und schlecht.


    Jetzt mit dem Blutdruck Tabletten liegt sie über Tag auch ständig rum und döst, das kannte ich gar nicht mehr von ihr.


    Fett jeglicher Art habe ich auch schon getestet und komischerweise, obwohl sie nahezu alles frisst, Fett pur will sie nicht. (Früher aber schon)


    Achso, Momo ist im April 10 Jahre alt geworden.


    Ich würde nun gerne wieder vermehrt barfen. Das hatte ich ja wegen ihr fast gänzlich aufgegeben, sie hat ja nur gemäkelt und ist ständig in den Hungerstreik getreten und das Fleisch gammelte dann rum.
    Mittlerweile greift sie mich aber beinahe an wenn es nach Fleisch riecht!
    Also gute Voraussetzungen fürs barfen


    Kann ich da nun genauso füttern wie früher auch? Vielleicht einfach das Seealgenmehl weglassen? Oder wo müsste ich noch darauf achten wenig Jod mit rein zu mischen? Lachs hat sie schon immer so gerne gefressen, meine Tierärztin meinte das ginge nun nicht mehr. Aber die wollte ja auch dass ich dieses drecks-Trockenfutter für viel Geld kaufe weil es ja ach so gesund für die Katze ist.


    Was meint ihr? Einfach wieder drauf los barfen wie früher?


    Ganz lieben Dank und etwas erleichtertere Grüße von
    Cathrin

    Hallo
    Meine Momo hat urplötzlich eine SDÜ entwickelt. Der TA meinte, das müsse schon länger bestehen... Ach ich erzähle einfach mal von Anfang an:
    Mitte Januar war mein Kater Felix beim TA, hatte wegen verstopfter Analdrüse (wahrscheinlich war es so) Schmerzen. Etwa 4 Tage später fing er an zu schnupfen, war echt richtig krank.
    Weitere 4-5 Tage später erkrankte auch Momo und zwar richtig heftig. Dabei war die bisher noch nie krank gewesen! (Felix hat schon immer Probleme mit Bläschen im Hals)
    Momo war echt arm dran, nieste unentwegt und konnte bei mega geschwollenem Rachen und Bläschen über Bläschen nichts mehr fressen und nahm deswegen ordentlich ab.
    Nach etwas über 1 Woche wurde es endlich besser, 2 Wochen gut, war gerade dabei sie wieder langsam aufzufüttern, dann kam die Kotzerei, wieder 5-6 Tage dieses Mal gar nichts gefressen! Tierärztin meinte, das sei mal nicht schlimm, Hauptsache sie trinke und das tat sie enorm!
    Endete dann mit einem Klinikaufenthalt übers Wochenende. Dachte sie stirbt mir unter den Händen weg, bzw. in der Klinik machte es den Anschein man müsse sie erlösen, weil es ihr so schlecht ging aufgrund neurologischer Störungen. Letztendlich hatte sie Kaliummangel. Das ist doch bestimmt durch das lange nichts Fressen gekommen oder?
    Puls von 240 und Blutdruck bei 250! SDÜ wurde festgestellt.
    Der TA meinte, sie müsse schon länger anders gewesen sein. Stimmt, seit dem Sommer liegt sie ständig auf der kalten Emailleplatte vorm Ofen! Früher lag sie auf der Heizung!!! Und fit ist sie auch , aber so richtig erst, nachdem sie aus der Klinik kam. Habe ständig das Gefühl einen kleinen Bordercollie bei mir zu haben statt einer Katze.
    Vom Gewicht her war sie immer gut dabei mit 4,5 kg. Bei Beginn der Grippe waren es sogar 5, weshalb ich das wenige Fressen für 2 oder 3 Tage erstmal nicht so schlimm fand. Seit Entdeckung der SDÜ kriege ich sie nicht mehr über 3,7 kg!!!
    Habe einfach die Vermutung, dass das alles durch die Grippe ausgelöst wurde. Könnte das sein? (Meine beiden Cousinen habe auch nach einer schweren Grippe jeweils Diabetes bekommen.)


    Momo bekam zuerst 2,5 mg Felimazole, Wert dann bei 26,4! Jetzt nach weiteren 4 Wochen täglich 5 mg sind wir gerade mal bei 25. Soll nun auf 10 mg gehen. Seit 3 Tagen bekommt sie nun auch Blutdruckmittel, da der Puls weiterhin kontinuierlich im Ruhezustand ca. bei 180 lag und auch das Blutabnehmen wohl nicht richtig funktionierte.


    Egal was ich füttere, sie nimmt nicht zu! Habe nun wieder vermehrt Fleisch gefüttert, momentan ohne Supplemente und weiterhin Dosenfutter. Da ich 2 mal pro Woche fast 24 Stunden auf der Arbeit bin, gebe ich mittlerweile noch Trockenfutter dazu. Das mit viel Fleisch will sie nicht so, billiges frisst sie wie ein Scheunendrescher, ebenso wie fast alles andere auch! Es gibt nahezu kein Mäkeln mehr, nur noch Dauerhunger!! Immerhin sieht sie nun wieder etwas weniger knochig aus, Muskeln sind wieder mehr da. Immerhin...
    Momentan gibt's alle paar Tage Hühnchen- oder Putenbrust und Hühnerherzen. Denke nun wieder hauptsächlich auf barfen umzustellen. (hatte es über die Jahre allmählich ganz gelassen weil gerade Momo mir damit nur Probleme machte, Futterstreik war ihr Lieblingsthema!)



    Was sollte ich füttern? Und ganz wichtig: kann Felix alles mit fressen oder muss ich dem dann extra geben? Jodreduziert und sonst alles normal? Meine Tierärztin meinte, es gäbe nicht ganz billiges jodreduziertes Futter, wobei ich mir denke, was soll ich viel Geld für wahrscheinlich viel Dreck ausgeben, wenn ich auch natürlich füttern kann, vor allem jetzt wo sie es endlich frisst?? Und Felix steht eh auf Fleisch und hasst Trockenfutter eher.



    Bin echt ziemlich ratlos gerade und freue mich über jede Minute in der es ihr gut geht, das kann sich nämlich immer wieder ganz schnell ändern. Zwischendurch gibt es immer wieder schlechtere Zeiten, in denen es ihr nicht gut geht und sie wieder erbricht. Zum Glück sind die weniger geworden und dauern meist nur einen halben Tag an. Aber Angst macht es mir jedes Mal...


    Bin für alle Ratschläge und Ideen dankbar.


    liebe Grüße


    Cathrin

    Hallo
    Meine Freundin muss/möchte sich wieder von ihren Katern trennen.
    Sie sucht für beide ein schönes neues Zuhause mit Freigang und Menschen die sich für eine gute Ernährung der Beiden interessieren.
    Die Beiden sind schwarz und schwarzweiß, 8 Monate alt, kastriert, geimpft, entwurmt etc. Die Eltern sind glaube ich Perser- und Siammischlinge wenn ich es mir richtig gemerkt habe. Daher sind die zwei auch wohl schon so groß und da scheint noch einiges zu kommen... Momentan haben sie schon 5 kg!
    Ehrlich gesagt kann ich nicht wirklich nen Perser oder eine Siam in ihnen sehen, sie sehen aus wie "normale" Haus- und Hofkatzen, sind aber goldig.
    Bisher waren sie Wohnungskatzen, das soll sich aber im neuen Zuhause ändern.


    Wer Interesse hat oder wen weiß, kann sich gerne bei mir melden, ich leite es dann weiter an meine Freundin.
    Ach so, sie wohnt in Mainz.


    liebe Grüße
    Cathrin

    So, meine hat dann heute angerufen und erzählte ganz glücklich, dass es weder Herpes noch Calicivirus (ist wohl irgendwas, was Katzen oft haben und sehr schwer oder gar nicht wegzubekommen ist, irgendwas mit dem Immunsystem stimmt glaub ich dann nicht) ist! :)
    Also soll ich erst wiederkommen, wenn er es schlimm hat und evtl. will sie dann mit homöopathischen Mitten das Immunsystem über einen laaangen langen Zeitraum aufbauen.
    Dass es eine Futtermittelallergie sein könnte schloss sie aus, da ich ja - wie sie so toll findet - barfe... ääähm ja... sollte ich mal wieder dauerhaft tun... *schäm*


    Eben dann traf mich aber der Schlag: da hab ich für die Zahnsteinentfernung + Zahn ziehen über 100 Euro gezahlt und dann mache ich grad den Briefumschlag von dem Labor auf: 76,64 Euro!!! Für die Untersuchung der Abstriche! Boah, das ist alles sooo teuer! Und was er hat wissen wir immer noch nicht, nur eben was er nicht hat. Toll...
    (ich sollte Tiermedizin studieren, käme ich bestimmt auf Dauer billiger weg ;) )

    Also, der Zahnstein ist weg. Die meinte allerdings, sooo schlimm wäre es ja noch gar nicht, müßte noch nicht zwingend gemacht werden. Sie wollte aber einen Abstrich machen und dafür braucht er eh Kurznarkose. Daher hat er jetzt wieder weiße Zähne und leider mussten sie einen Zahn ziehen, der hatte Karies. :(
    Ist aber nur einer von den winzig kleinen zwischen Fang- und Reißzähnen (keinen Ahnung, wie der heißt), so ein Minieckzahn quasi.


    Jetzt warte ich auch das Ergebnis des Abstrichs.... mal schauen...

    Hallo nochmal :)


    Ja doch, er hat schon so "Sandmännchen" in den Augen hängen. Mehr als seine Schwester, aber halt auch nicht so, wie ich es schon bei vielen - auch wieder roten Katern - gesehen habe.
    Er hat Bläschen und ne ordentliche Zahnfleischentzündung. Die letzte hab ich auf Herpes angesprochen, aber irgendwie ist die nicht wirklich drauf eingegangen oder hatte eine andere Erklärung, jedenfalls kann ich mich nicht mehr an ihre Antwort erinnern.
    Ich werde die Tage bei meiner den Zahnstein nochmal entfernen lassen und die dann mal auf Herpes ansprechen.
    Wenn er Herpes hat, was muss man denn dann tun?


    @ Chriskemotte
    quietscht der Pancky denn auch beim Schnurren so komisch?
    Felix hatte es auch schon mal, dass er sich wohl wirklich ne Infektion geholt hatte und dann brechen musste, wenn er geschnurrt hat. (was ihn aber nicht maßgeblich vom Schnurren abgehalten hat... :wacko:

    Ach noch was: Es stimmt, es fällt mir nur beim Schnurren auf! Ich frage mich seit Jahren, WIESO??? der eigentlich schnurrt, wenn es doch augenscheinlich seeehr unangenehm ist?!?! Hab da aber mal nen Bericht gelesen, dass Katzen selbst im Endstadium von Krebs schnurren, wohl um sich selber zu beruhigen... :ka:


    Felix schnurrt dann echt wie verrückt... von daher... vielleicht liegt es echt nicht am Gesundheitszustand sondern am Schnurren... (das würden die wohl nie rausfinden...)

    Hallo Anja,
    nee also rasselnd ist das nicht bei Felix. Deine Beschreibung hört sich ähnlich an wie bei ihm. Nur sabbert Felix nicht und es kommt auch nix durch die Nase. Ich hatte bisher immer gedacht, der hat das nur, wenn er eben diese Bläschen im Rachen hat, aber im Grunde genommen hat er die ja immer und ob der die früher mal nicht hatte, wenn er nicht quietschte, kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen. Wer guckt schon seiner Katze täglich ganz tief in den Rachen...
    Wenn er ganz schlimm quietscht sieht es schon so aus, als ginge es ihm nicht gut damit.
    Da fällt mir ein, hab vergessen zu erwähnen, dass wenn es wirklich schlimm ist, er nicht auf dem Rücken liegend gekrault werden kann. Beim Schnurren stockt er dann so komisch, dann macht er sich los und wenn er wieder "richtig rum" ist, schluckt er paar mal. Scheint so, als bekäm er nicht richtig Luft oder als hätte er Schleim im Hals (ist aber nur in Rückenlage).
    Das sind jetzt meine Interpretationen, die ich aufgrund eigener Erfahrungen z.B. bei Verschleimung gemacht habe. Muss ja beim Felix nicht so sein bzw. es KOMMT ja auch nix raus...


    Ich denke halt oft "ob er es vielleicht nicht oder nicht so schlimm hätte, wenn ich konsequent roh füttern würde..." *schlechtes Gewissen"


    liebe Grüße
    Cathrin

    Hallo an alle :)


    Also:
    Das Immunsystem hab ich schon mit den verschiedensten Mitteln stärken sollen. Im Grunde genommen hat er ja aber sonst gar nix, kann es also eigentlich auch nicht so schlecht sein...


    Ja, nach Gabe des Antibiotikums ist es damals besser geworden. Ob es allerdings DURCH das AB besser wurde kann ich nicht sagen. Damals dachte ich ja noch, er ist wirklich krank. Heute weiß ich, dass er das nur eben meist paar Stunden hat und am nächsten Tag ist es eh weg.


    Sporadisch gebarft soll so viel heißen wie: wenn ich grad Portionen eingefroren habe, bekommen sie die auch, allerdings hab ich oft nix fertig bzw. sie verschmähen auch viel und dann muss ich es wegschmeißen, was dazu führt, dass ich oft einfach keinen Bock mehr drauf habe! Immerhin sind dafür nicht nur Hühner und Puten gestorben, sie hatten auch sicher kein schönes Leben gehabt und dann muss ich sie auch noch im Klo runterspülen... ;(


    Ähm ja... als die meinte, Trockenfutter würde als Einzigstes helfen und Fleisch würde nicht gekaut werden, da war sie bei mir ehrlich gesagt irgendwie unten durch! (Momo schluckt Trockenfutter egal welche Größe einfach runter! Gibts aber nur als Leckerlie)
    Zumal meiner Meinung nach in Trockenfutter aufgrund der vielen Kohlenhydrate und wer weiß was noch genügens "Klebestoffe" drin sind um sich an die Zähne zu haften.


    Ja, er hat bereits Zahnfleischentzündung, mist! Ich muss es also machen lassen und zwar recht flott.


    Symptome: er quietscht immer mal beim Schnurren und wenn es (anscheinend) schlimmer wird, dann schluckt er komisch. Kein Schleim, kein Nasenausfluss, kein Husten, Niesen etc. Wie gesagt, sonst ist er fit.
    Hab ja die Vermutung, dass er ne Allergie hat.
    Jetzt nicht lachen... aber ich hab letztens gehört, dass 20% unserer Haustiere womöglich einen Menschenallergie hätten... oooh weeehhh...


    Ach und das mit den Mandeln kenne ich... hatte ich als Kind auch, deshalb sind die raus. Das ist aber recht häufig, vor allem bei Kindern. Wenn man zu oft die Dinger entzündet hat, sehen die aus wie Schweizer Käse und tun nicht mehr ihren Dienst als Immunpolizei, sondern machen im Gegensatz sogar krank (ständige Mandelentzündung). Nach 7 oder 8 mal im Jahr musste ich dann mit 7 Jahren unters Messer! Danach hatte ich über 2 jahre keine Erkältung mehr! (Vielleicht sollte ich mal den TA fragen, ob der Felix Mandeln hat und die rausnehmen lassen... :D


    So, schonmal vielen vielen Dank, für die vielen Tipps und die guten Wünsche :)


    liebe Grüße
    Cathrin

    Hallo,
    vorhin war ich wieder mit meinem Kater Felix beim Tierarzt. Dieses Mal habe ich es bei der Klinik versucht, nachdem schon 2 oder 3 Tierärzte mir immer wieder nur Medikamente geben, ich den Kater damit vollstopfen muss, mein Geldbeutel jedes Mal ein wenig leichter wird und sich am Zustand von Felix doch nix ändert...


    Nun hab ich mir gedacht, frage ich einfach mal hier in die Runde. Vielleicht weiß ja wer was dazu oder hat Ideen... ich freue mich über jeden Kommentar. :)


    Also mal zur Erklärung:
    Felix ist 5 Jahre alt, ich habe ihn seit er 8,5 Wochen alt war. Ebenso seine Schwester Momo. Schon recht früh begann es bei Felix, dass er es immer mal im Hals hatte. Damals gabs dann Baytril, obwohl die TA meinte, es wäre wohl ein Virus. (jaja... für die Begleiterkrankungen... blablabla)
    Es wurde daraufhin auch immer mal besser.
    Dann wollte ich ihn aber nicht mehr alle paar Wochen tagelang mit Antibiotika füttern, kann ja auch keine Dauerlösung sein!
    Felix hatte dann auch schnell einen neuen Spitznamen, von "Kater Felix" auf "Felix Katarr". :D
    Über die Jahre hinweg bin ich immer wieder zum TA, er bekam Immunsystem stärkenden Kram in allen Varianten, Langzeit-Antibiotika, irgendwelche Abwehrkräfte gespritzt, sowie Antiallergikum über 2 Wochen.
    Das Ergebnis ist: er quietscht immer noch beim Schnurren!


    Das müsst ihr euch aber nicht so vorstellen, dass der Kerl krank rumliegt. Nee, der ist fit, frisst immer gut, ok, schläft viel (halt Kater) etc. Nur diese Bläschen hat er immer im Hals und an machen Tagen quietscht er beim Schnurren und es strengt ihn sichtlich an (er unterläßt es aber natürlich auch nicht). Wenn es ganz schlimm ist, schluckt er so komisch (wie wenn ich verschleimt bin und das nicht richtig runtergeht *iiieeh*). Meist fällt mir das nur abends auf, weil er morgens frühstückt und dann draußen verschwindet.
    Wenn es wieder schlimm war und ich denke "morgen früh musst du gleich zum TA!" ist es morgens meist wieder völlig weg!


    Die in der Klinik meinte heute, der Zahnstein müsse weg (gaaanz schlimm) und wenn ich weitere Diagnostik wünsche, könne man ihm dann in der Narkose auch den Rachenraum endoskopieren um festzustellen, ob da was ist.
    Ehrlich gesagt mag ich aber dort gar nicht gerne die Zähne machen lassen, die meinten, Zahnsteinentfernung mit Politur koste 140Euro!!! Machen die da Gold rein oder was zahlt ihr so?
    Vor 2 Jahren hab ich 65 Euro bezahlt und bin bald rückwärts umgefallen (bei meiner )!


    Ach und die in der Klinik meinte auch Trockenfutter würde ja zur Zahnsteinreduzierung führen, Fleisch eher nicht, da Katzen ja nicht kauen würden, sondern schlingen im Gegensatz zu Hunden... 8|
    (ihr versteht warum ich von der nicht so überzeugt bin? :peinlich: )


    Zur Fütterung der letzten Monate- ja eigentlich 2 Jahre *schäm* - muss ich sagen, dass ich eigentlich wenn ich ehrlich bin, mehr sporadisch gebarft habe. (Momo macht mich wahnsinnig, was ich da Fleisch wegschmeisen muss... boah!)
    Also wie sieht es aus mit Zahnsteingefährdeten Katzen bei kompletter Rohfütterung?



    So, hab sicher noch was vergessen, aber der Text erschlägt euch ja sicher eh schon... :peinlich:
    Also los gehts, bitte alle ihren Senf dazu geben. *grins*


    liebe Grüße
    Cathrin

    Hallo :)
    Ich schaue nicht mehr so oft in dieses Forum, deshalb habe ich erst jetzt gesehen, dass Kuhkatze mich "persönlich angesprochen" hat. (ich weiß nun nicht, ob ich da ne Nachricht zu erhalten habe, irgendwas anderes tun muss außer hier antworten... bin etwas blöd so in Computer- und Internetkram... :peinlich: )


    Also ja, ich bin damit weitergekommen. :D
    Allerdings habe ich das "Dosenfutter" auch nur so für nebenher gemacht. Von daher habe ich die Suppis einfach mit reingewurschtelt und mir gedacht "wenn was davon im fertigen Futter drin bleibt, ist es gut, wenn nicht, die Katzen werden es überleben..."


    Man nehme für 2 Katzen pro Tag von Weck diese 1/4 l Gläser die nach oben hin etwas weiter werden (die lassen sich super stapeln und nach Gebrauch spülen), spüle sie heiß aus (wer mag kann sie auch auskochen), fülle die Futterpampe ein bis 1-2 Finger breit unter den Rand, Deckel drauf, Klammern dran und dann ab in den Einkochtopf für ca. 1 Stunde.


    Ich hab festgestellt, dass vorher gegartes Futter von meinen nicht gerne genommen wird, das war dann so krümelig und trocken.
    Und ob man Fisch wirklich 1 Stunde kochen sollte weiß ich auch nicht... wenn man dann nämlich den Deckel öffnet... puuuhhh!!! Aber die Katze hat es gerne gefressen - naja, den 1. Tag und danach wieder widerwillig, aber das ist ja meistens so bei ihr...


    liebe Grüße
    Cathrin

    Vielen Dank für die vielen guten Ideen. :)
    Habe gerade mal nach Futterautomaten gesehen... Da gibts ja welche mit Kühlakku und 4-5 Mahlzeiten für knappe 40 Euro! Ich glaube, die Alternative werde ich mir zuerst mal ansehen, hört sich gut an finde ich. Hoffe, die Katzen akzeptieren das Teil...


    Die Sache mit dem Catsitter wäre natürlich super, aber ich weiß hier nicht, wen ich fragen soll...
    Wenn ich Glück habe, kann meine Mutter evtl. einrichten, dass sie da ist, wenn ich arbeiten muss. Und ansonsten greift dann hoffentlich der Futterautomat. :)

    Mh, danke schonmal für die Tipps.
    So ein Futterautomat wäre ja evtl. echt ne Alternative... muss ich mich mal die Tage schlau machen.


    Aber vielleicht gibt es ja doch irgendwas trockeneres, was ich stehen lassen kann? Kann ich Trockenfleisch in größeren Mengen füttern oder werden die Katzen davon zu viel aufnehmen, was dann im Magen zu stark aufgeht? (obwohl das dann ja mit Trockenfutter auch so wäre, wenn ich mal so überlege...).
    Gibt es gar keine Trockenfutterart, die WIRKLICH viel Fleisch enthält? Ich meine da vor einiger Zeit mal was drüber gelesen zu haben... nur wo?
    Es ginge hier ja auch nur um 1-2 Mahlzeiten pro Woche, also nix großartiges... Komplett auf Trockenfutter umsteigen würde ich natürlich nicht.

    Hallo,
    ich hab demnächst ein Problem...
    Habe nun einen neuen Job angefangen und muss bald dort 24-Stunden-Schichten übernehmen. Nun sind meine lieben Kätzchen ja eh nicht sooo der Meinung, dass sie immer gebarft werden wollen und bekommen deshalb (leider) häufig Dosenfutter. Mit Trockenfutter kann ich mich eigentlich nicht anfreunden, das gibts nur als Leckerchen. Zumindest bisher...


    Hat hier jemand Erfahrung im "auf Vorrat Füttern"? Für den Fall, dass keiner die Fütterung abends übernehmen könnte, bin ich nun am Überlegen, was ich meinen beiden füttern soll.
    Fleisch oder Dosenfutter kann ich ja beim besten Willen nicht über diesen Zeitraum stehen lassen! Bäääh!
    Wenn ich denen aber nun Trockenfutter hinstelle, schlägt Momo sich mit Sicherheit den Bauch voll, bis sie platzt!
    Hab jetzt mal Trockenfutter von Leonardo gekauft (das kam mir am besten vor)...


    Oder hat wer eine andere Idee, bzw. Praxistipps für mich? :)


    liebe Grüße
    Cathrin

    Hallo
    Bin mir nicht sicher, deshalb wollte ich hier mal nach euren Meinungen fragen:
    Ich habe Hähnchenschenkel, Hähnchenrücken und Putenhackfleisch gekauft und es über Nacht auf den Balkon gestellt. Dummerweise habe ich morgens vergessen es in den Kühlschrank zu tun. Es stand dann bis 12 Uhr mittags draußen, da scheint auch die Sonne hin.
    Jetzt dachte ich mir, ich könnte alles wolfen und in Gläsern einkochen, also quasi Dosenfutter drauß machen.
    Dann müßten doch die evtl. vorhandenen Keime abgetötet werden, oder?


    Wie seht ihr das?


    viele Grüße
    Cathrin

    Danke für die vielen Tipps...
    Ich hab jetzt mal alles mehrfach gründlichst abgesaugt, das komplette Schlafzimmer verrückt um in alle Ecken zu kommen, Bettdecken, Matratzenschoner etc. auf 60Grad gewaschen usw.
    Leider habe ich bisher noch mein Schlafzimmer in meinem zukünftigen Wohnzimmer und NOCH ist da Teppichboden drin... Der fliegt aber nun die Tage raus und ich ziehe - hoffentlich - auch jetzt mal flott in mein neues Schlafzimmer um - Katzenfreie Zone. :)


    Jedenfalls hatte ich - wahrscheinlich - seither keine Flohbisse mehr. War jetzt wohl wirklich ne Stechmücke. Die Katzen kratzen sich aber immer noch. Könnte aber auch sein, dass das nur die alten Stellen sind, die noch nicht verheilt sind. Mal sehen...


    Formel Z werde ich mal versuchen.
    Meine Kollegin sagte mal, ich selber solle Vitamin-B-Tabletten zu mir nehmen, dann würde ich nicht mehr so dolle verstochen. Stimmt das? Hat da wer Erfahrung damit?


    liebe Grüße
    Cathrin

    Leider haben sich meine Katzen mal wieder Flöhe eingefangen. Dummerweise habe ich das nicht sofort bemerkt...
    Vor 2 Tagen habe ich sie mit Frontline behandelt. Vorhin beim Betten abziehen habe ich winzig kleine Larven AUF DER MATRATZE entdeckt!!! Und ab und zu springt auch mal ein Floh vorbei.... Bääääh!!!!


    Hat irgendwer damit Erfahrung? Wie kriege ich die ganzen Untermieter nun aus meiner Wohnung raus???
    Ich glaube, die stechen auch mich, denn ich habe ständig neue Stiche, obwohl ich keine Stechmücken im Zimmer habe....
    Schöne Sch....


    Freue mich über viel gute Ideen zur Bekämpfung der ekligen Viecher. =)

    Also für 1.99 Euro kann man schon gute Dosen erwarten.
    Ich habe meine Rotho Rondo Gefrierdosen damals für den Preis bei Wal-mart gekauft (500ml = 5 Stück, 750ml = 4 Stück) Die haben dann aufgeschlagen auf 2.79 Euro, aber immer noch ok. Leider hat dann der Real den Wal-mart übernommen und jetzt gibts die nicht mehr.
    Das ärgert mich sehr, denn ich hätte auch gerne die 1/4l Variante noch für kleine Portionen.

    Ja, angenehm kann es schon sein, wenn die Fellbündel bei einem übernachten. Aber die nerven auch schonmal ganz schön, wenn sie meinen, bei ihnen ist jetzt Tag, bei mir aber noch lange nicht...
    Außerdem träumen die ja nicht nur vom Vögel- und Mäusefangen, sondern tut das auch immer mal wieder. Und da muß ich dann ehrlich zugeben, dass ich die dann nicht sooo gerne immer im Bett habe. Sie sind auch häufig recht staubig und putzen sich dann auf der Decke X(.
    Wenn das Bett wieder frisch bezogen werden muss, dürfen sie meist mal dableiben (oder wenn mein Schatz Nachtschicht hat :D).