Beiträge von Aminai

    Morgen,

    Die angehängten Seiten passen so.

    Ansonsten ein paar Standardfehler würde ich sagen.

    Schau mal, das du zum rechnen alle drei Kommastellen nimmst. Es gibt genug Ungenauigkeiten, nutze hier die Möglichkeit zumindest die Rechnung exakt zu haben. Dann werden die % noch besser und vielleicht reicht es auch schon für das K/Na Verhältnis, das sollte 2,10 anzeigen.

    Bei den VitE Tropfen kannst du natürlich mit Ganzen rechnen, aber schreib dir die Differenz irgendwo auf. Das kannst du dann über mehrere Rezepte hinweg ausgleichen.


    Das andere wären Energie und Jod, da gilt hier die Faustregel mit Energie auf 80% und Jod auf 95%. Ersteres weil der Kalki recht viel verlangt und 100% auch vielen Katzen viel zu fett ist. Zweiteres, weil die Daten im Kalki älter sind und heute alles mehr Jod enthält. Daher die Gegenmaßnahme im Rezept zu reduzieren.


    Sonst sieht das glaube ich ganz gut aus.


    Ich glaube ich habe vorhin gelesen, dass du noch nicht die Supplemente hast? Dann nach Kauf unbedingt daran denken die Inhaltsstoffe mit dem Kalki abzugleichen, ggf. anzupassen und das Rezept nochmal überarbeiten.

    Mein Update verspätet sich leider etwas, aber du hast ja jetzt eh schon bestellt^^


    Inzwischen sind in meinen Beiden je eine Halbtagesportion Ente, Pferd und Pute verschwunden und es scheint zu schmecken. Einziges „Manko“, stand bisher nur die Dicke auf Fingerfood hat jetzt urplötzlich auch die Kleine gefallen daran gefunden die größeren Stücke rauszufischen und andernorts zu verspeisen. Ob’s jetzt an dem höheren Anteil an gewolftem liegt vermag ich nicht zu sagen ^^ am Ende landet jedenfalls alles in der Katz.

    Ich hatte Mittwoch Abend per DPD Express bestellt, das ging dann am nächsten Tag in den Versand (Donnerstag ist der letzte Versandtag in der Woche bei Express). So gegen 16 Uhr hatte ich die Versandbestätigung. Bei uns kommt der DPD Fritze vormittags, der hat es am Freitag mitgebracht.

    Was anderes als Express traue ich mich nicht und das hat bei anderen Seiten auch immer gut funktioniert.


    Ich kann Sonntag Abend mal ein erstes Update schreiben, dann sollten zwei Sorten schon intus sein (hoffentlich ^^)

    Hey,

    Ich habe dort vor zwei Woche zur Probe mal einiges gekauft um zu sehen wie das gewolfte Fleisch ist, da das sehr grob gewolft sein soll. Habe Huhn, Pute, Ente, Rind, Pferd und Kaninchen probiert und beim Matschen direkt mal zerzupft.

    Pferd, Kaninchen und Ente war dabei am gröbsten. Da waren schon immer wieder kleine Stückchen in ca 10ct Größe oder auch mal ein richtiger „Lappen“ also sehr flach aber so 5cm auf 5cm. Ich denke aber das wird immer auf die Charge/Packung ankommen. Komisch breiig war jedenfalls nichts.

    Optisch fand ich das Fleisch ansonsten sehr schön, auch die Sachen in großen Stücken. Gulasch ist leider definitiv zu groß, das habe ich nochmal 3-4 mal zerteilt.


    Wie es den Miezen schmeckt erfahre ich erst ab Sonntag, aber da hat ja ohnehin jede ihre eigene Vorlieben.


    Ansonsten finde ich es klasse, das die kein Styropor sondern so Recyclingbaumwollmatten verwenden und zumindest jetzt im Winter mit Expressversand war alles genauso gut gefroren. Laut Website planen sie auch irgendwann Rücknahme anzubieten, aber ich freu mich eigentlich über die schöne neue „Pflanzenverpackung“ für den nächsten Winter :D

    Hey,

    Hast du von allem gefrorene Stückchen zusammengepackt oder wie willst du das wieder auseinander nehmen?

    Füttern solltest du das so nicht, sondern das tun was dir gestern gesagt wurde. Das Fleisch eingefroren lassen und dich ordentlich einlesen.


    Wegen der Hühnerhälse bin ich mir bei folgendem nicht ganz sicher, aber falls du das nicht mehr sauber getrennt bekommst und hoffentlich noch Spielraum bei den Gefrierkapazitäten hast, ist der Mix vielleicht nicht ganz verloren. Wenn du gelernt hast ein richtiges Rezept zu erstellen und das zB nach 200g Fleisch, 15g Leber (absolut fiktive Zahlen!!) usw fragt ziehst du die Menge in deiner Portion ab und ergänzt den Rest.

    Also bei Bierhefe wäre es normal, das ist tatsächlich ein Pauschalwert und der Vorschlag ändert sich nicht. Das ist natürlich etwas irritierend, klar.


    Nach dem Neustart konntest du also Rind rechnen ohne das bei Fett ein Minus stand? Oder trotzdem nicht, denn das hast du ja weg gelassen. Da es gerade Fett war, schau mal welchen Fettgehalt das gewählte Rind hatte, wenn das allein noch fetter ist als das Pferd will der Rechner was davon „loswerden“

    Vorgeschlagene Werte passen sich nicht an heißt er zeigt zB noch 10g Lachs an und wenn du das Rezept um 10g erhöhst bleibt der vorgeschlagene Wert trotzdem noch da?

    Hast du mal ein Beispiel für so einen Minuswert?


    Jedes Fleisch ist so fett wie du es kaufst. Das musst du ggf. in der Datenbank auch anpassen, gerade wenn es die Tierart nur einmal gibt. Wenn die Datenbank zB mit 10% Fett rechnet, dein gekauftes aber nur 5% hat bräuchtest du entsprechend mehr extra Fett und andersherum. Ändert man den Fettgehalt in der Datenbank ändert sich aber auch der Energiegehalt, um den Faktor 9. Also Fett +1g bedeutet Energie +9 beim anpassen des Fleischs

    Hey,

    keine Ahnung wie das mit der Empfehlung aussieht, generell kaufst du aber erst deine Präparate und überschreibst dann mit den auf dem Behältnis deklarierten Werten ein vorhandenes.


    Das TK-Fleisch musst du an sich nur soweit auftauen, dass du es verarbeiten kannst. Zumindest beim Stücke schneiden finde ich je gefrorener desto besser.



    Bzgl. Auswertung fällt mir folgendes auf:

    Bei Energie und Jod werden keine 100% angestrebt sondern 80% für Energie und 95% für Jod. Da brauchst du vlt einen Anteil mageren Fleischs für weniger Energie.

    Eisen hingegen sollte 100% sein.

    Das K/Na-Verhältnis passt noch nicht ganz, das sollte 2,1 sein.

    Den Anteil Herz/Magen könnte man als grenzwertig betrachten, so ne Faustregel hier ist wenn beides im Rezept ist sollte das zusammen nur 15% ausmachen, einzeln dann 10%. Aber das kommt mehr drauf an was deine Kleinen akzeptieren.

    Und zwei verschiedene Sorten Calcium Suppi in einem Rezept ist denke ich auch nicht nötig, zumal es nur 0,025g Calciumcarbonat sind. Dann eher ein Rezept mit dem einen und ein anderes Rezept mit dem anderen Suppi.



    Oh, und stell die Aktivität beim Rezept auf normal. Das bezieht sich nur auf die Menge die gefressen wird und die ist bei Kitten ohnehin riesig, das ist schon einkalkuliert und du musst nichts extra bedenken.


    Und weil editieren so schön ist: Geh beim Rezept erstellen gerne mal mehrfach durch, die Vorschläge passen sich (außer zB bei der Bierhefe) durch spätere Änderungen gerne mal an und dann passt es nicht mehr. Bei Seealgenmehl und ggf. Fett musst du dann etwas mehr spielen, da der Vorschlag etwas mehr möchte als du für 95% Jod und 80%Energie benötigst (da er ja auf 100% abzielt)

    Zitat von Kuhkatze

    und das 56/41 Knochenmehl überschrieben, wenn ich mich richtig erinnere.

    Genau, das habe ich auf meines angepasst.


    Zitat von Kuhkatze

    ICH würde dir jedoch empfehlen, nicht nur Dorschlebertran als Supplement für Vitamin D zu verwenden, sondern auch mal im Wechsel Lachs.

    Okay, alles mögliche an Supplementen durch probieren wollte ich ohnehin, nur nicht zu viel auf einmal, aber dann nehme ich beim nächsten Mal schon Lachs dazu.

    Hallo zusammen,


    langsam wird es Zeit für die ersten Rezepte und gestern sind die letzten Zutaten eingetrudelt, daher habe ich mal 3 Rezepte für meine neuen Kleinteile erstellt. Da sie Huhn und Pute schon als Rohfleisch (auch wenns pur anders schmeckt) kennen, habe ich mal je damit ein Rezept gemacht und dann noch einmal Rind dazu.

    Einstellungen im Kalkulator sind auf normal + Kitten <20 Wochen und ich habe alle meine Supplemente in der Datenbank angepasst.

    Sieht das soweit in Ordnung aus?

    VitE ist bei Huhn und Rind etwas niedriger, dafür bei Pute etwas höher als 100%. Solange es sich im Schnitt ausgleicht mit den Tropfen war das ja okay?


    Vielen Dank.

    Zitat

    Wo hast du die Information her?

    Das ist nicht exakt was ich so vor nem halben Jahr mal hatte, da wurde irgendwie noch mehr drüber geredet, aber ich speicher mir natürlich auch nicht für alles einen Link. Das hat meine kurze Suche vorhin zu dem Thema ausgespuckt: Sehr altes Link

    Wie gesagt, sehr alt, da habe leider ich nicht so drauf geachtet gehabt.



    Könnt ihr nochmal genau drüber schauen, ob ich noch mehr so Patzer drin habe? Abgesehen davon, dass ich womöglich was falsch mach, schreib ich so selten in Foren da will ich nicht das eine Mal mit mehr Text direkt irgendwelche falsche Infos so stehen lassen. Die dann wieder von anderen gelesen werden.

    Da es gerade in einem anderen Thread angesprochen wurde, hier aber noch von niemandem bemängelt wurde:

    Verhältnis Ca/P ist sehr wichtig. 1,15/1 bei erwachsenen Tieren, bis zu 1,3/1 bei Kitten aufgrund eines höheren Ca Bedarfs im Wachstum.

    Der Zusatz mit den Kitten ist in meinem Hirn alles andere als ein Muss, eher ein "kann vielleicht und wenn gerade P stimmt und das Verhältnis bei 1,17 ist kann man's lassen". Ich habe jetzt aber trotzdem nochmal geschaut und die Beiträge aus denen ich das habe sind schon gut 10 Jahre alt, genug Zeit für Meinungsänderungen oder vielleicht wurden ja auch noch mal was am Kalkulator gemacht.


    Wie sieht das denn also heute aus? Klar, "gibt keine Kitten-Mäuse" und der andere Bedarf bei Kitten ist im Kalkulator hinterlegt. Ist der prinzipielle Gedanke mit noch mal bisschen extra Ca oben drauf nun aber noch ertragbar oder ein absolut veraltetes No-Go?

    ich meine im Kalkulator gelesen zu haben, dass man auch auf das Mg/P Verhältnis achten muss, welches mit 0.06:1 angegeben ist..weiß allerdings nicht wie wichtig das ist, bin noch am einfuchsen

    Soweit ich das mitbekommen habe, wird auf Magnesium jetzt nicht sooo geachtet. Teilweise kommt es übers Wasser noch rein, was aber nicht einberechnet wird und auch ortsabhängig wäre.

    Weiterhin passt bei Kitten Rezepten das Verhältnis wohl auch nicht wirklich, weil bei denen zwar viel P aber kein extra Mg verlangt wird.

    Außer Wildschwein.

    Hausschwein kann durchaus verfüttert werden, solange es aus der Mast stammt.

    Danke, das hatte ich nicht so auf dem Schirm. Ich denke in vielen Antworten im Forum wird Schwein generell ausgenommen,vielleicht eben weil es sehr auf die Herkunft ankommt und es gerade für Anfänger einfacher ist, da nicht auch noch drauf achten zu müssen. Und meine Liste ist (leider?) von den häufig vorkommenden Posts im Forum geprägt.

    Das betrifft auch den Punkt mit dem Fressen Sommer/Winter, ich habe zu oft die Klagen und die Klagen über die Klagen gelesen und daher mit aufgenommen.


    Auch hier ist der genau deklarierte Jodgehalt wichtig.

    Ich habe ja den allgemeinen Punkt das im Kalki ggf. auf die eigenen Werte angepasst werden soll. Das habe ich mir als generelle Regel genommen und deshalb nicht einzelne Supplemente hervorgehoben.


    mir hat es Freude gemacht, das so schön zusammengefasst zu lesen.

    Da habe ich ja diese Woche einen richtigen Lauf mit dem Freude machen :D Hat mir schon ein (scherzhaftes) Jobangebot beim Kratzbaumhersteller meiner Wahl eingebracht :D

    Hallo zusammen,


    auf Anraten habe ich versucht mein bisher gesammeltes Wissen so gut wie möglich zusammen zu fassen und ich würde mich freuen, wenn jemand mal drüber schaut und schreibt falls ich etwas wichtiges vergessen/übersehen/falsch verstanden habe. Weil ich selber mit Kitten barfen anfangen möchte, habe ich die ein oder andere Besonderheit diesbezüglich mit aufgeschrieben.

    Ich hoffe es ist okay, dass ich so ne Wand voll Text lesen lasse. Danke!

    • (Muskel-)Fleisch kann so ziemlich alles gefüttert werden, außer Schwein. Dabei ist Abwechslung zwischen Sorten gut, aber man sollte sich ein paar Tiere zurück halten falls irgendwann eine Ausschlussdiät wegen einer Allergie nötig wird.
    • Herz und Magen werden zum Muskelfleisch gezählt, sollten aber nicht mit je mehr als 10% bzw. zusammen nicht mehr als 15% der Fleischmasse ausmachen. Pansen und Blättermagen sind dabei nicht für Katzen geeignet. Bei Lammherzen sollte wegen des hohen Vit D3 Gehalts aufgepasst werden.
    • Andere Innereien (außer Leber) lässt man am Besten weg, da z.B. bei der Niere Giftstoffe enthalten sein können. Prinzipiell kann man sie aber verfüttern.
    • Die Leber zählt zu den Supplementen und sorgt für Vit A, es lohnt sich aber auch auf andere Werte für Zink, Kupfer etc bei verschiedenen Sorten zu achten
    • Lachs sorgt für Vit D3, bis auf ein paar Ausnahmen sind andere Fische wegen Thiaminase eher nichts
    • Lachs und Leber packt man bei täglicher Gabe am besten mit in die Suppisoße, es ist aber auch möglich den wöchentlichen Bedarf als einzelne Mahlzeit zu füttern. Dabei beides nicht am gleichen Tag. Durch Dorschlebertran ist es außerdem möglich Lachs komplett und Leber teilweise zu ersetzen. Man sollte aber auf eine vollständige Deklaration achten(Beispiel Lillys Bar)
    • Bierhefe bringt Vit B, als Alternative kann man VitBKomplex Kapseln nehmen. Bei letzterem kann man zwischen Herstellern wechseln, um eine wechselnde Zusammensetzung des Komplex zu erhalten
    • Lachsöl (nicht gleichzusetzen mit Lachs) sorgt für einen Ausgleich bei den Fettsäuren und wird pauschal mit 1g pro 1kg Fleisch beigegeben, enthaltenen VitE wird dabei nicht angerechnet, da es für die Verarbeitung der Fettsäuren direkt verbraucht wird.
    • Salz für Na sollte ohne Jod, Fluor und Rieselhilfe sei
    • Seealgenmehl für Jod
    • Verhältnis Ca/P ist sehr wichtig. 1,15/1 bei erwachsenen Tieren, bis zu 1,3/1 bei Kitten aufgrund eines höheren Ca Bedarfs im Wachstum.
    • Ca und P geben Dicalciumphosphat und Knochenmehl, wobei Knochenmehl noch weitere Mineralien liefert, die nicht gesondert supplementiert werden.
    • Nur Ca geben Eierschalenmehl (bei eigener Herstellung reinigen und Haut entfernen, längere Haltbarkeit und kein Avidin), CalciumCarbonat und CalciumCitrat (Citrat enthält weniger Ca, daher mehr nötig als beim Carbonat). Auch Algenkalk enthält Ca und liefert außerdem Magnesium.
    • Wird der P Bedarf durch nicht entfernbare Quellen überschritten, so ist das bei einem einzelnen Rezept nicht schlimm, entsprechend muss aber auch viel Ca hinzugefügt werden für das Verhältnis.
    • Verhältnis K/Na ist 2,1/1
    • Bedarf bei Jod 95% und Energie 80% anpeilen. Jod ist immer mehr in allen Lebensmitteln vorhanden und bei höherer Energie kann der Fett Gehalt zu hoch werden(Katze frisst dann vielleicht nicht)
    • als Ballaststoffe kann z.B. Karotte (püriert) oder Sesam zugegeben werden, 5% des reinen Fleischgewichts (50g bei 1kg Fleisch)
    • Bei Zugabe von Schweineschmalz als Fett darauf achten, dass keine Zusätze enthalten sind
    • Eisen gibt es durch Blut, Blutmehl, Fortain oder reine Eisentabletten
    • Beim Mischen nur ca. Hälfte des Wassers zugeben, da sonst zu flüssig. Rest Wasser vor dem Füttern zugeben.
    • Taurin!
    • Edit: Natürlich was vergessen, VitE Tropfen für VitE


    Einträge/Einstellungen im Kalki:

    • nur Werte ändern, keine Namen
    • Supplemente sind ggf. auf die Werte des eigenen Supplements anzupassen
    • Energie berechnet sich aus 9*Rohfett+4*Rohprotein (pro 100g)
    • Aktivität ist weniger Bewegung als viel mehr Fressaktivität. Daher im Normalfall nicht ändern. Nur wenn Katze sehr sehr wenig oder sehr sehr viel frisst (Ausnahme Kitten, die dürfen soviel fressen wie eben rein geht) anpassen.

    Sonstiges:

    • Fresslust kann je nach Jahreszeit zu- und Abnehmen, zum Winter hin kann mehr und fettigeres Essen beliebt sein und zum Sommer hin weniger und fettärmeres. Kein Grund zur Sorge und auch noch kein Grund für Umstellung am Kalki.
    • Barf kann man recht gut stehen lassen, Katze weiß normal auch wann es gar nicht mehr fressbar ist
    • Essen soviel man will gilt nicht nur für Kitten im engeren Sinn sondern auch für ältere Katzen. Die Tiere lernen das es keine Futterknappheit gibt und regulieren nach einiger Zeit selbst das Volumen ohne sich zu überfressen. Bei Kitten kann das tatsächlich gefressene aber sehr weit über der normalen Faustregel von 25-30g pro Kilo Katze am Tag liegen.
    • Bei Rind kann oft eine Unverträglichkeit vorliegen, nicht zu verwechseln mit Allergie. Bei der Unverträglichkeit sind andere Rinderbestandteile (Leber, Blut) und Kalb weiterhin essbar, bei einer Allergie nicht.


    Glückwunsch, das Ende ist erreicht:thumbsup: Wurde noch viel länger als ich dachte, tut mir leid.

    Nochmal danke fürs lesen.


    Grüße, Aminai