Beiträge von Nightblue

    HexeLucy hier! Ich! :hal: Mir geht es genau so!

    Und doch weiss man so langsam, dass man was weiss :id:


    Ich bin "noch" beim Teilbarf. Einfach weil 12-14 Stundenarbeitstage (Corona sei Dank) und eine gleichzeitige Wohnungsräumung der Eltern an den freien Wochenenden keine grossen Mahlzeitzubereitungsvorgänge erlauben.

    Ginge es nach den beiden, wäre der Fall wohl klar :faxen:

    Ausser vielleicht das letzte Putenrezept - da ist den Majestäten zuviel Geflügelblutpulver drinn.

    Alles andere sonst wird auch von der ausgesprochenen Häppchentante in erstaunlicher Geschwindigkeit elliminiert.

    Sie sind jetzt ein Jahr und drei Monate bei mir.

    Angefangen habe ich mit lesen lesen lesen. Darüber schlafen. Nochmal lesen. Oft haben sich die unzähligen Fragen, die ich mir notiert hatte und zusammengestellt hier an die Profis richten wollte, mit den nächsten gelesenen Posts erledigt. Die hier empfohlenen Bücher zugelegt und in inet Foren und FB Gruppen monatelang gelesen und studiert.

    Da ich aus dem medizinischen komme, habe ich mir auch Zugang zu vet. med. Portalen verschafft (Thieme zum Beispiel) und mich auch hier durchgelesen von Anatomie bis zu Output... :kaf:

    Dann habe ich noch vor dem Einzug der beiden Halbwüchsigen, die beiden Streuner draussen umgestellt. Welch Begeisterung! Der Lohn der Mühen, wenn ein schmatzendes Katzentier nicht von der Schüssel weggeht, bevor die nicht aussieht wie gerade aus der Spühlmaschine. Und vermeintlich nach schon 14 Tagen ein deutlich schöneres Fell besitzt. Ich wusste, ich bin auf dem richtigen Weg.


    Bis zu den 40 Wochen zum Adultrezept, hab ich mir sowenig getraut, dass ich nur mit Teilbarf ruhig schlafen konnte. Ich hatte Angst ich bring die beiden um. Obwohl ich den Kalki relativ schnell begriffen habe und auch die nötigen Grundlagen.

    Noch heute bin ich unsicher und erstelle jedes Rezept zweimal. Dennoch kommt da langsam auch die Routine und die Sicherheit. Man bekommt ein Auge dafür, was stimmen kann und was nicht.

    Ich lese auch immer noch fleissig mit, denn noch lange werde ich von den Profis hier lernen können. Danke mal an dieser Stelle an SiRu, Beedle, Polaris, Akira und alle die ich vergessen habe namentlich zu erwähnen. <3


    Liebe Grüsse

    Nightblue

    Hallo Pfirsich

    Milchzucker kann auch Bauchaua machen.

    Ev wäre Macrogol 4000 die bessere Alternative (erhältlich in der Apo. Es gibt auch Baby- Produkte mit dem Wirkstoff. Achte darauf, dass wenn du so eines nimmst, dass es rein ist und ohne anderen Zusatzstoffe)? Da erfolgt erstens keine Gewöhnung und zweitens kannst du das je nach Gebrauch einsetzen und die Dosis anpassen. Kürbis als Ballaststoff wird auch gerne gefressen und ist oft hilfreich, dies jedoch nur, wenn die Verstopfung nicht zu stark ist.


    Wie lange waren sie denn nicht mehr auf dem Klo? Mit ausschliesslich Barf kann da schon mal ein, zwei Tage dazwischen liegen. Bäuchlein ist weich? Um eine Verstopfung zu fühlen reicht Streicheln über den Bauch nicht, da muss man schon etwas kräftiger massieren. Zeigt einer deiner Felle auf Pfoten Schmerzen an, ist es angezeigt, dass du was zum Futter dazu gibst.


    Liebe Grüsse

    Nightblue

    Ich schliesse mich gerne dem Dank an. War ich doch schon geraume Zeit auf der Suche nach genau den Werten. Und wollte gerade hier nachfragen, wie das bei den Profis gehandhabt wird. Und was springt mich an? Genau das was ich brauche. Vielen lieben Dank auch von dem Getier, welches nächste Woche einiges an feinem Futter zubereitet bekommt, incl Kaninchen mit Kaninchenleber. :blumen1: :xmas5:

    Liebe Grüsse

    Nightblue

    Guten Morgen Milou

    Ich komme aus dem berner Seeland. Also auch nicht ganz sooo nahe der Grenze.

    Aber so alle zwei Monate, manchmal auch eher, nehme ich den Weg von etwas mehr als 1h gerne auf mich um den Miezen das in meinen Augen (allerdings nicht immer auch in ihren Augen :bäääh: ) Beste zu holen. Vom Spielzeug über Catwalk bis eben hin zu den Supplementen und eine kleine Apotheke ist da alles bei.

    Guck dich doch mal um bei Lilly's Bar und schreib mir was du gerne hättest. Ich bestelle gerne für dich mit. :computer2:

    Lieber Gruss

    Nightblue

    Hallo Milou


    Ich bin auch aus der Schweiz und bestelle meine Suppies bei Lilly's Bar, lasse die mir an eine Adresse an der Grenze liefern und hole die dann mal ab.

    Wenn das für dich keine Möglichkeit ist, kann ich das (speziell angesprochen das Dicalziumphosphat) gerne für dich mal mitbestellen. Dauert aber vielleicht etwas, da ich selber gerade nichts benötige.

    Aus welcher Gegend bist du? Kannst mir das sonst auch per PN mitteilen, wenn du das nicht so öffentlich nennen magst.


    Lieber Gruss

    Nightblue

    Guten Abend Alex

    ja genau der Wert vom fPli inclusive die erhöhten Entzündungsparameter lassen mich Richtung Pankreatitis denken (auch die Symptome). Hatte ich bei meinem aber auch im Verdacht und da war ja Gott sei Dank auch nur falscher Alarm.


    Etwas Schonkost schadet aber trotzdem nicht über eine gewisse Zeit.

    Ich hab noch etwas Moro'sche Suppe gekocht und hatte das Gefühl, dass das auch hilft beim Darmaufbau.

    Wir hatten auch Känguruh und Sana Intestinal von Vet Concept. Ich musste nicht so sehr auf den Fettgehalt gucken, da der fPli im unteren Normbereich lag.


    und ja Schwein und BARF. Sie bekommen das roh. Die kleine Prinzessin liebt das und er verschmäht. Würd ich an seiner Stelle auch, einfach weil ich einmal gefrorenes Schweinefleisch nicht mag.

    Aber da ich genau weiss, woher das Fleisch kommt, daher das Risiko abschätzbar scheint und der Virus eigentlich längst nicht mehr eine grössere Bedrohung darstellt, als andere Krankheitserreger und Schweinefleisch eine sehr gute Aminosäurenverteilung besitzt, ist das bei uns auf dem Speiseplan. Roh.


    und da mir SiRu die Freigabe gegeben hat und solltest du über einen FB Account verfügen; guck mal bei "Katzen-Krankheiten und ihre Lösungen" rein. Die Mädels dort sind echt fit in Blutbilderbeurteilung, Behandlungen und können dir raten, was du allenfalls am besten noch initiieren solltest, wenn die Probleme nicht weggehen. Statt viel Geld auszugeben und rumzustochern, können sie dir dort Tipps geben und vielleicht auch noch raten, was du noch machen könntest. Auch Futterempfehlungen von Futter mit geringem Fettgehalt haben sie parat. Da gibt es eine ganze Liste.


    Wünsch dir noch einen schönen Abend

    Daniela

    SiRu  Polaris  PunkOpi

    Ich habe eine Frage an die Chefs und Admins...

    Ich habe hier schon Stunden verbracht, soooo soooo viel gelernt und Hilfe erfahren. Auch habe ich euch auf Facebook schon weiterempfohlen und geschwärmt von diesem Forum. Ihr seid in den Weiten des www auch sehr bekannt! :yes:


    Hier in diesem Falle jedoch würde ich andersrum sehr gerne eine Facebook Gruppe empfehlen, die wie ich meine, Alex noch besser beraten könnten. Nicht was die Ernährung angeht, aber was die Gesundheit des Kleinen betrifft.

    Ich möchte aber auf keinen Fall was Falsches machen und frag lieber erst nach, ob es erlaubt, gerne gesehen ist, wenn man eine andere Gruppe empfiehlt (die im Kern nichts mit Barf zu tun hat)?

    Und wenn nicht, kann ich das auch verstehen und halte meine Finger still.

    Oder schreibe Alex privat an. Da ich denke, es könnte aber auch für andere von Interesse sein, frag ich lieber erst öffentlich nach.

    Und jetzt dürft ihr mir auf die Finger hauen :boxen: aber bitte nicht so, dass ich dann aussehe wie Siru letzthin (der es hoffentlich schon wieder viel viel besser geht! <3 )


    Sorry Alex dass ich deinen Strang fürs offtopic missbrauche.


    Lieber Gruss

    Daniela

    Guten Nachmittag Alex


    Die Viecherchens rauben uns nicht nur den Schlaf... :kaffee2: mal geht das rein, dann muss anderes her, und wieder einen Tag später wird inhaliert, was vorher verschmäht wurde.


    Ich wünsche euch sehr, dass der Kleine wieder auf die Pfoten kommt.

    Auf die Pankreatitis bin ich nur wegen des hohen fPLi Wertes gekommen, dieser Wert ist ja schon sehr spezifisch.

    Ich hatte mit meinem Jüngelchen mit etwa 7 Monaten auch Probleme. Tägliches Erbrechen, Futterverweigerung, Aufstossen, nicht gerade Durchfall, aber breiig... Da war der fPli Wert im unteren Normbereich.

    Ich hab dann über Wochen nur Dosenfutter mit einem Monoprotein und fettarm gegeben und - Schande über mich - ein nur halbwegs hochwertiges Sensitivfutter. Beides wurde gut vertragen und die ganzen Beschwerden besserten sich sehr rasch und waren wohl auf einen sensiblen Magen zurückzuführen. Mittlerweile kann ich alles an hochwertigen Dosen und Barf hinstellen. Dose wird hin und wieder rumpfnäsig ignoriert und Barf mit Schweinefleisch gänzlich verweigert, aber damit kann ich gut leben.


    Eventuell rutscht bei deinem noch Kaninchen. Das wird oft gerne angenommen und lässt sich auch mit der Fettzugabe sehr gut kontrollieren. Guck auch mal bei dem Fettgehalt des TF das du hast. Es gibt nur ganz ganz wenige, die einen moderaten Fettgehalt haben und für Pankreatitisprobleme geeignet sind.

    Solange du nicht genau weisst, was ist, würde ich wirklich etwas auf den Fettgehalt gucken...


    Lieber Gruss

    Daniela

    Hallo AlexAlex


    Ich hab mir mal deine oder eure Geschichte durchgelesen, ihr habt ja schon einiges durch.

    Bei allem was schon empfohlen wurde, hat sich noch niemand explizit dem Pankreas gewidmet.

    Weshalb ich mich nur darauf konzentriere.

    Mir fällt auf, dass der fPL Wert doch deutlich erhöht ist. Wurde der nochmal kontrolliert?

    Zusammen mit den Symptomen lässt da doch schon das eine oder andere an eine Pankreatitis denken, trotz des jungen Alters.

    Da machst du mit dem mageren Huhn, welches er ja verträgt, nichts falsch.

    Nur solltest du in Zukunft darauf achten, dass er nichts mit einem Fettgehalt von über 5% bekommt, in ALLEM was gefüttert wird. Kannst du ausschliessen, dass er bei den "Draussenkollegen" mitnascht?


    Sollte sich die Symptomatik bessern, weisst du auch in welche Richtung die Vermutung geht.

    Vielleicht ist es ein Versuch wert...

    Unterstützend gegen die Übelkeit würde vielleicht auch noch SEB helfen, sofern du das in ihn rein bekommst. Am besten ginge das mit einer Spritze (ohne Nadel versteht sich) direkt ins Mäulchen. Und in einem gewissen Abstand zur Fütterung und vor allem zur eventuellen Medigabe, da die ansonsten an der Wirkung gehindert werden.


    Und für totale Verwirrung zu sorgen: wurden Toxoplasmose AK im Blut bestimmt? Eine Toxoplasmose kann bei Katzen auch zu unterschiedlichsten Symptomen führen. Wenn noch Blut vorhanden ist, lassen sich IgG und IgM nachverordnen.


    Liebe Grüsse :hal:

    Danke ihr Beiden!


    Naja, das mit dem Bio ist so eine Sache.... Denn leider wurde auch im Bio-Huhn diese multiresistenten Keime gefunden. Und ausser Schwein kriegen die beiden schon besseres und in den überwiegendsten Fällen Bio-Fleisch. Die essen gesünder als ich :faxen:

    Ich bin natürlich auch beruflich "vorgeschädigt". Als medizinische Laborantin hat man schon so viel von diesen Mistkeimen mitgekriegt, dass ich vielleicht etwas überreagiere.


    Ihr habt mich wieder etwas auf den Boden zurückgeholt. Danke dafür. Risiken bestehen überall.

    Auch wenn Katz in vollem Galopp einem Geist nachjagt und der dann durch die Wand entkommt, ganz im Gegensatz zum Tierchen. Und einen Helm habe ich fürs Mädel bislang auch noch nicht gefunden.

    Also auch das Risiko bleibt auszuhalten.


    Ich hab mir eben auch überlegt, was dann noch bleibt, wenn Geflügel gestrichen würde. Ein etwas einseitiger Speiseplan...


    Einen schönen Nachmittag euch

    Daniela, die dieses Wochenende einige Kilos Fleisch zu Mahlzeiten verarbeiten wird und darunter auch Federvieh. :yes:

    Ihr Lieben

    Bin mir nicht ganz sicher, wo meine Frage genau hingehört und hoffe, hier in dieser Rubrik richtig gelandet zu sein.


    Wie haltet ihr das mit dem Geflügel allgemein, also Huhn und Truthahn vor allem? In letzter Zeit gerate ich erschreckend oft auf Beiträge im TV, in Zeitungen und im www wo vor dem Verzehr von angesprochenem Geflügel intensivst gewarnt wird, da mittlerweile jedes dritte angeblich mit diesen Superkeimen (Campylo, Salmonellen) belastet ist, die kaum mehr auf Antibiotika empfindlich sind und hoch resistent. Die Warnungen sind in der Regel für den Homo sapiens, der die Geflügelstücke ja kocht und brät und nicht roh runterschlingt. Und dennoch wird aufmerksam gemacht und gewarnt. Teils sehr nachdrücklich oder gar empfohlen ganz auf den Verzehr zu verzichten (nun ja, hier könnte man anmerken, dass Mensch eigentlich gar nichts mehr essen dürfte, da man überall was findet).


    Ich weiss, dass Salmonellen gewöhnlich einer gesunden Mietzekatze nichts anhaben können. Was aber, wenn das Immunsystem mal verrückt spielt und dann wäre so ein Superkeim der GAU.


    Ich mein, ich füttere auch Schwein. Bin also nicht übermässig ängstlich. Oder doch eigentlich schon. :baby2: aber mir scheint gerade beim Schweinefleisch das Risiko abschätzbar. Beim Geflügel bin ich mir nicht mehr ganz so sicher.


    Wie steht ihr dazu? Macht euch das auch Gedanken, oder füttert ihr unbesorgt Huhn und Truthahn?


    Danke für eure Gedanken und dass ihr mir vielleicht etwas die aufkommende Angst nehmen könnt.


    Lieber Gruss

    Daniela

    Hallo Charlie

    Ach jeh, davon kann ich auch ein Lied singen!

    Bei mir war die Kotzerei täglich, meist nachts. Irgendwann war ich dann so sensibilisiert auf das Geräusch, dass ich den erwischt habe, der die Sauerei verursacht. Es war genau wie bei dir, nie direkt nach dem Essen und oft eine braune Sauce mit etwas unverdautem Futter. Ich hab in meiner Sorge den Kleinen gepackt und bin unter grossem Protest (solche Töne habe ich noch nie aus dem Tierchen kommen gehört) zum Tierarzt. Untersuchungen, Blutentnahme (incl. fPLI und was sonst noch dazugehört), Ultraschall. Alles war ohne Auffälligkeiten.

    Wenn es bei dir anhält, würd ich dir empfehlen, die Tortour deinen auch zukommen zu lassen. Es beruhigt zumindest die Helikopterseele in uns etwas und man weiss, es ist nichts akut Schlimmes.

    Paradox war, dass er dann bald mal aufgehört hat, dafür hat sie sich dann das Futter regelmässig noch einmal durch den Kopf gehen lassen. :ka:


    Lange Rede kurzes Ende. Bei mir hat das dann wieder aufgehört. Und kommt nur noch selten vor, jetzt aber mit sichtbaren Fellwürsten. Deshalb habe ich für mich nun erklärt: das war der Fellwechsel. Und hoffe damit richtig zu sein.


    Unterstützt habe ich in der Zeit mit der Gabe von SEB und Sobamin. Und Nux Vomica D6.

    Und über ca 5 Wochen nur eine Proteinquelle (war jetzt keine richtige Ausschlussdiät, aber da eine Unverträglichkeit durch Wechsel und nur Teilbarf nicht ganz ausgeschlossen werden konnte, versuchte ich etwas Ruhe in die kleinen Mägen zu bringen).

    Jetzt gebe ich nur noch 2x täglich eine Malzschleckcreme oder Malzpaste.

    Laktosefreie Butter wäre mir lieber, wird aber hier elegant übersehen.


    Vielleicht hilft dir das schon ein klein wenig.

    Malventee (Käsepappeltee) soll auch sehr gut sein, hab ich besorgt, aber dann doch nicht mehr benutzen müssen.


    Lieber Gruss :hal:

    Daniela

    Ihr Lieben


    Gerne würde ich euer grosses Schwarmwissen in Anspruch nehmen, um mein erstes Rezept mit dem neuen Kalki zu kontrollieren.

    Die Datenbank habe ich soweit nötig angepasst, die Anleitung und die Erklärungen im Forum mehrfach durchgelesen, trotzdem möchte ich sicher sein und meinen beiden Futtervernichter nichts Falsches vorsetzen.

    Da sie noch Kitten sind und die Einstellung bis 40 Wochen gilt, bin ich mir vor allem unsicher bei Ca und P.


    Ein herzliches Dankeschön vorab.

    Nachdem ich gestern dieses Forum wärmstens empfohlen habe, dachte ich, es sei doch mal wieder an der Zeit vorbeizuschauen. Und dann lese ich von diesem Umbruch.

    An dieser Stelle ist es mir ein Bedürfnis ein herzliches Dankeschön dazulassen für die tolle Arbeit bisher und den neuen Administratoren viel Erfolg und Freude! Ihr seid einfach nur toll und ich hab schon soooo viel lernen dürfen und grosse Unterstützung erfahren.

    Oder mit Spannung die neuen Geschichten von Shiyuu lesen und mit Tränen in den Augen ihr eine gute letze Reise wünschen. Es tut so weh. Mein Mitgefühl an alle die diese Fellnase geliebt haben.


    Es ist schön, dass dieses Forum erhalten bleibt und lebt. Mit all seinen Geschichten und vor allem den Admins und Moderatoren.

    Ich danke euch! Und allzeit gute Forenfahrt!

    ja, auch bei Kitten mit 80% Energiebedarfsdeckung starten. und sortierbarem Fett, wenn's geht. Auch die Kleinteile können das Fettoptimierte Fressen schon.

    Und drehen sich eh in der Regel mehr Futter je Tag und Näschen rein, als der kalki meint. Also wunder Dich nicht...

    Wobei Dein Rezept rein beim Fettanteil tatsächlich etwas mager aussieht. Hast Du Pouletfilets oder kommst Du auch an Teile mit Haut?

    ok, auch auf die Gefahr hin, nun etwas dümmlich dazustehen...

    Ich zermartere mir das Hirn, wie ich denn mehr Fett ins Futter kriege (da zu mageres Fleisch, das ist schon beim draufgucken klar), ohne dass ich den Energielevel auf 100% pusche oder in die Nähe der 100%.

    Was kapier ich nicht?:schü:


    Nebenbei muss ich mal erwähnen, wie toll ich es hier finde. Die schnelle Hilfe, wenn man mal eine Frage hat, das enorme Wissen auf das man 24/7 Zugriff hat. Ich hab euch schon oft erwähnt und weiterempfohlen. Ich bin überzeugt, dass man kaum irgendwo besser landen könnte.


    p.s. ich verfolge Shiyuu's Geschichte gebannt und ich könnt nicht gespannter sein, auf allfällige Fortsetzungen. Ich lebe mit ihr, fühle mit Kuro und musste schon so manches Mal über deine Wortgewandtheit und Fähigkeit zur bildlichen Darstellung schmunzeln, SiRu. Herrlich. Danke dafür!:yes:

    Lieben Dank Kuro

    Dann guck ich mal, ob ich die Herkunft herausfinden kann. Sind so grosse Würste, aber eine Deklaration hab ich nicht ausmachen können. Muss sie nochmal genauer in die Hand nehmen und anschauen.


    Und auch danke für den Link. War schon am suchen. Hab mich erinnert mal was gelesen zu haben über die Doppelposts.

    Bitte entschuldigt den doppelten Post. Irgendwie hatte ich auf dem Handy eine Fehlermeldung und schwupps war’s ein weiteres mal gepostet.


    Ich hätte noch eine Frage: in einem Supermarkt für Gastronomen habe ich Schweineblut gefroren gefunden. Nicht zu empfehlen, oder? Andere Sorten sind schwer erhältlich. Und zwecks der Abwechslung würde ich es gerne auch mal mit Blut statt Blutpulver versuchen.

    Danke SiRu für die schnelle Antwort. Ich habe Pouletbrust, und dachte für das nächste Poulerezept noch Schenkel mit Haut aber ohne Knochen reinzunehmen. Ich komm an gewolftes Hühnerfett, das könnt ich dazustellen zum naschen.
    Das Knochenmehl habe ich genommen, weil ich irgendwo gelesen habe, dass es das schon lange nicht mehr gibt und so dachte ich, sei das ideal um an meines anzupassen ohne den Namen zu ändern. Ich habe hier das Rinderknochenmehl von Grau. 22,6% Ca und 17,7% Phos (neugierig sein ist immer gut und für mich eine Sicherheit, dass ja auch nichts untergeht. Also sei gerne weiter neugierig. :)


    das mit dem Wasser händle ich bereits beim Kater der draussen ist so. Ich gebe erst kurz vor dem Servieren noch etwas Wasser zu. Mit nur genügend Wasser zum gut mischen können, lässt es sich besser einfrieren. Und er liebt die Suppe ^^

    Guten Nachmittag ihr unermüdlichen Helfer und Ratgeber


    Nachdem ich mich hier doch einige Zeit durchgelesen habe (und es gibt wahrlich viel zu lesen! Ich hab viel gelernt und hoffentlich auch umsetzen können) und der Einzug der beiden Kleinen Gino und Gioja in vier Wochen bevorsteht, möchte ich mich langsam wieder an die Rezeptherstellung wagen. Ihr habt mir bei meinem dahergelaufenen zerzausten und hungernden Kater schon sehr geholfen, er ist kaum wieder zu erkennen. Einzig die zerfledderten Ohre lassen sich auch mit dem besten Futter und der grössten Liebe nicht in imposante Lauscher verwandeln. Braucht er aber auch nicht, er ist auch so schön..


    Zu den kleinen Beiden: ich würde gerne schon im Vorfeld zwei drei Rezepte fertigen, damit ich schon etwas auf Vorrat habe.

    Da mein erstet Kittenrezept seinerzeit ziemlich in die Hose ging, möchte ich meinen neuerlichen Versuch(e) gerne durch euch abgesichert haben, damit ich ja auch nichts falsch mache.

    Die Datenbank habe ich noch einmal abgeglichen und mit meinen vorhandenen Suppis verglichen. Etwas irritiert hat mich, dass bei der Zugabe von Bierhefe sich die Zahl beim Vorschlag nach der Eingabe nicht auf Null korrigiert. Die bleibt unverändert.

    Das muss wohl so sein?

    Unsicher bin ich auch beim Energielevel. 80% genügend, oder brauchen kleine Rabauken mehr?


    Dankbare Grüsse

    Nightblue (Daniela)

    Du hast absolut Recht und triffst den Nagel zielsicher auf den Kopf.
    Die erste Portion ist nach kurzem schnüffeln gerade bis aufs letzte Zipfelchen elliminiert worden. ?? ich freu mich sehr!

    Das Forum hier und die Experten mit all euren Antworten haben mir in letzter Zeit viel beigebracht. Danke euch!
    Und ich werde noch viel zu lernen haben.


    Ja rot weiss.... kann deine Ambivalenz gut nachvollziehen. Mein erster Kater war auch rot weiss. Und der hier scheint eine Mischung aus deinen drei zu sein. Arme Socke, Kämpfer, einsamer Streuner und Schlitzohr. Aber der Blick hat er drauf ?