Beiträge von Vic

    🍀 Nachträglich auch von mir Alles Gute für Dein neues Lebensjahr! 🐞


    😍 Eure Bilder der 4 Pferde 🥰 bezaubernd... krieg ich gleich Herzklopfen.


    Die 2 damaligen ungewöhnlichen Verluste sind ja Hölle. Puh. Miese Sch*iße.

    Auch wenn es lange her ist - mein volles Mitgefühl Dir.


    Mit den Steinen Beedle, dass ist ja auch mal ne Superidee. Danke! Obwohl ich es auch von den Pferden früher kenne, ist es mir noch nie in den Kopf gekommen. Klau ich Dir, die Idee, ja? (Sollte mensch wahrscheinlich langfristig auf geprüfte Steine ausweichen? Geprüft auf sich rauslösende, evtl nicht gesunde, SteinBestandteile, wie es durch Feuchtigkeitskontakt natürlich viel eher passiert, als bei trockenem Pferdefutter. Gibt es im AquariumFachhandel. Oder grosse Glasmurmeln nehmen? Oder sich Kugeln töpfern lassen, die Glasur sollte lebensmittelgeeignete sein.... )


    Noch ein kleiner Erfahrungsbericht:

    Mit der WasserAkzeptanz, ja da sind die Katzinger mitunter echt "streng", hihi. Meiner trank null, auch Wasser im Futter war nicht zu akzeptieren (und stur war ich sehr sehr sehr. Half nicht). Mittlerweile gibt es endlich gemochtes Aquariumwasser, seit ich es mit Wasser ohne übliche Wasseraufbereiter aus dem Handel betreibe - stattdessen Heilerde Sorte immuntox ins frische Wasser im Eimer einrühre, es ne Stunde stehen lasse (setzt sich am Boden ab). Und dann erst ins Becken fülle, ohne den HeilerdeBodensatz. Sogar die Fische sind seitdem fitter. (Wasser is hier aber getestet u unauffällig, Leitungen sind auch neuwertig. Trotzdem. ) (EM hab ich schon immer auch im Becken. )


    Und in n Napf gefüllt (zum an anderen Ecken auch ans Trinken erinnern) wird das Aquariumwasser auch nur aus m riesen HundePlastiknapf getrunken (ich bin eigentlich PlastikNapfGegnerin).

    Nun, ich mag ja Emojis sehr gerne,

    auch als Strukturmittel erlebe ich persönlich diese sogar als hilfreich beim Lesen.


    Im Gegensatz dazu sind diese Fragezeichen jedoch sogar für mich eher irritierend beim Lesen.


    Also vielen Dank!

    Hallo EagleEye,


    ja unbedingt checken was wie zusammen passt. Und sich tiefer in die immer individuell herauszufindende DosierungsEinstellung vom cbd einarbeiten.


    Solensia u cbd weiß ich, dass es manche erfolgreich zusammen anwenden.


    Vielleicht wären 2 FacebookGruppen ne gute Unterstützung zur Verbreiterung des InfoFeldes. In die eine (cbd) hatte ich mal reingeschaut, in deren Dateien gibt es gute Listen u Infos. Es gibt je eine extra für Katzen, also sowohl für Solensia, als auch für CBD, da sind auch Fachleute, wie auch mit drin.


    Die SolensiaGruppe hat wohl auch einen GruppenAbleger gestartet ausschließlich für . Solensia ist ja noch sehr neu.


    (Man kann FaceBook ja auch nur für sowas nutzen.)


    Toitoitoi

    Hi, ich bin die mit dem Gras klein schneiden. Nur besser nicht zu hartes Gras wie Zyperngras nehmen, damit nix mal aus versehen wo falsch quer hängen bleiben kann (Richtung Nasenraum oder so). Gras hilft hier top zum Haare gut hinten rausbefördert kriegen. Ich kombimiere es aber noch mit anderem Ballaststoff, diversen Gemüsen.

    Oh ja, wie Beedle schreibt, Helicobacter pylori in zu großem Ausmass (über Erbrochenes am besten bestimmbar) wäre behandelbar. Und ohne Behandlung echt ungesund.


    TA sagen noch manchmal, dass es sich nicht zu behandeln lohnt, oder nicht behandelbar sei.

    Das mag mitunter daran liegen, dass es leider ein sehr anpassungsfähiger Keim ist, der sich gern antibiotikaResistent entwickelt. Am Säugetier Mensch schreitet die Forschung voran: https://www.dzif.de/de/bakteri…pylori-evolution-im-magen


    Und auch weil kleine Mengen unproblematisch sein können. Letzteres scheint stark mit dem Zustand des Gegenspielers von krank machenden Keimen zusammen zu hängen, dem Mikrobiom (DarmÖkosystem).


    Grössere Mengen Helicobacter Pylori, plus bei Herrn Lehmanns MagenSchmerzen und VerdauungstracktSymptomen, dürfte dieser Check sehr sinnvoll sein.

    Ja, ich nutze sehr gerne geschnittenes Gras ins Futter (5-7mm) gemischt.

    NICHT harte Grasarten, da solche, wenn sie sich verirrem, im Nasen/Rachenraum leider gern verhakt festhängen bleiben, und dann nen TA ran muss.


    Mein Hauptgrund zur Mitfütterung war die Unterstützung der Beförderung von Haaren hindurch durch den VerdauTrakt, bis zum Poop. (Haare können super zu Verstopfungen mitführen.)


    Ursprünglich weil übliche HaarballenMittel allergiebedingt nicht in Frage kamen. Und mit kleingeschnittenem Gras 🙂 hatte das HaarProblem ein Ende.


    Also klar, ne super Reste Verwertung für Euer Gras. Jedoch würde ich Gras nicht als alleinigen Ballaststoff verwenden.

    ... "müsste ich mal schauen. Das Tool, womit ich Shiyuus Barf damals berechnet..." Oh das wäre klasse Akira. Danke schonmal im voraus für Deine Arbeit damit!


    Ich hatte mir das nämlich nur selbst grob versucht zusammenzurechnen... bin unsicher. Hatte da leider keine Berechnungshilfen zur Überprüfung meiner Gedanken, bisher gefunden. Ich wäre sehr gerne sicherer darin.


    Wenngleich natürlich die Fettsäuren in Tierkörpern (=Fleisch) sehr stark variieren, je nach deren Fütterung, oder ob die draussen waren etc... (auch am Omega3 Gehalt in Butter vermehrt getestet u nachgewiesen...)

    _____________________________


    VIT E, ach so meinst Du Akira, ja klar. Ich hab mal wieder nur an SonderBedarfe gedacht, wenn man mehr als im Kalki mit 1 Omega3 Kps auf 1Kg Fleisch arbeiten will aus gesundheitlichen Gründen. Das dann im Blick zu haben.


    Ursprünglich ging es mir in meinem 1Beitrag nur um den Abgleich, die Frage, ob ihr Erfahrenen, mehr an gesundheitl. NegativFolgen von erhöhten EPA/DHA Gaben/ Fischölgaben kennt.


    Lieben Dank.


    Und, nicht nur schön: mit dem vergessen... rauswerfen von weniger relevanten Infos macht mein Hirn zunehmend automatisch mehr, je älter und entspannter ich werde.

    Sollte ich besser woanders mit meinen Gedanke antworten?


    Beedle, zum Glück ist die Bioverfügbarkeit sicherlich stark reduziert, je weniger fein die Möhren sind?


    (Pflanzenzellwände aufbrechen passiert durch Katz anderen Speichel schonmal eher nicht, plus der kurze Verdautrakt lässt wenig Zeit für die Bakkis zu fermentieren, also aufzuschliessen etc.,...


    Andererseits wandeln Dambakterien (falls die richtigen Stämme da sind / nicht ausgehungert o. ä. wurden, sondern vorhanden sind) halt Oxalsäure auch um.


    Bestimmt gibt es noch andere Einflussfaktoren in Wechselwirkungen.


    ( Weiss nicht wie es bei Katz ist, aber beim Menschen werden nur ca 50 Prozent des Oxalats über die Nahrung aufgenommen. Der Rest wird vom Körper selbst gebildet. )

    Leider jetzt auch noch die komplexeren Antworten zu Akiras Fragen zu OmegaThema, ist ja wirklich viel alles, hatte nicht auf m Schirm, dass beides in einem Thread ist .....

    1)

    ah, Danke! Gut, dass Du dran gedacht hast, Akira, stimmt die übliche anzustrebende Spannweite nes gesunden 3zu6 Fettverhältnisses bei Gesunden ist wie von Dir genannt. Nur im therapeutisch angewandten Bereich kommt mein im Auge zu behaltender o. g. Schwellenwert ins Spiel. Aber um überhaupt auf 1:5 zu kommen muss man schon viel für tun, oder? (Präzise berechnet hab dazu nicht. Nur überschlagen.)


    2)

    bzgl. Kontraindikationen, welche seltenste Herzkrankheit das betrifft habe ich vergessen. Ist schon was her, meine Recherchiererei dazu. Mir reichte es mir zu merken, "ah, sollte jemals eine seltene Herzerkrankung diagnostiziert werden➡️ check nochmal ob mehr DHA/EPA in dem speziellen Fall schlecht sein könnte."


    3)

    Vit E als EIN mögliches Anti-Oxidationsmittel.


    Ja für ÖlLagerung bis zum Verzehr ist die eine Stufe (diversen hochwertigen omegasafe produzierten DHA/EPA. Ölen ist bewusst vom Hersteller kein Vit E zugesetzt...Dann also selbst reintun. )


    Die andere Stufe ist die im Körper - bei den diversen Bedarfswertangabe gucken, dass man sich nicht im unteren Bereich bewegt ist meine Devise. Plus in Gemüse/Obst wie Blaubeeren/Kräutern sind viele unterschiedliche Antixidantien drin.. also je nach Voraufschlüsselung von uns, für Katz nicht bis unterschiedlich gut nutzbar....(natürlich nur katzenfreundliche Dosierung u Art von Pflanzenzeug)


    Und Entzündungsprozesse verbrauchen immer mehr Antioxidantien im Körper...


    (Nebengedanke für synthetisches Vit E NutzerInnen: natürliches Vit E ist am Menschen nachgewiesen weniger problematisch. Allcura Vit E ist natürliches.)


    Also mal wieder viele Faktoren zum einzubeziehen.


    🔸 Aber ich bin froh, dass ich somit wohl keine Risiken vom FischölEinsatz übersehen habe.

    Zum OmegaThema,

    1)

    ah, Danke! Gut, dass Du dran gedacht hast, Akira, stimmt die übliche anzustrebende Spannweite nes gesunden 3zu6 Fettverhältnisses bei Gesunden ist wie von Dir genannt. Nur im therapeutisch angewandten Bereich kommt mein im Auge zu behaltender o. g. Schwellenwert ins Spiel. Aber um überhaupt auf 1:5 zu kommen muss man schon viel für tun, oder? (Präzise berechnet hab dazu nicht. Nur überschlagen.)


    2)

    bzgl. Kontraindikationen, welche seltenste Herzkrankheit das betrifft habe ich vergessen. Ist schon was her, meine Recherchiererei dazu. Mir reichte es mir zu merken, "ah, sollte jemals eine seltene Herzerkrankung diagnostiziert werden➡️ check nochmal ob mehr DHA/EPA in dem speziellen Fall schlecht sein könnte."


    3)

    Vit E als EIN mögliches Anti-Oxidationsmittel.


    Ja für ÖlLagerung bis zum Verzehr ist die eine Stufe (diversen hochwertigen omegasafe produzierten DHAmEPA. Ölen ist bewusst vom Hersteller kein Vit E zugesetzt...Dann also selbst reintun. )


    Die andere Stufe ist die im Körper - bei den diversen Bedarfswertangabe gucken, dass man sich nicht im unteren Bereich bewegt ist meine Devise. Plus in Gemüse/Obst wie Blaubeeren/Kräutern sind viele unterschiedliche Antixidantien drin.. also je nach Voraufschlüsselung von uns, für Katz nicht bis unterschiedlich gut nutzbar....


    Und Entzündungsprozesse verbrauchen immer mehr Antioxidantien im Körper...


    (Nebengedanke für synthetisches Vit E NutzerInnen: natürliches Vit E ist am Menschen nachgewiesen weniger problematisch. Allcura Vit E ist natürliches.)


    Also mal wieder viele Faktoren zum einzubeziehen.

    Oxalat in Heidelbeeren hatte ich neulich für mich ala Thema,

    A)

    mengenmäßig betrachtet problemlos, da nur wenig Petersilie gegeben werden soll? Rohe Möhre hat auch viel Oxalsäure u wird in deutlich größeren Menge als tägl. Ballaststoff von db seit Jahren problemlos verwendet?

    https://www.lebensmittellexikon.de/o0000170.php


    B) Mikrobiom spielt wohl auch hier wieder mal mit.

    Manche Lactobacillen futtern Oxalsäure, sprich verwandeln diese.

    Ich hänge mich aus Eigeninteresse mal ran, da ich auch gerne meinen zu Entzündungen neigenen Allergiker mit den essentiellen Fettsäuren DHA (Zellmembranen elastisch haltend) und EPA (Immunsystem ausgleichend, antientzündlich und Fliessfähigkeit des Blutes erhöhend) aus Wildlachsöl unterstütze. Für therapeutische Zwecke sind ja grössere Mengen oft empfohlen als nötig. So ganz grob ab 300 mg dieser Omega3 täglich.


    Welche Nebenwirkungen von oxidationsgeschützt produziertem Lachs-/Fisch-/KrillÖl gilt es noch zu bedenken,

    ausser


    1. Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis nicht unter ca. 1:3 zu drücken,


    2. dass das Blut etwas schlechter gerinnt (bei OP und beim Verletzungsrisiko beachten)


    3. bei einer ganz speziellen Herzerkrankung kontraindiziert ist (sonst aber herzgesund).


    4. dass etwas mehr Vit E nötig ist um die hohe Oxidationsfreudigkeit dieser Festtsäurearten aufzufangen/ im Körper sicher verarbeiten zu können.


    Weiter bin ich leider immer wieder nicht gekommen im danach forschen, warum diese mehr als 1 SupermarktFischölKps auf 1 Kilo Fleisch mit Vorsicht zu geben ist/ ungesung ist.


    Herzlichen Dank.

    Hallo,

    weiter so, schön bergauf Herr Schwager!


    Noch zur Darmgelfrage, das würde ich sogar auf jeden Fall länger weitergeben. Min 2 Monate? Es sind nur Fette/Öle plus 1 Bakkterienstamm drin. Und dran denken, Enterococcus braucht zum ansiedeln und sich vermehren bissl pflanzliche Faser zum sich wohl fühlen. Dafür hilft die Ulmenrinde auch schon etwas. (Auch die Zink u B6 plus B12 Versorgung im Blick haben, ist für die Schleimhautregeneration wichtig.)

    Beste 🍀Wünsche weiterhin.

    ✌️ Vic

    Hihi, ich nutz auch gern ne simple Schere hier u da für Katzenfuttersachen, klappt super.


    Und man muss so nicht immer mit den Fingern ans fleischige. 1 Schere hängt separat griffbereit u is nur dafür reserviert, so find ich's entspannter bezüglich Hygiene.

    🔸Aus meiner Sicht sollten eventuelle Übergänge von

    CarageenSpuren in Kapselinhalte keine Relevanz zur von mir oben angesprochenen neg Darmwirkung haben. (Sofern es nicht um den sehr unwahrscheinlichen Fall von Carageen als individuell auslösend wirkendes Allergen geht) .


    Ups, der Zuckeralkohol Mannit(ol) als Trägerstoff bei B komplex von Reinhildis, mein Fehler, hatte ich nicht so auf m Schirm (Nur mit Cellulose ist ne extra Anfertigung dort. Ab 300Kps "drehen" die einem diverse Pillen in Wunschzusammenstellung).


    🔸Mannitol hat aber meines Wissens und meiner individ. Erfahrungen nach keine mit Carageen oder NanopartikelTitandioxid vergleichbare Negativwirkung zur hier besprochenen Darmproblematik. (Bin dem Mannitol aber aufgrund von Unauffälligkeit in meinem Interessengebiet, auch nicht wesentlich weiter nachgegangen)