Beiträge von Lena86

    Der Barf-Rechner ist sehr umfangreich und liefert eine große Nährwertdatenbank.

    Auseinander genommen habe ich diese allerdings noch nicht ins Detail. ;)

    Das werde ich dann jetzt wohl mal machen müssen.


    Welcher Barf-Rechner wäre denn wirklich zu empfehlen?


    Ich bin sehr bemüht bei dieser Thematik, aber ich bin noch im Prozess und für jeden Tipp dankbar!

    Die Umstellung und Akzeptanz hat bei uns lange gedauert und daher bin ich erst mal bei Pute/Huhn (Muskelfleisch, Magen, Herz, Leber), wo die Akzeptanz groß war, geblieben.


    Supplemente wie Eierschale, Blut, Knochenmehl, Seealgenmehl, Bierhefe, Salz, Taurin, Leber, Lachs, Vitamin E, Balaststoffe…


    Ich berechne das Rezept schon auch immer neu, sprich je nach Fleischmenge, Art, Zusätze etc.

    Ich verwende hier einen entsprechenden Barf-Rechner. Daran sollte es denke ich nicht liegen.


    Die Abwechslung zwecks Fleischsorten gehe ich jetzt langsam an.

    Vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen.


    Mir ist wohl bewusst, das hier keiner Hellsehen kann. ;)


    Manchmal weiß man schon sehr viel, aber eine springende Information macht’s dann!


    Das Fett haben wir bereits reduziert und auch die Wassermenge erhöht.

    Der Energiebedarf scheint aber wirklich nicht gedeckt zu sein, gem. Fressverhalten!

    Fettgehalt erhöhen wäre dann mal der nächste Versuch! Das habe ich so noch nicht betrachtet! Danke Kaishiki!


    Schilddrüse wird demnächst getestet. Werden wir mit berücksichtigen!


    Und zweite Futterstelle gibts zum Glück nicht!


    Dann werde ich hier mal weiter forschen!


    Nochmals vielen Dank für die Beiträge!


    Liebe Grüße

    Lena

    Liebe Community,


    mein übergewichtiger BKH Kater macht mir etwas sorgen. Er bekommt dieselbe Futtermenge wie mein anderer Kater, der normalgewichtig ist.


    Wir sind vor allem aus diesem Grund auf Barfen umgestiegen.


    Nun Barfen (hauptsächlich mit Huhn und Pute) wir seit 1,5 Jahren und leider hat er noch mehr zugenommen. :(

    Mir wurde gesagt, das durch Barfen

    eine Gewichtsreduktion erfolgen kann.

    Jetzt ist aber das Gegenteil der Fall.


    Eine diagnostizierte Krankheit hat er nicht.


    Eine Heilpraktikerin hat mich darauf hingewiesen, das gewisse Supplemente nicht so vorteilhaft für den Darm sind.


    Ich befolge ein Rezept mit den gängigsten Supplementen.


    Hat hier jemand eine Idee oder einen Tipp für uns? Woran könnte es liegen?


    Vielen lieben Dank

    Lena