Beiträge von Whity

    Hallo liebe Foris,


    ich recherchiere gerade etwas zurm Thema "Hundefütterung früher und heute". In der Literatur werde ich allerdings nur bedingt befriedigend fündig. Vielleicht hat der ein oder andere unter euch Tipps zum Nachlesen für mich? Mich interessiert vor allem, wie der Hund abhängig von der Lebensform des Menschen ernährt wurde.


    Ich freue mich auf eure Antworten!




    Liebe Grüße - Tine

    Meine Trullas kriegen 2-3 Tage die Woche Pansen mit relativ viel Inhalt. So spare ich mir die Gemüsepampe, die sie sowieso nicht mögen. Ich finde, dass Pansen tolles Futterfleisch ist. Muskelfleisch mit schönem Fettanteil und mitgeliefertem pflanzlichen Anteil...ich würde ihn weiterhin Anbieten. An den "Geruch" muss sich ein feines Näschen wohl erst gewöhnen :lach:

    @ Maxi: ähnlich ist Carry da auch. Ziemlich instinktsicher eben, aber auch ne Zicke. Wenn sie was nicht anrührt, kann es sein, dass die Mahlzeit einfach nicht nach Madames Geschmack ist. Wenn aber Foxi mäkelt, ist wirklich was nicht in Ordnung mit der Ration. Die vertilgt nämlich im Normalfall alles.


    Ich bin auf die "Bioidee" gekommen, als Fox einen Hühnerhals aus einem Biosuppenhuhn mit einem Gesichtsausdruck, der Bände sprach, verdrückte. Hühnerhälse rührt sie sonst kaum an...


    Ich hab inzwischen ne wahrscheinlich ganz tolle Quelle aufgetan. Hab einfach den Metzger in unserem Biosupermarkt angesprochen. Da gibt es Lamm, Kalb und Rind aus Hausschlachtung. Er wird mir wahrscheinlich 14tägig was mitbringen. Einfach liegt oft am nächsten. Hätte ich auch schonmal eher drauf kommen können...


    Liebe Grüße, Tine


    Edit: Fleisch am Stück bekommen beide selbstverständlich auch. Rind vom Bochumer Schlachthof. Das mögen sie gern. Beim TH bestellte ich, um Abwechslung bieten zu können...

    Liebe Foris,



    nachdem meine Mädels immer wählerischer werden und gewolftes Gematsche vom TH und Co nicht mehr anrühren, bin ich auf der Suche nach guten Biofleischshops, die Fleisch am Stück liefern.



    Googlet man das, kriegt man viele Infos...aber wo ist's richtig gut? Habt ihr aktuelle Empfehlungen für mich?



    Liebe Grüße - Tine

    Prima Bilder!


    @ Kuhkatze: Klar kann eine Welpenschule einiges bringen! Das Sozialspiel unter Gleichaltrigen und Gleischstarken ist nicht zu unterschätzen. Jedoch ist es auch so, wie du es ansprichst. Falsch "moderiert" können die Welpis auch das Falsche für's Leben lernen. Ängste können entstehen und sich bei unsachgemäßer Weiterführung manifestieren.


    Zum wirklich gut geschulten Trainer mit Kennerblick und schnellem Eingreifvermögen gehört für mich zu einer guten Welpenspielgruppe auch eine gewisse Anzahl an Hunden. Zu große Gruppen würde ich immer meiden.


    Allerdings ist eine Welpengruppe nicht das A und O. Welpen müssen auch von erwachsenen Hunden lernen können. Was soll man dauerhaft von "Blödelwelpen" in Blödelspielstimmung lernen??? :D Eine gelegentliche Bremse von einem Althund schadet keinem! ;) Viele Trainer haben sogar ein abgeklärtes, gut sozialisiertes, erwachsenes Tier mit in der Gruppe!


    Liebe Grüße - tine

    :schü: Danke...


    Ja, leider schaffe ich es nicht oft, die dicke Cam mitzuschleppen. Vielmehr liebe ich es, frei und unbepackt stundenlang durch die Gegend zu strolchen. Ich hab mir schon so oft ne "Kopfkamera" gewünscht. Du siehst ein tolles Bild vor dir. Eins der Mädels in unglaublich wacher Pose im Morgennebel und möchtest einfach nur blinzeln: "knips". Bild im Kopf - ab nach Hause und auf die Festplatte. Warum hat das eigentlich noch keiner erfunden? Ich kauf's sofort! :tongue:


    Werd mich bemühen, häufer zu knipsen! Gelobe Besserung!


    Liebe Grüße - Tine

    Wir haben uns heute Mittag mal wieder viel zu lange rumgetrieben. Aber es zog keinen so richtig nach Hause. Einige Eindrücke unseres Zeitvertreibes seht ihr dann hier:


    Erstes Posen für die Cam...Fox, die grazile Elfe
    [Blockierte Grafik: http://img248.imageshack.us/img248/9076/p9170001.jpg]


    Grinsecarry
    [Blockierte Grafik: http://img14.imageshack.us/img14/351/p9170004.jpg]


    Zeitung lesen - "Na, wer war denn heut' schon hier?" - "Na wir..."
    [Blockierte Grafik: http://img14.imageshack.us/img14/3183/p9170008.jpg]


    Endlich schmeißt die Olle mal den Ball - Synchronsuchen...
    [Blockierte Grafik: http://img147.imageshack.us/img147/2493/p9170014.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img6.imageshack.us/img6/8206/p9170017.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img151.imageshack.us/img151/8562/p9170018.jpg]


    "Hab iiiiiihn! Jaaa, auch ein blindes Huhn bzw. ein nichtsriechender Hund findet mal ein Korn, ääähm Carry's Ball!"
    [Blockierte Grafik: http://img17.imageshack.us/img17/4452/p9170022.jpg]


    "Wat is, olle? Kämpfchen?"
    [Blockierte Grafik: http://img4.imageshack.us/img4/8464/p9170024.jpg]


    "Ey, werd ma nich frech!"
    [Blockierte Grafik: http://img198.imageshack.us/img198/9674/p9170027.jpg]


    "Is ja gut, mach mich ja schon vom Acker...alte Angeberin!"
    [Blockierte Grafik: http://img193.imageshack.us/img193/9320/p9170026.jpg]


    *zungerausstreck*
    [Blockierte Grafik: http://img182.imageshack.us/img182/4718/p9170028.jpg]


    "Wieso ich? Die hat angefangen!"
    [Blockierte Grafik: http://img33.imageshack.us/img33/3756/p9170036.jpg]


    Wieder Freundinnen
    [Blockierte Grafik: http://img170.imageshack.us/img170/6840/p9170033.jpg]


    "Wo bin iiiich?"
    [Blockierte Grafik: http://img185.imageshack.us/img185/6236/p9170049.jpg]


    Himmelhunde...
    [Blockierte Grafik: http://img38.imageshack.us/img38/2391/p9170048r.jpg]


    Hoffe, sie gefallen...


    Tine

    Wow, ich hatte gerade auch so'n Knochenerlebnis der dritten Art. Eigentlich vielmehr meine Fox.


    Die mühte sich heute Mittag sichtlich ab, um ihren Haufen zu machen. Irgendwann quietschte und winselte sie sogar dabei. Das Resultat waren Fragmente von kantigen Putenhälsen im Output.


    Sowas hatte sie ja noch nie. Eigentlich verdaut sie alle Knochen ratzfatz und zuverlässig ohne Probleme weg. Könnte ich da den Hals einer besonders ollen Pute erwischt haben? Ich hab meine Geflügelquelle gewechselt...


    Tine

    Zitat

    Original von whippstaff
    meinte er die Violsche Drüse?


    Na höchstwahrscheinlich meinte ich die jedenfalls. :ma:


    Unter Schäferleuten scheint dieses Problem bekannter zu sein. Mit nem Shampoo behandeln könnte hilfreich sein, allerdings würde ich es wirklich mal mit ner anschließenden "Föntrocknung" versuchen.


    Ich beobachte bei meinen Weibsen, dass das Fell fettiger wird, wenn sie lange "feucht" in der Gegend rumlatschen. Andere Schäferle fangen dann noch richtig an zu müffeln. Diese Drüse scheint wohl, sobald sie richtig "trockengelegt" wird, weniger Sekret abzugeben.


    Liebe Grüße - Tine

    Hat Asira ein langes Fell? Wirkt das Fell über dem Rutenasatz fettig oder schmierig?


    Über dem Rutenansatz befindet sich eine Drüse, die zumindest bei meinen Schäfermädels dicht bewachsen ist. Die Drüse setzt meines Wissens nach Talg ab. Ist das Fell darüber recht lange feucht, arbeitet sich die Drüse "nen Heißen". Reines Abrubbeln mit dem Handtuch hilft da nicht wirklich. Am wirkungsvollsten ist es, das Fell dort zu fönen.


    Liebe Grüße - Tine

    @ Bente: Hihi, den hab ich doch tatsächlich hier. inzwischen hat der's aber wirklich hinter sich.


    Ich danke euch für die tollen Links. Jetzt heißt es Hund vermessen, Preise vergleichen und aussuchen :D .


    Liebe Grüße - Tine

    Hallo liebe Foris,


    viele von Euch kennen den Thread rund um Fox und ihren Gesundheitszustand. Der Anlass meiner Frage ist nun auch der, dass ich das Füchslein bei allzu starkem Regen nicht so gerne "durchnässt" wissen möchte. Ihr Immunsystem funzt nun nicht so prima, als dass sie Starkregen, Sturm und Kälte so einfach und mit links wegsteckt, wie der Rest unseres Rudels. Da sie aber der Wirbelwind unseres Trupps ist, muss sie mit, bei Wind und Wetter, das versteht sich von selbst. Bislang trug sie, wenn's allzu heftig schüttete, die Regendecke meines verstorbenen Beauceronopas. Die ist inzwischen allerdings derart verschlissen und stellenweise kaputt, dass es langsam Zeit wird, eine neue anzuschaffen.


    Zwei Exemplare hatte ich bereits bestellt - und postwendend wieder zurückgeschickt. Die saßen einfach nicht. Eine war viel zu "breit", da hätte ich Foxi zwei Mal drin einschlagen können...Eine andere verrutschte bei jeder Bewegung.


    Hat jemand mit bestimmten Marken oder gar Modellen so gute Erfahrungen gemacht, dass er sie weiterempfehlen kann? Foxi ist ein noch nicht ganz fertiges weißes Schäfermädchen. Die Höhe reicht (ca 62 cm)und da wird auch nicht mehr viel erwartet. Sie ist 16 Monate alt und beginnt gerade, sich "in die Breite" zu entwickeln.


    Liebe Grüße - Tine

    Zitat

    Original von DobermannCarlos
    ok danke.. also schaden kanns nix, oder?


    Ich habe das einmal in der Aufzucht eines Schäferhundes gegeben. In Reinform. Geschadet hat es nicht. Alle Gelenke, die bei der Standarduntersuchung geröngt werden, sind top. Ob das nun am Grünlippulver oder an dem "Komplettpaket" lag, das meine Nase bekommen hat, kann ich nicht sagen ;) .


    Liebe Grüße - Tine

    Verwertet er denn gut? Wie sieht der Output denn aus?


    Parasitär ist auch alles abgeklärt?


    Grundsätzlich raten viele zum "Großhungern" großer Rassen.


    Allerdings sollte ein Hund dabei nicht gerade abgemagert aussehen ?( .


    Meine Schäfernase war in dem Alter (und noch lange darüber hinaus) auch ein richtiger Spinnewipp. Ausformung und Figur bekommen Hunde großer Rassen erst sehr spät. Wie gesagt, der pummelige Werbewelpe aus den Hochglanzbroschüren sieht vielleicht hübsch aus, ist aber aus gesundheitlicher Sicht nicht das Gelbe vom Ei.


    Liebe Grüße - Tine

    @ Cabal


    Leider kann ich zu deinen Fragen nicht wirklich was sagen, denn bei uns ist es ja doch noch anders gekommen...


    Ja, wie geht's bei uns eigentlich?


    Vor wenigen Tagen rief mich die Klinikärztin an, die mit Foxis Fall betraut war. Sie räusperte sich häufig und druckste rum. Es war gleich zu fühlen, dass sie mir eine unangenehme Mitteilung machen wollte. Nach laaaangem diagnostischem hin und her räumte sie nun endgültig ein, dass sie mit ihrem Latein am Ende wäre. Nach Fachbesprechungen mit diversen anderen Kliniken konnte sie niemanden finden, der zu Foxi's konfusem Krankheitsbild eine Diagnose bzw. einen Behandlungsplan erstellen vermochte.


    Es wird wahrscheinlich beim Füchslein für immer eine vielfach erhöhte Infektanfälligkeit vorherrschen, da ihr Bronchialgewebe eben durch die chemische Verätzung nicht "normal" ist. Jegliche Bakterien haben leichtes Spiel und können sich in der schlecht durchlüfteten, weil chronisch verschleimten Lunge, niederlassen und munter wüten. Die Abwehrmechanismen in Foxis Lunge funktionieren einfach nicht.


    Wir haben vor einiger Zeit auch einen Allergietest machen lassen. Bis auf Flohbisse und Hausstaubmilben liegt nix vor. Davon kann es meinem Hund aber nicht durchweg so gehen, wie es ihm geht.


    Wie geht es Fox eigentlich? Nunja, fast nie wirklich schlecht. Die Mandeln sind raus, die Witterung ist gerade günstig. Sie frisst wie ein Scheunendrescher, verdaut alles super, obwohl sie seit Weihnachten fast durchweg unter Antibiose stand. Was klügeres fiel dort niemandem ein, um Fox zu helfen. Sie tobt und ist erst dann aus der Puste, wenn es Carry und Big-Beauty auch sind. Der Gasaustausch funktioniert anscheinend gut.


    Eine vierwöchige Cortisontherapie hat nichts bewirkt - rein gar nichts. Sie bekommt munter einen Infekt nach dem nächsten, sodass ich sie zu Massenveranstaltungen nicht mitnehme. Nicht auszudenken, was sie sich z.B. auf einer Ausstellung wegholen könnte. Selbst den "normalen" Hundeplatz meiden wir. Hundewiesen erst recht...


    Nun grübele ich seit längerem über der Frage, wie es weiter gehen soll. Drei THP's haben mir bis zum heutigen Tage zu verstehen gegeben, dass sie nichts für mich tun können. Lange hatte ich auf diesem Gebiet resigniert - vor kurzem bekam ich einen heißen Tipp. Die besagte THP sei sehr gut - ich werde sie wohl mal kontaktieren. Mal hören, ob die sich Foxi annehmen will. Nun warte ich aber erstmal den Urlaub der Frau Doktor ab - danach bekomme ich die Vervollständigung des Berichts...


    Seit Ewigkeiten stöbere ich durch Netz, wälze Fachliteratur und probiere homöopathische Mittel aus. Zumindest mache ich mit dieser Selbstmedikation gerade nichts schlimmer...optimal ist das was ich tue bestimmt nicht - aber irgendwas muss ich doch schließlich tun, oder?


    Ich gebe Fox weiterhin täglich Schleimlöser, da jeglicher Versuch diesen auszuschleichen scheiterte. Zusätzlich bekommt sie gerade Symbioflor. Erstaunlicher Weise funzt die Verdauung trotz Dauerantibiose und Cortison erstaunlich unauffällig. Trotz allem denke ich, dass eine Darmkur nicht schaden kann. Propolis und Colostrum, kombiniert mit Echinacea und zwei Mitteln, die bei (chronischer) Bronchitis eingesetzt werden, vervollständigen die täglichen Medis. Ich fühl mich wie im Krankenhaus - jeden morgen sortiere ich Foxis Pillen und Tropfen.


    So läuft's also derzeit bei uns. Nicht ganz schlecht. Ganz schlecht wäre das Lymphom gewesen...


    Ein langes Update neigt sich dem Ende zu. Falls irgendwer nen guten Einfall zu unserer Situation hat - immer her damit! Ich grübele gerne über sachdienlichen Hinweisen!


    Ganz liebe Grüße - Tine