Beiträge von hexmi

    Hallo,


    da ich mittlerweile in meiner Umgebung nur noch Futterfleisch von Petman oder Dibo bekomme stellt sich mit die Frage ob der hohe Calciumanteil außer Knochenkot noch andere negative Auswirkungen haben kann.


    Mirco (14J) frisst das Fleisch von Petman sehr gerne. Die Mischungen für Hunde mit Pansen sind seine Favoriten. :)


    Was haltet ihr davon, dauerhaft Fleisch mit diesem Calciumanteil zu füttern ?


    danke für Eure Antworten
    Susanne

    .[/quote] Oha, das finde ich aber schon. Du kannst ja mal spaßeshalber ein Rezept mit Aktivität faul rechnen und darauf achten, dass du mit den Werten überall in der Auswertung schön die 100% erreichst. Und wenn du damit fertig bist, dann setze mal die Aktivität auf normal und guck dir dann nochmal die Auswertung an. ;)[/quote]


    Wie gesagt,ich seh das wesentlich lockerer als Du.
    Ende letzten Jahres hab ich (nach 1,5 Jahren barf) ein geriatrisches Profil beim TA machen lassen.Alle Blutwerte waren vollkommen in Ordnung.
    Mein Weg scheint für meinen Kater so ok zu sein. :)
    Ich habe mich mit dem Thema gründlich beschäftigt und bin mir dessen bewusst,was ich mache.

    Hallo,
    ich mache es wie Martina und gebe kein Fett zu.
    Mein Rindfleisch bestelle ich im Netz und wenn ich es so anschaue hat es einen orentlichen Anteil an Fett,Hähnchen ja sowieso.Mirco liebt Pferd und Ren sehr.Das Fleisch ist zwar etwas magerer als es sein sollte,aber wenn ich mir die Plauze meines Katers so anschaue bekommt er wohl genug an Kalorien vom Fleisch.Kohlenhydrate gibt es hier nicht, ich benutze Leinsamen (nicht geschrotet) als Ballaststoff.

    Hallo,
    ich habs da mit Mirco gut getroffen.Ich mache immer die volle Wassermenge ans Futter und schwenke die TK-Dosen noch mit Wasser aus,das dann auch noch übers Futter kommt.
    Mirco frisst es sogar noch,wenn es schon mehr nach Eintopf als nach Katzenfutter aussieht (passiert wenn ich mal zuviel Wasser erwische) 8) Fleisch bleibt manchmal noch im Napf aber die Soße liebt er sehr.

    Hallo,
    spontan würde ich erst mal auf nen Infekt tippen,aber das ist nur so ein Gefühl.
    Wenn man barft sucht man sehr schnell die Gründe für irgendwelche Unpässlichkeiten der Tiere beim Futter.Solange man noch Frertigfutter gefüttert hat dachte man aber dann erst mal an einen Infekt als Ursache für Durchfall oder Fressunlust.Das war zumindest bei mir so. ;)
    Ich hätte auch kein gutes Gefühl,jetzt in Urlaub zu fliegen und mein Katzenkind ist nicht ganz fit.Ob es aber am Futter oder anderen Gründen liegt lässt sich über ein Forum eh nicht klären.
    Hast Du denn einen vertrauenswürdigen Catsitter der zur Not auch mit Filou zum TA geht wenn es nötig ist? Das wäre für mich sehr wichtig in Deiner Situation.

    Gesund ist er.An die Zähne hab ich auch zuerst gedacht.Der gnädige Herr bekommt aber außer Kücken nur gewolftes Futter,Fleisch in Stücken brauch ich gar nicht anbieten,frisst er nicht.Und da er ja Kücken weghaut wie nix denke ich nicht,daß es an den Zähnen liegt.


    Meine Hündin ist im März gestorben,das kann natürlich auch der Grund für die Mäkelei sein und ich wüsste nicht,wie ich ihm da weiterhelfen könnte.

    Hallo,


    wie lange ziehen eure Katzen denn die Mäkelei durch?


    Mirco wird seit 2 Jahren gebarft und kurzfristig hat er immer mal gemäkelt,aber eigentlich nie länger als eine Woche.Jetzt macht er schon seit Wochen auf Diva,nörgelt eigentlich bei allem was ich anbiete obwohl er vorher vehement und lautstark sein Futter einfordert.Nur Kücken gehen immer,wenns nach Mirco ginge gäbs die täglich,aber es gibt sie nur einmal die Woche.

    Hallo,
    ich schneide bei Mirco die Krallen regelmäßig.
    Er ist ein reiner Wohnungskater und bleibt so wesentlich weniger in den vorhandenen Stoffen (Bettwäsche,Wolldecken) hängen.
    Bei einem Freigänger hätte ich Bedenken,daß er sich ohne Krallen nicht mehr zur Wehr setzten oder sicher klettern kann.

    Türkische äden sind auch eine Möglichkeit um an gewolftes Geflügel zu kommen,wird da wohl öfter verlangt.Bei deutschen Metzgern hab ich noch keinen gefunden,der mir Huhn wolft - denn scheinbar müssen die dann den ganzen Fleischwolf gründlich reinigen bevor sie anderes Fleisch durchlassen und das ist ihnen zu stressig.

    Sandra,
    ich weiß was du mit den Enzymen im rohen Fleisch meinst und daß sie bei der Verdauung nützlich sind.
    Aber trotzdem gibt es Situationen und Hund die bei denen es gut und hilfreich ist das Fleisch zu kochen.
    Ich will hier jetzt keine Diskussion über roh oder gekocht anfangen (das hilft Sanny nicht weiter und dies ist ihr Thread ;) ),aber kann Deine Aussage auch nicht einfach so stehen lassen da meine persönliche Erfahrung mit einem kranken Hund etwas anderes zeigt.
    Sanny
    feste Würste sind ja schon mal super,vielleicht lag es ja wirklich an den Enzymen.Ich drück die Daumen,daß es so bleibt! :)

    Oh je,das ist ja blöd wenn man noch nix genaues weiß!Ich hab das meiste auch nur über Versuch und Irrtum rausgefunden :( .
    Da würde ich auch erst mal weiter kochen.
    Hexe verträgt gar keinen Reis,auch nicht matschig gekocht.Falls der Kot nicht besser wird könntest du den Reis ja vielleicht zum testen mal weglassen.

    Hallo,
    was für ein Problem hat denn dein Hund?
    Meine Hexe hat eine BSD-Unterfunktion seit ihrem ersten Lebensjahr.Sie bekam 14 Jahre lang Fefu und Enzyme aber vor 1 Jahr hab ich sie auf barf umgestellt und kann das nur empfehlen.Allerdings unterscheidet sich das,was sie verträgt von dem was gesunde Hunde bekommen.Ich füttere nur 80% Muskelfleisch,Innereien (Herz,Leber,Niere,Milz),Blättermagen statt Pansen und keine Knochen oder Knorpeliges und 20% Gemüse/Obst ,zu jeder Mahlzeit gibt es Enzyme.
    Pflanzliche Öle verträgt Hexe nicht also gibt es ein hochwertiges Fischöl,Ei wird vertragen und gibt es öfters.Milchprodukte (Hüttenkäse) werden oft empfohlen und vertragen aber gehen bei uns nicht.
    An Zusätzen gebe ich Knochenmehl/Eierschale fürs Calcium und Spirulina,außerdem achte ich darauf,daß eine recht hohe Zufuhr an B-Vitaminen (vor allem B12) sichergestellt ist (Leber,Niere,Eier,Nüsse,Algen).Nach meinem Wissen haben BSD-Patienten durch die schlechtere Verdauung öfter einen Mangel an diesem Vitamin und dem will ich vorbeugen.
    Die Dosierung der Enzyme sagt dir der TA oder sie steht auf der Verpackung,das ist je nach Präparat unterschiedlich.

    Hallo,
    wie das mit den Nährstoffen ist kann ich nicht sagen.Aber mein Mirco steht total auf Pansen und Blättermagen und bekommt das deshalb einmal die Woche.
    Ich supplimentiere das dann nicht.Soweit ich weiß hat grüner,ungewaschener Pansen aber ein sehr gutes Ca/Ph Verhältnis.
    Euter gibt es hier nicht,da es wohl sehr Fett ist und Mirco leider auch ;):D