Beiträge von Beedle

    Kauf doch jetzt ein

    Den Tipp würde ich nicht so pauschal geben. Wenn die Katzis es nicht mögen, sitzt eins auf jeder Menge Fleisch. Ist das gleiche Risiko wie bei 10 kg Mindestbestellmenge beim Frostversender. Mit einem Hund im Umfeld, der es notfalls frisst: machen, aber wenn noch gar nicht bekannt ist was und wie die Katzis fressen: Abwägungssache.

    aber für 5 Stück muss ich erst noch etwas sparen

    Ja, die haben ordentlich angezogen. Ich war letztens heftig überrascht was die inzwischen kosten. Ich hab meine mal im Angebot über Amazon UK bestellt. Für ca. 66 €...

    Aber der Bedarf ist halt einfach da. Allergien und Unverträglichkeiten werden immer mehr, es ist (soweit ich weiß) der einzige Hersteller und sie werden auch bei "hundkatzemaus" regelmäßig gezeigt.


    Dein Rezept ist rechnerisch perfekt. Im Fettanteil sogar höher als die meisten von meinen. Du könntest die Energie versuchen etwas zu höhen. Hier bei -> Julia ging es die letzten Seiten auch ums Gewicht und Fett. Vielleicht kannst du dir dort noch etwas rausziehen.


    Beim nächsten Mal bitte nur die Auswertungsseite "ausdrucken".

    Mein erster Post hatte sich mit euren schon überschnitten.

    Unsere Katzen fressen immer unter Aufsicht... sprich es ist sicher gestellt jeder bekommt nur sein Futter.

    Warum fütterst du nicht ad libitum? Klingt jetzt natürlich paradox, aber auch zu wenig Essen kann dick machen.

    Das wären also so 1,7 bis 2,2 kg Gewichtsabnahme laut TA.

    Ich finde ihn nicht derartig übergewichtig. Eigentlich nur moppelig, nicht fett. Solange es nicht steigt, würde ich da nicht groß eingreifen und wenn, dann wohl zuerst mit mehr Fett. Stellst du ihnen extra Fett außerhalb des Barfs zur Verfügung? Welche Deckung haben deine Rezepte?

    er frisst momentan nur gemischt mit Futter 50:50....frisst er so ca 200g Barf plus 200g Dosenfutter pro Tag

    Misch doch einfach weniger Dose drunter. Vielleicht frisst er dann von sich aus schon weniger.

    Und die 200 g Barf würden ja "theoretisch" schon einer barfgewöhnten-6-kg-Katze als Tagesbedarf reichen. Weißt du wie viel Fleisch in den 200 g drin ist?


    Kathi, du kannst deine Beiträge übrigens 15 Minuten editieren, dann braucht es nicht so viele Einzelposts.

    Hallo,


    da du nur von Herzgeräuschen sprichst: gab es dort eine komplette Untersuchung bei einer kardiologisch ausgebildeten Person? Also Ultraschall, EKG, Farbdoppler, Röntgen? Ich kann dir diese Untersuchungen wirklich ans Herz legen und bestenfalls bei einem -> CC-Mitglied.


    Mein Kater hatte auch "Herzgeräusche". Erst die CC-Kardiologin konnte durch das Stethoskop schon sagen, dass es Lungen-/Bronchiengeräusche sind. 3 oder 4 verschiedene Haus-TÄ* und ein "normaler" Kardiologe konnten dies nicht feststellen.


    Bei meinen beiden haben sich alle Klappen verwachsen, aber ich meine erst mit ca. 2 Jahren. Clemens ist ein Jahr alt, richtig? Die Herzuntersuchungen werden bei unauffälligen Tieren mit frühestens 2 besser mit 3 Jahren empfohlen, weil sie dann wirklich erst ausgewachsen sind.


    Bezüglich des Abnehmens: er ist noch im Restwachstum. Wenn er nicht wirklich massiv übergewichtig ist, würde ich eher Leckerlies reduzieren und Bewegung fördern. Außerdem gibt es eben Moppel mit Wohlfühlgewicht - solange es nicht weiter steigt und steigt lebt ein Moppel mit ad libitum Fütterung deutlich angenehmer als ein schlankes auf Dauerdiät. Mach doch mal Fotos von oben und stehend von der Seite zur Beurteilung. Wenn er nicht besonders klein ist, so sieht er auf dem Vorstellungsfoto nicht aus, fände ich 5 kg wirklich schlank. Die hat meiner wenn er krank ist - und sieht dann aus wie ein Hämpfling. Was wiegt er aktuell?

    Die Züchterin gibt nur, nach ihrer Meinung, passende Paare ab, somit hoffe ich, dass das nicht auftreten

    Naja, zum einen sind deine noch Babys - Pubertät und die ausgereifte Persönlichkeit sind da nicht abzusehen - und zum anderen kann es auch immer noch andere Umstände geben, die die Beziehung verändern: Krankheiten, umgeleitete Aggression, unbefriedigte Bedürfnisse etc.

    Die Matten können helfen. Ich hatte früher welche mit ganz dünnen Fäden vom Fressnapf, keine grobe mit Löchern. Dort rauf treten war angenehm und sie haben auch 50-75 % Streu von den Füßen abgenommen, aber eben nicht alles und das Streu da raus zu schütteln war extrem nervig. Manchmal wurde auch ein ganzer Berg aus dem Klo scharrt. Und es wurde gern drauf gekotzt. Oder sie sind im Bad durch die Menschen nass geworden und verklumpt. Die waren einfach mistig sauber zu halten. Und den Staubsauger brauchte es trotzdem.


    Bei meiner Freundin haben wir aus Samla auch ein Hop In gebastelt, aber es halt von der Optik was ganz anderes, dann muss immer mit dem Deckel hantiert werden und die Kante im Boden tat ihr übriges… inzwischen hat sie auch Top Boxen. Wir haben 4 von den insgesamt 5 gebraucht gekauft.


    Kritisch sind sie bei Mobbing unter den Katzen, weil es eben keinen Fluchtweg gibt.

    Geschirrspüler haben beim Öffnen und schliessen unten einen Spalt.

    Schau jetzt schon mal, wie die Küchenblende abgebaut wird, auch der Lüftungsschlitz für den Kühlschrank - ist die Katz erst dahinter gerät Mensch in Panik und dann gehen die kaputt beim öffnen.

    Wie wahr! Bei uns sind der Kühlschrank- und der Geschirrspülerspalt mit Volierengitter an der Zierblende zu- und festgeschraubt und die Blende an den Schränken selbst. Ging nicht anders!

    Das Katzenklo muss ich noch bestellen

    Meine Empfehlung ist die Top Box. Ja, sie kostet viel, aber die Freude jeden Tag nur noch 5 statt 50.000.000 Streukrümel rumfliegen zu haben ist jeden Cent wert. Außerdem sind Maße schön großzügig und auch Stehpinkler werden nicht zum Problem.

    Seit wann muss man sich denn in der Apotheke rechtfertigen, für was ich ein freiverkäufliches Produkt verwende?

    Ich nehme eher an, dass das auf die Beratungssituation abzielt. Also ob für den Zweck ein anderes Produkt besser geeignet ist, ob erwachsene Person oder Kind, Neben- oder Wechselwirkungen oder auch Hinweise auf Krankheiten etc.


    Ich hab letzte Woche Vitamin D gekauft. Die Antwort „Katze“ bereitete dort überhaupt keine Probleme.

    Und als ich mal ein B12-Produkt für mich kaufte, gab es die Info dazu, dass wenn der Mangel zu groß ist, die Tabletten nicht reichen würden.

    Sie haben seid früh wirklich die Näpfe nicht angerührt, so garnicht. Jetzt hab es erstmal Notfall Dosenfutter.

    Für direkt eine Dose find ich 12 Stunden zu wenig. Ich hätte die Frühportion entsorgt und würde das selbe wieder auftischen, aber versehen mit einem Topping: Schleckcreme, Trofubrösel, Nassfutter, whatever. Am nächsten Tag genau so. Wenn dann (nach 1,5 Tagen) noch immer gar nichts geht, eine Portion unbeliebtes Futter oder eine Runde Fummelbrett / Kekse suchen, damit etwas im Magen ist, aber nicht so, dass sie satt sind. Dann würde ich das Rind mehr strecken: mit Dose oder mit anderem Fleisch. Vielleicht auch etwas Soße ans Maul oder auf die Pfote schmieren, sodass sie es kosten müssen.

    Auf jeden Fall hart bleiben / werden und nicht sofort etwas anderes reichen. Von 12-24 Stunden nüchtern geht kein Katzi kaputt. ;)

    Ich habe einen Hochleistungsmixer mit 2 Litern Fassungsvermögen. Da setz ich zuerst die Flohsamenschalen direkt drin an - klumpfrei und mit heißem Wasser. Wenn die abgekühlt sind, kommen Wasser, Pulversuppis, Vitamin E, Lachsöl, Blut, Leber und Lachs dazu. Die Soße kommt dann anteilig übers Fleisch, da ich meist ein Großrezept berechne.

    Futterumstellung (von Orijen auf Applaws Trockenfutter)

    Das spielt jetzt vermutlich keine Rolle mehr, aber du könntest die Daten der Packungen vergleichen und schauen ob es dort eine deutliche Abweichung gibt.

    Energie nicht gut verwerten kann und sich quasi das Gewicht anhäuft aber ihre Zellen unterversorgt sind

    Wie kommst du denn auf eine Unterversorgung? Hat sie andere Symptome außer dick sein?

    Ist sie denn wirklich objektiv zu dick? Das Gewicht sagt ja nicht unbedingt was aus und den "Hängebauch" (Urbeutel) haben ja alle Katzen. Fühlt sie sich denn "speckig" an oder sind die Rippen spürbar?

    Also ich finde sie auf dem Vorstellungsbild nicht (offensichtlich) zu dick.

    Zwei Fotos von der stehenden Mietz könnten helfen. Eins von der Seite und eins von oben mit Blick auf die Taille aufgenommen.

    Hallo zusammen,


    hat eins von euch das Buch Ernährung der Katze gelesen?


    An wen richtet es sich (Liebhabende, Ernährungsberatende, *...)?

    Braucht eins ein Studium um es verstehen zu können / muss jedes x. Wort nachgeschlagen werden?

    Lassen sich daraus, außerhalb von Bedarfswerten, noch nützliche Informationen zum Barfen ziehen?

    Sind die Ratschläge "passende Ernährung bei Krankheiten" korrekt?


    Ich kenne von Thieme die Bücher über Leitsymptome beim Kleintier und diese sind super, hingegen wurde Ganzheitliche Ernährung für Hund und Katze bei Amazon zwar grundsätzlich top bewertet, aber die einzigen beiden schriftlichen Rezensionen sind nicht sehr begeisternd.


    VG

    Beedle

    Ich hab neulich mit normalen einweghandschuhen Fleisch zerteilt und musste gefühlt zehn mal die Handschuhe wechseln, weil ich ständig reingeschnitten habe

    Ich musste einmal notgedrungen welche aus Vinyl kaufen und habe es bitter bereut, die haben (wenn sie das Anziehen überhaupt überlebt haben) selbst beim Gemüse waschen schon Wasser durchgelassen. Nun achte ich darauf, dass ich immer Nitril-Handschuhe kaufe. Einen Cut mit dem Messer überstehen die natürlich nicht, aber die halten eben normale bis härte Benutzung aus: 3 Stunden Barf zubereiten oder wirklich mal damit putzen.